Costa Rica gehört zu den besten Ländern, für deinen Ruhestand und zudem eignen sich Immobilien hier auch wunderbar als Investition. Wenn du nun hier warst und darüber nachdenkst, auszuwandern, dann drehen sich deine Gedanken zweifellos auch um den Kauf eines Hauses.

In diesem Artikel wollen wir dir kurz den Ablauf näher bringen, wenn du ein Haus kaufen willst.

Was ist also damit verbunden? Und wie genau gehst du beim Kauf eines Hauses in Costa Rica vor?

Das Wichtigste im Überblick

Wer ein Haus in Costa Rica kauft, tut dies oft nicht auf den eigenen Namen, sondern mit Hilfe einer Firma (S.A. – Sociedad Anonima). Das hat verschiedene Vorteile, wie etwas Fragen rund um die Haftung. Aber nicht nur das. Wenn du keine Aufenthaltsbewilligung in Costa Rica hast, gibt es gewisse Einschränkungen, was du machen kannst. So kannst du etwa kein Konto eröffnen. Deine Firma jedoch kann dies.

Es ist nicht üblich, aber manchmal ist es möglich, eine Eigenfinanzierung mit dem Verkäufer zu vereinbaren. Bankhypotheken sind für Ausländer in Costa Rica äusserst schwierig zu bekommen. Wenn du diesen Weg gehst, wird dein Anwalt mit dir die Bedingungen der privaten Hypothek, wie die Hypothek bezahlt wird, und andere Details besprechen, die ausgehandelt und in deinem Kaufvertrag festgehalten werden. Die Kosten für die Vermittlung einer Hypothek und deren offizielle Erfassung gehen immer zu Lasten des Käufers in Costa Rica.

Grundsätzlich bedeutet dies, dass du das Geld komplett haben musst oder aber einen Kredit in der Heimat aufnimmst.

Angebot erstellen und abgeben

Sobald du ein Haus gefunden hast, das du kaufen möchtest, triffst du dich mit deinem Immobilienmakler, um die wichtigsten Punkte des Kaufangebots auszuhandeln: Hausinspektion, Abschlussdatum, Betrag und Bedingungen, Kaufpreis, Gegenstände, die in den Verkauf einbezogen werden sollen (Einrichtung, Fahrzeug, Firma (S.A.) für die Immobilie, etc). Während dieses Treffens kann dir der Makler auch genauen Kosten berechnen. Folgendes ist nämlich nicht im Kaufpreis enthalten: Anwaltskosten, Übertragungssteuer auf die Urkunde und offizielle Beglaubigungen (Dokumentstempel). Je nach dem ist der Verkäufer auch bereit einen Teil dieser Kosten zu tragen. Das hängt aber wohl davon ab, wie dringend der Besitzer verkaufen möchte.

Dein Anwalt sollte nun alle Registereinträge des Grundstücks prüfen und sicherstellen, dass alles korrekt ist und der Verkäufer tatsächlich der Besitzer ist. Leider kommt es da immer mal wieder zu Betrugsfällen und diese solltest du dringend umgehen. Der Anwalt wird nun einen offiziellen Vertrag vorbereiten, der von dir (dem Käufer) und dem Verkäufer unterzeichnet werden und der notariell beglaubigt werden muss. Es ist extrem wichtig, dass du auf einen vertrauenswürdigen Anwalt setzt, spare hier nicht am falschen Ende!

Haus besichtigen und Kontrollieren

Führe die im Vertrag festgelegten Inspektionen und Besichtigungen durch. Nun ist deine letzte Chance, um festzustellen, ob das Haus im vorgegeben Zustand ist und du es so übernehmen kannst. Sollte es Probleme geben, musst du mit dem Verkäufer über eine Lösung verhandeln.

Vorbereitungen zum Abschluss

Dein Makler kann dir dabei helfen, die Ausführung der Zahlungen zu organisieren, sei es per Banküberweisung nach Costa Rica oder in ein anderes Land, oder per beglaubigtem Scheck in Costa Rica. Letzteres ist deutlich komplexer als die Banküberweisung.

Vorbereitungen für das Leben im neuen Haus

Mit den folgenden Services und Dienstleistern musst du dich wahrscheinlich beschäftigen: Poolservice, Gärtner, Putzfrau, Handwerker, Umzugsunternehmen.

Falls es noch Arbeit am Haus gibt kommen etwa folgende dazu: Bauunternehmen, Elektriker, Architekt und so weiter.

Im weiteren musst du auch herausfinden, wo du essen gehen kannst, wo einkaufen, Schulen (Falls du Kinder hast) und vieles mehr.

Schlusskontrolle

Am Tag vor oder am Tag des Verkaufsabschlusses machst du nochmal einen Rundgang durch das Haus und das Eigentum, um sicherzustellen, dass sich seit dem Aufsetzen des Vertrags nichts geändert hat (das Haus ist nicht abgebrannt oder beschädigt) und dass alles, an dem Haus, noch intakt ist. Dein Anwalt wird auch eine weitere Titelsuche durchführen, um sicherzustellen, dass sich am Eintrag im Register nichts geändert hat und der Verkäufer der rechtmässige Besitzer ist und berechtigt ist, dir das Haus zu verkaufen.

Für den Verkaufsabschluss triffst du dich mit dem Verkäufer bei deinem Anwalt im Büro, um die offiziellen Papiere zu unterschreiben. Sobald die Papiere unterschrieben sind, hält dein Anwalt diese bis die Zahlung durchgeht. Käufer werden in der Regel entweder ihre Bank anrufen oder online gehen und die letzte Zahlung per Banküberweisung ausführen. Eine offizielle Bankbestätigung, dass die Überweisung gesendet wurde, reicht in den meisten Fällen aus, um den Deal abzuschließen. Zu diesem Zeitpunkt solltest du sicherstellen, dass du die Schlüssel und alles andere, was du für dein neues Zuhause benötigst, bekommst.

Abschluss durch den Anwalt

Es ist nun die Aufgabe deines Anwaltes, den Deal offiziell zu machen. Sprich, er muss dich als neuen Besitzer der Immobilie im Register eintragen. Von Seiten des nationalen Registers sollte der Eintrag in circa einer Woche bestätigt werden

Glückwunsch, nun bist du offiziell der Besitzer des entsprechenden Hauses in Costa Rica.

Das könnte dich auch interessieren

Dani Schenker

Ich lebe seit Januar 2008 in Costa Rica, seit 2013 sogar ganz offiziell, mit Aufenthaltsbewilligung und alles was dazu gehört. Meinen Lebensunterhalt verdiene ich mit diversen Internetdienstleistungen. Ich wohne mit meiner Familie in Paraíso, in der Nähe von Cartago.