Ist das Internet in Costa Rica für Remote Work zuverlässig?

Ist das Internet in Costa Rica verlässlich, wenn man Vollzeit aus der Ferne arbeitet? Ich wohne in Berlin und kann aus der Ferne arbeiten. Ich habe vor, drei Monate in Costa Rica zu verbringen. Gibt es bestimmte Orte in Costa Rica, die ich wegen des langsamen Internets meiden sollte? Ich kann mir keine Ausfallzeiten leisten.

Mittlerweile ist das Internet in Costa Rica ziemlich stabil und es gibt auch viele Remote-Arbeiter hier, die zum Beispiel für einige Monate im Winter hier sind.

Grundsätzlich sind die Internetverbindungen in urbanen Bereichen deutlich besser, als in irgendeinem Dorf auf dem Land. Glasfaser Internet ist bisher noch an den wenigsten Orten verfügbar, der Ausbau schreitet aber konstant voran.

Solange du dich im Zentraltal, den größeren Städten oder viel besuchten Urlaubsorten aufhältst, sollte das Fernarbeiten kein Problem sein.

Probleme, die immer mal wieder aufkommen:

  • Stromschwankungen können dazu führen, dass dein Modem für eine Sekunde nicht versorgt wird. Das führt zu einem Neustart und kann 3-4 Minuten dauern.
  • 1-2 Stunden Ausfall der Verbindung pro Monat ist durchaus normal.
  • Wenn es stürmt und windet, können die Leitungen beeinträchtigt werden.

Tipp: Hol dir eine SIM-Karte für die Zeit in Costa Rica. Damit kannst du kurze Ausfälle gut überbrücken.

Übrigens: Während der Pandemie hat Costa Rica ein neues Gesetz verabschiedet, welches es dir ermöglicht, eine Aufenthaltsbewilligung für bis zu einem Jahr zu bekommen, wenn du remote arbeitest.

Alle Fragen und Antworten