Digitale Nomaden in Costa Rica

Digitale Nomaden in Costa Rica – zwischen Reisen und Auswandern

Ein wenig reisen, ein wenig arbeiten und vor allem viel am Strand liegen… So oder so ähnlich stellen sich viele das Leben als digitaler Nomade vor. Ob das wirklich so einfach ist sei jetzt mal dahingestellt. Hier soll es darum gehen, ob Costa Rica für digitale Nomaden ein interessanter Ort ist.

Was sind digitale Nomaden?

Das digitale Nomadentum ist eine neue Lebensart, die seit Jahren immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Die Idee ohne einen festen Wohnsitz zu leben, da oder dort, wo man gerade Lust hast. Das Hab und Gut in einem Koffer oder Rucksack und alles was du zum überleben brauchst, ist dein Laptop.

Digitale Nomaden arbeiten aus der Ferne. Sie erledigen Jobs übers Internet. So schreiben sie etwa Texte für Webseiten, sind Designer oder Marketing-Leute. Diese Jobs können im Prinzip von überall aus erledigt werden. Einen Computer und eine Internetverbindung ist alles, was benötigt wird.

Sicherlich kann nicht jeder von heute auf morgen zum digitalen Nomaden werden, denn gewisse Fähigkeiten sind dafür nötig. Längst nicht jeder Job kann am Computer oder irgendwo her erledigt werden. Gewisse Sachen sind aber auch recht einfach erlernbar und können von fast jedem umgesetzt werden.

Eine gute Quelle für mehr Informationen rund um das Leben als digitaler Nomade ist die Seite Travelgrapher. Mehr zum Leben in Costa Rica erfahren.

Leben als Nomade

Digitale Nomaden können in der Wüste nicht überleben… kein Internet!

Voraussetzungen in Costa Rica gegeben

Damit du als digitaler Nomade in einem Land reisen und leben kannst, müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt sein. Insbesondere eine stabile und verlässliche Internetanbindung ist ein muss. Immerhin musst du ständig mit dem Rest der Welt verbunden sein. Nur weil du unterwegs bist, bedeutet das nicht, dass deine Kunden nichts von dir wollen. Das ist aber längst nicht alles:

  • Internet – Wie bereits erwähnt, du musst verbunden sein… ständig!

Seit der Telecom-Markt in Costa Rica 2010 geöffnet wurde hat das Land in dem Bereich grosse Sprünge nach vorne gemacht. Sowohl Internet als auch Mobiltelefonie sind um Meilen besser geworden. Mittlerweile ist Costa Rica was das Internet betrifft gut ausgerüstet. Klar, die Abdeckung ist nicht im ganzen Land gleich gut und Glasfaser ist längst nicht überall verfügbar. Stabil sind die Verbindungen aber mittlerweile. Auch die Anbindung an internationale Netze ist gegeben (siehe Nic.cr).

Gemäss Internetworldstats nutzen über 86% aller Einwohner von Costa Rica das Internet (die höchste Rate in Mittelamerika). Das bedeutet automatisch eine sehr grosse Abdeckung über das ganze Land verbreitet.

  • Sicherheit – Wenn du dir ständig um deinen Laptop Sorgen machen musst, dann macht es wenig Spass.

Über die Sicherheit für Reisende in Costa Rica haben wir schon mehrfach geschrieben. Grundsätzlich gilt Costa Rica als sehr sicher. Dies, so lange man sich als Reisender nicht dumm verhält. Auf Wertsachen aufpassen, nicht nachts allein herum laufen und normalen Menschenverstand nutzen, dann bist du in der Regel sicher.

  • Unterkunft – Hotels / Hostels die auf digitale Nomaden eingestellt sind.

In der Hotellerie hat man vom der Trend des digitalen Nomadentums selbstverständlich auch Wind bekommen. Und tatsächlich haben sich einige schon speziell darauf eingestellt, entsprechende Einrichtungen anzubieten. Die Hostelkette „Selina“ etwa bietet wirklich alles, was du zum arbeiten benötigst.

Im Weiteren gibt es vermehrt auch sogenannte Coworking-Spaces in Costa Rica. Das sind Gemeinschaftsbüros, wo du dich für eine gewisse Zeit einmieten kannst. Wenn du willst auch nur für einen Tag. Das gibt dir zwischendurch die Möglichkeit in einem echten Büro zu arbeiten. Zudem triffst du in Coworking-Spaces auch immer auf Gleichgesinnte, mit denen du dich austauschen kannst.

So leben digitale Nomaden in Costa Rica

Als digitaler Nomade kannst du in Costa Rica sehr einfach von einem Ort zum anderen reisen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommt man schnell von A nach B. Aber über das Reisen haben wir bei Tropewanderer definitiv schon sehr viel geschrieben. Siehe das Reisemagazin.

Digitale Nomaden sind nicht mit Backpackern zu verwechseln. Sie reisen in der Regel deutlich langsamer, was daran liegt, dass sie arbeiten müssen. Stresssituationen im Job gibt es für Nomaden genauso, wie für jeden anderen der arbeitet. Zweifellos lässt sich der Stress besser abbauen, wenn man am Abend schön am Strand liegen kann. Dennoch, das Leben des digitalen Nomaden ist das eines Freelancers oder Unternehmers. Das bedeutet viel Arbeit.

Eine Möglichkeit richtig von Costa Rica zu profitieren stellt eine Wohnung in San José dar. Von dort aus lässt sich das Land mit einzelnen Ausflügen sehr gut kennen lernen. Zugleich kannst du von den Angeboten der Grossstadt profitieren (die Coworking-Spaces etwa). Die Hauptstadt bringt weitere Vorteile mit sich. So ist etwa die Internetverbindung am besten.

Warum also nicht als digitaler Nomade eine Weile in San José wohnen und Costa Rica von dort aus entdecken. Das ist ein wenig wie auswandern.

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Das könnte dich auch interessieren

Dani Schenker

Ich lebe seit Januar 2008 in Costa Rica, seit 2013 sogar ganz offiziell, mit Aufenthaltsbewilligung und alles was dazu gehört. Meinen Lebensunterhalt verdiene ich mit diversen Internetdienstleistungen. Ich wohne mit meiner Familie in Paraíso, in der Nähe von Cartago.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.