Du denkst über eine Auswanderung nach Costa Rica nach? Dann bist du hier genau richtig!

Nicht nur handelt der ganzen Tropenwanderer Blog von genau diesem Thema, sondern dieser Artikel gibt dir gleich einen schnellen Überblick zur Auswanderung nach Costa Rica.

Geografie: Mittelamerika

Fragen wie „Wo in Spanien liegt Costa Rica?“ oder „Wie geht es dir so auf Costa Rica?“ hören wir natürlich immer wieder.

Aber Costa Rica liegt weder in Spanien, noch handelt es sich dabei um eine Insel.

Dieses schöne, kleine Land liegt in Mittelamerika. Es grenzt im Süd-Osten an Panama und im Nord-Westen an Nicaragua. Dazu hat es eine Küste am Atlantik (Karibik), als auch eine Küste am Pazifik.

Wo ist Costa Rica?

Hier ist Costa Rica | © Google Maps

Sprache: Spanisch

Die offizielle Landessprache ist Spanisch.

Als Auswanderer tust du auf jeden Fall gut daran, schon im Vorherein so viel wie möglich zu lernen.

Das Tolle am costaricanischen Spanisch ist, dass die Aussprache sehr deutlich und einfach ist. Und nicht nur das, im Gegensatz zum Spanisch in Spanien, nutzt man hier geschätzte 5 Zeitformen weniger, was die Sache einfacher macht.

Und falls es dir noch nicht einfach genug ist: In Costa Rica brauchst du nur die „Sie“ Form zu lernen (usted). Denn hier sprichst du jeden mit Sie an. Das trifft auch auf Freunde oder Kinder zu. Da muss man sich zu Beginn etwas daran gewöhnen, das Lernen wird aber vereinfacht.

Tipp: Schau dir den Spanisch Crashkurs an!

Währung: Colones

₡ = Costa Rica Colon (oder der costaricanische Colones).

Während wir das hier schreiben, liegt der Kurs bei circa 600₡ für 1€.

Für kleinere Beträge kannst du also auch mit 500₡ für einen Euro rechnen, was das Umrechnen recht einfach macht.

Tipp: Lies hier alles über Geld und das Bezahlen in Costa Rica!

Costa Rica ist teuer

Wie teuer ist Costa Rica? | (C) The LEAF Project

Wirtschaft: Tourismus

Ok, ok, der Tourismus ist nicht der einzige Wirtschaftszweig in Costa Rica. Es ist aber der bedeutendste.

Millionen von Touristen strömen jedes Jahr nach Mittelamerika und ein guter Teil von ihnen, zieht es ins Land der Ticos.

Kein Wunder, bietet es doch so unglaublich Vieles. Lies hier die besten Gründe für einen Costa Rica Urlaub.

Neben dem Tourismus ist auch die Hightech Industrie vertreten. Dank dem hohen Bildungsstand sind hier Unternehmen wie Amazon, Intel, IBM und viele weitere vor Ort. Diese profitieren von gut ausgebildeten Arbeitern, zu relativ günstigen Konditionen.

Tourismus in Costa Rica

Tourismus in Costa Rica | © kansasphoto

Aufenthaltsbewilligung: Geld

Der einfachste Weg an eine Aufenthaltsbewilligung zu kommen ist Geld. Zum Beispiel als Investor (Infos zur Aufenthaltsbewilligung als Investor).

Dabei kannst du etwa in ein bestehendes Unternehmen im Land investieren oder aber dein eigenes gründen.

Falls du eine Rente von mindestens umgerechnet 1’000$ pro Monat beziehst, kannst du ebenfalls eine Aufenthaltsbewilligung (Residencia) beantragen. Details für Rentner hier.

Weitere Möglichkeiten sind Heirat oder Kinder. Kinder, die in Costa Rica geboren sind, sind automatisch Costaricaner. Eltern können daraufhin eine Aufenthaltsbewilligung erhalten.

Orte: Valle Central, Touristenorte

Grundsätzlich verschlägt es die meisten Auswanderer in Costa Rica in die Touristenzentren. Also Orte wie Manuel Antonio, Jacó, Samara oder Puerto Viejo.

Je nach Geschäftsidee ist auch ein Standort im Valle Central (Zentraltal) eine gute Möglichkeit. Die Gegend um San Jose bietet die größte Finanzkraft, wenn es um die Einheimischen geht.

Falls du also ein Hotel eröffnen möchtest, dann bist du damit an einem touristischen Ort natürlich am besten unterwegs. Sollte sich dein Geschäftsmodell allerdings nicht an Touristen richten, dann ist die Gegend um San Jose besser.

Siedlung in San Jose

Typische Siedlung in San Jose | © Kyle May

Lebensqualität: Gut

Costa Rica bietet in vieler Hinsicht die beste Lebensqualität in Mittelamerika. Vor allem durch die Abschaffung der Armee vor über 60 Jahren konnte sich Costa Rica wirtschaftlich hervorragend entwickeln, was sich natürlich in der ganzen Situation widerspiegelt. Costa Rica kann zudem als sehr sicher bezeichnet werden (lies dazu hier mehr).

Natürlich musst du mit höheren Kosten rechnen, wenn du deinen Lebensstandard aus Europa 1 zu 1 weiterführen willst. Sofern dies allerdings nicht nötig ist, kannst du hier günstiger und doch ziemlich gut leben.

Lebensunterhaltskosten: Günstiger

Der eine oder andere Europäer erschrickt bei seinem ersten Besuch hier etwas. Denn die Preise für Lebensmittel im Supermarkt unterscheiden sich nicht allzu sehr, von denen in Deutschland. Vor allem wer etwa nur bei Discountern einkauft, wird es schwer haben, gleich günstig einzukaufen.

Insgesamt ist das Leben in Costa Rica aber jedoch sehr viel günstiger. Die Miete für eine Wohnung oder ein Haus etwa. Oder auch die Krankenkasse. Schau auch, wie viel die Krankenkasse kostet.

Steuern liegen für kleine Unternehmen bei 10% bis 20% und Angestellte bezahlen keine Steuern.

Tipp: Vergleich Lebensunterhaltskosten in Costa Rica

Leben in Costa Rica

Ein Strand in Costa Rica | © Carles Company Soler

Hast du weitere, allgemeine Fragen betreffend den Grundlagen für Auswanderer? Dann schreib uns einen Kommentar und wir versuchen so gut wie möglich zu helfen.

Das könnte dich auch interessieren

Dani Schenker

Ich lebe seit Januar 2008 in Costa Rica, seit 2013 sogar ganz offiziell, mit Aufenthaltsbewilligung und alles was dazu gehört. Meinen Lebensunterhalt verdiene ich mit diversen Internetdienstleistungen. Ich wohne mit meiner Familie in Paraíso, in der Nähe von Cartago.