3 Traditionen costa-ricanischer Art die du gesehen haben musst

Als Tourist solltest du neben der schönen Natur auch ein wenig an der Tradition Costa Ricas interessiert sein. Es lohnt sich, versprochen.

Nachfolgend möchte ich dir drei Events vorstellen, die du hier in Costa Rica erleben kannst und die du in Europa so sicher nicht finden kannst.

Romería nach Cartago (Wahlfahrt)

Das spanische Wort für Wahlfahrt heißt Romería und es beschreibt einen Event, bei dem Pilger einen bestimmten Ort aufsuchen. Gemäß Wikipedia stammt das Wort von Romero ab, welches wiederum eine Person beschreibt, die nach Rom pilgert. Lies das aber am besten bei Wikipedia nach, sollte dich das mehr interessieren.

In Costa Rica finden jedes Jahr zahlreiche Romerías statt. Die bedeutendste ist jedoch diese nach Cartago. Schätzungen zufolge sollen jedes Jahr bis zu 2 Millionen Menschen am 2. August nach Cartago pilgern (Angabe von Sistema de Información Cultural de Costa Rica). Viele machen die Reise auch erst am 3. oder 4. August, um den Menschenmassen auszuweichen (vor allem auch wenn die Tage auf ein Wochenende fallen).

Die „echte“ Romería wird dabei von San José her gegangen. Das sind ca. 22 km. Viele Ticos starten aber auch einfach von ihrem Ort, unabhängig davon, ob dieser näher oder weiter weg ist. Einige Leute sind sogar mehrere Tage unterwegs und legen hunderte von Kilometern zurück. Selbst aus Panama und Nicaragua kommen einige Pilger.

Ein Spektakel ist das allemal, da diese Menschenmenge allesamt zur Basilíca de los Ángeles pilgert. Für nicht religiöse Menschen sind auch die einzelnen Bräuche sehr interessant. So gibt es etwa bei der Basilíca zwei Eingänge – einer davon wird nur auf den Knien gehend betreten.

Um ein besseres Bild davon zu bekommen, was da so abläuft, schau dir das nachfolgende Video an:

Über die Basilíca hat Marc bereits ausführlich in seinem Artikel Sehenswürdigkeiten von Cartago berichtet. Hast du es gesehen?

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Tope Nacional in San José

Ein weiterer Anlass von nationalem Ausmaß ist der Tope Nacional in San José, der jeweils nach Weihnachten stattfindet (26. Dezember). Doch Moment… was ist eigentlich ein Tope?

Die Seite detope.com beschreibt es so: „Als Teil der nationalen Folklore, ist der Tope der Höhepunkt für die Freunde des Reitsports.“

Der Tope Nacional ist zwar der größte Anlass seiner Art aber längst nicht der Einzige. Sehr viele Orte veranstalten ihren eigenen Tope, das zeigt auch ein Blick in die Agenda.

Bei einem Tope wird eine Route durch einen Ort festgelegt und Pferdebesitzer können dann diese Route ablaufen. Am Straßenrand stehen, im Falle des Tope in San José, tausende von Zuschauern und jubeln den Reitern zu. Es versteht sich von selbst, dass dabei getrunken wird und generell Partystimmung herrscht 😉

Beim Tope Nacional nehmen mittlerweile über 5’000 Reiter teil. Für den Zuschauer bedeutet dies eine nicht enden wollende Parade. Das musst du sehen!

Hier einige Impressionen:

Und hier noch ein passendes Video dazu:

Zugegeben, ich habe vom Reiten und von Pferden keine Ahnung. Aber jeder wird natürlich sofort sehen, dass das eine oder andere Pferd hier ziemlich gut trainiert wurde. Den Reitern geht es definitiv darum, das zu zeigen.

Toros bei den Fiestas de Zapote

Den wohl verrücktesten Event, den du in Costa Rica finden kannst, habe ich bereits in einem vorherigen Artikel erwähnt (siehe Kurioses aus Costa Rica). „Toros a la tica“ nennen sich die Stierkämpfe Costa Ricas. Aber keine Angst, das hat nichts zu tun mit der spanischen Tradition.

Im Gegensatz zum traditionellen Stierkampf, sind hier die Stiere nicht gefährdet. Im Gegenteil, diese werden gefeiert und die Verletzten sind in der Regel einige Ticos, die nicht schnell genug waren.

Hier ist das Rezept für einen Stierkampf in Costa Rica:

Man nehme

  • 50 verrückte Ticos
  • 1 Stier

und man mixe alles zusammen in einer Arena voller Zuschauer auf den Rängen…

Das Resultat ist ein wilder Stier, der auf eine Gruppe von Leuten zu rennt und gnadenlos umhaut, was ihm in den Weg kommt.

Das Ganze wird dann mit kleinen Spielen aufgefrischt, damit es für die Zuschauer und die Freiwilligen interessant bleibt. So wird zum Beispiel ein Preisgeld an den Hörnern des Stier festgemacht und wer es schnappen kann, darf es behalten. Dazu gibt es neben den Freiwilligen, auch professionelle Akteure. Diese springen dann über einen auf sie zu rennenden Stier und ähnliche Späße.

Auch die „Toros a la tica“ gibt es jedes Jahr an verschiedenen Orten. Aber auch hier findet der größte Event in San José statt oder in Zapote, um genau zu sein. Um die Arena gibt es ein großes Festgelände, wo die Fiestas de Zapote stattfinden. Dort gibt es neben der Arena auch Bars, Restaurants, Discos, Karussells und andere Fahrgeschäfte. Das Fest findet jeweils zwischen Weihnachten und Neujahr statt und wird ebenfalls von vielen tausend Ticos und Touristen besucht.

Auch zu diesem Event costa-ricanischer Art dürfen natürlich einige Bilder nicht fehlen:

Und auch ein Video dazu:

Du siehst also… andere Länder, andere Sitten! Vor allem die Sache mit den Stieren ist definitiv mal was anderes. Irgendwie erfrischend, dass sich die Tiere hier einmal revanchieren dürfen 😉

Was sagst du zu den Traditionen hier in Costa Rica? Warst du schon einmal an einem der Events? Sags uns in einem Kommentar!

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Schlangen in Costa Rica (+ Schlangenbiss Statistik)

In Costa Rica gibt es definitiv Schlangen. Ziemlich viele sogar…

Ich lebe nun seit fast 8 Jahren in Costa Rica und habe bisher noch nie über dieses Thema geschrieben. Ich habe absolute Panik vor Schlangen und möchte eigentlich nicht mal wissen, was es alles so gibt.

Zurzeit sind die Zeitungen in Europa aber gerade voll mit Berichten zu genau diesem Thema. Schlangen und Schlangenbisse. Was hat es mit Costa Rica zu tun? Es wurde eine Studie durchgeführt mit ausführlichen Daten von hier. Dazu aber später mehr.

Lesetipp: Costa Rica’s Biodiversität

Welche Schlangen gibt es in Costa Rica?

Tatsache ist, dass es in Costa Rica unzählige verschiedene Schlangenarten gibt. Allein 22 unterschiedliche Giftschlangen! (Da läuft es mir gleich kalt den Rücken runter…)

Die gefährlichsten Schlangen sind dabei die Folgenden:

  • Fer-de-lance (Lanzenotter): Diese Schlange ist hochgiftig und kann einen Erwachsenen in 2-4 Stunden töten. Sie ist die dazu sehr aggressiv und kann ihr Gift schnell reproduzieren, entsprechend nutzt sie es auch. Farblich gibt es diverse verschiedene Arten der Lanzenotter. Das Muster besteht aber jeweils aus Dreiecken. Markant ist auch der dreieckige Kopf. Mehr Infos bei Wikipedia.
  • Greifschwanz-Lanzenotter: Kurz gesagt, das sind diese gelben Schlangen, vor denen man einfach Panik haben muss. Ok, schlechte Nachricht, die gibt es auch in anderen Farben. Auch diese Schlange ist sehr giftig, ist aber etwas weniger aggressiv. Außerdem wird sie mit unter einem Meter nur halb so lang wie die Fer-de-lance. Mehr bei Wikipedia.
  • Korallenotter: Und noch eine Giftschlange. Die Korallenotter hat ein unverkennbares Muster mit schwarzen, roten und gelben Ringen. Das Gift kann innerhalb von 24 Stunden töten. Jedoch beißt diese Schlange nur selten oder gibt kein Gift ab, da die Giftproduktion mehrere Tage dauert. Im Weiteren ist das Gegenmittel bekannt und erhältlich. Es gibt so gut wie keine Todesfälle durch die Korallenotter. Mehr Infos bei Wikipedia.

Insgesamt gibt es 137 Schlangenarten in Costa Rica. Von denen sind 115 ungiftig. Viele davon werden auch nicht grösser als 20-30cm.

Update vom 17.01.2017: Ein aufmerksamer Leser hat uns gerade darauf aufmerksam gemacht, dass alle Giftschlangen von Costa Rica nachtaktiv sind. Sprich, die Chancen auf eine Begegnung sind am Tag deutlich kleiner.

Korallenotter in Costa Rica

Korallenotter | © sdbeazley

Wie gefährlich ist es für Touristen?

Grundsätzlich gesagt: Absolut ungefährlich!

Zuerst einmal muss gesagt sein, dass sich Schlangen nicht gern dort aufhalten, wo es viele Menschen gibt. Entsprechend überrascht es auch wenig, dass Schlangenbisse vorwiegend in sehr abgelegenen Orten oder auf Bananenplantagen vorkommen.

In der Regel ist es auch so, dass Touristen zumeist dann eine Schlange zu sehen bekommen werden, wenn sie dies auch tatsächlich wollen. Sprich, man muss dazu zum Beispiel einen Nationalpark besuchen und an den richtigen Stellen nachsehen. Mit einem Guide ist das absolut kein Problem.

Selbstverständlich musst du darauf achten, dass du dich nur mit passender Ausrüstung an einen Ort begibst, wo Schlangen erwartet werden können. Also mit festem Schuhwerk und nicht mit Flipflops.

Ich habe in meiner ganzen Zeit in Costa Rica nie von einem Touristen gehört, der von einer Schlange gebissen wurde. Außerdem sterben nur ca. 5 bis 10 Leute pro Jahr aufgrund von Schlangenbissen. Zum Vergleich: Im Jahr 2014 wurden jedoch 627 Tote bei Verkehrsunfällen registriert.

Meine eigenen Erfahrung mit Schlangen in Costa Rica

Mittlerweile lebe ich seit fast 8 Jahren in Costa Rica und interessanterweise habe ich vor wenigen Tagen (September 2015) zum ersten Mal eine solche gesehen. Genau gesagt, habe ich diese in meinem Garten gefunden.

Aufgefallen war es mir, da unsere Katze damit „gespielt“ hatte. Unsere Katze war dabei alles andere als zart mit der Schlange umgegangen, sie war beinahe tot.

Was für eine Art es war, weiß ich leider nicht (so genau wollte ich es nicht wissen). Sie war fast komplett schwarz und nur etwas über 10 cm lang.

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Was tun bei Schlangenbiss?

Hier gibt es eigentlich nicht viel zu sagen: Sofort in das nächste Krankenhaus! -> Infos hier!

Costa Rica ist sehr gut für den Fall eines Bisses durch eine Schlange vorbereitet. Sofern du dich nicht komplett abgeschieden in der Wildnis aufhältst, wirst du es schnell genug in ein Krankenhaus schaffen. Trotz der großen Anzahl an Giftschlangen, kommt es in Costa Rica nur zu 5 bis 10 Todesfällen pro Jahr. Betroffen sind dabei fast ausschließlich Personen in sehr abgelegenen Regionen.

Für die Behandlung wäre es natürlich optimal, wenn du ungefähr wüsstest, wie die Schlange ausgesehen hat. So kann dir das passende Gegenmittel verabreicht werden.

Schlangenbiss Giftpumpe KitFalls dir das nicht gut genug ist, haben wir hier noch zwei interessante Produkte gefunden. Wir haben diese weder getestet, noch wissen wir ob sie funktionieren. Es gibt sie und es ist die einzige Möglichkeit, die du hast, um vor Ort etwas zu tun (bevor du das Krankenhaus erreichst):

  • Schlangenbiss-Kit*: Eine Pumpe zum Absaugen von Gift, Kleinskalpell, Alkoholtupfer, Kompressen, Binde, Wundpflaster.
  • Vakuumpumpe*: Pumpe, die auch mit einer Hand verwendet werden kann.

Achtung! Das Abpumpen kann die Ausbreitung des Giftes einschränken. Der sofortige Gang ins Krankenhaus ist dennoch Pflicht!

Schlangen in Costa Rica

Schlange in Costa Rica | © Christian Haugen

Studie über Schlangenbisse in Costa Rica

Und jetzt noch betreffend der aktuellen Diskussion. Du hast vielleicht in den letzten Tagen einen Artikel gelesen, mit dem Titel „Mehr Schlangenbisse bei Hitze und Kälte“ oder so ähnlich.

Das liegt daran, dass im Fachjournal ScienceAdvances am 11. September eine Studie veröffentlicht wurde. Diese Studie untersuchte die Häufigkeit von Schlangenbissen in Zusammenhang mit dem Wetter. Die Studie wurde mit Daten aus Costa Rica durchgeführt.

Die Daten aus Costa Rica sind deshalb so gut, weil hier fast alle Schlangenbisse von Giftschlangen festgehalten werden. Es gibt nämlich eine Meldepflicht für Krankenhäuser und Kliniken für Schlangenbisse. Das heißt, man kann sehr genau sehen, zu wie vielen Vorfällen es kommt und wann.

Die Studie verwendet Daten von 9 Jahren (2005 bis 2013), wobei in dieser Zeit 6424 Schlangenbisse gemeldet wurden. Also etwa zwei pro Tag. Die nachfolgende Grafik zeigt die Statistik als geografische Verteilung der Vorfälle (pro Kanton).

Fazit

Puh… Das war hart! Es ist mir aber wichtig, das Thema Schlangen einmal erwähnt zu haben. Den einen oder anderen wird dies nun vielleicht davon abhalten, nach Costa Rica zu kommen (was natürlich schade ist). Aber grundsätzlich ist wirklich festzuhalten, dass Vorfälle mit Schlangen in den meisten Gebieten sehr selten sind.

Damit du bei deinem Urlaub in Costa Rica überhaut eine zu sehen bekommst, hängt vor allem auch davon ab, ob du das möchtest. Ich persönlich kann gut darauf verzichten 😉

PS: Ich schwöre ich habe einen Schweißausbruch während ich diesen Artikel schreibe!

Wie immer freuen wir uns über Anregungen und Kommentare!

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Kurioses, Interessantes und Lustiges aus Costa Rica (das du noch nicht kennst)

Als Europäer kommen dir gewisse Dinge in anderen Länder sicher auch manchmal komisch vor… Das ist in Costa Rica nicht anders. Damit du nicht komplett überrascht wirst, lies dir diese Kuriositäten durch. Ok, zugegeben, die Liste dient auch der Unterhaltung 😉

  • Toilettenpapier: Ja, das gibt es hier auch. Jedoch darf es vielerorts nicht in die Toilette geworfen werden. Dafür steht jeweils ein Abfalleimer bereit. (Siehe dazu auch den Artikel Zu Gast bei Ticos.)
  • Oben ohne: Ein „interessantes“ Gesetzt verbietet es sich in Costa Rica oben ohne in der Öffentlichkeit zu zeigen (auch für Männer). Das Gesetz wird aber ignoriert, da dies in den touristischen Orten nicht durchsetzbar wäre. Einige Frauen liegen am Strand auch mal oben ohne in der Sonne. Grundsätzlich ist das aber eher die Ausnahme.
  • Alkohol in der Öffentlichkeit: Auch hier ist es so, dass dies gesetzlich verboten ist. Jedoch wird auch dieses Gesetz nur selten durchgesetzt (vor allem bei Touristen). Dennoch ist es natürlich wünschenswert, wenn du das auch als Tourist respektieren würdest.
  • Kaffee für ALLE!: Wirklich… Alle! Kaffee trinken hier schon die Babys. Keine 6 Monate alt, gibt es hier schon Kaffee mit viel Milch. Das ist absolut nichts besonderes. Man muss auch bedenken, dass hier der Kaffee generell weniger stark getrunken wird, als die meisten Europäer dies tun.
Kaffee trinken in Costa Rica

In Costa Rica trinken auch Kinder Kaffee

  • Zitronen und Limetten: Aus der Sparte „Lustiges“… Das was du als Limetten kennst, heißt hier limónes. Also wie im Englischen Lemon, was auf Deutsch Zitronen sind. Die echten, gelben Zitronen kann man in Costa Rica überhaupt nicht kaufen (vielleicht in einigen wenigen, teuren Läden).
  • Süß und salzig (ohne Absicht): Wenn du in einer Panaderia (Bäckerei) ein Gebäck kaufst, dann kann es ohne Weiteres vorkommen, dass dies unbeabsichtigt süß oder salzig ist. Du kaufst etwa ein Sandwich mit Schinken und plötzlich ist da ein süßer Teil irgendwo in der Mitte. Keine Ahnung woher das kommt. Vielleicht wird einfach nicht so genau gearbeitet.
  • McDonalds und Co: Wenn du auf Fastfood stehst, dann Gratulation, du bist hier richtig. In den grösseren Orten gibt es grundsätzlich „jede“ Fastfoodkette aus den USA: McDonalds, KFC, Burger King, Pizza Hut, Subway, Quiznos, Denny’s, Cinnabon, Hooters, Taco Bell, Papa John und so weiter.
  • Chinesisches Essen: „Chinesische“ Restaurants gibt es in Costa Rica an jeder Ecke. Allerdings sind diese sehr stark an Costa Rica angepasst. Sprich, wenn du chinesisches Essen aus China kennst, dann wirst du es hier nicht wiedererkennen. Es ist aber günstig und ganz ok.
  • Stierkämpfe: Keine Panik! In Costa Rica funktionieren die Stierkämpfe anders. Während der eine oder andere Tico den „Spaß“ schon mit dem Leben bezahlen musste, kommt der Stier mit einem Schrecken und etwas Stress davon. Schau dir dazu das nachfolgende Video an.

Zu den Toros und dem damit verbundenen Festival, sowie über weitere Traditionen habe ich hier geschrieben: 3 verrückte Traditionen aus Costa Rica.

Toros von Costa Rica

Toros von Costa Rica | © FritzF2010

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Und noch mehr Kurioses…

  • Beschilderung: Die Beschilderung im Straßenverkehr ist ein Witz. Orte sind kaum angeschrieben und auf die Distanzangaben ist kein Verlass. Siehe auch Autofahren in Costa Rica.
  • Straßen und Adressen: In Costa Rica gibt es keine Straßennamen, sondern nur Nummern. Die Nummern sind aber den wenigsten Einwohnern bekannt, nicht mal die von der eigenen Straße. Adressen orientieren sich an Fixpunkten, wie zum Beispiel Supermärkte oder Schulen.
  • Straßenverkäufer: An großen Straßen, bei Ampeln und Kreuzungen, bieten Straßenverkäufer verschiedene Waren an. Von Sonnenbrillen über Handy-Ladekabel, zu Costa Rica Flaggen bis hin zu verschiedenen Esswaren. Wenn dir eine Oakley Brille angeboten wird, dann ist diese zu 100% nicht echt. Ich kaufe immer wieder auch Essen auf diese Weise und hatte nie Probleme damit. Einige betteln auch einfach. Diese Leute versuchen irgendwie über die Runden zu kommen, da kann man auch mal helfen.
  • Türfallen und Schlösser: Türfallen gibt es eigentlich überhaupt nicht. Stattdessen findest du in der Regel ein Türknauf, den du zum öffnen drehen musst. Schlösser sind absolute Glückssache. Sprich, einmal musst du zum öffnen im Uhrzeigersinn drehen und bei der nächsten Tür ist es anders herum.
  • Wasserhahn: Bei den Schlössern ist es auch mit dem Wasserhahn. Dieser wird auch zufällig installiert. Die meisten Häuser verfügen nicht über Warmwasser. Entsprechend gibt es nur einen Wasserhahn oder es kommt bei beiden nur kaltes Wasser heraus.
  • Zigaretten und Raucher: Obwohl hier Zigaretten nur ca. 1,50€ kosten, gibt es hier deutlich weniger Raucher, als in Europa.
  • Kreditkarten: Die Ticos nutzen ihre Kreditkarten für alles! Eine Cola für 1€ im Supermarkt oder das Bier in der Bar, spielt keine Rolle. Bezahlt wird fast immer bargeldlos. Der eine oder andere ist dafür auch verschuldet, weil die Kosten schnell mal aus dem Ruder laufen. Lies hier mehr über das Geld und bezahlen in Costa Rica.
Du kennst Costa Rica bereits? Was ist dir hier als kurios aufgefallen?

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

„Pura vida“ erklärt

Immer wieder hörst du „pura vida“ in Konversationen unter Ticos. „Pura vida“ hier, „pura vida“ dort… Aber was genau meint man damit?

Was bedeutet „pura vida“?

In unserem Artikel über „Das glücklichste Land der Welt“ haben wir bereits einmal versucht zu erklären was pura vida bedeutet:

… Übersetzt bedeutet es so viel wie „Pures Leben“. Es wird jedoch von „Hallo“, über „Wie geht’s?“, „Alles klar, danke!“, „Okay“, „Ja“ bis zu „Auf Wiedersehen“ vielfältig benutzt. „Pura vida?“ – „Pura vida!“.

Pures Leben. Ein wichtiger Punkt…

Nationalflagge_Costa_Rica

Pura vida – So viel mehr als „pures Leben“

Wer kann mir am besten erklären was es nun mit dem Slogan auf sich hat? „Na klar!“ dachte ich mir, ich frage doch einfach die Ticos (Lies hier wie die Ticos oder Costa Ricaner so sind)! In der Folge wandte ich mich somit an meine Freunde hier und fragte sie folgendes:

„Qué significa para vos pura vida?“ | „Was bedeutet für dich pura vida?“

Was sie geantwortet haben, siehst du hier:

„Una verdadera bendición de saber que nos levantamos con una salud plena sin dolor ni preocupación por un mañana simplemente el vivir día con día.“ | Es ist ein Segen zu wissen, dass wir jeden Morgen gesund, ohne Schmerzen und Sorgen aufwachen und Tag für Tag leben können.

– Yoselin

„Forma de preguntar a las personas cómo están y al contestar pura vida es porque están muy bien de salud y están felices.“ | Eine Art Leute zu fragen wie es ihnen geht und wenn sie mit pura vida antworten bedeutet dies, dass sie gesund und sehr glücklich sind.

– Martha

„Pura vida es tuanis, tuanis es Costa Rica. O en otras palabras ser Tico o sólo el hecho de estar en Costa Rica es pura vida…

Dícese del latin puris vidis que significa todo está muy bien con salud disfrutando vivito y coleando, pulseándola para salir adelante sonriéndole a la vida en el país más feliz del mundo porque ya estamos domesticados y si no para no ahuevarnos nos hacemos los majes para así ser un mae – PURA VIDA!“ |

Pura vida ist tuanis (Costa Rica’s Äquivalent zu „hang loose“), tuanis ist Costa Rica. In anderen Worten Tico zu sein oder einfach nur der Fakt in Costa Rica zu sein ist pura vida…

Aus dem Latein stammenden puris vidis, was so viel bedeutet, dass alles okay ist, gesund und genießend, hart arbeitend vorwärts zu kommen als auch dem Leben zulächelnd im glücklichsten Land der Welt weil wir einfach so sind und wenn nicht, nicht enttäuscht zu sein, sondern uns selbst zu „majes“ (Mehrzahl von „mae“, hier als „ignorierend“ zu verstehen) lassen werden, sodass wir ein mae sein können – PURA VIDA!

– Mauricio

„Es ser simpático, ser alegre y saber vivir.“ | Es bedeutet freundlich, glücklich zu sein und zu wissen wie man lebt.

– Bryan

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

„Pura vida es lo que nos identifica como Ticos en cualquier lugar del mundo, es nuestro sello amigable hacia los demás, es más que una palabra. Es lo que nos representa como el país más feliz del mundo… somos pura vida!“ |Pura vida ist was uns Ticos überall in der Welt identifiziert, es ist unser freundlicher Stempel für andere, es ist mehr als nur ein Ausdruck. Es ist was uns als das glücklichste Land der Welt repräsentiert… wir sind pura vida!

– Beverly & Francisco

Du möchtest mehr Begriffe kennenlernen, welche die Ticos in ihre Unterhaltungen einflechten? Dann hole dir unseren kostenlosen Tico Slang Guide, der dir noch mehr wichtige Wörter erklärt.

Foto: Everjean

„Pura vida“ erleben!

Pura vida musst du erleben. Jeder, der mal hier war oder hier lebt, wird mir beipflichten. Das pura vida ist hier allseits präsent. Ein savoir vivre. Ein allumfassender Ausspruch, der sich mit dem Volk Costa Rica’s versinnbildlichen lässt.

Wenn du hierhin reisen solltest, wirst du dich vielleicht mit dem einen oder anderen Tico verständigen. Denn, die Ticos sind ausgesprochen offene Leute und werden dich herzlich willkommen heissen! Lies hier mehr zu den Costa Ricanern oder eben „Ticos“.

Was kannst du uns über pura vida berichten? Erlebnisse, Gefühle, … Lass es uns im Kommentar wissen.

Und wie immer, pura vida!

 

Titelbild: Miguel Vieira

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Die besten Costa Rica Videos – Unsere Top 5

Die Schönheit Costa Ricas in einem Video festzuhalten ist eigentlich kaum möglich. Die nachfolgenden Costa Rica Videos können aber auf jeden Fall ein wenig „Pura Vida Gefühl“ vermitteln. Viel Spaß und Film ab!

Costa Rica auf eigene Faust mit dem Mietwagen

Kaum ein anderes Video zeigt das Gefühl von Freiheit und den Möglichkeiten, beim Reisen mit dem Mietwagen, so eindrücklich wie dieses. Es lohnt sich einfach mit dem Auto unterwegs zu sein. Einfach mal anhalten und Fotos machen. Oder abseits der bekannten Touristenwege das Land erkunden. Das ist nur mit dem Mietauto möglich.

Streifzug durch Costa Rica

Dieses Video ist wirklich sehr schön anzusehen. Es bietet von allem etwas. Sehr viel Natur und Tiere. Aber auch über die Menschen Costa Ricas kannst du hier noch etwas lernen.

Eindrücke aus Costa Rica und Panama

In diesem Video von Findinghummingbrids bekommst du gleich auch noch einige Eindrücke aus Panama. Viele Reisende kombinieren die beiden Ländern. Die Weiterreise nach Panama von Costa Rica aus (oder umgekehrt) ist wirklich einfach.

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Cooler Road Trip durch Costa Rica

Der Anfang dieses Videos zeigt gleich schön, wie sinnvoll eine wasserdichte Kamera in Costa Rica sein kann. In diesem Fall wird die GoPro Kamera* verwendet. Für viele Kameras gibt es auch wasserdichte Hüllen. Aber jetzt erst mal dieses Video ansehen!

Hier lebst du am längsten: Guanacaste

Dass die Menschen in Costa Rica glücklich sind, wird ja immer wieder mal erwähnt. Auch bei der Frage, wie alt die Leute hier werden, steht Costa Rica sehr, im weltweiten Vergleich, sehr gut da. Im nachfolgenden Video haben sich die Macher auf gemacht, das Rätsel zu lösen. Warum werden die Ticos so alt? Sehr spannende Dokumentation.

Weitere interessante Videos

Titelbild: © Nico Bührmann

Welches der Videos gefällt dir am besten? Hast du deine Reise auch auf Video festgehalten?

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Studieren in Costa Rica

Du möchtest in Costa Rica studieren für ein Auslandssemester? Dann bist du hier genau richtig, um alle grundlegenden Informationen zu erhalten.

Was studieren in Costa Rica?

Grundsätzlich kannst du in Costa Rica alles Mögliche studieren. Klar, für Nanotechnologie gehst du wahrscheinlich lieber nach Zürich oder Japan, auch wenn das Instituto Tecnológico de Costa Rica in den letzten Jahren über eine 1 Mio. $ darin investiert hat.

Auf jeden Fall eine gute Idee ist es aber, wenn du hierher kommst, um Biologie zu forschen. Insbesondere Meeresbiologie oder auch alles, was sich um die Tropen dreht (stark in der Forschung). Es gibt aber auch viele weitere interessante Gebiete, die du hier wählen kannst, ohne einen „Rückschritt“ zu machen.

Schau dir etwa die Programme der UCR an. So bekommst du einen Eindruck davon, welche Fakultät zur Verfügung steht.

Welche Hochschule besuchen?

In Costa Rica haben wir 5 staatliche Universitäten, wobei die folgenden drei für dich interessant sein könnten:

  • Universidad de Costa Rica (UCR): Mit über 40’000 Studenten die grösste Uni des Landes, außerdem auch die älteste (1843). Hier kannst du zahlreiche Studiengänge absolvieren. Spezialgebiete sind unter anderem Meeresbiologie (Biologie allgemein) und Tropenforschung. Ich habe aber Studenten aus Europa getroffen, die alles Mögliche an der UCR studiert haben. Dazu gehörten zum Beispiel Spanisch, Architektur oder Musik. Der Campus der UCR ist in San Pedro (San José), die Uni hat aber Standorte im ganzen Land.
  • Universidad Nacional (UNA): Die UNA wurde mit dem Ziel gegründet, der Arbeiterklasse Zugang zu höherer Bildung zu ermöglichen. Heute studieren über 12’000 Studenten an dieser Uni. Besonders zu erwähnen ist die Schule für internationale Beziehungen.
  • Instituto Tecnológico de Costa Rica (TEC): Das TEC ist spezialisiert auf Technik und Wissenschaft. Der Campus ist in Cartago mit weiteren Standorten in San José, Limón und Alajuela.

Als Student aus Europa stellt sich für dich nun sicher die Frage, ob deine akademischen Bemühungen in Costa Rica auch zu hause anerkannt werden. Aus vielen Gesprächen mit diversen Studenten weiß ich, dass die Möglichkeit besteht, mit dem Erasmus-Programm (Stipendien) nach Costa Rica zu kommen und zwar an die UCR. Da ich selbst kein Student bin und war, bin ich da im Detail aber wenig informiert. Ich weiß, dass es möglich ist für Studenten aus Europa hier an den Hochschulen zu studieren und dies ans Studium in Europa angerechnet wird. Da weißt du als Student sicher besser Bescheid als ich 😉

Im Weiteren gibt es zahlreiche private Unis, wie zum Beispiel die U Latina oder die Universidad Americana. Ich bezweifle aber schwer, dass diese Unis irgendwelche Verbindungen zu Unis in Europa haben. Es ist daher fraglich, ob diese sich für ein Auslandssemester eignen

Speziell erwähnen möchte ich in dieser Liste der Hochschulen auf jeden Fall noch die University for Peace. Diese Universität wurde 1980 von den Vereinten Nationen gegründet. Sie ist in einem Nationalpark oberhalb von Ciudad Colón angesiedelt und bietet verschiedenste Kurse rund um das Thema „Frieden“. Das Problem ist wohl, dass sowohl die Bachelor als auch Master Abschlüsse nicht überall anerkannt werden (Infos von Wikipedia).

Update: Ich habe eben einen Erfahrungsbericht einer deutschen Studentin gelesen. Sie hat ein Semester am TEC studiert. Infos hier. (Bericht ist leider nicht mehr verfügbar.)

Update: Ich bin auf eine weitere interessante Universität aufmerksam geworden – die EARTH University. Diese Uni hat es sich zur Aufgabe gemacht, Studenten aus aller Welt im Bereich „Nachhaltige Entwicklung“ auszubilden. Es wird außerdem großen Wert auf Unternehmertum gelegt, mit dem Ziel, dass die Studenten später eigene Unternehmen im Bereich aufbauen können.

Universitäten von Costa Rica

In Costa Rica studieren

Vorlesungssaal an der UCR | © Leo Jiménez

Studentenvisum und andere Herausforderungen

Seit einigen Jahren ist die Beschaffung eines Studentenvisums für internationale Austauschstudenten eine Pflicht. Damit du dieses bekommst, ist einiges an Dokumenten nötig. Außerdem sind Kosten damit verbunden:

  • Brief deiner Universität zu hause die das Austauschstudium bestätigt.
  • Brief von deiner Fakultät, die dich als Student bestätigt.
  • Den von der Fakultät und deinem Professor bestätigten Studienplan für das Semester.

Diese Dokumente werden von der UCR verlangt. Bei den anderen Unis wird das sehr ähnlich sein. Nachfolgendes benötigst du bei der Migrationsbehörde:

  • Bestätigung der Universität, dass du als Student aufgenommen wurdest (bekommst du nur, wenn du die Voraussetzungen oben erfüllst).
  • Brief deiner Universität zu hause die das Austauschstudium bestätigt.
  • Brief von deiner Fakultät, die dich als Student bestätigt.
  • Den von der Fakultät und deinem Professor bestätigten Studienplan für das Semester.
  • Zertifizierte Kopie deines Reisepasses (ca. 5’000 Colones).
  • Bestätigung einer Zahlung über 100$ auf ein Konto bei der Banco Costa Rica (Kontonummer wird dir mitgeteilt).
  • Ausgefülltes Formular (bekommst du von der Uni).
  • 4 Passfotos.

Im Weiteren musst du nachweisen, dass du für die ganze Zeit deines Auslandsstudium in Costa Rica, versichert bist.

Detaillierte Informationen findest du auch auf der Website der UCR.

Nach letzten Berichten von Austauschstudenten fallen für das Studentenvisum insgesamt etwa 400$ an Kosten an.

Achtung: Du hast vielleicht irgendwo gelesen, dass du einfach alle 3 Monate für 72 Stunden aus dem Land ausreisen kannst und dein Visum dann wieder um 90 Tage verlängert wird. Das ist richtig. Allerdings werden dir deine Kurse der Uni nur mit einem gültigen Studentenvisum angerechnet. Diese Änderung wurde ca. 2011 gemacht.

In der Universität Costa Rica

An der Universidad de Costa Rica (UCR) | © Leo Jiménez

Wohnen in Costa Rica während des Studiums

Die Wohnsituation ist vor allem von deinem Budget während des Auslandsstudium abhängig. Daher möchte ich dir einfach einige verschiedene Möglichkeiten präsentieren:

Hostel / Hotel mit privatem Zimmer

Bei vielen Hostels in der Nähe zur Uni wirst du einen Preis aushandeln können, wenn du gleich für mehrere Monate bleiben möchtest. Dennoch ist dies natürlich nicht die günstigste Art zu wohnen.

Kostenpunkt: ab 500$ / Monat

Zimmer in Haus für Studenten

Rund um die bekannten Universitäten findest du eine Vielzahl an Häusern, wo du ein Zimmer mieten kannst. Die Preise sind hier extrem vom Standard abhängig.

Ich habe persönlich über ein Jahr lang in so einem Haus gewohnt. Der grösste Vorteil ist, dass du gleich auf diverse Gleichgesinnte triffst und sicher nie allein bist.

Kostenpunkt: ab 200$ / Monat

Komplettes Haus für Studenten

Neben den Häusern mit einzelnen Zimmern findest du auch komplette Häuser zur Miete. Schließe dich also mit 2-3 anderen Studierenden zusammen und miete ein komplettes Haus. Die Kosten sind gleich wie bei der Miete eines Zimmers, es bringt aber ein wenig mehr Freiheit, da du deine Mitbewohner im Voraus auswählst.

Kostenpunkt: ab 200$ / Monat pro Person

Zimmer bei Gastfamilie

Bei dieser Art des Wohnen treffen die beiden grössten Vor- und Nachteile aufeinander. Zum einen hast du den Nachteil, dass du recht eingeschränkt lebst. Denn deine Gastfamilie wird sicher strickte Regeln aufstellen. Du kannst nicht nach Hause kommen wann du willst und schon gar nicht mitbringen, wen du möchtest. Der große Vorteil ist jedoch, dass du von den Einheimischen viel schneller Spanisch lernen wirst, als in jeder anderen Situation. Solltest du also in der Sprache noch nicht fit sein, ist das eventuell die perfekte Situation.

Kostenpunkt: ab 100$ / Monat

Wie findest du die passende Unterkunft?

Am besten zu Fuß… Starte in der Uni, wo du an einem zentralen Punkt ein „schwarzes Brett“ vorfinden wirst. Dort hängen unzählige Zettel mit Telefonnummern. Gleiches gilt auch für die Strassen, die zur Universität führen.

Im Weiteren kannst du auch lokale Zeitungen kaufen, die über Kleinanzeigen verfügen. Auch dort wirst du zahlreiche interessante Angebote vorfinden. Auch bei Craigslist oder Encuentra24 könntest du Glück haben.

Tipp: Kümmere dich frühzeitig um deine Stipendien (Erasmus) damit du finanzielle Unterstützung bekommst.

Das Leben als Student in Costa Rica

Wie viel Freizeit du während deines Austauschsemester haben wirst, hängt sehr davon ab, was du studierst und welche Kurse du besuchen möchtest. Ich habe internationale Studenten getroffen, die sehr viel mehr Freizeit hatten, als zu hause… aber auch solche, bei denen es andersherum war.

Dennoch lohnt es sich natürlich, das Land etwas zu erkunden und etwas zu erleben. Was man in Costa Rica alles machen kann, haben wir etwa in diesem Artikel aufgezeigt: 40+ Erlebnisse in Costa Rica.

Schau dir im Weiteren auch den Artikel zum Thema Sicherheit an.

Spanisch oder Englisch?

Grundsätzlich ist es so, dass es auch an den costa-ricanischen Universitäten mittlerweile einige Kurse auf Englisch gibt. Meinen Informationen nach kommst du aber ohne Spanisch dennoch nicht durch. Nutze die Möglichkeit und besuche Sprachkurse.

Auf der anderen Seite habe ich aber auch schon mehrere Studenten getroffen, die mit minimalen Spanischkenntnissen hier ankamen und dennoch ihre Kurse geschafft haben (PS: Hol dir den Spanisch Crashkurs für einen schnellen Einstig in die Sprache!). Zum einen haben sie innerhalb weniger Wochen sehr viel Spanisch gelernt und zum anderen wurden sie an der Uni auch sehr gut unterstützt.

Update: Wie ich eben erfahren habe, gibt es wohl auch einige Kurse, wo ein Spanisch Zertifikat vorgewiesen werden muss. Da solltest du dich also unbedingt im Detail informieren. Dies ist sehr davon abhängig, was du studieren möchtest.

Sprachreisen könnten eine interessante Art der Vorbereitung darstellen. Erfahre hier mehr über das Spanisch lernen in Costa Rica.

Du möchtest in Costa Rica studieren? Welche Informationen fehlen dir noch?

Oder… du hast bereits in Costa Rica studiert. Dann interessiert uns natürlich deine Erfahrung!

Schreib uns einen Kommentar!

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Cartago – Sehenswürdigkeiten in der Stadt und der Provinz

Mehr als 60% der costa ricanischen Bevölkerung leben im Ballungsraum des „Valle Central“ (Zentrales Hochland) mit dessen bedeutendsten Städten San José, Cartago, Heredia und Alejuela.

In diesem Beitrag möchte ich euch gerne meine neue Heimat – die Stadt Cartago – sowie ihre umliegende Umgebung, etwas näher vorstellen…

Geschichtliches

Nach der Entdeckung Costa Ricas durch die spanischen Konquistadores wurde Cartago in 1563 als erste spanische Siedlung im zentralamerikanischen Staat gegründet. Sie war in der Folge seit der Gründung bis 1821 (der Unabhängigkeit Costa Ricas) der Sitz des spanischen Gouverneurs – somit die Hauptstadt des Staates Costa Rica.

Im Jahr 1823 wurde San José – damals noch ein unbedeutendes Dorf – als neue Hauptstadt bestimmt. Dies, da Cartago leider immer wieder von Naturkatastrophen heimgesucht wurde. Der Ausbruch des Vulkans Irazú 1723 z.B. zerstörte die Stadt. Des weiteren fügten ihr starke Erdbeben in den Jahren 1822, 1841 sowie 1910 wie auch der erneute Ausbruch des Irazú 1963 erheblichen Schaden zu (Weitere Vulkane in Costa Rica).

Geografie und Wetter

Cartago befindet sich in etwa 24km südöstlich von San José auf einer Höhe von über 1’400m.ü.M. und am Fusse des höchsten Vulkan des Landes, genannt Irazú. Von San José aus kann man Cartago gut per Auto, Bus (Direktverbindungen) oder sogar per Zug (lies hier mehr zum Zug) besuchen. Die Stadt ist der Hauptort der Provinz Cartago.

Über das Wetter in Cartago und auch anderen Städten kannst du dich im Artikel über die Regenzeit in Costa Rica erkundigen.

Sehenswürdigkeiten auf Stadtgebiet

Basílica de Nuestra Señora de los Ángeles

Einer Überlieferung nach fand ein Ureinwohner-Mädchen am 02. August 1635 beim Sammeln von Brennholz eine Maria Statue mit dem Jesuskind auf einem Felsen im nahe gelegenen Wald. Das Mädchen beschloss diese nach Hause zu nehmen, wo sie ihren Fund in eine Box legte. Als sie die Figur am nächten Morgen betrachten wollte, war besagte Box leer. Beim erneuten Brennholzsammeln im Wald fand das Mädchen die Statue an demselben Ort, wie am Tag zuvor. Perplex beschloss sie erneut die Statue mitzunehmen und einem Priester zu zeigen. Dieser hörte sich an was das Kind zu berichten hatte und behielt die Statue bei sich. Am nächsten Morgen jedoch war sie wiederum nicht mehr am Ort vorzufinden, wo sie der Priester hingestellt hatte…

Auf der Fundstelle der „Negritta“ – wie die schwarze Figur auch liebevoll genannt wird – wurde die heutige Basilika erbaut. Die „Negritta“ wird seit des erwähnten Wunders als Schutzpatronin Costa Ricas verehrt, welches in einem Dekret festgehalten ist.

Als wichtigste Kirche Costa Ricas pilgern jedes Jahr am 02. August (und auch bereits vorher) abertausende Gläubige aus dem In- als auch Ausland in der sogenannten romería hierher. Viele jener nehmen einen Teil des beschwerlichen Weges auf ihren Knien kriechend auf sich.

Die Basílica de Nuestra Señora de los Ángeles ist somit die wichtigste Sehenswürdigkeit in Cartago.

Die "Romería" am 02.08. | Foto: Mario

Die „Romería“ am 02.08. | Foto: Mario

Las Ruinas de la Parroquia de Santiago Apóstol

Inmitten des Zentrums Cartagos befindet sich eine imposante Ruine, die neben der Basílica das Merkmal der Stadt ist.

Mit dem Baubeginn im Jahre 1575 hätte hier die Kirche des Apóstol Santiago entstehen sollen. Verschiedene schwere Erdbeben konnten den Willen der Bauherren zunächst nicht erschüttern, es wurde immer wieder neu aufgebaut. Wie lange der Bau auch andauerte, es gab immer wieder ein Erdbeben, welches die Konstruktion zerstörte oder schwer schädigte.

Im Jahr 1910 – dem Jahr des Santa-Monica-Bebens – entschloss man sich jedoch schlussendlich aufgrund der erneuten Schädigung doch den ewigen Bau nicht weiter zu verfolgen.

Heute lässt es sich gut im Park neben der Ruine sowie in der Ruine mit einem schönen Garten verweilen.

Präsidentenhaus

Im Stadtzentrum findest du ein im landestypischen Stil erbauten Wohnhaus, welches das zu Hause des costa-ricanischen Staatspräsidenten Jesús Jiménez Zamora (1823-1897) war.

Tipp: Im Tageslicht sieht dieses Gebäude eher unspektakulär aus. Ich empfehle, dass du dort nach Dämmerungseinbruch hingehst und es dir mit der Beleuchtung ansiehst.

Foto: Marc Tschallener

Haus des ehemaligen Staatspräsidenten Jesús Jiménez Zamora | Foto: Marc Tschallener

Lankaster Garden

Charles H. Lankaster war ein britischer Orcheologe, der sich dem Studium hiesiger Flora – speziell den Orchideen – widmete. Er gründete den Lankaster Garden auf seinem Grundstück 4km ausserhalb Cartago auf dem Weg nach Paraíso.

1973 wurde Lankaster’s Lebenswerk in die Obhut der Universidad de Costa Rica gegeben, welche ihrem Versprechen, das Grundstück als botanischen Garten weiter zu führen, nachkommt. Das Ziel der Universität ist die weitere Forschung der Flora als auch die Erhaltung der Biodiversität.

Die Anlage ist sehr schön angelegt, mir gefällt der japanische Garten sehr. Für Orchideenliebhaber ist der Besuch ein muss. Es gibt eine Tagestour ab San José, die, neben anderem, den Lankaster Garten beinhaltet. Mehr Informationen dazu hier.

Paseo Metropoli

Auch für Shopper gibt es etwas, eine Mall. Die „Paseo Metropoli“ lädt am Stadteingang von San José herkommend zum Verweilen wie auch dem Fröhnen des Konsumrausches ein. Dieses Einkaufszentrum, wie alle anderen im Land, bietet neben Läden und Restaurants meist auch ein Kino (Cinépolis; mit vielen Filmen in englischer Sprache) an.

Mercado Municipal de Cartago

Im hiesigen Markt findest du alles, was du im täglichen Leben so brauchst, mehrheitlich jedoch Nahrungsmittel. Solltest du diverse frische Früchte probieren wollen, so ist dies bestimmt ein Anlaufpunkt. Auch wenn du nicht mit der Intention etwas zu kaufen dort hin gehst, wirst du einen authentischen wie auch recht quirligen Betrieb wahrnehmen.

Er öffnet jeden Morgen ab 06.00 Uhr und schliesst von Montag bis Donnerstag jeweils um 18.00 Uhr, freitags und samstags um 18.30 Uhr sowie am Sonntag um 12.00 Uhr mittags.

 

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Sehenswürdigkeiten in der erweiterten Umgebung

Sanatorio Durán

Das Sanatorium wurde 1918 durch den Mediziner und ehemaligen Staatschef Costa Ricas, Carlos Durán Cartín (1852-1924), eröffnet und war mit damaliger Spitzentechnologie ausgerüstet. Es bot Platz für 300 Patienten und widmete sich der Behandlung von Tuberkulose.

Heute ist das Spital eine Ruine und unter der Bevölkerung ranken sich Geschichten über Geister der toten Patienten, welche nachts ihr Unwesen treiben. Für mich als Fan von solchen Dingen höchst interessant. Das Sanatorium befindet sich auf dem Weg zum Vulkan Irazú, 7km nördlich der Stadt Cartago.

Tipp: Falls möglich gehst du an einem Tag dorthin, der etwas dunkler, nebliger und vielleicht sogar regnerisch ist. Dies unterstricht die Stimmung meiner Meinung nach.

Wer Horrorfilme mag, wird das Sanatorio lieben…

Sanatorio Durán | Foto: Marc Tschallener

Sanatorio Durán | Foto: Marc Tschallener

Sanatorio Durán | Foto: Marc Tschallener

Sanatorio Durán | Foto: Marc Tschallener

Sanatorio Durán | Foto: Marc Tschallener

Sanatorio Durán | Foto: Marc Tschallener

Irazú

Cartago liegt am Fusse des Vulkans Irazú und ist sozusagen der Hausvulkan des Ortes. Von der Spitze des Vulkanes aus kannst du an ganz klaren Tagen den Pazifik wie auch die Karibische See sehen.

Tipp: Am besten planst du den Besuch des Nationalparks Irazú für einen Vormittag ein. Der vermeindliche Berg im Norden der Stadt mit den Sendeantennen auf dem Gipfel, dies ist der Vulkan. Sollte dessen Spitze bewölkt sein, so macht es eher keinen Sinn den Weg hinauf zum Krater auf sich zu nehmen.

Details zum Vulkan Irazú

Lies hier mehr über Costa Rica’s Vulkane und schauh auch, ob ein Tagesausflug von San José aus sinnvoll ist.

Foto: Marc Tschallener

Vulkan Irazú | Foto: Marc Tschallener

Ruine Ujarrás

Die erste koloniale Kirche Costa Ricas wurde während des 17. Jahrhunderts erbaut. Sie war von grosser Bedeutung bis 1833, in welchem Jahr sie nicht mehr weiter benutzt wurde. Zwischen 1832 und 1833 war das Gelbfieber im Tal weit verbreitet, weshalb der grösste Teil der Bevölkerung in ein höher gelegenes Gebiet emigrierte – dem heutigen Paraíso.

Die Ruine ist ein nationales Denkmal.

Ruine Ujarrás | Foto: Marc Tschallener

Ruine Ujarrás | Foto: Marc Tschallener

Ruine Ujarrás | Foto: Marc Tschallener

Ruine Ujarrás | Foto: Marc Tschallener

Kirche Orosi

Das Orosi-Tal ist eine der ältesten Siedlungen Costa Ricas. Bevor die Spanischen Eroberer sich im Tal einfanden, wurde es von Ureinwohnern bewohnt, welche du noch heute dort siehst.

Die kleine Kirche mit Baujahr 1735 wird noch heute für Messen benutzt. Es ist eine der ältesten noch intakten Bauten aus der Zeit der Conquistadores hier in Costa Rica und wurde im Kolonialstil erbaut.

Im Nebengebäude befindet sich ein kleines Museum.

Mehr über Orosi erfahren.

Kirche Orosí | Foto: Marc Tschallener

Kirche Orosi | Foto: Marc Tschallener

Staumauer in Cachí

Costa Ricas Stromproduktion aus Wasserkraft macht über 60% der Gesamtstromproduktion aus. Die Schweiz Zentralamerikas wird somit seinem Namen als „grünes“ Land gerecht. Im kleinen Örtchen Cachí im Orosital kannst du eine Staumauer besichtigen, welche zu eben dieser Produktion beiträgt.

Eine kleine Brücke führt vor dem Staudamm über ein Tal, von welcher aus du das Wasser aus der Staumauer entweichen sehen kannst. Wenn du dich auf die andere Seite der Brücke begibst und ins Tal hinunterblickst, kannst du die ungeheure Gewalt des Wassers erahnen.

Übrigens, die Brücke ist eine ziemlich abenteuerlich vibrierende und sich bei Verkehr bewegende Angelegenheit mit einem Spalt von ca. 5cm in der Mitte.

Staudamm von Cachí | Foto: Marc Tschallener

Staudamm von Cachí | Foto: Marc Tschallener

Staudamm von Cachí | Foto: Marc Tschallener

Staudamm von Cachí | Foto: Marc Tschallener

Monumento Nacional Guayabo

Die 3’000 Jahre alte Siedlung ist eine archäologische Ausgrabungsstätte in der Nähe von Turrialba. Lies unseren ausführlichen Bericht darüber: Zum Artikel.

Nationalpark Tapantí

Der Nationalpark liegt in der Nähe von Orosi und bietet mehrere Wege zum Wandern. Mehr lesen…

In und rund um Cartago

Was würdest du ansehen wollen? Welche Aktivitäten stünden dir im Sinn? Warst du bereits einmal hier in Cartago? Wie immer freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Pura vida!

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Die Regenzeit in Costa Rica

Ob als Tourist oder Auswanderer, zu wissen wann in Costa Rica Regenzeit ist, macht auf jeden Fall Sinn. Im nachfolgenden wollen wir nicht nur aufzeigen, wann die sogenannte „Grüne Saison“ ist, sondern auch, welche Vorteile ein Besuch während genau dieser Zeit bringt.

Vorurteile zum Wetter in Costa Rica

Immer wieder werden wir nach dem Wetter hier gefragt und bei den Fragenden haben sich gewisse Vorstellungen festgesetzt. Einige davon sind richtig, andere eher nicht. Fragen wie:

  • „So, bei euch ist es durchgehend tropisch warm mit 30°C und mehr?“
  • „In der Regenzeit sollte man euch ja nicht besuchen, da regnet es ununterbrochen. Stimmt’s?“
  • Cartago liegt auf über 1’400m.ü.M., da muss es ja irre kalt sein und dazu noch der Regen.“

Hier in Cartago, wo ich lebe, wohnen wir zwar auf rund 1’430m.ü.M., von kalt kann jedoch nicht die Rede sein. Da wir in Äquatornähe liegen ist es mehr oder weniger konstant gleich warm. In Cartago liegen wir durchschnittlich bei perfekten 25°C +/- am Tag. Im Jahresmittel. Gewisse Aspekte der Vorstellungen unserer Freunde sind jedoch nicht so abwegig.

Mehr zum Klima in Costa Rica.

Die Regenzeit oder auch die „grüne“ Saison

Eines vorweg: Nein, es regnet nicht ununterbrochen in der Regenzeit.

Es wäre aber auch falsch zu schreiben, dass es während der Grünsaison nicht regnet, ganz im Gegenteil. Wenn es regnet, dann prasseln einige Hektoliter Wasser hinunter. Hier nennt man das „aguacero“.

Meistens aber nur für eine begrenzte Zeit, vielleicht 15min oder auch bis zu 45min. Auch mal etwas länger. Viel länger hält der Strom meiner Erfahrung nicht an. Im Gegensatz zu Zentraleuropa, wo es tagelang und zwar ohne Pause Niederschlag geben kann.

In Costa Rica ist es zudem so, dass wenn es in San José regnet, dies noch lange nicht auf die nördliche Region Guanacaste zutreffen muss.

Die regenreiche Saison wird gerne auch „grüne Saison“ genannt. Dies aufgrund des Niederschlags, der an vielen Orten nötig ist und die Flora wiederum vitalisiert. In dieser Zeit musst du in bestimmten Teilen des Landes auch vermehrt mit mehr Mosquitos rechnen.

Zone Pazifik inklusive Zentraltal

Für die pazifische Seite inklusive dem Zentraltal (mit Städten wie San José oder Cartago) sind die regenreichen Monate Mai bis November.

Zone Karibik inklusive Puerto Viejo de Sarapiquí und Arenal Region

Für die karibische Seite inklusive der Nordzone mit Puerto Viejo de Sarapiquí sowie der Arenal Region, sind die regenreichsten Monate November bis August.

Ein Land, diverse Klimaregionen

Du musst wissen, dass in Costa Rica klimatechnisch für jeden etwas dabei ist. Mal abgesehen von Kälte, Schnee oder Eis. Es ist spannend warum dies so ist und du kannst im Beitrag zur Biodviersität mehr darüber erfahren.

Gerne geben wir einige Beispiele anhand von Städten im Land:

Foto: Google

Foto: Google

Cartago – Meine neue Heimat (lies hier mehr über Cartago). Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz zählt ca. 150’000 Einwohner und hier steigt das Quecksilber jeweils relativ konstant auf ca. 23° -25°C. Klar, mit Abweichungen nach oben und unten. Nachts wird es das ganze Jahr jedoch kühler und teilweise wird es mit Shorts und T-Shirt zu kalt. Mindesttemperatur hier um die 12°C zur kältesten Jahreszeit und um die 17°C während des Restes des Jahres.

San José – In der Hauptstadt ist das Klima ziemlich konstant. Ähnlich wie in Cartago. Klar ist jedoch, dass die Temperaturen immer um etwa 2 – 3°C höher ausfallen, da San José tiefer liegt. Rund 330’000 Einwohner leben hier.

Limón – Mit seinen etwas mehr als 60’000 Einwohnern liegt die Stadt an der Karibischen See. Sie wird auch Puerto Limón genannt. Hier herrscht eine Durchschnitts-Temperatur von zwischen 25 – 30°C – kühler wird es nicht, heisser schon. Ausser es sei ein Taifun auf dem Weg zum östlichen Festland Costa Ricas. Die Luftfeuchtigkeit ist einiges höher als im Zentraltal und regnen kann es immer mal wieder.

Jacó – Mit der ca. 20’000 Einwohner zählenden Stadt an der Westküste verhält es sich praktisch gleich wie in der einiges grösseren Stadt Limón an der Karibikküste. Auch hier ist die Durchschnittstemperatur zwischen 25 – 32°C und die Luftfeuchtigkeit kommt zwischen 80 – 90% zu liegen. Die Durchschnittsregenmenge liegt jedoch tiefer, wie generell an der Pazifikküste (Lies hier mehr zu: Unternehmungen an der Zentralpazifikküste).

Liberia – Die Hauptstadt der nördlichen Provinz Guanacaste zählt rund 35’000 Einwohner. Sie liegt in einer Region mit tiefer Luftfeuchtigkeit und hohen Temperaturen mit einem Jahresmittel zwischen 30 und 35°C. Auch in der Regenzeit kann es hier trocken und heiss bleiben. An der Nicoya-Halbinsel finden sich einige der ausgezeichneten Strände Costa Ricas (Erreichbarkeit auch via provinzeigenem internationalen Flughafen).

Da Costa Rica in seiner Grösse ziemlich überschaubar ist, lässt es sich gut und relativ schnell aus regnerischen Gebieten in etwas heiterere flüchten. Am besten mit einem Mietwagen, alternativ auch mittels Inlandflug oder weiteren Fortbewegungsmitteln.

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Vorteile in der Regenzeit zu reisen

Costa Rica kann grundsätzlich das ganze Jahr über bereist werden. Da es im Kopf von vielen während der Regensaison durchgehend regnet, ergeben sich Vorteile für Reisende in eben dieser Zeit:

  • Unterkünfte sind selten ausgebucht und so kannst du auch last-minute deine Reise planen.
  • Die Kosten für Übernachtungen liegen tiefer.
  • Auch bei einigen Restaurants und Attraktionen musst du nicht so tief in die Tasche greifen.
  • An touristischen Orten wie Nationalparks usw. gibt es einen kleineren Strom an Besuchern.
  • Die besten Guides haben mehr Zeit.
  • In der Nebensaison können Orte, welche sonst überfüllt sind von Touristen, ihren wahren Reiz zeigen.
  • Du hast mehr Möglichkeiten mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen.

Na, die nächste Reise nach Costa Rica schon geplant?

Pura vida!

Bist du auch schon in der „Regenzeit“ nach Costa Rica gereist? Was waren deine Erfahrungen? Über Kommentare freuen wir uns, wie immer.

Titelbild: m.prinke

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Zu Gast bei Ticos

Was tun, wenn du von einem Tico (so nennen sich die Costa Ricaner) nach Hause eingeladen wirst? Du möchtest Fettnäpfchen, in die du bei diversen Reisen vielleicht schon getreten bist, tunlichst vermeiden.

Im folgenden ein kurzer Knigge-Überblick…

Tico Time

In Costa Rica gibt man die Uhrzeit mit „Tipo siete“ an. Tipo heisst soviel wie „um die“. Du solltest somit nicht genau um diese Zeit beim Gastgeber auf der Matte stehen. Besser ist es immer eine halbe Stunde bis zu 45 Minuten anzuhängen.

Selbst wenn dir „A las siete“ (Um sieben) angegeben wird, bitte niemals um diese Zeit da sein. Es mag in einzelnen Fällen sogar sein, dass die Gastgeber weit davon entfernt sind dich zu empfangen.

Man nennt dies hier auch „hora tica“ oder „Tico Time“. Okay, es mag Ausnahmen geben, aber für die grosse grosse Mehrheit trifft dies auf jeden Fall so zu.

Verwirrung betreffend der Uhrzeit in Costa Rica?

Bahnhofsuhr

Foto: themtube2

Der Weg zum Ziel

In Costa Rica verwendet man Adressangaben, die in Zentraleuropa fremd anmuten. Eine Adresse sieht z.B. so aus:

Del parque central 100 metros oeste y 25 metros sur, Barrio Los Ángeles, Cartago

Will heissen:

Vom Zentralpark 100m West und 25m Süd, Nachbarschaft oder Viertel „Los Ángeles“, Cartago

Man orientiert sich somit an bekannten Landmarken wie hier dem Park. Es kann jedoch auch eine Kirche, ein Restaurant und weiteres sein. 100m sind immer ein Block, also von Nebenstrasse zu Nebenstrasse. Dies auch dann, wenn der Block ziemlich lang ist und sicherlich mehr als 100m. Dementsprechend sind 25m der erste Viertel des Blocks.

Wir empfehlen die Handy-App „Waze„, die in Costa Rica jeder kennt und von fast jedem genutzt wird. Mit jener kann der Gastgeber seinen Standort an dein Gerät senden und du weisst genau wo du hin sollst. Mit Waze zum Zielort navigieren oder alternativ mit dem Taxi hinfahren.

Waze

Foto: Waze

Begrüssung / Verabschiedung

Einmal am Ziel angekommen, die Frage: Wie begrüsse ich die Gastgeber?

Dies ist stets ein Top-Thema, da bereits von Deutschland und Österreich zur Schweiz Unterschiede bestehen (2 zu 3 Küsschen bei den Damen).

In Costa Rica gibt man dem Herrn die Hand. Wie in Europa auch.

Bei der Dame kommt es sehr auf die Person sowie Situation an. Es kann sein, dass sie einen Kuss auf die Wange, ein „Mucho gusto!“ mit Handschlag oder ein simples „Mucho gusto!“ ohne Handschlag wählt. Sollte sie den Kuss wählen, so ist dies genau wie in Europa auch, jedoch lediglich mit einem.

Je nachdem wie lustig der Abend war, kann es gut sein, dass die Begrüssung ohne Küsschen in den Abschied mit Küsschen ändert.

Hand

Foto: JIhopgood

Die Schuhe ausziehen?

In Europa ist es sicherlich ein Thema von Haushalt zu Haushalt; lasse ich die Schuhe an oder ziehe ich sie aus? In der Schweiz ist die Frage, ob man die Treter ausziehen soll, klassisch. Man fragt immer.

Hier in Costa Rica wird man sicherlich niemals dazu aufgefordert die Schuhe am Eingang stehen zu lassen. Man behält diese an.

Ein Geschenk mitbringen?

Die ungeschriebene Regel lautet, dass man die alkoholischen Getränke mitbringt, welche man zu trinken gedenkt. Ferner empfehlenswert ist es eine Flasche Nichtalkoholisches mitzubringen, sollte man auf Alkohol verzichten wollen.

Besteht der Gastgeber darauf, dass du nichts mitbringst, kannst du dies für bare Münze nehmen. Wir empfehlen jedoch trotzdem etwas Kleines mitzubringen – Getränke (Wein weniger, da Costa Rica eine Bier-Nation ist) kommen immer gut an.

Die Toilettenfalle

Solltest du die Toilette benutzen müssen, so musst du eines wissen:

Praktisch in ganz Costa Rica darf man kein Toiletten-Papier das WC hinunterspülen.

Die Gefahr einer Verstopfung ist zu gross, da das Abwasser keinen Abgang in ein Kanalisationssystem findet. Es befindet sich unter beinahe jedem Haus ein Tank, welcher von Zeit zu Zeit geleert werden muss (in einigen Nachbarschaften ist dies heute nicht mehr so, die Regel bleibt aber bestehen).

Das gebrauchte Papier kannst du im Behälter, welcher neben jedem Thron zu finden sein sollte, entsorgen. Du möchtest deinen Gastgeber bestimmt ungern mit solchen peinlichen Details, wie einem verstopften Lokus, belästigen.

Trinken

Bei den Ticos wird vor dem Trinken grundsätzlich nicht angestossen. Nach dem Einschenken darf man somit ohne Zögern ansetzen.

Natürlich gibt es auch in Costa Rica Toasts.

Nase schnäuzen

Bist du etwas erkältet und die Nase läuft oder du hast nur das Bedürfnis diese zu schnäuzen, so solltest du dies auf keinen Fall in Anwesenheit anderer Personen tun. Dies gilt als höchst unhöflich. Am besten begibst du dich kurz zur Toilette.

Auch in Europa ist dies eine wünschenswerte Aktion. Da man es jedoch oft auch in Restaurants beobachten kann, sei hier der Hinweis angebracht.

Pura vida!

Warst du bereits einmal bei Ticos auf Besuch? Haben wir etwas vergessen zu erwähnen? Wir freuen uns auf Kommentare.

Titelbild: Daniel Lee

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

9 Spezialitäten, die man in Costa Rica probiert haben muss

Im ganz allgemeinen ist Costa Rica für Fisch- und Meeresfrüchtegeniesser sowie Fruchtliebhaber ein Traum. Selbstverständlich isst man auch Fleisch. Das Essen wird im Gegensatz zu Vorurteilen nicht scharf serviert. Du findest jedoch immer eine Sauce in greifbarer Nähe, um beim Geschmack nachzuhelfen (Tabasco, Chilero, Salsa Lizano, …).

Folgende landestypische Speisen und Getränke empfehlen wir dir auf jeden Fall zu probieren, wenn du hier bist.

Gallo Pinto

Gallo Pinto ist das traditionelle Frühstück der Ticos. Dieses ist nahrhaft und besteht aus Reis gemischt mit Bohnen, Platano (Kochbanane) und wird zusammen mit Maistrotillas serviert.

Je nach Wunsch erhältst du dazu entweder Rührei, Spiegelei oder wie im Bild unten queso frito (gebratener weisser Käse). Alternativen variieren je nach Koch resp. Restaurant.

Kaffee

Costa Rica’s Hauptexportgut ist Kaffee und dieser gilt als einer der besten weltweit. Was dazu führt, dass du das in Europa geliebte Heissgetränk als Spezialität Costa Ricas ansehen musst. Falls du Kaffee magst, wirst du den hiesigen lieben!

Diverse Anbaugebiete hier bieten Touren an. Es ist sehr interessant zu sehen wie der Weg des Kaffees beginnt – dies solltest du dir nicht entgehen lassen!

Ceviche

Ceviche wird kühl serviert und besteht zum Hauptsächlichen aus Fisch. Dieser wird zusammen mit klein gehackten Zwiebeln, Peperoni (Paprika) wie auch einem in Costa Rica viel verwendetem Kräutchen – Koriander – in einer Schale mit Zitrusflüssigkeit eingelegt. Nach einiger Zeit im Kühlschrank wurde der Fisch in der Flüssigkeit „gekocht“ wie man hier sagt und kann anschliessend so serviert werden.

Alternativ kannst du ein Ceviche anstatt mit Fisch auch mit Crevetten bestellen.

Empanadas

Die Empanadas werden aus Mais-Mehl hergestellt und sind mit Fleisch (Schwein, Rind oder Poulet), Käse, Bohnenmus, Thun oder auch gewürfelten Kartoffeln gefüllt. Nach dem Frittieren isst man sie meist ohne Besteck in einer Serviette. Grössen können variieren, einige sind sogar gigantisch.

Empanadas, Costa Rica

Foto: jules

Tamal

Die Tamales bestehen aus Maismehl, welches in der Mitte eingelegt entweder Schweinefleisch oder Hähnchen enthalten und in einem Bananenblatt eingewickelt sind. Nachdem das geschnürte Päcklein gekocht wurde, kann man es sofort (ohne das Blatt) geniessen. Tamales isst du das ganze Jahr durch, vermehrt jedoch um die Weihnachtszeit.

 

 

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Rompope

Wie die Tamales, konsumiert man Rompope auch typischerweise um die Weihnachtszeit. Es ist ein hiesiger Eierlikör und besteht aus Milch, Kondensmilch, Eigelb, verschiedenen süssenden Zutaten wie Zucker, Zimt usw. Abschliessend erhält das Getränk natürlich den gewünschten Schuss an Rum und voilà. Kühl geniessen! Das ist eventuell die verrückteste unter den Spezialitäten, da das Getränk auch Kindern serviert wird. Auch gibt es viele hausgemachten Rompope von denen du lieber nicht zu viel trinkst (relativ viel Alkohol).

Casado

Casado besteht aus Reis, Bohnen, Salat und wahlweise aus Poulet (Hähnchen), Schweine- oder Rindfleisch als auch Fisch.

„Eigentlich nichts Spezielles“ möchte man sagen. Ist so, es ist jedoch traditionell, du findest es auf jeder Speisekarte und nicht zuletzt enthält es von allem etwas. Ausserdem lässt es mit seiner persönlichen Wahl viele Variationen zu.

Fruchtgetränke

In Costa Rica findest du Früchte, welche bekannt sind. Jedoch findest du eine Vielzahl an Früchten mehr, die du bestimmt noch nicht im Supermarkt in Zentraleuropa gesehen hast. Als ich das erste Mal hier war, kam ich in den Genuss diverse dieser Früchte zu probieren – ich könnte nun beim besten Willen aber keine abschliessende Liste erstellen.

Mein Vorschlag für dich: Einfach probieren!

Die Fruchtgetränke werden in vielen Hotels täglich frisch zubereitet. Alternativ zum wässrigen Saft, gibt es Variationen mit Milch und du kannst sie somit mit einem Shake vergleichen. Diese Getränke werden zu jeder Tages- und Nachtzeit und zu jeglichem Essen serviert.

Tres Leches

Tres Leches ist ein Dessert, welches aus drei verschiedenen Arten Milch besteht. Es scheint somit auch förmlich auf dem Teller zu zerlaufen und kann am ehesten mit einem Tiramisu verglichen werden. Es ist süss und wird kühl genossen. Schon probiert?

Haben wir dich auf den Geschmack gebracht? Welche Spezialität würdest du auf jeden Fall probieren wollen und welche allfällig weniger? Gerne lesen wir deine Meinung.

Pura vida!

Titelbild: Chad Jones.

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Zug fahren in Costa Rica Informationen

Lange Zeit gab es in Costa Rica nur eine Zugstrecke und zwar die zwischen San José und Heredia.

Bedenkt man den schlechten Zustand der Straßen und das sehr eingeschränkte Straßennetz, ist dies natürlich sehr schade.

Denn, man glaubt es kaum, es gab eine Zeit, wo es in Costa Rica mehrere Zugstrecken gab.

Wiedereröffnung der Strecke San José – Cartago

Glücklicherweise hat die Regierung erkannt, dass der Straßenverkehr ein echtes Problem darstellt. Die Strassen sind zum einen in sehr schlechtem Zustand, zum anderen gibt es oft nur einen möglichen Weg, um von A nach B zu kommen.

Das Resultat sind natürlich regelmäßige Staus. So benötigt man etwa für die 30km von San José nach Cartago (Lies hier mehr über Cartago und seine Sehenswürdigkeiten) zur Feierabendzeit gut einmal bis zu 2 Stunden mit dem Auto.

Ja, 2 Stunden für 30km!!!

Eine Alternative zum Autofahren ist also dringend nötig. Und diese wird nun langsam wieder aufgebaut. Der erste Schritt ist gemacht und seit 2014 ist die Zugstrecke zwischen San José und Cartago wieder eröffnet worden.

Zug San Jose nach Cartago

Mit 550 Colones pro Person liegt der Preis im Moment unter dem der Busse. Jedoch ist die Verfügbarkeit sehr eingeschränkt. Die Züge verkehren nämlich nur einige Male pro Tag, vor allem wenn die Leute zur Arbeit fahren und zurück kommen.

Es ist natürlich davon auszugehen, dass sich dies recht schnell ändern wird, wenn mehr und mehr Ticos dieses Transportmittel (wieder)entdecken.

Daher sehen wir für den Moment davon ab, einen Fahrplan zu veröffentlichen und verweisen an der Stelle besser zu den offiziellen Informationen:

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Wer nutzt den Zug in San Jose?

Grundsätzlich ist es so, dass fast nur die Einheimischen im Zug fahren.

Der Grund ist einfach: Es gibt nur wenige Umstände, die eine Nutzung für Touristen sinnvoll machen.

Die Fahrzeiten der Züge beschränken sich bisher etwa auf die Hauptverkehrszeiten. Also am Morgen, wenn die Leute zur Arbeit fahren und am Abend, wenn diese wieder nach Hause wollen.

Außerdem sind die öffentlichen Busse in der Regel einfacher zu erreichen, außer du bist zufällig in einem Hotel in der Nähe eines Bahnhofs unter gekommen.

Zugverkehr in San Jose

Ein Zug mitten in San Jose | (C) JoAnn Miller

Ein gutes Stück der Zugstrecke führt auch quer durch die Stadt San José durch. Dies führt regelmäßig zu zusätzlichem Stau und gelegentlich zu Unfällen.

Auf dieser Strecke verkehren auch einige Züge, die keine Personen transportieren.

Erfahrungsbericht: Mit dem Zug von San José nach Cartago

Es war kurz nach 16 Uhr als wir von einem Termin direkt neben dem Bahnhof „Atlantico“ in San José entlassen wurden. Um diese Zeit würden doch bestimmt die Züge fahren…

Unsere Bushaltestelle war einige Minuten zu Fuss entfernt. So entschlossen wir uns einfach auf den nächsten Zug zu springen. Das Ticket für den 17 Uhr Zug war schnell gekauft und wir standen ziemlich weit vorne in der Schlange, mit vielleicht 20 Personen vor uns.

Bis zur Ankunft des Zuges sollte sich die Schlange hinter uns fast verzehnfachen und entsprechend rechneten wir mit einem leeren Zug der anrollen würde. Aber falsch gedacht. Der Zug war bereits voll, wobei einige Personen ausstiegen. Dennoch, wir waren zu viert und nur zwei von uns fanden noch einen Sitzplatz. Die Gänge waren bei Abfahrt komplett gefüllt.

Die Fahrt schien mir schneller voran zu gehen, als ich das von der letzten Zugfahrt in Erinnerung hatte. Vor allem durch die Stadt hindurch ging es mit relativ hohem Tempo. Das Ganze änderte sich dann wieder ausserhalb und zum Teil ging es fast im Schritttempo vorwärts.

Kurz vor Cartago konnten wir dann doch alle noch einen Sitzplatz finden. Die unangenehme Sitzfläche machte dies jedoch nicht viel besser.

In Cartago angekommen mussten wir dann auch noch ein ganzen Stück gehen, da unser Bus nicht direkt beim Bahnhof losfährt. Und so verlängerte sich unsere Reise gegenüber dem Bus noch um einiges.

Fazit: Es lohnt sich mit dem Zug wirklich nur dann, wenn du genau beim Bahnhof bist und danach einen Bahnhof sehr nah an deinem Ziel hast. Es ist jedoch auch ein interessantes Erlebnis und ich werde es bestimmt mal wieder machen. Vor allem auch, weil es meiner Tochter sehr gefallen hat 😉

Mit dem Zug von Limón nach San José…?

Es ist nicht einmal so lange her, da konnte man noch in Limón in den Zug steigen und bis nach San José fahren.

Seit dieses Video aus dem Jahr 1989 aufgenommen wurde, ließ man die Zugstrecke allerdings verkommen und heute fährt auf dieser Strecke kein Zug mehr. Leider…

Die Verkehrsachse zwischen San José und der Karibikküste ist eine der wichtigsten des Landes. Denn, nicht nur möchten alle Touristen in die Karibik, nach wie vor ist der Hafen in Limón ein wichtiger Knotenpunkt.

Und, da es nur eine Straße (größtenteils einspurig je Richtung), kommt es dort fast täglich zu extremen Staus. Grund sind die vielen LKWs, die Waren zwischen den beiden Städten transportieren.

Eine Zuglinie wäre hier also mehr als sinnvoll, da sie den Verkehr massiv entlasten könnte.

Das Video ist einfach super 🙂 absolute Nostalgie.

Mehr Infos zu öffentlichen Verkehrsmitteln in Costa Rica

Jetzt bist du dran! Wie denkst du über die Situation mit dem Verkehr in Costa Rica? Hast du eventuell als Tourist Erfahrungen damit gemacht? Deine Meinung interessiert uns!

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Costa Rica – Das glücklichste Land der Welt

Nun, warum sollte genau Costa Rica das glücklichste Land der Welt sein? Chronisch unzufrieden mit der Regierung, des Strassenzustandes trotz hohen Kosten für die Verkehrsteilnehmer, die schlechte Organisation des Gesundheitswesens, …

Das glücklichste Land der Welt? Costa Rica? Ja! Wir sagen euch warum…

Pura vida!

Diese beiden Wörter stehen sinnbildlich für die Wesensart der Ticos – so nennen sich die Costa Ricaner. Übersetzt bedeutet es so viel wie „Pures Leben“. Es wird jedoch von „Hallo“, über „Wie geht’s?“, „Alles klar, danke!“, „Okay“, „Ja“ bis zu „Auf Wiedersehen“ vielfältig benutzt. „Pura vida?“ – „Pura vida!“.

Pures Leben. Ein wichtiger Punkt…

Lies hier mehr zu „pura vida“ und was uns die Ticos darüber berichten oder lade dir den kostenlosen „Slang Guide“ herunter.

Tranquillo…

In Costa Rica ist alles ziemlich relaxed. Dies liegt in jedem einzelnen Bürger und der „Tranquillo“-Mentalität, die hier vorherrscht. Ist’s nicht heute, dann halt morgen. No need to worry! Vielfach hört man nach einer Entschuldigung für seine Verspätung lediglich ein „Tranquillo“.

Ökotourismus

Die einzigartige Natur Costa Ricas ist atemberaubend, man findet hier die weltweit höchste Biodiversität. Flora und Fauna sind somit reichhaltig wie nirgendwo sonst und ein Ziel vieler Touristen.

2016 erst wurde eine neue Frosch-Art – bislang noch völlig unbekannt – entdeckt.

Nicht nur bietet das überschaubare Land (die Fläche beträgt 51’100km² und Costa Rica ist somit flächenmässig etwas grösser als die Schweiz mit ihren 41’285km² – mehr zur „Schweiz Zentralamerikas“ hiermehr zur „Schweiz Zentralamerikas“ hier) viele äusserst schöne Strände an Pazifik wie auch Karibikküste, es bietet ausserdem reichhaltige Regen- und Nebelwälder (Monteverde zum Beispiel) mit malerischen Wasserfällen, Flüssen als auch Vulkanen. Bist du mit dem Auto unterwegs, kannst du innerhalb von Stunden zwischen sehr verschiedenen Klimazonen wechseln und findest im Zentraltal gemässigtere Temperaturen als an den schwülen Küsten.

 

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Bildung

Konfrontation liegt den Ticos fern – so wurde 1949 die Armee abgeschafft. Die Gelder, welche dadurch frei wurden, investierte man in die Bildung. Im Land befinden sich somit auch einige renommierte Universitäten und der allgemeine Bildungsstand der Bevölkerung ist hoch.

Dies führt ferner dazu, dass diverse ausländische Firmen in Standorte im zentralamerikanischen Land invesiteren. In Costa Rica befinden sich somit Niederlassungen von weltweit operierenden Unternehmen aus den USA, Deutschland, der Schweiz und vielen anderen Ländern, welche von den im Verhältnis tieferen Löhnen und erwähntem hohen Bildungsstand profitieren.

Wirtschaft

Die Wirtschaftslage Costa Ricas ist gut und stabil. Im Vergleich zur zentral- und südamerikanischen Konkurrenz nimmt das Land Spitzenplätze ein. Ferner lag es im Jahr 2013 mit seinem Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner auf Platz 69. Im Gegensatz zu dem der Schweiz (4.), Österreichs (11.) oder Deutschlands (18.).

„Costa Rica, das glücklichste Land der Welt.“ – Wer sagt das?

Die oben gewählte Reihenfolge der Themen ist nicht zufällig.

Pura vida„, wie eingangs erwähnt, ist der vorherrschende Grund dafür, dass Costa Rica das glücklichste Land der Welt ist. Es sind die Menschen. Die Leute, welche eben diesen Wahlspruch tief in sich verankert finden und diese Lebensfreude jeden Tag zeigen. Familie, Freunde, die Natur des Landes und die Bildung sind Dinge, welche den Ticos am Herzen liegen – neben dem Fussball und speziell der Fussballnationalmannschaft natürlich.

Es geht weniger um das liebe Geld wie etwa in Europa oder auch den USA. Es geht um das Leben jetzt und hier. Man arbeitet, um zu leben. Nicht umgekehrt.

Wie genau kommen wir auf „Das glücklichste Land der Welt“? Genauer erklärt wird dies im Happy Planet Index (HPI), nachdem auch 2014 Costa Rica an der Spitze lag. Selbst TIME Magazine widmete dieser Tatsache einen Artikel.

Was denkt ihr? Seid ihr vielleicht auch bereits in den Genuss der Gastfreundschaft des kleinen mittelamerikanischen Landes gekommen? Teilt eure Meinung mit uns.

Pura vida!

Costa Rica glücklichstes Land

 

Infografik Quelle: www.happyplanetindex.org

Update 2016

Yeah! Auch im Jahr 2016 steht Costa Rica wieder ganz an der Spitze der glücklichsten Länder!

 

Titelfoto: kansasphoto

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?