Geschäftsideen für Auswanderer: Wohnungen vermieten in Costa Rica

In unserer Reihe „Geschäftsideen für Auswanderer“ stellen wir dir Anregungen für ein eigenes Geschäft als Auswanderer hier in Costa Rica vor.

In diesem Artikel gehen wir auf ein Business-Modell ein, welches ich persönlich ausgeübt habe.

Wenn du alle unsere Geschäftsideen durchstöbern und lesen möchtest, findest du sie hier.

Warum Vermieter werden?

Vielleicht hattest du bereits einmal die Idee im Ausland ein B&B, ein Hostel oder sogar ein Hotel zu eröffnen. Alles gute Ideen, welche wir bereits analysiert haben.

Im Allgemeinen könntest du all diese Geschäfte zusammenfassen unter dem Begriff „Immobilienvermietung“. Und wenn du schon beim „vermieten“ bist, dann könntest du dir Gedanken darüber machen dies über eine längere Zeit zu tun.

Wieso also nicht einfach eine Imobilie kaufen und diese vermieten?

Welche Hürden bestehen?

Sollte es dich nun interessieren mehr zu erfahren, lies hier zuerst durch was Hürden wären, die auf dich zukommen könnten.

  • Aufenthaltsbewilligung: Klar, als erstes benötigst du die Aufenthaltsbewilligung für Costa Rica. Falls du genügend Geld haben solltest, so ist dies der beste Weg zur Aufenthaltsbewilligung (mehr zur Aufenthaltsbewillidung als Inversionista hier).
  • Zielklientel / Kommunikation: Bei den B&B, Hostels als auch Hotels ist dein Zielpublikum eher der ausländische Tourist. Kunden für deine Wohnung, welche du vermieten möchtest, sind wahrscheinlich dann eher Ticos. Klar, auch Auswanderer würden gerne Wohnungen oder Häuser hier mieten. Unser Kernpunkt hier ist aber: Sprichst du genügend Spanisch?
  • Finanzielle Mittel: Und ja, selbstverständlich benötigst du Geld. Einerseits für den Kauf / Bau der Wohnungen oder Häuser. Andererseits als Polster. Zu dem kommen wir weiter unten noch einmal genauer zurück.
Foto: Sara Hopkins

Foto: Sara Hopkins

Vorteile

  • Frequenz: Mit der Frequenz meinen wir, dass du wahrscheinlich eher auf eine langfristige Vermietung aus sein dürftest.
  • Tiefere Unterhaltskosten: In einem Guesthouse, Hotel usw. hast du viel zu tun. Jeden Tag. Wahrscheinlich benötigst du sogar Angestellte, wenn du weiter wachsen möchtest. Als Vermieter auf Langzeitbasis hast du sehr wenig zu tun. Sobald du Mieter hast, werden nur noch etwaige Unterhaltskosten auf dich zukommen.
  • Kapazität für andere Ideen: Wenn du deine/n Langzeitmieter gefunden hast, kannst du dich praktisch zurücklehnen. Denn du musst deinem Kunden kein Essen kochen oder die Wäsche bügeln. Dies gibt dir selbstverständlich viel Freiraum für andere Dinge. Vielleicht einen Vollzeitjob oder ein anderes Geschäftsmodell.
  • Costa Rica: Es gibt viele Leute, die gerne eine Wohnung oder ein Haus mieten möchten oder nicht anders können – wir Schweizer sind ja auch eher Mieter! Und so kommt es, dass meine Häuser nie lange leer standen.
Siedlung in San Jose

Typische Siedlung in San Jose | Foto: Kyle May

Nachteile

  • Anschaffungskosten: Wir sind uns nicht sicher wie du dich mit den Preisen für ein Grundstück resp. ein bereits erstelltes Gebäude in Costa Rica auskennst. Aber eines vorweg; günstig ist es nicht. Also musst du hier, wiedermal dasselbe Thema, genügend Geld für die Anschaffung haben. Diese Kosten variieren nach Region.
  • Eigenes Wohnen: Neben dem geplanten Vermieten einer Unterkunft, benötigst du selbst auch eine. Rechne dies somit in dein Budget ein.
  • Rechtliche Angelegenheiten: Solltest du Probleme mit einem Mieter haben, so könnte dies etwas schwieriger werden als in Europa. Ich hatte einmal das Problem, dass eine Mieterin ihren Mietbetrag nicht bezahlen konnte. Ich habe 3 Monatsmieten verloren. Die Gesetze in Costa Rica sind nicht wie in Europa und auch die Bürokratie stellt dir höhere Hürden in den Weg.
  • Mieter: Mieter sind der heikelste Punkt des Geschäftsmodelles. Es steht und fällt mit der finanziellen Situation des Mieters als auch der Fähigkeit den Dingen Sorge zu tragen (er mietet ja nur).

TropenlifeWenn du an Costa Rica denkst kommst du ins Träumen?
Du könntest dir ein Leben hier vorstellen?
Auswandern ist dein Traum…?

Aber… du bist dir nicht sicher und hast so viele Fragen!

Dann helfen wir dir gern…

Persönliche Empfehlungen

Persönlich habe ich während 2 Jahren 2 Häuser nebeneinander vermietet. Dies war ziemlich zentral in der Stadt Cartago. Gerne gebe ich dir hier einige Empfehlungen, welche dir einiges an Ärger ersparen können.

  • Schau dir unbedingt den künftigen Vermieter gut an, es steht und fällt mit ihm. Du kannst hier gut von ihm Referenzen vom letzten Vermieter oder dessen Nummer verlangen. Alternativ oder zusätzlich kannst du einen Strafregisterauszug verlangen. Die Ticos sind sehr bescheidene und hart arbeitende Leute und wenn du etwas Menschenkenntnis hast, kannst du dies spühren. Hier möchte ich betonen, dass viele gerne zahlen würden, dies aber vielleicht nicht oder unregelmässig können. Dein Ermessen.
  • Verlange eine Kaution mindestens in der Höhe einer Miete. Dies ist hier durchaus auch üblich. Flexibel könntest du dich zeigen bei der Bezahlung (er könnte dies in der Zukunft abzahlen, da er evtl. nicht das ganze Geld im Voraus hat).
  • Beachte, dass du genügend Parkplätze für die Mieter zur Verfügung stellst. Es kommt darauf an, wo du planst zu vermieten, aber in den städtischen Regionen ist das ein Muss, wenn du mit der Miete nicht tief runter gehen möchtest.
  • Ausserdem empfiehlt es sich je nach deinen Plänen etwas für die Mieter zur Verfügung zu stellen. Vielleicht einen Bereich für Kinder zum Spielen, einen Pool oder ein Grillbereich?
  • Solltest du Probleme mit dem Mieter haben, unbedingt sofort handeln! Wie beschrieben läuft hier alles etwas langsamer und du kannst Geld verlieren. In meinem Fall war das einiges an Geld.
  • Unbedingt einen Vertrag machen. Du kannst dies mit einem Anwalt machen, musst du aber nicht. Ansonsten musst du in Costa Rica sehr viel mit einem Anwalt oder Notar abwickeln. Und so ist dies ziemlich anegenehm.
  • Das Gesetz hier gibt dir den Spielraum den Mietpreis jedes Jahr generell um 15% zu erhöhen. Meine Empfehlung: Mach das nicht. Es sei denn du möchtest zum Mietnomadentum beitragen. Wenn es denn Ticos zu teuer wird, dann suchen sie sich einfach etwas Neues. Ein moderates und wirtschaftlich angezeigtes erhöhen ist hier sinnvoller.
  • Wie hoch du den Mietpreis ansetzen solltest ist von der Region abhängig. Frage am besten dein Umfeld oder orientiere dich online bei z.B. www.olx.co.cr.
Foto: Jihopgood

Foto: Jihopgood

Fazit

Das Vermieten ist aus meiner Sicht eine der einfachsten und besten Möglichkeiten Geld zu verdienen. Aber du wirst wahrscheinlich nicht deinen ganzen Lebensunterhalt damit bestreiten können und die Initialkosten sind hoch.

Warum ich übrigens nicht mehr vermiete ist, weil wir unser Haus gebaut und das Grundstück benötigt haben…

Hat dir dies eine Idee gegeben? Vermietest du auch in Costa Rica und hast Anmerkungen? Wie immer, sehr gerne im Kommentar.

Pura vida!

fragen-ebook-coverKostenlos für dich!

Du möchtest nach Costa Rica auswandern?


Dann musst du dir unbedingt die 5 wichtigsten Fragen beantworten!

Mit deiner Anmeldung bekommst du auch regelmässig die besten Infos über Costa Rica für Auswanderer.

Name ins obere Feld, Email darunter.


Das könnte dich auch interessieren

Marc Tschallener

Meine Frau und ich wohnen seit Dezember 2014 in der Stadt Cartago im Zentraltal Costa Ricas. Was für meine Frau eine Rückkehr in ihr Heimatland, ist für mich eine Auswanderung aus der Schweiz nach Zentralamerika. Hier arbeite ich im Tourismus-Bereich, in einer erfolgreichen Destination Management-Agentur.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.