Vulkanausbrüche, Erdbeben in Costa Rica

Erdbeben, Vulkanausbruch und Hurrikan in Costa Rica

Immer wieder werden wir gefragt, wie es denn um die persönliche Sicherheit aussieht, mit all den Erdbeben, Vulkanen und Hurricanes in Costa Rica… Ein guter Grund also, dies in einem Artikel zu besprechen.

Erdbeben in Costa Rica

Erdbeben sind in Costa Rica im Prinzip an der Tagesordnung. Selbstverständlich bekommt man davon zumeist rein gar nichts mit. Costa Rica ist in einer sehr aktiven Zone, die sowohl für Erdbeben als auch vulkanische Aktivität „optimal“ ist.

Ein Blick auf die minütlich aktualisierten Messdaten der Universidad Nacional (Infos zu Unis) zeigt eigentlich ständig irgendwelche Aktivitäten.

Erdbeben Messungen Costa Rica

Zweifellos kommt es aber auch zwischendurch zu Beben, die spürbar sind. Sei dies, weil diese direkt in deiner unmittelbaren Nähe stattfinden oder weil diese deutlich stärker sind.

Falls du in Costa Rica leben willst, musst du je nach Wohnort damit rechnen, dass du pro Jahr einige Erdbeben spüren wirst.

Erfahrungsbericht Erdbeben: Das schwerste Erdbeben, das ich bisher erlebt habe, war im Jahr 2009. Es war am 8. Januar kurz nach Mittag. Die Stärke war 6.1, was ziemlich heftig ist. Ganz ehrlich, ich sass am Computer und reagierte wirklich erst, als es vorbei war und dies obwohl es ziemlich lange andauerte. Aber irgendwie rechnet man eben immer damit, dass es schnell wieder vorbei ist. Bei dem Beben kamen über 30 Menschen ums Leben. Die Ursache dafür lag hauptsächlich in einem Erdrutsch, der durch das Erdbeben ausgelöst wurde und einige Häuser mit sich riss.

Sicherheitsmassnahmen bei Erdbeben

Hier gilt das Gleiche, wie das, was du wahrscheinlich bisher schon gehört hast:

  • Während des Bebens unter den Tisch oder unterhalb einer stabilen Gebäudestruktur.
  • Nach dem Erdbeben sich schnellstmöglich nach draussen begeben.

Die meisten Erdbeben sind in der Regel so schnell vorbei, dass du nicht mal die Zeit haben wirst, um darauf zu reagieren. Oft ist es so, dass es bereits vorbei ist, wenn du realisierst, was los ist.

Weiterführende Links:

Vulkanausbrüche in Costa Rica

Mit mehr als 10 Vulkanen stellt Costa Rica auch in dieser Hinsicht eine sehr aktive Region dar (die Vulkane von Costa Rica). Etwa die Hälfte davon gilt als aktiv, auch wenn das zumeist von Aussen nicht erkennbar ist.

Der zurzeit aktivste Vulkan ist der Turrialba, der alle paar Monate dafür sorgt, dass es beim internationalen Flughafen von San José zu Verzögerungen kommt. Immer wieder stösst dieser Vulkan Aschewolken aus, die zum Teil mehrere Kilometer in die Luft gestossen werden. Der Turrialba wird seit Jahren ständig überwacht und jede kleinste Aktivität wird aufgezeichnet und von Wissenschaftlern analysiert. Falls nötig werden auch umliegende Dörfer evakuiert.

Vulkan Irazú, Costa Rica

Auf dem noch aktiven Vulkan Irazu | © Dani Schenker

Alle aktiven Vulkane von Costa Rica stehen unter ständiger Beobachtung. Ausbrüche sind durchaus möglich, jedoch kann die Gefahr auch relativ gut eingeschätzt werden.

Es kann auch zu explosionsartigen Vulkanausbrüchen mit Austreten von Lava kommen, jedoch ist dies sehr selten.

Sicherheitsvorkehrungen betreffend Vulkanen

Im Prinzip gibt es hierzu nicht viel zu sagen. Es ist wichtig, die Anweisungen der Behörden ernst zu nehmen. Wenn du also aufgefordert wirst, einen Bereich in der Nähe eines Vulkans zu verlassen, dann solltest du das tun.

Bei hohem Vorkommen von Asche in der Luft aufgrund eines Vulkans (z.B. Turrialba), kann auch die Verwendung einer Schutzmaske notwendig oder empfohlen sein.

Costa Rica Hurrikan

Im November 2016 wurde Costa Rica vom Hurrikan Otto getroffen, was ein sehr aussergewöhnliches Ereignis war. Costa Rica wurde bisher eigentlich komplett von Hurrikanen verschont, respektive die Auswirkungen begrenzten sich in der Regel auf mehr Regen und Wind.

Der Hurrikan Otto sorgte dann aber doch für 9 Todesopfer. Die Opfer betrafen in der Regel Menschen, die eine Evakuierung durch die Behörden ablehnten und ihr Haus nicht verlassen wollten. Die Regierung hat die betroffene Zonen sehr grossräumig evakuiert und hat in der Hinsicht sicherlich alles korrekt gemacht.

Touristen kamen meines Wissens nach nicht zu Schaden, da der Sturm sich auch weitestgehend von den bekannten Touristenorten fern hielt. Die betroffenen Gegenden waren Bagaces und Upala.

Persönliche Einschätzung: Meiner Meinung nach waren die Ticos von diesem Sturm extrem überrascht, da wie bereits gesagt, die Hurrikane in der Regel nicht an Costa Rica vorbei ziehen, sondern weit davon entfernt bei den karibischen Inseln. Es könnte ein Ausnahmefalls sein oder aber eine Folge des Klimawandels. Wir werden es wahrscheinlich in den nächsten Jahren sehen.

Vorsichtsmassnahme bei Stürmen

Achte auf die Hinweise von Behörden und Regierung. Die lokalen TV Sender strahlen im Falle eines Sturmes ununterbrochen Infos zur Situation aus und weisen auch darauf hin, wenn die Regierung Evakuierungen angewiesen hat.

Stelle sicher, dass du deine wichtigen Dokumente jederzeit sicher (und trocken) aufbewahren kannst, im Falle, dass du dein Haus sofort verlassen musst.

Fazit

Vor allem Erdbeben und Vulkane stellen in Costa Rica eine ständige Möglichkeit für Naturkatastrophen dar, gar keine Frage. Jedoch ist es wie beim Fliegen, die Chancen, dass dir im Auto etwas passiert oder du krank wirst, sind deutlich höher, als dass du einem Vulkan zum Opfer fällst. Sich darüber Sorgen zu machen wäre also wenig zielführend.

Du interessierst dich für Costa Rica?

Dann hat deine Suche ein Ende! Bei Tropenwanderer versorgen wir dich jede Woche mit neuen Informationen rund um das kleine Land in Mittelamerika.

Trage deine Email Adresse ein und erhalte regelmässig unseren Newsletter.

Das könnte dich auch interessieren

Dani Schenker

Ich lebe seit Januar 2008 in Costa Rica, seit 2013 sogar ganz offiziell, mit Aufenthaltsbewilligung und alles was dazu gehört. Meinen Lebensunterhalt verdiene ich mit diversen Internetdienstleistungen. Ich wohne mit meiner Familie in Paraíso, in der Nähe von Cartago.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.