Unbekanntes Costa Rica kennen lernen

Costa Rica auf unbekannten Pfaden erkunden

Wie will man ein Land erleben? Was muss man gesehen haben? Was muss man gemacht haben? Zumeist ist die Zeit, die einem zur Verfügung steht, begrenzt. Also? Die Höhepunkte des Landes sollen es sein?

Tja, und an dieser Frage scheiden sich die Geister. Sicherlich haben die sogenannten Höhepunkte Costa Ricas viel zu bieten und werden völlig zu Recht als Solche angepriesen. Und somit sind die Verkehrswege gut ausgebaut. Es gibt komfortable Hotels und eine Fülle an guten Restaurants.

Aber es gibt auch noch eine andere Seite des Landes: die unbekannten Pfade. Das sind die Winkel und Ecken des Landes, die wenig Beachtung erfahren, über die keine Reportagen gedreht werden, wenig Infrastruktur existiert und die oftmals noch nicht einmal die einheimische Bevölkerung kennt. Und dennoch haben diese verstecken Ecken Ihren ganz eigenen, wilden und einsamen Charme. Hier werden die Abenteurer angesprochen, die auch mal bereit sind, ein paar Abstriche in Punkto Komfort zu machen.

Unbekannte Pfade gibt es Zahllose, quer verteilt im ganzen Land. Ein paar Beispiele:

Mit dem Kanu bis Barra del Colorado durch den Regenwald im Nordosten Costa Ricas

Kanufahren für Ausdauerpaddler: Schon früh morgens sind wir in Tortuguero gestartet, ausgerüstet mit einer handgezeichneten Karte und gesunder Zuversicht. Wie lange wir über die verschlungenen Regenwaldkanäle bis Barra del Colorado unterwegs sein würden, war ungewiss. Die Einschätzungen der Einheimischen schwankten zwischen 4 Stunden und 2 Tagen. Es stellte sich heraus, dass es 7,5 Stunden intensiven Paddelns bedurfte. Unterwegs nur das Wasser, der Wald und die Wildnis: bis auf ein einziges Haus. Nach einer freundlichen Kontaktaufnahme haben wir dort dann tatsächlich am frühen Vormittag eine dampfende Tasse Kaffee und ein zweites Frühstück bekommen. Perfekt! In Barra del Colorado sind wir dann mit großen Augen aber freundlich begrüßt worden. Ein tolles Abenteuer!

Mit dem Kanu durch Costa Rica

Kanu Tour in Costa Rica

Auf schmalen Pfaden hoch über der Stadt

Manchmal liegt das Gute so nah: San José ist sicherlich nicht die erste Adresse für Naturfreunde und Abenteurer der unbekannte Pfade. In diesem Fall zu Unrecht: Die Hügel von Escazú sind sogar mit einem öffentlichen Linienbus zu erreichen und dennoch reichen ein paar Minuten Fußweg aus, um die Zivilisation hinter sich zu lassen und sich in die wilden Berge rund um den Pico Blanco (2271m) zu schlagen. Versteckte Pfade, teilweise nicht mehr als zwei, drei handbreit groß, führen hoch hinauf und von einem Kamm zum Nächsten. Immer wieder öffnet sich durch den Wald ein fantastischer Blick runter auf das geschäftige, zentrale Tal und San José. Ein paar Meter weiter, kann es aber schon passieren, dass man in die tief hängenden Wolken eintaucht. Halb- und Ganztagestouren lassen sich auf diesen einsamen Pfaden planen. Trittsicher sollte man sein und weder Sonne, Regen noch etwas Schlamm scheuen!

Wandern in Costa Rica

Wanderwege Costa Rica

Raue Pisten, traumhafte Strände und Einsamkeit im Sektor Murciélagos, Santa Rosa Nationalpark

Runterschalten und sich Zeit nehmen: Im wahrsten Sinne des Wortes! Denn im Sektor Murciélagos des Santa Rosa Nationalparks kommt man auch mit einem Geländewagen nur langsam voran. Über Stock und Stein und Berg und Tal, durch Flüsse und durch den tropischen Trockenwald kann man den ganzen Tag über in diesem fantastisch schönen Nationalpark sicherlich 50km im ersten und zweiten Gang zusammenbringen. Und oftmals trifft man den ganzen Tag über keine Menschenseele. Aber natürlich will man sich auch nicht den ganzen Tag die Knochen im Wagen durchrütteln lassen: Immer wieder kommt man an einsame, traumhafte schöne Strände, die einladen zum Schwimmen, Schnorcheln und Schwärmen. Hier und dort kann man natürlich auch einmal ein Stück wandern. Und mittags gibt es nichts Besseres, als an einem der romantischen Strände gemütlich zu grillen!

Auto Costa Rica Wald Tour

Mietwagen Tour abseits in Costa Rica

Einsamer Strand in Costa Rica

Die Liste ließe sich noch weiter fortsetzen! Es gibt noch viele weitere unbekannte Pfade in Costa Rica. Wann immer es die Zeit zulässt, bin ich unterwegs und erkunde neue Flecken dieses wunderschönen Landes. Wer Lust hat einige dieser unbekannten Pfade mit mir zu entdecken, der kann Kontakt zu mir aufnehmen.

P.S. Die Wanderwege in den Hügeln von Escazú habe ich übrigens das erste Mal aus der Luft entdeckt!

NicoÜber Nico Bührmann: Ich bin seit 2008 in Costa Rica und mittlerweile schon richtig fest angesiedelt mit Frau und Kind. Meinen beiden großen Leidenschaften, dem Gleitschirmfliegen und dem Job als Reiseleiter, bin ich aber treu geblieben!

Website: Skyhigh Costa Rica

[wps_custom_form id=1]

Das könnte dich auch interessieren

Gastautor

Dieser Artikel wurde von einem Gastautor geschrieben. Infos am Ende des Artikels. Melde dich bei uns, wenn du auch einen Artikel veröffentlichen möchtest!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.