Zentralpazifikküste Costa Rica: Die besten Aktivitäten

Du bist demnächst in Costa Rica unterwegs und kommst an der zentralpazifischen Region vorbei? Vielleicht dem Manuel Antonio Nationalpark?

Was du hier – neben dem Park – so erleben kannst und welche Aktivitäten es zu entdecken gilt, erzählen wir dir hier.

Was gehört zur Zentralpazifikküste?

Die Zentralpazifikküste kannst du der Costa Ricanischen Provinz Puntarenas zuordnen. Wobei diese noch um einiges weiter nach Norden und Süden verläuft. Hier findest du die Infos zur Provinz Puntarenas.

Karte Provinz Puntarenas, Costa Rica

Wie komme ich hierhin?

Von San José oder Cartago aus sind es eigentlich zwei Varianten, die du wählen kannst, um an die zentrale Pazifikküste der Schweiz Mittelamerikas zu gelangen. Die nähere sowie schnellere Variante verläuft über San José – falls du nicht zur rush hour unterwegs bist. Falls du in der Region Cartago bist, kannst du über San Gerardo de Dota an den Zentralpazifik fahren.

Wenn du z.B. von San José aus nach Quepos fahren möchtest, was gut 170km entspricht, gibt dir Google eine Reisezeit im Auto von ca. 2h 30min an. Nur, Vorsicht! Im Beitrag „Verhindere diese 7 Fehler bei deiner Costa Rica Reise“ haben wir es bereits angetönt: Du kannst im Falle von Costa Rica Google Maps nicht vertrauen. Hier findest du den Direktlink.

Zurück zum Thema, rechne somit ca. 3h+ für deine Reise. Und wie geschrieben, dies kann während der rush hour völlig anders ausfallen.

Von Cartago aus, fährst du ca. 3h 30min nach Google Maps. Also 1h länger als von San José aus. Nun spielt es natürlich eine Rolle wo du gerade bist und dies fliesst dann auch in eine gute Reiseplanung ein. Anyway, rechne somit mit ca. 4h+.

Von anderen Orten her lässt sich die Faustregel +30min zu Google Maps-Angaben, bei normaler Verkehrslage, dazurechnen.

Weitere Fehler bei deiner Costa Rica Reise verhindern.

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Aktivitäten

So, endlich in der Region angekommen. Aber was nun? Was kannst du hier denn anstellen oder sehen? Gerne geben wir dir eine Übersicht über die besten Aktivitäten für Touristen an der Pazifikküste Costa Ricas:

Surfen

Für das Surfen ist der zentrale Pazifik praktisch prädestiniert! Ob du nun deine Welle in Jacó oder vielleicht weiter südlich, in Dominical suchst, spielt dabei keine Rolle. Surfschulen gibt es genügend oder die Möglichkeit ein Board zu mieten.

Wal- und Delfinbeobachtungs-Tour

In der Region um den Nationalpark „Marino Ballena“ um Uvita kannst du eine Wal- und Delfinbeobachtungstour machen.

Hier findest du alle Nationalparks Costa Ricas.

Marino Ballena Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

Canopy

Canopy oder Zip-Line Touren kannst du in der Umgebung von Jacó unternehmen. Wir empfehlen zwar eher eine solche entweder in Monteverde oder ansonsten in La Fortuna zu machen.

Reiten

Aus verschiedenen Reittouren kannst du deine ideale auswählen.

Kayak Tour

Du magst es dich je nach Lust und Laune schneller oder gemächlicher im Wasser fortzubewegen? Dann ist ein Kanu womöglich der richtige fahrbare Untersatz für dich.

Carara Nationalpark

Etwas nordöstlich von Jacó gelegen, findest du den Carara Nationalpark, der für seine Ara Macaos berühmt ist. Die roten Papageien im Laien-Talk.

Rafting

Auch Rafting findest du in der Gegend. Wenn du dies gerne ausprobieren möchtest, empfehlen wir dir jedoch dich direkt in die Region Turrialba zu begeben und eine Tour auf dem Pacuare zu buchen. Der Fluss zählt über die Grenzen Costa Ricas hinaus als einer der besten Flüsse für White-Water-Rafting.

Manuel Antonio Nationalpark

Flächenmässig gesehen ist der Manuel Antonio der kleinste aller Nationalparks in Costa Rica. Von den Besucherzahlen gehört er jedoch zu einer der meistbesuchten – sollte es nicht der meistbesuchte sein.

Im Park kannst du mit verschiedenen Tieren praktisch auf Tuchfühlung gehen. Allen voran mit verschiedenen Affenarten. Unser Gastbeitrag von Reisereichtum handelte mitunter von diesem Park, lies hier mehr.

Manuel Antonio, Costa Rica (Foto: Marc Tschallener)

Manuel Antonio, Costa Rica | Foto: Marc Tschallener

Tauchen / Schnorcheln

An verschiedenen Spots im Pazifik lässt es sich gut tauchen sowie schnorcheln. Die Isla del Caño zum Beispiel, die eigentlich bereits zum Süden gezählt werden muss, bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit zum Schnorcheln. Das Island selber darf nur zur Registrierung bei den Parkwächtern betreten werden, da sie zu den 25% der geschützen Fläche Costa Ricas gehört.

Oder aber die Tortuga Insel:

Tortuga Insel

Jene liegt vor der Nicoya-Halbinsel, süd-östlich. Es gibt Tagestours, die von San José aus hierhin angeboten werden: Abholung in San José per Reisebus, Frühstück unterwegs sowie ab Puntarenas mit dem Katamaran zur Insel, auf der das Mittagessen serviert wird. Ausserdem bieten sich die Möglichkeiten zum Sonnenanbeten oder zum Schnorcheln.

Stand Up Paddle Boarding

Stehend auf einem Brett über den Pazifik „surfen“ oder besser paddeln? Ja, auch dies findest du hier.

Yoga

Immer grösserer Beliebtheit erfreut sich Yoga in unserer heute so hektischen und vernetzteren Welt. Liegt es dann doch nahe alles etwas ruhiger und bedachter anzugehen, sich auf einen zu besinnen. Costa Rica bietet Yoga an vielen Orten im Land an, so auch hier, am Zentralpazifik – in ausgewählten Orten.

Tennis

Tennisfanatiker müssen – selbstverständlich – auch in Costa Rica nicht auf ihren Sport verzichten. Empfehlenswert ist jedoch die vorhergehende Abklärung, ob zum Beispiel dein Hotel einen Platz anbietet.

Golf

Für Golfer gibt es einen ausgezeichneten Golfkurs: La Iguana. Diesen findest du in der Nähe von Jacó.

Weitere Aktivitäten

Diese folgenden Dinge kannst du hier auch unternehmen. Wir fassen diese jedoch hier zusammen, da wir sie nicht unbedingt mit Costa Rica identifizieren. Denn Costa Rica ist ein Land, das aus unserer Sicht möglichst schonend besucht werden sollte. Ganz im Sinne des nachhaltigen Tourismus.

Aber ja, auch dies kannst du hier unternehmen:

  • Sportfischen: Verschiedene Bootstouren werden für Sportfischen auf dem Pazifik angeboten.
  • ATV Tours: Diese vierrädrigen Bikes, wenn du so willst, sind wahrscheinlich wirklich spassig, als aber auch laut. Und aus unserer Sicht ist dies eher etwas, was du nicht unterstützen solltest, da es das Equilibrium der Natur stören kann.
  • Jet Ski: Geht in dieselbe Richtung wie die ATVs. Oder?

Fazit

Du siehst, es gibt einiges zu sehen am und im Zentralpazifik. Aus unserer Sicht jedoch, und das meinen wir immer generell, solltest du darüber informiert sein, dass Costa Rica nur so von Artenvielfalt strotzt. Und deshalb, und zum Schutze dieser, mach dir bitte deine Gedanken, ob du wirklich mit dem ATV durch den Dschungel brettern möchtest…

Bist du demnächst in der Region des Zentralpazifiks Costa Ricas? Oder warst du vielleicht schon mal hier? Deine Fragen, Meinungen sowie Gedanken lesen wir gerne in der Kommentarfunktion.

Pura vida!

 

Titelbild: dconvertini

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Reiseapotheke für deine Costa Rica Reise

Noch während du deine Reise nach Costa Rica planst, fragst du dich vielleicht, was du in deine Reiseapotheke packen sollst, die du jeweils auf Reisen mitnimmst.

Gerne geben wir dir einige Inputs hierzu für Costa Rica.

Einleitung

Costa Rica ist ein sehr sicheres Reiseland. Gerne geben wir vorab einige Informationen zu Themen, die deine Beachtung finden sollten.

  • Trinkwasser: Das Trinkwasser ist absolut sicher vom Wasserhahn zu trinken. Ausnahmen können abgelegene Gegenden sein, wo es ratsam ist auf abgefülltes, gekauftes Wasser zurück zu greifen. Viele Hotels in solchen Gegenden offerieren jedoch gefiltertes Wasser. Mehr Informationen hierzu findest du hier: Wissenswertes zu deiner Costa Rica Reise.
  • Mosquitoschutz: Es gibt eine bestimmte Mückenart, die Krankheiten übertragen kann. Lies hier in diesem Beitrag mehr darüber. Wichtig ist zu wissen, dass das Risiko ziemlich klein, aber vorhanden ist. Guter Mückenschutz ist daher wichtig.
  • Sonnenschutz: Bitte unterschätze die Kraft der Sonne in Costa Rica nie. Auch in vermeintlich nebligen Orten, kann dich die UV-Strahlung erreichen. Mir passiert! Lies mehr zum Thema in diesem Beitrag. Lies ausserdem hier mehr zum Klima in Costa Rica.

Abschliessend geben wir gerne den Hinweis, dass Costa Rica für den Touristen sehr sicher ist. Die folgenden Hinweise sollen also zur Prophylaxe verstehen werden und hoffentlich gar nicht erst Anwendung finden müssen.

Was auch immer du tust, sei vorsichtig in abgelegenen Orten, die du nicht kennst!

Corcovado Nationalpark | Foto: Miguel Vieira

Deine Reiseapotheke

Du könntest dir überlegen dich gegen die folgenden Beschwerden zu wappnen. Auch wenn wir Zentraleuropäer aus der Erfahrung heraus eher „überversichert“ sind, ist es doch nicht schlecht zu wissen, dass du eine Lösung für dein eventuell auftretendes Problem bei dir hast. Wir geben generelle Empfehlungen ab, die Profis sind aber die Apotheke deines Vertrauens oder sogar dein Arzt, der dich hierzu weiterführend berät.

Wir empfehlen folgende Punkte abzudecken:

  • Sonnenbrand: Besser: Sonnencrème mit hohem Schutzfaktor verwenden und vorbeugen, sodass es gar nicht zum Sonnenbrand kommt. Ansonsten dann doch ein kühlendes Gel.
  • Moskitoschutz: Auf jeden Fall solltest du einen guten Schutz gegen Mosquitos bei dir haben und verwenden. Viele Hotels bieten Mosquitonetze an ihren Fenstern an, sodass die ungeliebten Tiere gar nicht erst den Weg in deine Unterkunft finden.
  • Moskito- / Insektenstiche: Falls doch passiert, ist es von Vorteil, wenn du was für die Wunde dabei hast.
  • Malaria-Medikament: Aus unserer Sicht nicht unbedingt notwendig, da du dies bei Eintreten auch noch vor Ort kaufen kannst. Aber warum nicht?
  • Durchfall: Kann auf Reisen immer mal wieder vorkommen, da unsere Mägen sich der neuen Umgebung nicht so schnell anpassen können.
  • Magenbeschwerden / Sodbrennen u.ä.: Speziell falls dein Magen empfindlich ist, solltest du etwas hierfür dabei haben.
  • Verbrennungen: Hoffen wir’s nicht, aber es kann vorkommen, dass du dich aus irgendwelchen Gründen verbrennst. Sehr hilfreich ist es dann eine kühlende Salbe dabei zu haben.
  • Kopfschmerzen: Wer kennt es nicht? Kopfschmerzen kommen und gehen ohne, dass du wüsstest woher. Oder vielleicht hast du doch ein wenig zu viel gefeiert?
  • Schlafmittel: Vielleicht leidest du unter Jet-lag und möchtest schlafen. Ein leichtes Schlafmittel könnte Abhilfe verschaffen.
  • Pflaster: Pflaster, die du dir wunschgemäss zuschneiden kannst, emfpehlen sich. Hier benötigst du auch…
  • eine Schere: Hilfreich für das Zurechtschneiden von Pflastern, Verbänden usw. (Achtung, diese gehört aber auf deinem Flug nicht ins Handgepäck!)
  • Einweg-Handschuhe: Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen möchtest, verwendest du Handschuhe, um eine Wunde zu behandeln.
  • Desinfektionsmittel: Eine kleine Flasche zur Behandlung von Schürfwunden usw., wirkt Wunder vor dem Verbinden.
  • Mullbinden und Kompressen: Bei Verwundungen können Kompressen in Kombination mit Mullbinden helfen die Wunde sauber und geschlossen zu halten.
  • Trillerpfeiffe: In abgelegenen Plätzen, wenn du dich zum Beispiel während des Wandern verletzt hast, hilft eine solche Pfeiffe, um Helfer zu alarmieren.

Um dich nun mit den nötigen Utensilien einzudecken, kannst du dich z.B. an die Shop Apotheke wenden, bei der du deine Medikamente online bestellen kannst. Offizielle Hinweise des Gesundheitsministeriums Costa Rica’s findest du hier (auf spanisch): Ministerio de Salud.

Foto: Jakob Christensen

Apotheken vor Ort

Solltest du für spezifische Beschwerden keine Lösung aus deiner Reiseapotheke finden, kannst du dich in eine nächste Apotheke begeben, um dich dort zu erkundigen und vielleicht mit dem entsprechenden Mittelchen einzudecken.

Hier in Costa Rica kannst du verschiedene Arzneimittel, für die du in der Heimat ein Rezept benötigen würdest, ohne weiteres erstehen. Einerseits aus gesetzlichen Gründen, andererseits, da du vielfach einen Arzt in der Apotheke vorfinden wirst.

Eine Hinderung können jedoch fehlende Spanischkenntnisse und hohe Preise sein. Um deine Sprachkenntnisse für deine Reise nach Costa Rica aufzupolieren, empfehlen wir dir einen Crash-Kurs: Spanisch-Crash-Kurs. Für die hohen Preise gibt es leider keine Lösung…

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Vielleicht auch interessant:

Fazit

Es macht also Sinn dich vor der Reise mit dem Thema Reiseapotheke zu befassen und eine spezfisch für dich zusammen zu stellen. Auch wenn Costa Rica ein sicheres Reiseland ist, kann immer mal wieder etwas passieren, worauf du vorbereitet sein könntest.

Du bist jemand, der auf Nummer sicher geht auf deinen Reisen? Haben wir alles abgedeckt in diesem Beitrag oder kannst du uns weitere Inputs liefern? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Pura vida!

Titelbild: Cerbifc

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Tipps zum Langstreckenflug nach Costa Rica

In diesem Beitrag geben wir dir einige Tipps zum bequemen Fliegen auf Interkontinentalflügen wie zum Beispiel nach Costa Rica. Besonders, wenn du das Fliegen eigentlich nicht so magst, dich aber in ein fernes Land begeben möchtest, kommst du um einen Langstreckenflug nicht herum.

Du hast es aber selbst in der Hand deine Reise so bequem wie möglich zu gestalten. Gerne geben wir dir hier einige Inputs.

Ausserdem: Vielleicht interessieren dich Direktflüge aus Europa. Falls ja, klicke hier, um weiter zu lesen.

Vorbereitung

Es beginnt bereits bei der Vorbereitung, also noch bevor du deinen Langstreckenflug überhaupt antrittst. Diese Punkte empfehlen wir dir genauer zu betrachten.

Gang oder Fenster?

Wenn du bereits einmal geflogen bist, hast du sicherlich eine Präferenz. Es gibt bei allem Vor- und Nachteile und somit kommt es für mich persönlich immer etwas darauf an. Am Gang kannst du dich schnell vom Platz erheben, wenn du zur Toilette musst oder dir die Beine vertreten möchtest. Am Fenster kannst du es dir entgegen eher bequem machen und du störst niemanden.

Was auch immer deine Präferenz sein mag, du kannst dich auf Seatguru darüber informieren, wo sich deine beste Sitzoption befindet. Denn auch innerhalb der Kategorie Gang oder Fenster gibt es verschiedene Variationen.

Bekleidung

Im Flugzeug ist es mir persönlich immer zu kalt. Dazu kommt die überaus trockene Luft, die es einem schwieriger macht zu entspannen. Kleide dich unbedingt so bequem wie möglich.

Empfehlenswert ist es immer sich im Zwiebelsystem zu kleiden, sodass du dir bei Ankunft eines Pullovers, welchen du an Board nötig hast, entledigen kannst. Ausserdem tut mir ein Schal immer gute Dienste auf so einem langen Flug.

Weiter unten komme ich noch einmal auf diesen Punkt zurück.

Medikamente

Falls du bestimmte Medikamente einnimmst, packe sie auf jeden Fall in dein Handgepäck, sodass du sie griffbereit hast. Kläre aber auch ab, ob du die Medikamente in den Ländern, die du auf dem Weg nach Costa Rica kreuzt, dort auch „einführen“ darfst.

Gut organisiert

Wichtige Dokumente wie deinen Pass, Ticketbestätigungen, Kreditkarten, Geld und weiteres hast du empfehlenswerterweise alles zusammen an einem Ort. Dieser Brustbeutel könnte dir dabei helfen gut organisiert zu bleiben.

Brustbeutel zum Reisen*

Packen

Was du für deine Reise nach Costa Rica einpacken solltest, haben wir in unserem Beitrag Packliste bereits abgehandelt. Sieh‘ doch dort vorbei, um dir Tipps zur Reise hierher zu holen. Costa Rica ist so vielfältig, dass du beim Packen immer mal wieder etwas vergessen könntest.

Des weiteren empfehlen wir dir vor der Abreise sicher zu gehen, dass dein Koffer nicht zu schwer wird. Um dies und hohe Kosten seitens der Fluggesellschaft für Übergepack zu vermeiden, emfpehlen wir dieses Tool. Eine Kofferwaage, die du mitnehmen kannst.

Ausserdem sehr wertvoll, solltest du hier in Costa Rica souvernir-technisch zugeschlagen haben und nicht sicher sein, wie schwer nun dein Koffer tatsächlich wurde vor Abreise.

Reise-Kofferwaage*

Ausserdem, wenn du über die USA fliegst speziell, empfehlen wir dir dein Gepäck mit einem Schloss inklusive TSA-Zugriff zu sichern. Falls du dein Gepäck überhaupt sicherst natürlich.

TSA, oder Flugsicherung, kann diese Schlösser mit einem nur für dies hergestellten Universalschlüssel öffnen und überprüfen. Andere Schlösser dürfen sie, wenn aus ihrer Sicht nötig, zerstören und entfernen.

TSA-Sicherheitsschloss für Koffer*

Am Flughafen

Die Flughäfen sowie die Airlines machen es einem heute ziemlich leicht sich am Flughafen zurecht zu finden. Wichtig ist, dass du früh genug am Flughafen bist.

Denn es warten auf dich Aufgaben wie Check-In, Sicherheitskontrolle und das Weitergehen an dein Gate. Und es ist dir sicherlich klar, dass du nicht der einzige Reisende bist. Rechne somit genügend Zeit ein, dass du nicht bereits gestresst zu deinem Flugzeug eilen musst…

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

 

Während des Fluges

Ich persönliche liebe das Fliegen, ein Flug kann für mich nicht lange genug dauern. Endlich kannst du mal total von der Aussenwelt abgeschottet lesen, Filme schauen, schlafen oder dich bereits auf deinen Aufenthalt vorbereiten.

Nun weiss ich jedoch, dass es nicht jedem so geht und daher unsere Tipps wie du dir dein Leben während des Fluges so bequem wie nur irgend möglich gestalten kannst.

Zeitverschiebung

Ein aus meiner Sicht wichtiger Punkt, dessen du dir bereits im Flugzeug bewusst sein solltest, ist die Zeitverschiebung. Wie spät ist es nun am Zielflughafen? Bereits im Flugzeug stelle ich mich darauf ein wie spät es am Ziel sein wird und richte meinen geplanten Schlaf an Board dahingehend aus.

Da es in Costa Rica keine Zeitumstellung gibt, liegen wir hier 7 oder 8 Stunden hinter Zentraleuropa. Lies hier im Artikel Zeitverschiebung mehr darüber.

Foto: themtube2

Machs dir bequem!

Wie oben bereits angetönt, solltest du dich so bequem wie möglich kleiden. Daneben gibt es einige Utensilien, die dir das Leben auf deinem Langstreckenflug vereinfachen.

Nackenkissen

Kennst du wahrscheinlich schon, das Nackenkissen. Es unterstützt dich ideal beim Schlafen an Board und du wachst bestimmt nicht mit mühsamer Genickstarre auf.

Die „nicht-aufblasbaren“, aber festen, schätze ich eher. Kein Risiko von „Deflamation“.

Reise-Nackenkissen*

Schlafmaske

Wenn du dich, wie oben erwähnt und empfohlen, bereits in die Zeitzone der Destination versetzen möchtest und dies nun heisst du solltest schlafen, kann dir dies dabei behilflich sein – eine Schlafmaske.

Schlafmaske zum Reisen*

Kompressionsstrümpfe

Immer wieder mal steht die Frage im Raum, ob Kompressionsstrümpfe auf einem interkontinentalen Flug oder einfach, wenn du lange unterwegs bist, notwendig sind. Ich bin kein Arzt oder so aber ich denke, wenn du älteren Kalibers bist, schadet es nicht solche Strümpfe für deinen Flug nach Costa Rica bereit zu haben.

Frage sicherheitshalber aber deinen Arzt, wenn du Bedenken vor einem Langstreckenflug im Zusammenhang mit dem vielfach genannten erhöhten Tromboserisikos, hast. Bewegung während des Fluges hilft sicherlich, würde ich behaupten.

Toilettenartikel

Ich persönlich geh‘ mir nach einer Kabinen-Mahlzeit gerne die Zähne putzen. Es gibt kleine Reisesets, die du kaufen kannst. Zahnpasta und einklapbare oder kleinere Zahnbürste. Ausserdem hilft ein kleines Deo und Parfum dich zu erfrischen.

Achtung aber bei den erlaubten Höchstmengen an Flüssigkeiten auf internationalen Flügen!

Dieser Kulturbeutel ist praktisch, da du ihn auch später in der Unterkunft gut irgendwo aufhängen kannst:

Kulturtasche*

Entertainment

Heutzutage sollte eigentlich jeder Flieger, der über Langstrecken angeboten wird, über ein Entertainmentsystem verfügen. Es lohnt sich hierzu trotzdem abzuklären, ob dies der Fall ist und wie die Ausstattung aussieht.

Andererseits kannst du natürlich das Ganze für dich in die Hand nehmen.

Buch lesen

Das gute alte Buch. Falls du eine Leseratte bist, muss ich dir nichts mehr weiter erzählen. Wenn du eher lesefaul bist, interessiert dich das Lesen vielleicht doch plötzlich, wenn es sich um einen Reiseführer zu Costa Rica handelt.

Reiseführer Costa Rica*

Elektronik

Vielleicht sagen dir elektronische Unterhaltungsmittel eher zu. Gehe hier auf Nummer sicher und lade diese vor dem Flug voll auf und vergiss‘ dein Ladekabel nicht, sodass du das Gerät allfällig im Flugzeug oder einem Stop-Over-Flughafen wieder nachladen kannst.

Ein iPad mini ist sehr handlich und kann doch einiges an Multimedia wiedergeben.

iPad mini*

Selbstverständlich hast du deine Headphones dabei, um andere Passagiere nicht zu stören. Auf Langstreckenflügen geben die Airlines normalerweise gratis-Earphones ab. Falls du diese aber, so wie ich, nicht so gerne hast, ist ein solches Gerät vielleicht einen Blick wert.

Über-Ohr-Kopfhörer*

Fazit

Vorbereitung ist alles. Wenn du unsere Tipps beachtest, so bin ich überzeugt, wird dir der Flug angenehmer erscheinen. Natürlich kann niemand seine eigene Neigung zu einem solch langen Transportweg verändern. Vielleicht mit Yoga, aber mit dem kenne ich mich nicht aus.

Ich bin aber davon überzeugt, dass diese Tipps doch einiges helfen können. Du siehst also, es liegt an dir. So weit wie möglich halt.

Ich kenne mich aus mit Langstreckenflügen, habe aber auch keine grossen Probleme an Bord. Wie geht es dir beim Thema? Hast du weitere Tipps, die wir hinzufügen können?

Pura vida!

 

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Nachhaltiges Reisen in Costa Rica

Ab und zu erwähnen wir wie umweltbewusst die Ticos sind. Costa Rica hat international für Schlagzeilen gesorgt, als bekannt wurde, dass das kleine Land beinahe das ganze Jahr 2016 – über 95% des Jahres – seine Energie aus erneuerbaren Quellen produziert hat –  und dies auch weiterhin tun wird. Ein Beispiel, welchem man weltweit folgen kann. Ein anderes Beispiel ist, dass Costa Rica früh begonnen hat seine Naturschätze zu schützen, indem Nationalparks gegründet wurden.

Es ist also bekannt, dass die Schweiz Zentralamerikas einiges unternimmt, um unsere Umwelt für künftige Generationen zu bewahren.

Aktiv nachhaltig!

Rückmeldungen von Reisenden, die bereits hier waren, gehen alle in dieselbe Richtung: Costa Rica ist atemberaubend schön und wir müssen die wunderbare Artenvielfalt des Landes unbedingt bewahren! Wir sind 100% derselben Meinung.

Was vielleicht nicht alle wissen; du kannst aktiv mithelfen! Und zwar indem du nachhaltig reist. Einerseits beginnt dies selbstverständlich bei dir sowie deinem Verhalten vor Ort. Du kannst zusätzlich aber auch Unternehmen bevorzugen, die bewusst umweltfreundlich agieren.

Wie? Es nennt sich CST und wird durch das ICT (Instituto Costarricense de Turismo – oder Fremdenverkehrsamt Costa Ricas) vergeben.

CST – Certificación para la Sostenibilidad Turística

Das CST wird mit einer Wertung von 1 – 5 Blättern, wobei 5 die höchstmögliche Wertung darstellt, verliehen.

Kurz erklären wir was genau dieses Zertifikat beinhaltet. Eines sei hier bereits verraten, es geht sehr viel weiter als das ledigliche Recycling seines Altglases…

1. Physisches Umweltverhalten

Es geht in diesem Punkt, neben dem Recycling von Stoffen wie Papier, Altglas usw., auch darum ob man z.B. bereits recycletes Papier verwendet oder, noch besser, so wenig Papier wie möglich benötigt. Zusätzlich geht es darum wie viel Energie das Unternehmen verbraucht und welche Massnahmen man trifft, um Energie zu sparen. Einige Hotels z.B. bieten deshalb bewusst keine Klimaanlagen an, sondern Ventilatoren (wo möglich selbstverständlich). Oder sie betreiben Solarkollektoren, die den Energieverbrauch – die Produktion, so haben wir vorher bereits geschrieben, ist ja bereits nachhaltig – umweltfreundlich unterstützen.

2. Umweltverhalten in den Dienstleistungen

Untersucht wird hierzu, ob Zulieferer der jeweiligen Dienstleistungsunternehmen auch bewusst auf nachhaltige Punkte hin ausgewählt werden. Wenn z.B. ein Hotel darauf achtet und prüft, ob sein Zulieferer sich der Umwelt gegenüber auch nachhaltig verhält und dann jene Firmen bevorzugt.

3. Kunde

Die Dienstleister werden soweit geprüft, ob und wie sie ihre eigenen Kunden in das Umweltverhalten miteinbeziehen. Sprich, ob sie dich darüber informieren, dass es Ressourcen spart, wenn du deine Handtücher einen zweiten Tag verwendest und somit nicht Waschmittel, Frischwasser und Energie verwendet wird, wenn es nicht zwingend nötig wäre. Klar sollst du trotzdem nicht auf deine tägliche Dusche verzichten müssen…

Ausserdem zeigen dir einige Hotels ihre Anlagen, die ressourcensparend funktionieren.

4. Sozioökonomisches Umweltverhalten

Auch ist es der Prüfung wichtig, ob und wie sich das Unternehmen in seinem unmittelbaren Umfeld verhält. Also ob soziale Projekte in der Gemeinde finanziell oder durch Taten unterstützt werden. Es können z.B. Spenden an eine Schule sein oder Freiwillige der jeweiligen Firma, die in der Gemeinde eine der Allgemeinheit zu Gute kommende Tat leisten.

Logo CST - Tropenwanderer.com

Logo CST mit hier 5 Blättern

 

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Eine gute Sache

Du siehst, die Zertifizierung CST geht ziemlich weit und tief. Daher ist sie eine exzellente Sache, die aus unserer Sicht unterstützt werden sollte. Du kannst somit für Hotels, Tours usw. hier in Costa Rica nach diesem Prädikat suchen und dieses Angebot bevorzugen, sollte dir – wie uns – die Umwelt am Herzen liegen.

Wichtig ist aber, dass du weisst, dass Hotels ohne das Zertifikat nicht zwingend umweltunverträglich arbeiten. Du kannst aber im Umkehrschluss sicher sein, dass jene mit dem CST dies tun. Und ja, das CST ist etwas, was im Tourismus-Markt Costa Ricas immer mehr nachgefragt wird. Dies führt dazu, dass sich viele Dienstleister mit der Zertifizierung des ICT auseinandersetzen und diese anstreben.

 

Wie wichtig ist dir der Umweltschutz? Kennst du das CST? Haben wir alles erwähnt oder möchtest du etwas hinzufügen?

Pura vida!

 

Titelbild: Miguel Vieira

 

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Verhindere diese 7 Fehler während deiner Costa Rica Reise!

Einer unserer allerersten Beiträge auf Tropenwanderer handelte davon, welche Fehler du während deiner Costa Rica Reise nicht machen solltest. Dieser Beitrag mit weiteren Fehlern, die du empfehlenswerterweise nicht machen solltest, ergänzt den ersten Teil.

Falls du den ersten Beitrag verpasst hast, kannst du ihn hier nachlesen.

Sonnencrème vergessen

Es scheint nicht immer und ununterbrochen die Sonne. Es kann sogar vorkommen, dass du dich in gewissen Gegenden – gewollt oder nicht – im Nebel wiederfindest (Monteverde zum Beispiel). Vergiss jedoch niemals den Sonnenschutz! Mehr zum Klima erfährst du hier.

Mir passiert. Wir haben einen Tagesausflug zum Vulkan Irazú unternommen. Oben angekommen fanden wir uns zunächst in einer dichten Suppe von Wolken und Nebel wieder. Dieser Mix wurde immer wieder durch die Sonne abgelöst, die durchzuscheinen vermochte. Zum Sonnenschutz reichte mir meine Sonnenbrille sowie mein Cap (verkehrt herum aufgesetzt – cool, was?) aus.

Am späten Nachmittag dann – wieder zu Hause – bemerkte ich, dass ich mir im Gesicht einen Sonnenbrand eingefangen hatte. Und zwar bis dorthin, wo ich mein Cap getragen hatte, also Mitte Stirn. Du kannst dir bestimmt vorstellen, wie das ausgehen hat! Skiferien-Sonnenbrand lässt grüssen.

Vergiss‘ auf keinen Fall den Sonnenschutz.

Weiteres, das du nicht vergessen solltest resp. Packtipps: Packliste für deine Costa Rica Reise.

Kreditkarteninsitut oder Bank nicht unterrichten

Falls du nicht vorhast Unmengen an Bargeld mitzunehmen und auf Plastikgeld setzt, ist es von Vorteil deine Bank im Voraus darüber zu informieren, dass du die Karte in Costa Rica nutzen wirst.

Es kann nämlich vorkommen, dass aufgrund einer Sicherheitsfunktion des Kreditkarteninsitutes oder deiner Bank eine gewünschte Transaktion schlicht nicht ausgeführt wird oder man diese einfriert und dich kontaktiert.

Um allfällige Probleme zu verhindern, empfehlen wir dir somit dies vorher anzumerken.

Verwandtes Thema: Wie bezahlen in Costa Rica?

Bankonto Kreditkarte Costa Rica

Mit der grossen Kelle anrühren

Wenn du gerne grosse Scheine an Colones oder US-Dollar dabei hast und mit diesen bezahlen möchtest, könntest du unnötige Aufmerksamkeit erregen. In touristischen Orten mit einem 100 US-Dollar Schein umher zu wedeln, kann leider manchmal ins Auge gehen.

Es empfiehlt sich nur wenig Bargeld bei dir zu tragen und am besten in kleineren Scheinen. US-Dollar nicht höher als vielleicht 5er, 10er. In vielen Geschäften werden US-Dollar Noten höher als 20 gar nicht akzeptiert. Von Vorteil hast du somit Colones dabei, wobei hier der 20’000er als gross angesehen wird.

Costa Rica ist als Reiseland sicher, wenn du gewisse Hinweise beachtest (wie überall auf Reisen). Lies hier mehr zum Thema: Sicherheit in Costa Rica

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Wertsachen im Auto lassen

Was in Europa gilt – „Dein Auto ist kein Tresor!“ – gilt hier auch. Umso mehr, da du als Tourist generell herausstichst. Als potenzieller Geldbeutel nämlich.

Lass‘ somit bitte nichts im Mietwagen und nimm‘ alles mit. Es ist leider bereits oft passiert, dass in durch Reisende stark frequentierte Gegenden unweit von deren aktuellen Aufenthaltsort das Mietauto aufgebrochen und Wertsachen daraus geraubt wurden.

Verwandte Themen:

Google Maps vertrauen

Wir können es nicht genügend betonen…

Vertraue Google Maps und anderen Kartendiensten, auch wenn du dies weitläufig und vielleicht sogar überall sonst kannst, nicht. Wenn dir Maps angibt, dass du von A nach B 2h 35min hast, dann kannst du je nach Route getrost mindestens 30min, noch besser 1h, dazu rechnen. Ob wir scherzen? Nein.

Die Gründe sind vielfältig. Im zentralen Ballungsraum mit San José, Alajuela (wo sich eigentlich der Internationale Flughafen befindet), Heredia sowie Cartago kann starkes Verkehrsaufkommen der Grund sein. In weiteren Teilen des Landes können es auf schmalen Strassen Unfälle sein oder einfach Autos, welche einen Platten haben und in der Folge einen Stau verursachen. Auch kann es ab und zu nach starken Regenfällen zu Erdrutschen oder entwurzelten Bäumen kommen, die deine Durchfahrt blockieren. Räumungsmanöver dauern dann vielfach sehr lange an.

Also, unser Tipp, immer genügend Zeit einrechnen. Und sowieso, Costa Rica erlebst du besser in gemächlicherem Tempo.

Unterwegs in Costa Rica | Foto: Everjean

Unterwegs in Costa Rica | Foto: Everjean

Nicht früh genug buchen in der Hochsaison

Wenn du mit der Idee nach Costa Rica reist, dort dann direkt in den Orten nach Hotels zu suchen, kann das gut gehen – in der Nebensaison. In der Hauptsaison (ca. Dezember – April) kann dies aber gehörig ins Auge gehen.

Es ist empfehlenswert möglichst früh zu buchen, solltest du in der von Reisenden am meisten besuchten Zeit auf Erkundungstour gehen wollen. Du kannst praktisch nicht zu früh buchen.

Lies hierzu auch die beiden verwandten Themen:

Marino Ballena Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

Marino Ballena Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

Zu viel sehen wollen

Wie oben kurz gestreift, macht es Sinn Costa Rica in einem gemächlicheren Tempo kennen zu lernen.

Costa Rica ist von der Fläche her vergleichbar mit der Schweiz, hat aber unzählige Höhepunkte aufzuzeigen! Und um diese so richtig wertschätzen zu können, empfinde ich persönlich, musst du es mit der nötigen Zeit auf dich wirken lassen – pura vida halt.

Plane besser, sofern dir das Land nach deiner Reise gefallen hat (wovon wir ausgehen!), eine nächste Reise.

Oder du planst deine Reise mit Inlandflügen, der schnellsten Fortbewegungsart Costa Ricas.

River Rafting auf dem Pacuare | Foto: Pacuare Lodge

River Rafting auf dem Pacuare | Foto: Pacuare Lodge

Wir hoffen, dass dir diese 7 Tipps punktuell weiterhelfen. Oder sind wir bereits zu spät? Kannst du deine Erfahrungen mit uns teilen?

Pura vida!

 

Titelbild: Jakob Christensen

 

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Marino Ballena Nationalpark, Uvita – Costa Rica

Der Marino Ballena wurde als der erste marine Nationalpark (hier findest du alle Nationalparks) auf costa ricanischem Hoheitsgebiet 1989 gegründet. Gerne geben wir dir hier einige Infos zu einem, wie ich persönlich finde, sehr faszinierenden Park.

Zahlen

Der Marino Ballena schützt 5’375ha des Pazifischen Ozeanes und 115ha des angrenzenden Festlandes.

Falls du dich jetzt, wie wir dies taten, fragst was genau ein ha – also ein Hektar – ist, dann geben wir dir gerne eine kurze Unterstützung:

Ein Hektar bedeutet eine Länge sowie eine Breite von je 100m. Also 100m x 100m. Dies ergibt einen Hektar oder 10’000m². Ich glaube, dass wir uns alle einen Quadratmeter vorstellen können, somit allfällig auch eine Fläche von 10’000m²?

Wenn du jetzt also hingehst und diese 10’000m² mit 5’375 multiplizierst, dann erhältst du 53’750’000m². Oder 53,75km². Dies ist also eine sehr beeindruckende Fläche, welche durch Costa Rica geschützt wird. Dann kommen noch 115ha Landfläche hinzu.

Und wenn wir schon bei Zahlen sind, die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt in dieser Zone bei ca. 27°C. Lies mehr über das Klima in Costa Rica sowie verschiedenen Referenzorten.

Fauna

Selbstverständlich wird hier nicht nur irgend ein Teil des Ozeanes geschützt, wie du dir vorstellen kannst. Es gibt im Marino Ballena einiges an Biodiversität zu sehen. Eine Liste an interessanten Tieren, welche du im Park sehen kannst – nicht abschliessend natürlich – ist die folgende:

Wasserschildkröten

  • Grüne Schildkröte (Chelonia mydas)
  • Oliv-Bastardschildkröte (Lepidochelys olivacea)

Wale

  • Buckelwale (Megaptera novaeanglie)
  • Grindwale (Gloicephala macrorhynchus)

Delfine

  • Gemeiner Delfin (Delphinus delphis)
  • Grosser Tümmler (Tursiops truncatus)
  • Schlankdelfin (Stenella attenuata)

Wasservögel

  • Prachtfregattvogel (Fregata magnificens)
  • Braunpelikan (Pelacanus occidentalis)
  • Krabbenreiher (Nyctanassa violacea)
  • Fischadler (Pandion haliaetus)
  • Blaureiher (Egretta caerulea)

Tour – Erfahrungsbericht

Persönlich kann ich die Wal- und Delfinbeobachtungstour sehr empfehlen, auf welcher ich war.

Falls du unseren Bericht zur Wal-Beobachtungstour oder Whale Watching gelesen hast, nimmt es dich vielleicht wunder wie dies im Detail abläuft. Gerne gebe ich dir im folgenden meinen persönlichen Erfahrungsbericht zum Whale Watching im Nationalpark Marino Ballena.

Falls du den erwähnten Whale Watching Artikel noch nicht gelesen hast, kannst du dies hier nachholen.

Basis

Beim Anbieter angekommen, hatten wir die Möglichkeit unsere Schwimmwesten auszusuchen und mussten ein Standardformular ausfüllen. An jenem Tag, Mitte Juli, waren wir nur  10 Personen (Reisen während der Grünen Saison, lies hier mehr zur Regenzeit).

Im Anschluss ging es dann mit einem Mikrobus in Richtung Marino Ballena.

Einsteigen bitte

Vorgängig musst du dir für diese Tour klar darüber sein, dass der Einstieg im Meer stattfindet. Dies einige Meter vom Strand entfernt. Ich empfehle direkt mit Badehosen / Bikini oder Shorts unterwegs zu sein gepaart mit Flip Flop, die du vor dem Einsteigen ausziehen und in deinen Händen mitführen kannst.

Keine Angst, für deine Kamera, Telefon oder andere Geräte und Gegenstände, welche nicht nass werden dürfen, erhältst du einen Dry Bag*. In diesem kannst du ohne Angst dein Hab und Gut verstauen.

Dry Bag

Dry Bag*

Einmal an Bord hast du während der rund 4h dauernden Tour die Gelegenheit deine Kamera aus dem erwähnten Beutel zu nehmen, um Fotos zu schiessen. Klar!

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Das Erlebnis

Eines vorne weg: Wir haben an diesem Tag leider keine Wale gesehen… Der Guide, welcher auf der Tour dabei war, teilte uns jedoch mit, dass Teilnehmer am Vortag einen Buckelwal mit Baby gesehen haben.

Aber die Tour lohnte sich für mich trotzdem. Der Captain fuhr hin und her auf der Suche nach dem grössten Lebewesen dieses Planeten. Dabei hatten wir aber schlussendlich trotzdem noch das Glück Delfine in freier Wildbahn sehen zu können. Ein fantastisches Erlebnis!

Daneben besuchst du auf jener Tour unter anderem auch die Playa Ventanas. Felsformationen, welche Fensterausspahrungen zu haben scheinen. Während der Tour hast du zusätzlich die Möglichkeit Schnorcheln zu gehen und am Schluss – je nach Wasserstand der Gezeiten – ein weiteres Highlight kennen zu lernen. Die berühmte Walflosse…

Playa Ventanas | Foto: Marc Tschallener

Playa Ventanas | Foto: Marc Tschallener

Die Walflosse

Neben den Walen und anderen Tieren des Nationalparks, ist eine sich natürlich gebildete Strandformation mit Steinen der aus meiner Sicht zweite Höhepunkt des Parkes (nach den Walen und Delfinen).

Während Flut kannst du die erwähnte Formation nur erahnen, bei Ebbe jedoch setzt das weichende Wasser einen aussergewöhnlichen Strandabschnitt frei. Es erhebt sich „Moses-ähnlich“ eine Sandbank, die es dir während Ebbe erlaubt ins Meer hinauszulaufen. Und wenn dies nicht bereits beeindruckend genug wäre, setzt die einsetzende Ebbe zusätzlich eine Felsformation am Ende des sich bildenden Strandabschnittes frei, sodass das Ganze dann aus einiger Distanz und anderer Perspektive betrachtet, einer Walflosse entspricht. Via Google Maps ist dies auch zu sehen, suche nach Uvita oder Marino Ballena Nationalpark.

Einige Fotos hierzu:

Marino Ballena Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

Marino Ballena Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

Marino Ballena Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

Marino Ballena Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

img_2168

Marino Ballena Nationalpark (Sicht von der Flosse zum Strand) | Foto: Marc Tschallener

Walflosse | Foto: Kura Design Villas

Walflosse | Foto: Kurà Design Villas

Fazit

Du siehst also, es gibt vieles zu entdecken und zu tun im Marino Ballena Nationalpark. Für Spanisch-Begeisterte unter euch: Ballena bedeutet übrigens, sehr passend, Wal.

Hast du es bereits in den Nationalpark geschafft? Wenn ja, hast du dich allfällig auf eine Tour eingelassen und sogar einen Wal in freier Wildbahn bestaunen können? Gerne hören wir deine Rückmeldung oder Fragen – im Kommentar.

Pura vida!

 

Titelbild: Marc Tschallener

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Mit dem Camper durch Costa Rica [Interview]

Das eigene Haus auf vier Rädern, das bedeutet Freiheit! Mit dem Camper reisen, davon träumen viele. Und auch Costa Rica könnte dafür ein interessantes Ziel sein.

Da wir immer wieder mal gefragt werden, wie das mit dem Reisen im Camper in Costa Rica ist, haben wir uns die Chance auf dieses Interview nicht nehmen lassen. Simone und Stefan aus Deutschland reisen mit ihrem umgebauten Lastwagen von Kanada bis Argentinien… Hier in Costa Rica haben wir sie getroffen und konnten ihnen einige Fragen stellen.

Wer steckt dahinter?

Wer seid ihr und woher kommt ihr?

Wir sind panchosway2015.de oder namentlich Simone und Stefan aus Deutschland. Wir kommen beide aus der Würzburger Region (Unterfranken) und lieben das Reisen. In den vielen gemeinsamen Jahren reisten wir bevorzugt mit dem Rucksack und wollten schon immer einmal auf und davon; dies ist nun der Fall.

Camper in Costa Rica

Bild: panchosway2015.de

Der Camper von innen

Bild: panchosway2015.de

Die grosse Reise

Wie seid ihr unterwegs? Wo habt ihr die Reise begonnen und wo soll es noch hingehen?

Unser großer Traum ist die Reise von Alaska nach Feuerland auf der Panamericana. Diese (fast) durchgängige Straße ist die längste der Welt und bietet vom Nordpolarkreis über Wüsten, tropische Regenwäldern und Hochgebirgen eine Fülle an Abenteuern. Dafür haben wir einen umgebauten IVECO-Lkw in Deutschland gekauft und diesen nach Halifax, an die Ostküste Kanadas verschifft. Sozusagen war die Durchquerung Kanadas unsere Feuertaufe. Pancho, unser IVECO, ist ein 8 Tonner mit einem ausgebauten Schiffscontainer, der unser Zuhause darstellt. Wir haben eine Wohnzimmer – Küche – Bad – Wohnung auf Rädern.

Costa Rica für Camper

Im Moment seid ihr gerade in Costa Rica, wie gefällt es euch bisher?

Wir sind seit mehr als 19 Monaten (Start 1. April 2015) unterwegs und nun seit 29 Tagen in Costa Rica. Costa Rica hat, wie jedes andere Land auch, seinen ganz eigenen Charme. Wer Flora und Fauna liebt ist hier genau richtig und wer am Strand faulenzen will, kann dies an beiden Ozeanen gleich gut. Wir finden Costa Rica klasse, wenn es doch nur ein bisschen billiger sein könnte…

Die Nebelwälder von Monteverde und Santa Elena waren faszinierend und die Tierwelt sehr reichhaltig. Die geführten Touren waren dort ihr Geld wert.

An Vulkanen halten wir immer und in Costa Rica gibt es einige, die man bequem per Auto empor fahren kann. Poás war super, vielleicht auch weil das Wetter mitgespielt hatte, Irazú als höchster war ein Muss da der rauchende Turrialba Luftlinie nur 30 km entfernt liegt.

Die Pazifikküste zwischen dem Parque Nacional Carara und Marino Ballena in Uvita bot sehr viel Abwechslung und wir fanden tolle Strände und großartige Tierbeobachtungen. Aus der Vielzahl an Tieren stachen giftige Baumsteigerfrösche und Hellrote Aras ab.

Stellplätze, Campingplatz…

Wo könnt ihr mit eurem grossen Gefährt in Costa Rica übernachten? Müsst ihr da auf einen Campingplatz oder wie funktioniert das?

Wir standen noch auf keinem einzigen Campingplatz. Wir parken überall, an Stränden, in den Straßen der Städte, in Nationalparks, Parkplätzen, Einkaufszentren, Restaurants, an Sportstätten usw. Wir fragen schon seit langem Einwohner oder Polizei ob der von uns gewählte Platz sicher sei und meiden Großstädte seit Guatemala generell. Wenn niemand zugegen ist, bleiben wir einfach und hatten noch nie ein Problem, vielleicht auch da wir sehr selten länger als eine Nacht stehen. Wir nutzen aktiv die App iOverlander, die für Reisende im eigenen Gefährt konzipiert ist. In dieser offline GPS-Karte, können jegliche Plätze von Interesse eingetragen werden. Sei es eine Tankstelle, Werkstatt, Bank, Trinkwasser oder eben eine Übernachtungsmöglichkeit.

Die Natur von Costa Rica

Bild: panchosway2015.de

Herausforderungen für Camper

Welche Herausforderungen oder Probleme gibt es in Costa Rica bei der Reise mit eurem Pancho?

Keine landesspezifischen. Probleme haben wir nur mit unseren Abmaßen und dem Gewicht bei Brücken, kleinen Dörfern (z.B. niedrig hängende Kabel) oder Pisten an denen die Baumäste zu tief hängen.

Kann das jeder?

Seid ihr Mechaniker? Oder ist das bei der Reise mit eurem Pancho gar nicht nötig?

Nein, sind wir nicht, allerdings ist Pancho schon 31 Jahre und Elektronik-frei und hat nur 3 Filter und 3 Keilriemen. Theoretisch können wir dies alles selbst wechseln, verbinden es aber mit einem Servicecheck alle 20.000 km. Grundsätzlich ist Pancho sehr pflegeleicht, braucht man aber einen Mechaniker wird es schwierig, da es in Nord- und Mittelamerika keine IVECO Ersatzteile gibt. Diese Marke gibt es so gut wie nicht. In Costa Rica haben wir Dank der iOverlander App die erste IVECO Werkstatt gefunden und haben dort einige Kleinigkeiten reparieren lassen.

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Günstig reisen

Würdet ihr eure Art zu reisen als günstig bezeichnen? Und falls ja, trifft das auch auf Costa Rica zu?

Ja. Wir zahlen nichts für einen Stellplatz, Strom und Wasser (außer Mexiko), kochen sehr oft selbst und gehen kaum teuer aus. Dies trifft auch auf Costa Rica zu, mit der großen Ausnahme dass Parkeintritte und geführte Touren sehr teuer sind. Sie sind genauso teuer wie in Nordamerika, wobei es dort Jahreskarten für Parks gibt. So zahlten wir z.B. in den USA 80 US Dollar für die Jahreskarte aller Nationalparks (bezieht sich auf ein Fahrzeug mit bis zu 5 Personen) und hier im Schnitt 15 US pro Person und Tag. In 3 Tagen hatten wir 84 US für die 3 Vulkane Poás, Barva und Irazú.

Tipps

Welche Tipps habt ihr für unsere Leser, die noch nie in Costa Rica waren?

Bei einem zweiwöchigen Urlaub würden wir davon abraten das ganze Land sehen zu wollen. Besser man konzentriert sich auf eine Region und nimmt sich Zeit für diese. Es gibt sehr viel zu entdecken und viele kleine Parks in privater Hand sind in den meisten Reiseführern nicht enthalten und oftmals günstiger. Wenn man gerne wandert hat man in Monteverde und Santa Elena kein Problem eine Woche zu füllen.

Der für uns schönste Strand ist bislang Playa Rajada an der Grenze zu Nicaragua an der Pazifikküste (ohne Infrastruktur) und die beste Bäckerei (in Schweizer Hand) fanden wir in Orosi. Ist eh ein schmuckes Fleckchen Erde… 😉

Playa Rajada, Strand in Costa Rica

Bild: panchosway2015.de

Vielen Dank, Simone und Stefan, für die Beantwortung der Fragen. Wir wünschen euch weiterhin eine gute Reise!

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Nationalpark Rincón de la Vieja – Costa Rica

Der Rincón de la Vieja Nationalpark befindet sich im Nordwesten des Landes rund 25km von Liberia entfernt. Hier findest du die Übersicht über alle Nationalparks.

Es handelt sich hierbei um einen Nationalpark, der um den gleichnamigen Vulkan entstanden ist. Verschiedenste Tiere nennen diese Gegend ihr zu Hause.

Wanderwege Las Pailas & Santa Maria

Nachdem du an der jeweiligen Rangerstation respektive dem jeweiligen Eingang angekommen bist, bedarf es einer kurzen Formalität:

– Kurzes Besprechen welchen Weg du wählen wirst
– Unterschreiben und Angabe der Passnummer sowie des Namens (Pass oder Passkopie also nicht vergessen)
Auf dem Rundweg Las Pailas, den ich kenne, hast du die Möglichkeit verschiedenste blubbernde Schlammlöcher zu besichtigen. Auch befindet sich ein kleiner Wasserfall auf der Route, der ein schönes Fotomotiv abgibt sowie der Vulcancito (kleiner Vulkan). Dieser ist ein Erdloch, aus welchem Hitze und Dampf mit einer Note von Schwefel empor steigen.

Die Wanderwege sind hier mittlerweilen so gut, dass du dich auch im Rollstuhl einigermassen gut fortbewegen kannst. Der Weg – je nach Richtung, die du einschlägst – führt zuerst über offene Teile und dann durch bewaldetes und schattigeres Gebiet. Wie geschrieben, je nachdem wie du die Route angehst.

Es ist spannend zu sehen wie die Schlammöcher blubbern, die Fumarolen rauchen. Man spührt die Hitze und riecht den Geruch faulender Eier, was typisch ist für Schwefel.
Es wird dir bewusst, dass du auf einem Vulkan spazieren gehst.

Tipp:Man gibt mir an, dass die verschiedenen Fumarolen, Schlammlöcher und weiteren natürlichen Attraktionen des Nationalparks, in der grünen Saison aktiver sind.

Nationalpark Rincón de la Vieja | Foto: Marc Tschallener

Nationalpark Rincón de la Vieja | Foto: Marc Tschallener

Nationalpark Rincón de la Vieja, „Vulcancito“ | Foto: Marc Tschallener

Sicherheitshinweise

Um den Vulkan herum gibt es viele verschiedene Formationen, unter anderem Löcher in der Erde, aus welchen stetig Dampf entsteigt. Diese sorgen dafür, dass der Vulkan keinen allzu grossen Druck erzeugt, der zu einer Erruption führen könnte.

Jene Löcher sind jedoch gefährlich und du solltest auf keinen Fall die Wanderwege verlassen. Des Weiteren trinke bitte nicht vom Wasser der verschiedenen kleinen Flüsschen und Wasserfälle. Die Mehrheit dieser enthalten chemische Substanzen, welche für den menschlichen Körper nicht unbedingt bekömmlich, wenn nicht sogar gefährlich, sind.

Nationalpark Rincón de la Vieja, kleiner Wasserfall unterwegs | Foto: Marc Tschallener

Verbindungsmöglichkeiten

Du kannst deinen Besuch im Nationalpark Rincón de la Vieja gut mit weiteren Destinationen kombinieren. Zum Beispiel mit Monteverde oder La Fortuna im Osten oder mit einem der Strände auf der Nicoya-Halbinsel im Westen.

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Fazit

Der Nationalpark ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Zusätzlich ist er noch beinahe ein Geheimtipp, da er bislang von grossen Touristenströmen verschont geblieben ist. Wenn du gerne einige Stunden wandern möchtest, so kannst du dies hier auf verschiedenen Wegen tun. Bis 8 Stunden. Am besten fragst du bei der entsprechenden Rangerstation nach. Den Rundweg auf Las Pailas kannst du aber innerhalb von 1 – 2h im gemütlichen Tempo laufen.

Diesen Beitrag findest du auf der Blogparade von Gin des Lebens zu Costa Rica.

Kennst du den Nationalpark bereits? Welche Erfahrungen hast du gemacht? Oder denkst du bei einem Besuch hier in Costa Rica gehört er auf deinen Besuchsplan?

Pura vida!

 

Titelbild: Marc Tschallener

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

National Monument Guayabo – Infos und Bilder

Das Monumento Nacional Guayabo ist eine archäologische Ausgrabungsstätte in der Nähe von Turrialba in Costa Rica. Der Park ist ein beliebter Ausflugsort bei Touristen, die sich in Cartago oder Turrialba aufhalten.

In diesem Beitrag berichten wir über einen Besuch im Park.

Eingang zum Monumento Nacional Guayabo

Foto: © Dani Schenker

Was ist das Monumento Nacional Guayabo?

Im Park vom Monumento Nacional Guayabo befinden sich die Überreste einer einstigen Hochkultur. Die Konstruktionen aus Stein sind beim Anblick sofort ersichtlich und jedem ist klar, dass die Anordnung keinesfalls zufällig ist. Jedoch gibt es zahlreiche Theorien darüber, welche Funktion die Konstruktionen hatten.

Erbaut wurde die kleine Stadt etwa 1000 v. Chr. und wurde bis 1400 besiedelt. Warum der Ort damals verlassen wurde ist unbekannt.

Monumento Nacional Guayabo, Costa Rica

Bild: © Dani Schenker

Die offizielle Erklärung ist, dass es sich bei den strassenähnlichen Gebilde, um Filtersysteme für Wasser handelt. Die runden Steinhaufen sollen hingegen die Basen für grössere Hütten gewesen sein.

Während die Grundmauern der Hütten relativ gut vorstellbar sind, so werfen die anderen Konstruktionen umso mehr Fragen auf. Warum sollte frisches Quellwasser so sehr gereinigt werden? Warum ist das Filtersystem so massiv gross? Fehlen da nicht ganz einfach noch andere Ausgrabungen? Und so weiter.

  • Bezeichnung: Monumento Nacional Guayabo
  • Wo: Guayabo, ca. 18km von Turrialba
  • Kosten für Eintritt: 5$ (Einheimische 1000 Colones)
Eintritt Guayabo Park

Foto: © Dani Schenker

Guayabo, Cartago

Bild: © Dani Schenker

Model von Guayabo

Foto: © Dani Schenker

Geführte Tour oder allein?

Wir waren ohne Tourleiter unterwegs, wenn auch dafür mit einem Nachbarn, der das Monument bereits einige Male besucht hat. Eine Begleitung ist allerdings nicht nötig, da immer wieder auf grossen Schildern erklärt wird, was du zu sehen bekommst. Die Beschreibungen sind auf Spanisch und auf Englisch.

 

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

 

So erreichst du den Ort

Mit dem Auto: Über die Route 230 gelangst du von Cartago nach Santa Cruz (kurz vor Turrialba). Danach immer der Beschilderung folgen. Das Monumento Nacional Guayabo ist gefühlt alle 100m angeschrieben. Siehe Link zu Google Maps.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit dem Bus ab Cartago nach Turrialba fahren. Dann den Bus nach Guayabo nehmen. Leider wissen wir nicht, wo in Turrialba der Bus losfährt. Also einfach nachfragen. Die Endstation vom Guayabo Bus liegt circa 300m vom Eingang zum Park entfernt.

Was du sonst noch machen kannst

In der Region um Turrialba kannst du mehrere Wasserfälle besuchen, kannst typisch costa-ricanisches Essen geniessen, du kannst in Fischzuchten fischen und dir deinen Fang zubereiten lassen. Im Weiteren gibt es River Rafting und Gleitschirmfliegen in der Nähe.

Hinweis: Guayabo Schmetterlinggarten

In vielen Costa Rica Guides oder Artikeln über Guayabo wird der Schmetterlinggarten erwähnt, der nur einige hundert Meter unterhalb des Monumento Nacional zu finden ist. Leider ist es jedoch so, dass es dort schon seit ca. 2014 keine Schmetterlinge mehr gibt (zumindest nicht dort im Garten). Wer also diese beiden Sehenswürdigkeiten verbinden wollte, den müssen wir leider enttäuschen.

Geier-Schlucht?

Bei der Brücke über dem Rio Guayabo haben wir kurz pausiert. Das lag nicht an der langen Fahrt, sondern an den hunderten von Geiern, die wir plötzlich in der Schlucht entdeckten. Wir können dir nicht sagen, ob diese Vögel immer dort zu sehen sind, jedoch waren sie auch noch da, als wieder die Brücke auf dem Rückweg wieder überquerten. Ein Blick hinunter könnte sich also lohnen. Hier ein Bild:

Geier in Turrialba

Foto: © Dani Schenker

Bar und Restaurant San Martín

Auf dem Rückweg haben wir mit knurrendem Magen einen Halt in San Martín gemacht. Der kleine Ort besteht wahrscheinlich aus keinen 30 Häusern, verfügt dafür über ein in der Region bekanntes Restaurant.

Das Restaurant San Martín befindet sich etwa 200m nach dem Ortseingang auf der linken Seite und verfügt über einen ausreichend grossen Parkplatz. Neben einer umfassenden Speisekarte bietet das Restaurant auch ein kleines Schwimmbad an. Für die Nutzung bezahlen Erwachsene 800 Colones und Kinder 500 Colones.

Das Essen ist typisch costa-ricanisch und wer das mag, der ist damit gut bedient. Die Region ist bekannt für die Fischzucht, womit mindestens ein Gericht mit Fisch immer verfügbar sein sollte. Insbesondere Tilapia oder Forelle.

Fazit

Der Ausflug ist definitiv lohnenswert, sofern du dich sowieso in der Provinz Cartago aufhältst. Eine Anreise aus San José ist schlichtweg zu weit, da du auf diese Weise fast nur im Auto sitzt. Die Gegend ist wunderschön und das Klima ist sehr angenehm warm. Die Region ist landwirtschaftlich und bietet viele Einblicke in das Leben in Costa Rica.

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Costa Rica Reise – Wann buchen?

Wann genau sollst du eine Reise nach Costa Rica buchen? Möglichst früh? Oder ist es auch möglich noch spät vor Abreise zu buchen?

Gerne geben wir dir heute einige Inputs hierzu.

Saisons

Ausschlaggebend oder sogar matchentscheidend ist für welche Zeit du deine Reise planst. Costa Rica ist ganzjährig bereisbar. Es gibt aber Saisons, die vom Tourismus höher frequentiert sind.

Diese sind:

  • Dezember bis März
  • Semana Santa (Osterwoche)
  • Juli (teilweise auch August)

Die Semana Santa ist hier – neben Weihnachten – die Zeit, in der am meisten Ticos frei haben. Dementsprechend sind somit neben den ausländischen Touristen auch Costa Ricaner unterwegs. Und zwar überall im Land.

Zudem ist es so, dass während Ostern – neben der Weihnachtszeit – der höchste aller Tarife fällig wird. Einige Hotels verlangen das Doppelte oder mehr als wenn du in der Nebensaison unterwegs wärst.

Dies verhält sich ähnlich für 2 Wochen im Juli, wo die Schulkinder hier in Costa Rica Ferien haben. Einzelne Hotels haben somit entsprechende Preise im Juli, teilweise bis und mit August. Dies, um auch die Ferienzeit der Europäer oder der USA abzudecken.

Auch Verfügbarkeiten von Hotels sind in jenen Zeiten entsprechend tiefer.

Bungalow | Foto: Lapa Rios

Bungalow | Foto: Lapa Rios

Wetterbedingte Jahreszeiten – wann reisen?

In Costa Rica gibt es zwei Jahreszeiten. Dies sind die Trockensaison, welche mehr oder weniger von Dezember bis ca. April dauert, und die andere wird vielerorts Regensaison genannt. Letztere ist jedoch auch unter dem Synonym „Grüne Saison“ bekannt. Denn in dieser entfaltet sich das grüne Costa Rica vollständig. Eine spannende Reisezeit mit vielen Vorteilen, wenn du mich fragst. Lies hier mehr darüber.

Nun ist es zwar so, dass Costa Rica eine ganzährig bereisbare Destination ist, dies ist aber leider noch nicht bei jedem Costa Rica Reisenden angekommen.

Grundsätzlich gibt es somit zwei Saisons, die Vor- und Nachteile hier kurz und übersichtlich aufgelistet.

Trockensaison

Vorteile

  • Touristik: Die touristische Infrastruktur und deren Betriebe laufen auf Hochtouren und stellen das notwendige Personal zur Verfügung, um den Andrang zu bewältigen.
  • Wetter: Es kann zwar in Teilen des Landes das ganze Jahr über regnen – der Karibik z.B. -, dies ist im generellen jedoch wenig zu erwarten. Also Sonnenschein mit wenig bis gar keinem Regen.
  • Mitreisende: Da es sich um die Hauptreisezeit handelt, findest du in praktisch allen Regionen Gleichgesinnte, mit welchen du dich allfällig zu Aktivitäten zusammenschliessen kannst.

Nachteile

  • Verfügbarkeiten: Hotels, Tours und auch Mietwagenanbieter sind in den Hauptreisezeiten sehr gut bis voll ausgebucht. Du musst somit allfällig von deiner Wunschunterkunft auf eine Alternative ausweichen.
  • Preise: Während der Hochsaison bezahlst du, klar eigentlich, viel höhere Preise für Unterkünfte usw.
  • Mitreisende: Was ich oben als Vorteil genannt habe, kann für andere ein Nachteil sein. Es sind während der Hochsaison sehr viele andere Touristen unterwegs. Falls du lieber weniger Leute um dich hast, ist dies somit ein Nachteil.
  • „Reisezwang“: Wenn du Kinder hast und du dich an die entsprechenden Ferien halten musst, kann dies vom Preis her ein Nachteil sein. Allfällig lohnt es sich jedoch in allfälligen Herbstferien und dann in der Nebensaison zu reisen. Lies hier mehr zum Thema Reisen mit Kindern.

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Grüne Saison oder Regenzeit

Vorteile

  • Preise: Die Preise für Hotelbuchungen usw. liegen deutlich tiefer als in der Hochsaison. Du kannst allfällig sogar in Hotels residieren, in welchen es dir in der Hochsaison fast unmöglich wäre.
  • Mitreisende: Weniger andere Touristen.
  • Servicequalität: In der Nebensaison haben die Anbieter potenziell viel mehr Zeit für dich und so kann es zu näheren Begegnungen mit der hiesigen Bevölkerung kommen.

Nachteile

  • Wetter: Klar, der Nachteil ist der durchaus heftig herabprasselnde Regen. Dieser setzt jedoch vielfach erst am Nachmittag ein und meist auch nicht lange. Lies hier mehr über die grüne Saison im entsprechenden Artikel.
  • Mitreisende: Auch hier wiederum, allfällig siehst du weniger Kontakt zu anderen Mitreisenden als Nachteil.
Foto: m.prinke

Foto: m.prinke

Wann buchen?

Nun, was können wir dir abschliessend darüber sagen wann du buchen solltest? Für mich persönlich macht es immer Sinn möglichst früh deine Leistungen zu buchen. Für Reisen nach Costa Rica oder sonst wo hin. Mir ist aber sehr klar bewusst, dass du vielleicht anders denkst und doch gerne spontan buchen möchtest oder auch nur kannst.

Es ist sehr ausschlaggebend in welcher Zeit du hier in Costa Rica reisen möchtest:

Sollte deine Wunschreisezeit in die Hochsaison fallen, so empfehle ich dir möglichst früh zu buchen. Dies, sodass du deine Wunschleistungen auf sicher in der Tasche hast.
Sollte deine Wunschreisezeit nicht in die Hochsaison fallen oder du hast keinen Zwang in genau dieser Zeit zu reisen (wenn du z.B. keine Kinder hast), so liegt durchaus ein Buchen von einigen Tagen vorher noch drin. Auch wenn du nur mal das erste Hotel buchst und dann selber schauen möchtest, hast du vielfach Glück. Und zum einiges tieferen Preis.

Fazit

Du siehst somit, dass es erstens darauf ankommt in welcher Zeit du Costa Rica bereisen möchtest. Hast du dich hier für eine spezifische Jahreszeit entschieden, kommt es darauf an wann du am besten buchst. Für Reisen in der Hochsaison kannst du eigentlich nicht früh genug dran sein, wobei du bei Reisen in der Nebensaison fast noch vor Ort gute Deals an Land ziehen kannst.

Meine persönliche Empfehlung ist, dass wenn du kannst, dir eine Reise während der grünen Saison überlegst. Das Land blüht durch den Extraregen in dieser Zeit auf und zeigt sich wie du es während der Trockensaison nicht zu sehen bekommst.

Falls dir der Regen aber doch zu viel wird, im Nordwesten des Landes befindet sich die trockenste Region.

Lies dir hier unseren Beitrag zur Regenzeit in Costa Rica durch.

Ausserdem geben wir dir hier Packempfehlungen für deine Reise nach Costa Rica.

Die 10 besten Boutique Hotels Costa Rica’s, lies hier mehr darüber.

Was kannst du uns zum Thema berichten? Warst du bereits in den zwei verschiedenen Jahreszeiten hier? Wenn ja, dann würde uns dein Kommentar interessieren.

¡Pura vida!

 

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Whale Watching in Costa Rica

Aus der reichen Biodiversität Costa Rica’s kannst du bestimmt nichts spektakuläreres sehen als das grösste Säugetier des Planeten im offenen Pazifik – den Wal. Whale Watching also oder auf Deutsch Wale beobachten. Neben anderen Tieren natürlich, wie immer in Costa Rica.

Welche Tiere kannst du sehen?

Die Küstengebiete vor Costa Rica sind mit für die gutmütigen Riesen angenehmen Gewässern gesegnet. Es ist während der Migrationsphase (zur Futtersuche und Fortpflanzung) der sanften Riesen möglich verschiedene der eigentlich kühlere Gewässer bevorzugenden Spezies des Wales zu sehen. Dies, obwohl sie den Grossteil ihres Tages in der Tiefe der Gewässer anzutreffen sind. Hauptsächlich möchtest du bestimmt die Wale beobachten, es gibt aber viele andere Tiere, die du sehen kannst. Eine kurze Liste, die sicherlich nicht abschliessend ist:

Wale

Im Marino Ballena Nationalpark oder in der Nähe der Osa-Halbinsel, neben anderen, kannst du verschiedene Wale sehen. In der jeweiligen Saison natürlich.

  • Buckelwal
  • Finnwal
  • Pottwal
  • Grindwal

In seltenen Fällen, was jedoch vermehrt vorkommt, auch Orkas. Wissenschaftler sagen, dass dies ein Indiz für Futterknappheit in den kühleren Gewässern ist, wo sich normalerweise Orkas aufhalten.

Delfine

Am ehesten wirst du Delfine zu Gesicht kriegen. Auf deiner Mission einen Wal zu beobachten, wirst du das Beobachten eines Delfines vielleicht eher als Trostpreis ansehen, doch dies wirst du dann vergessen, wenn du einen live in freier Wildbahn zu sehen kriegst. Wunderschön anzusehen! Und sie sind bekanntermassen überaus intelligent.

  • Gemeiner Delfin
  • Grosser Tümmler
  • Schlankdelfin

Weitere Tiere

Neben den eigentlichen Höhepunkten, für uns persönlich der Wal einerseits sowie der Delfin andererseits, kannst du je nach Region weitere Tiere sehen. See-Schildkröten, Mantas und viele Fischarten sowie Vögel. Um diese sehen zu können, sollte dir bei einer Tour die Möglichkeit zum Schnorcheln gegeben werden.

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Wann ist die beste Zeit?

Die beste Zeit, an denen du die Wale mit hoher Wahrscheinlichkeit beobachten kannst hängt ein wenig von verschiedenen Faktoren ab und von Spezies zu Spezies, im grundsätzlichen kannst du sie jedoch ab Juli bis November und dann wieder von Januar bis April beobachten.

Selbstverständlich lässt sich aber niemals eine Garantie abgeben.

Wo in Costa Rica?

Im Grundsatz ist es schon so, dass du Wale an der Pazifikküste Costa Rica’s beobachten kannst. Eine der höchsten Wahrscheinlichkeiten besteht in den Regionen des Zentralpazifiks um den Marina Ballena (Ballena bedeutet Wal) Nationalpark, welcher einen Teil des Ozeans umfasst oder in der südlicher gelegenen Region um Drake Bay oder generell um die Osa-Halbinsel. Es es ist jedoch auch möglich Wale an der nördlichen Küstenregion in der Nähe des Papagayo Golfes zu sehen.

Whale_Watching_Costa_Rica_Delfin

Delfin im Marino Ballena Nationalpark | John R. Hutchinson Jr.

Touranbieter

Es gibt in der erwähnten Zone verschiedene Anbieter von entsprechenden Wal- und Delfinbeobachtungstouren. Aus unserer Sicht ist es jedoch wichtig, dass du einen Anbieter wählst, der sich den Tieren gegenüber richtig verhält. Der „Code of Conduct“ sollte durch den Anbieter eingehalten werden. Dies sind gewisse Verhaltensregeln für Kapitäne sowie Whale Watcher, die – neben anderen – folgendes beinhaltet:

  • Es darf nicht zu nahe an die Tiere heran gefahren werden
  • Es darf nicht zu schnell gefahren werden
  • Der Geräuschpegel soll so tief wie möglich gehalten werden
  • Es darf niemals durch eine Gruppe durch gefahren werden
  • Es darf nicht mit den Tieren geschwommen werden

Diese Spielregeln dienen zum Schutz der Wale (und weiteren Tieren wie Delfinen) einerseits und zu deinem Schutz andererseits.

Du kannst meinen persönlichen Erfahrungsbericht über eine solche Tour direkt im Beitrag zum Marino Ballena Nationalpark nachlesen. Hier geht es zum Beitrag sowie dem Erfahrungsbericht, den du darin findest: Marino Ballena Nationalpark.

Auch wenn wir keine Wale beobachten konnten, durften wir doch Delfine in freier Wildbahn sehen. Und das siehst du auch nicht jeden Tag, nicht wahr?

Was kannst du mir zu den Whale Watching Touren oder den Tieren generell berichten? Gerne hören wir, was du zu erzählen hast! Im Kommentar.

¡Pura vida!

Titelbild: David Minty

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Reise mit einem Guide in Costa Rica

Hast du dir bereits einmal überlegt mit einem privaten Guide zu reisen? Es hat viele Vorteile, welche wir dir gerne im folgenden aufzeigen.

Wir sprechen im folgenden nicht von Reisen mit anderen Gästen, sondern von Reisen mit einer Reiseleitung nur für dich oder dein Grüppchen.

Warum mit Guide?

Costa Rica ist ein Land mit reicher Biodiversität und ein wahres Paradies für Naturliebhaber.
Du als ortsunkundiger Tourist wirst hier viele spannende und unvergessliche Momente erleben können.
Vielmehr jedoch kannst du aus deiner Reise holen, wenn du mit einer ortskundigen Begleitung unterwegs bist. Sie kennt sich bestens aus, ist es ihr Job genau dies für dich zu tun – deine Reise unvergesslich zu machen!

Vorteile

  • Ortskundigkeit: Der Guide kennt das Land und seine besten Plätze wie seine Westentasche. Du sparst dir somit  (auch mit guter Vorbereitung bei Alleinreisenden) einiges an Zeit ein.
  • Sprachkundigkeit: Die Reiseleitung spricht spanisch als auch deutsch und ist somit das Bindeglied zwischen dir und dem Land resp. den einzelnen Dienstleistern wie z.B. dem Hotel. Ein klarer Vorteil, wenn du kein spanisch und englisch sprichst (deutsch wird in den wenigsten Hotels gesprochen).
  • Erfahrung: Mit der nötigen Erfahrung der Reiseleitung lassen sich Dinge sehen, die dir mit deinem ungeschulten Auge entgehen würden.
  • Wissen: Dein Guide kann dir verschiedenste wissenswerte Details über die jeweiligen Regionen, die Flora als auch Fauna erklären.
  • Geschichten: Deine Reiseleitung hat bestimmt viele spannende weitere Geschichten, welche zum Besten gegeben werden können.
Reiseleiter am Erklären | Foto: Jennifer Morrow

Reiseleiter am Erklären | Foto: Jennifer Morrow

Qualifikation

Ihre geschützten Zonen wie Nationalparks sind den Ticos sehr wichtig. Das ICT (instituto Costarricense de Turismo) ist für die Nachhaltigkeit im Tourismus besorgt und bildet die Reiseleiter entsprechend aus.

Ein Guide muss verschiedene Kurse des ICT absolvieren, um lizensiert zu werden. Es soll gewährleistet werden, dass dem Endkunden – also dir – der beste Service zu Teil kommt unter Berücksichtigung der unbedingten Nachhaltigkeit im Namen der Natur.

Variationen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit Guide unterwegs zu sein:

Privater Guide mit Fahrer

Der Guide steht nur dir resp. deiner Reisegruppe zur Verfügung. Der Chauffeur, welcher den Bus führt, spricht meist nur spanisch. Die Reisegruppe kann gut mehrere Leute gross sein.

Bei dieser Variante kommen verschiedene Reisebusgrössen zum Einsatz. In Costa Rica wirst du jedoch generell keine riesen Reisebusse antreffen, da die in speziellen Regionen zu wenig wendig sein würden. Man setzt hier auf kleinere und somit besser einsetzbare Fahrzeuge.

Privatguide als „Driverguide“
Privatguide, welcher gleichzeitig fährt. Er kann einen normalen Personenwagen fahren und dies ist somit nur bis zu einer bestimmten Reisegruppengrösse möglich. Nicht mehr als 3.

Bei beiden Varianten gibt es verschiedene Sprachen, die abgedeckt werden. Auch deutsch selbstverständlich.

Typischer Tourbus | Foto: Everjean

Typischer Tourbus | Foto: Everjean

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Kosten

Eine solche Reise ist bestimmt teuer sagst du dir jetzt? Es kommt darauf an!

Es ist richtig, dass für die Reise auch die Kosten (Kost & Logis) der Reiseleitung (sowie des Fahrers) an dich weiter verrechnet werden. Es gibt aber einige Tipps, die dir beim Senken der Kosten helfen können:

Reisegruppengrösse
Je grösser deine Reisegruppe ist, desto günstiger wird es verhältnismässig. Dies, da die Kosten des Guides verteilt werden können. Falls du alleine reist, wird dies also teurer als in der Gruppe.

Reiseverlauf
Falls du am Schluss einen Strandaufenthahlt geplant hast, benötigst du den Guide nicht mehr. Er oder sie kann in diesem Fall mit dem Fahrer oder alleine mit dem Mietfahrzeug zurück (meist nach San José) reisen, während du die vielen Erlebnisse Revue passieren lassen und dich erholen kannst. Am Schluss lässt sich ein Transfer arrangieren, der ohne Reiseleitung stattfindet, was klar auch günstiger kommt.

Dies lässt sich zusätzlich bei Beginn der Reise machen, sollte der Tortuguero Nationalpark eines deiner Ziele sein. Dort ist – je nach Lodge – der Transport von und dann auch wieder nach San José inbegriffen. Ausserdem vor Ort sind Tours mit englisch- / spanischsprachiger Reiseleitung inklusive.

Falls du eine deutsche Reiseleitung möchtest oder benötigst, kannst du diese natürlich hier bereits miteinplanen lassen.

Unterkünfte
Wenn du mit deiner Gruppe von z. B. sechs Personen zwei Triple-Zimmer wählst, kommt ihr günstiger als in drei Doppelzimmern. Vorausgesetzt, dass dies im Sinn der einzelnen Reisenden ist.

Kosten für den Guide
Ausserdem ist es so, dass von Hotel zu Hotel der Tarif für die Reiseleitung viel tiefer liegt als deiner. Will heissen, dass es je nach Unterkunft sogar so weit geht, dass der Guide gar nichts bezahlt. Ausserdem bezahlt er Einheimischenpreise für Nationalparks. Und dies kommt dann auch dem Reisepreis zu Gute, den du bezahlst.

Fazit

Eine Reise mit einer lizenzierten, ortskundigen sowie deutschsprachigen Reiseleitung macht dein Erlebnis bestimmt unvergesslich.

Dies, da du Dinge sehen kannst, die ein anderer auf seiner individuellen Reise vielleicht nicht zu sehen kriegt. Ausserdem ist ein Guide sehr hilfreich ist man der hiesigen Sprache nicht mächtig und möchte jedoch trotzdem nicht darauf verzichten die Schweiz Zentralamerikas mit all ihren Naturschätzen zu besuchen.

Die Reiseleitung kümmert sich ausserdem um viele deiner persönlichen Belange, was dich total entspannt deiner Reise entgegen sehen lässt.

Hast du bereits eine Reise mit einer Reiseleitung gemacht? Es würde uns freuen von deinen Erfahrungen zu hören!

Pura vida!

 

Titelbild: Everjean

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

La Fortuna (Arenal Region), Costa Rica

Das etwa 10’000 Einwohner zählende La Fortuna de San Carlos der Provinz Alajuela ist ein Highlight in Costa Rica mit seinem Vulkan Arenal.

Übersetzt bedeutet La Fortuna „das Glück“. Was du in der Region mit seiner entsprechend entwickelten touristischen Infrastruktur so alles erleben kannst, erzählen wir gerne im folgenden.

Nationalpark Arenal

Selbstverständlich ist die Hauptattraktion der Region der Arenal Vulkan, welcher mit seiner perfekten konischen Form beindruckt. Jener befindet sich im gleichnamigen Nationalpark, der viele Wanderwege aufweist, auf welchen du dich teilweise über erkaltete Lava bewegst.
Seit 2010 läuft keine Lava mehr den Arenal hinunter. Er bleibt aber weiterhin ein einzigartiger Anziehungspunkt und emporsteigender Rauch ist auch zu sehen.

Mehr zum Thema: Costa Rica’s Vulkane

Arenal Wasserfall

Nicht minder spektakulär ist der Wasserfall mit dem gleichen Namen wie der Vulkan. Dieser fällt von ca. 70m Höhe hinunter in ein gut zugängliches Becken. Etwas entfernt von diesem Becken, also dem Fluss folgende, kannst du gut ein Bad geniessen.

Einziger Nachteil ist, dass mehr als 500 Stufen hinab führen, die du später wieder hinauf steigen musst. Ich muss aber sagen: Es lohnt sich!

La Fortuna Wasserfall | Foto: Marc Tschallener

La Fortuna Wasserfall | Foto: Marc Tschallener

Thermalbäder

Die verschiedenen Thermalbäder in der Region werden durch unterirdische Magmaströme des Vulkanes erhitzt. Es ist eine äusserst wohltuende und erholsame Alternative, um einen aktiven Tag entspannt abzurunden.

Einige Hotels bieten eigene heisse Quellen oder „Hot Springs“, wie sie auch genannt werden.

Thermalquellen, die öffentlich zugänglich sind, falls dein Hotel keine eigenen haben sollte, wären z.B. die Ecotermales oder die Baldi Hot Springs.

Thermalbad "Ecotermales" in La Fortuna | Foto: Ecotermales

Thermalbad „Ecotermales“ in La Fortuna | Foto: Ecotermales

Ecocentro Danaus

Auch in der Zone des Vulkanes Arenal kannst du die Biodiversität Costa Rica’s hautnah erleben – im Ökozentrum Danaus. Hier werden diverse Touren angeboten. Unter anderem wird die Nachttour sehr empfohlen höre ich. Vielleicht hat es auch etwas für dich dabei.

Die Eintrittpreise werden in diverse Projekte, die der Umwelt in der Zone zu Gute kommen, re-investiert.

Ausserdem, falls dich Freiwilligenarbeit interessiert; diese Möglichkeit bietet sich auch an.

Details: Ecocentro Danaus

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Canopy- oder Action Tours

Wie in Monteverde bieten sich auch in der Region des Arenal verschiedene Action Touren an. Z.B. bei Sky Adentures.

Angebote in der Zone: Sky Adventures

Arenal See Überquerung

Falls deine Reise weiter nach Monteverde geht, hast du die Möglichkeit den Arenal See mit dem Boot zu überqueren. Du wirst dabei in deinem Hotel in La Fortuna abgeholt, mit dem Bus zum See gefahren und steigst dann ins Boot um. Danach folgt eine entspannte Überquerung des Sees bis du im Bus den Rest deines Weges am anderen Ufer nach Monteverde fortsetzt.

Weiterhin ist auf dem Stausee – dieser wurde zur Energieerzeugung gestaut – im Norden einiges an Action auf dem Wasser möglich. Kayak z.B.

Die oben aufgeführten Aktivitäten sind sicherlich nicht abschliessend. Du kennst die Region La Fortuna bereits? Was kannst du uns weiter empfehlen? Gerne hören wir von dir in den Kommentaren.

Pura vida!

 

Titelbild: Arturo Sotillo

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Öffentliche Verkehrsmittel in Costa Rica

Ob Reisender oder Auswanderer, die öffentlichen Verkehrsmittel in Costa Rica stellen eine echte Alternative zum eigenen Auto dar.

Doch welche Transportmittel sind vorhanden und wie funktionieren diese?

In diesem Artikel zeigen wir dir alles, was du über den öffentlichen Verkehr in Costa Rica wissen musst.

Allgemeine Lage des öffentlichen Verkehrs

Der öffentliche Verkehr in Costa Rica ist grundsätzlich ziemlich gut ausgebaut. Problematisch sind aber die schlechten Straßenzustände, sowie die vielen Engpässe im Straßensystem (vor allem im Zentraltal). Leider gibt es diverse Orte, die nur über eine einzige Straße zugänglich sind. Entsprechend wird es zu den Stoßzeiten zu Staus kommen.

Zur Fortbewegung in Costa Rica wirst du im öffentlichen Verkehr vor allem auf Busse treffen. Aber auch Züge, Schiffe und Flugzeuge kommen zum Einsatz. Metro und Straßenbahnen gibt es nicht.

Welche Transportmittel gibt es?

Die folgenden Transportmittel kommen in Costa Rica zum Einsatz:

  • Lokale Busse – Das Hauptverkehrsmittel ist der Bus. Im lokalen Bereich gibt es unzählige Verkehrsunternehmen.
  • Langstreckenbusse – Die Langstreckenbusse werden auch sehr gern von Touristen genutzt. Sie verkehren zum Teil zwischen größeren Bus-Terminalen.
  • Fähren/Schiffe – In Costa Rica gibt es mehrere Fähren. Einige kleinere Orte sind zum Teil ausschließlich via Boot erreichbar.
  • Inlandsflüge – Costa Rica verfügt über mehrere nationale und internationale Flughäfen.

Kosten öffentlicher Verkehr

Im Vergleich zu Europa ist der öffentliche Transport in Costa Rica sehr günstig. Die meisten Busse, die lokal  (z.B. innerhalb San José) verkehren, kosten zwischen 0,3 bis 1 € pro Fahrt. Für ca. 10 € erreichst du ab San José fast jeden beliebigen Ort in Costa Rica mit einem Langstreckenbus.

In Costa Rica gibt es keine Abos, wie man das aus Europa kennt. Zum einen gibt es unzählige Transportunternehmen, die koordiniert werden müssten und zum anderen ist auch die entsprechende Infrastruktur nicht vorhanden. Konkret bedeutet das, dass du jede Fahrt einzeln bezahlen musst.

„Tickets“ gibt es bei lokalen Bussen keine. Bezahlt wird immer beim Einsteigen direkt beim Fahrer. Für Langstreckenbusse können Tickets schon vorab gekauft werden. Einige Transportunternehmen bieten sogar Ticketkauf via Internet an.

Lokale Busse

Die lokal verkehrenden Busse sind das mit Abstand am meisten genutzte öffentliche Verkehrsmittel in Costa Rica. Das Ganze funktioniert dabei so anders als in Europa, dass es schon fast kurios wird.

  • Die meisten Busse haben nur einen Tarif! Das heißt, du bezahlst den gleichen Preis, egal ob du bei der ersten Station einsteigst und bis zur Endstation fährst oder ob du nur für 3 Stationen sitzen bleibst.
  • Der Fahrpreis wird in der Regel groß angezeigt, zumeist an der Frontscheibe oder innen über dem Fahrer.
  • Du bezahlst im Bus. Der Fahrer ist auch gleich der Kassierer. Bezahle wenn möglich mit Münzen (genauer Fahrpreis) oder mit möglichst kleinen Scheinen.
  • Es gibt nur bei der ersten Station einen Fahrplan, der Rest ist Glücksache… Sprich, es ist abhängig vom Verkehr, um welche Zeit der Bus an deiner Haltestelle auftaucht.
  • Die Strecke ist festgelegt, jedoch wirst du bei den allerwenigsten Unternehmen eine Website finden, wo die Fahrstrecke einsehbar wäre.
  • Viel genutzte Buslinien verfügen über Busse alle paar Minuten.

Zu Beginn wird dir das Transportsystem in Costa Rica komplett chaotisch vorkommen (und nach einigen Jahren auch noch)… Es gibt hier keine Abkürzung. Du musst quasi einfach Leute nach dem Weg fragen, den Fahrer fragen, ob er an einem bestimmten Ort durch fährt oder nicht und du musst herausfinden, welche Kombination von Bussen dich an dein Ziel bringen können.

Achtung: Bleib nie in der Lichtschranke am Ein- oder Ausgang stehen! Diese Dinger zählen, wie viele Leute ein- und aussteigen. Die Busfahrer müssen dann am Ende ihrer Schicht das Geld abliefern und das sollte ungefähr mit der Anzahl Fahrgäste übereinstimmen. Sollte das nicht der Fall sein, bekommen die Fahrer Problem. Darum können sie sich auch mal ganz schön aufregen.

Lokaler Bus in Costa Rica

Lokaler Bus „San José – Heredia“ | © Kars Alfrink

Weitere Tipps zum Busfahren:

  • Hin und wieder steigen Leute ein, die etwas verkaufen möchten. Oft sind es ehemalige Drogensüchtige oder Leute, die jemanden mit einer schweren Krankheit in der Familie haben. Offiziell ist das zwar nicht erlaubt, die meisten Busfahrer lassen es aber zu. Niemand ärgert sich, wenn du nichts kaufst. Auf der anderen Seite freuen sich diese Leute auch, wenn du ihnen einfach nur 100 Colones gibst.
  • Ältere Leute und Frauen mit Kindern auf dem Arm lässt man grundsätzlich sitzen. Sollte klar sein 😉
  • Die Ticos setzen sich nicht gern am Fenster. Die, die allein sitzen, machen dir aber jederzeit Platz, damit du den Fensterplatz nehmen kannst.
  • Solltest du am Fensterplatz sitzen und musst raus, ist es gut möglich, dass dein Sitznachbar nicht aufsteht, sondern nur die Beine zur Seite schiebt und dich so aufstehen lässt. Das musst du einfach akzeptieren.
  • Wenn du raus musst, hast du 3 Möglichkeiten. Im Bus hat es immer jeweils Knöpfe zum drucken oder eine Leine, an der du ziehst. Sollte keines der beiden in deiner Nähe sein, rufst du zum Fahrer „Parada“ (Haltestelle), das funktioniert auch.

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Taxi

Die Taxis gehören für viele Ticos zur alltäglichen Fortbewegung. Taxifahren ist ebenfalls sehr günstig, im Vergleich zu Europa. Im Moment beginnt die Fahrt bei 630 Colones (ca. 1,10 €) und erhöht sich dann nach einigen hundert Metern im 20 Colones Schritt.

Eine Fahrt über 10km kostet etwa 5’000 Colones, also etwa 8,30 €. Für Touristen bedeutet das, dass man auch problemlos mal eine weitere Strecke mit dem Taxi überbrücken kann, ohne gleich pleite zu gehen.

Taxis erkennst du in Costa Rica an der roten Farbe, dem Nummernschild, dem gelben Taxi-Zeichen auf dem Dach sowie der Kennzeichnung auf der Fahrertür. Der Zähler im Taxi wird in Costa Rica als „Maria“ bezeichnet. Sorge unbedingt dafür, dass der Fahrer die „Maria“ startet, wenn du einsteigst. Mit vielen Fahrern kannst du auch einen festen Preis aushandeln. Das solltest du aber nur machen, wenn du dich schon auskennst und die Preise kennst.

Im Weiteren gibt es in Costa Rica auch viele inoffizielle Taxis. Diese sind eigentlich nicht legal, es wird aber äußerst selten dagegen vorgegangen. Du triffst vor allem bei Supermärkten auf solche. Diese Art Taxis werden hier „Pirata“ genannt, also Piraten. Auch diese solltest du nur dann in Anspruch nehmen, wenn du einen guten Deal machen kannst, da diese bestimmt nicht über einen Zähler verfügen.

Langstreckenbusse

Wenn du größere Strecken überbrücken möchtest, also zum Beispiel ab San José zu den beliebten Urlaubsorten wie Manuel Antonio, Jacó, Monteverde, La Fortuna oder Puerto Viejo, kannst du dies am besten im Langstreckenbus machen.

Diese Busse unterscheiden sich im Wesentlichen von den lokalen Bussen durch die folgenden Eigenschaften:

  • Sitzplätze sind reservierbar (teils online).
  • Oft sind die Busse etwas neuer als im lokalen Verkehr.
  • Deutlich weniger Haltestellen.
  • Genauere Fahrpläne.

Auch hier gibt es wieder unzählige Transportunternehmen, die zum Teil nur zwischen zwei Orten verkehren. Am besten suchst du hier ganz einfach via Google die entsprechende Website der Unternehmen.

Google Suche für Reservationen und Infos über Langstreckenbusse

Gib folgendes bei Google ein: tiquete bus „Ort 1“ „Ort 2“

Also zum Beispiel „tiquete bus san jose – manuel antonio“ für Tickets von San José nach Manuel Antonio.

Immer mehr Websites sind auch in Englisch verfügbar. Das sollte die Reservation online etwas erleichtern, falls du kein Spanisch sprichst (lerne Spanisch!).

Tipps zur Reise in Langstreckenbussen:

  • Geh zur Toilette vor Abfahrt. Es gibt wahrscheinlich etwa 4 Busse in Costa Rica, mit einer Toilette drin. Dazu machen die meisten keine Pause, da die Strecken relativ kurz sind.
  • Nimm etwas zu trinken mit. Nur wenn es viel Stau hat, wirst du mal die Chance haben, etwas unterwegs zu kaufen. Wenn der Verkehr nur schleichend voran geht, hat es Verkäufer, die davon profitieren wollen.
  • Behalte dein Gepäck im Auge. (Mir persönlich wurde, auf unzähligen Busreisen, noch nie etwas gestohlen. Aber es ist sicher nicht unmöglich.)

Zug

Vor wenigen Jahrzehnten gab es in Costa Rica mehrere Zuglinien und sogar Touristen haben sich auf diese Weise im Land bewegt. Heute gibt es leider nur noch ganz wenige Strecken, die für Urlauber nur begrenzt interessant sind.

Die Züge verkehren zum einen nur selten und zum anderen nur zwischen San José und Heredia, sowie zwischen San José und Cartago. Weitere Zugstrecken sind allerdings geplant, respektive sollen wieder eröffnet werden.

Lies alles zum Zugverkehr in Costa Rica hier.

Fähren / Schiffe / Boote

In einem Land mit so viel Küste überrascht es wenig, dass man sich auch auf dem Wasser fortbewegen kann. Ab Puntarenas verkehren etwa drei Fähren, zwei zur Halbinsel Nicoya und eine zur Isla del Coco.

In Costa Rica gibt es diverse Orte, die nicht durch Straßen erschlossen sind. Die meisten davon sind abgelegene Orte mit ausschließlich indigener Bevölkerung. Mit dem Tortuguero Nationalpark ist aber auch ein sehr bekannter und oft besuchter Ort dabei, der auch sehr viele Touristen anzieht. Diese Orte sind nur mit kleinen Booten erreichbar. Auch den Corcovado Nationalpark erreichst du über dem Wasserweg.

Boote Costa Rica

Transport im Boot | © NH53

Inlandsflüge

Wer über das entsprechende Budget verfügt, kann auch per Flugzeug in Costa Rica reisen. Der große Vorteil ist dabei, dass du dem extremen Verkehrsaufkommen im Zentraltal entfliehen kannst. Falls du also nur ganz wenig Zeit hast, könnte das die beste Lösung sein, um dennoch möglichst viel vom Land zu sehen.

Die Preise sind jedoch höher als etwa Kurzstreckenflüge in Europa mit Billigairlines.

Alle Details dazu, welche Airlines es gibt und welche Ziele angeflogen werden findest du in diesem Artikel: Inlandsflüge Costa Rica

Fazit

Abgesehen von den Inlandsflügen kannst du Costa Rica im öffentlichen Verkehr sehr günstig bereisen. Aber auch für den einen oder anderen Auswanderer sind die ÖV’s sicher interessant. Lies etwa Marc’s Erfahrungen zu seinem Arbeitsweg von Cartago nach San José.

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Die „bandera azul“ für Strände in Costa Rica

Immer wieder siehst du wunderschöne Fotos von Sandstränden und Palmen aus Costa Rica. Sind diese Strände wirklich so schön wie auf den Fotos?

Wir sagen „Oh ja!“

Ob du nun als Tourist zu Besuch bist oder hier lebst spielt keine Rolle. Du wirst bestimmt auch einmal eine dieser „Playas“ besuchen wollen.

Im folgenden haben wir uns das Thema der „bandera azul“, der blauen Flagge, der besten Strände Costa Rica’s etwas genauer angesehen.

Die „bandera azul“ – Was ist das?

Die Bandera Azul ist eine Auszeichnung für Anstrengungen im Bereich der nachhaltigen ökologischen Führung und dem Umgang mit den natürlichen Ressourcen (Mehr zum Thema Nachhaltigkeit im Tourismus Costa Rica’s).

Ausgezeichnet werden können z.B. „Municipalidades“ (Gemeinde- oder Stadtverwaltungen), Schulen und eben Strände neben anderen weiteren. Wenn du dich für die weiteren Kategorien interessierst, kannst du diese hier einsehen: Bandera Azul (Blaue Flagge).

Kriterien

Die Kriterien eine bandera azul für einen Strand zu erhalten sind die folgenden:

Wertungsliste Bandera Azul

  • Mikrobiologische Qualität des Meerwassers – 35%
  • Qualität des Wassers als Trinkwasser für den Menschen – 15%
  • Qualität der Küsten in den Kategorien:
    • Abfall und Abfalleimer – 10%
    • Industrielle Abwasserabgabe in das Wasser – 5%
    • Restliche Abfallkategorien – 15%
  • Ökologische Aufklärung – 10%
  • Sicherheit und Administration der Strände – 10%

Die Bandera Azul kennt 1 – 5 Sterne, wobei einer die Einstiegsstufe bedeutet.

1 Stern

90% – 100% der Wertungspunkte erreicht.

2 Sterne

Wertung 100% und darüber hinaus Signalisierung der Wasserströmung, Warnungen vor für Menschen gefährlichen Tieren im Meer, falls akut oder vorhanden. Ausserdem Überwachung des Strandes mit Rettungsschwimmern an Wochenenden und während der Hochsaison.

3 Sterne

Hat die Merkmale eines Strandes mit 2 Sternen und darüber hinaus öffentliche Duschen und sanitäre Anlagen als auch Beschilderung der Zone inkl. touristisch interessanten Punkten.

4 Sterne

Hat die Merkmale eines Strandes mit 3 Sternen und darüber hinaus permanente Überwachung des Strandes durch Rettungsschwimmer mit Notfalldispositiv. Ausserdem hat er einen Flächennutzungsplan der Zone im Falle, dass er in einem geschützten Gebiet liegt. Dieser muss durch das MINAET genehmigt sein.

5 Sterne

Hat die Merkmale eines Strandes mit 4 Sternen und darüber hinaus behindertengerechte Zugänge wie Rampen, synthetischen Flächen, die das Fortbewegen im Rollstuhl ermöglichen, usw. Ausserdem gibt es den Service einer Touristenpolizei und man wendet die Richtlinien des Programmes zur Hygiene sanitärer Anlagen an.

 

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

 

Übersicht

Im Jahre 2010 erhielten 67 in Costa Rica die „bandera azul“. Im Vergleich hierzu waren es Ende 2016 bereits 110 (2015 waren es 108).

Es heisst aber gar nicht, dass Strände ohne eine entsprechende Auszeichnung schlecht wären!

Beste Strände Costa Ricas, Bandera Azul Ecológica

Übersicht über Strände mit Bandera Azul Egológica in Costa Rica (2016)

Und, selbstverständlich, abschliessend noch einige Fotos von Stränden hier in Costa Rica…

Corcovado Nationalpark, Strand vor der Rangerstation San Pedrillo

San Pedrillo im Corcovado Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

Der Uvita Strand | Foto: Reisereichtum

Uvita | Foto: Reisereichtum

Tourismus in Costa Rica

Manuel Antonio | kansasphoto

Playa Carrillo, Guanacaste

Carrillo | m.prinke

Marino Ballena Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

Negra (Cahuita) | Foto: Jipe7

Negra (Cahuita) | Foto: Jipe7

Manuel Antonio, Costa Rica (Foto: Marc Tschallener)

Manuel Antonio, Costa Rica | Foto: Marc Tschallener

Du warst bereits in Costa Rica oder lebst hier? Verrate uns deinen Liebslingsstrand! Gerne, wie immer, im Kommentarfeld.

Pura vida!

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?