Für Auswanderer ist die Frage der Lebenshaltungskosten in Costa Rica eine der zentralen. Denn nachdem du bereits viel Geld für die Übersiedlung als solche ausgegeben hast, musst du hier ja auch irgendwie leben und dein Dach über dem Kopf, das Essen usw. bezahlen können.

Gerne gehen wir darum in diesem Beitrag auf die Lebenskosten ein.

tl-buch

Generell

Klar, es kommt ganz auf dich drauf an. Denn ein Maximum, was hier das Leben kosten kann, gibt es nicht. Es gibt Leute hier, die im Monat mehr als 5’000 USD ausgeben. Und dies ist, obwohl Costa Rica sehr teuer ist, viel Geld. Wie wir wahrscheinlich schon einige Male geschrieben haben, kannst du die Preise in gewissen Dingen vor Ort eher mit der teuren Schweiz vergleichen als mit Deutschland.

Auf Basis eines Minimum-Budgets können wir uns eher auf eine Diskussion um die Lebenskosten einlassen.

Wir glauben, dass du in Costa Rica sehr wohl und auch gut mit einem Budget von monatlich 1’200 USD gut leben kannst. Falls du eine Wohnung mietest und nicht in einem Haus zur Miete wohnst oder es mit der Hilfe einer Bank kaufen möchtest, somit etwas günstiger fährst, liegt das Leben allfällig auch mit 900 USD im Monat drin.

Selbstverständlich gibt es viele Leute, die auch mit weniger leben. Falls ja, dann musst du aber mit allfälligen Abstrichen rechnen. Ein Auto z.B. kostet hier viel…

Tipp: Schau dir weiter unten einige Lebensunterhaltskosten Beispiele an!

Lebenshaltungskosten im einzelnen

Lebensmittel

Diese sind sicherlich der Punkt, an denen die Budgets einzelner Haushalte sehr weit auseinander driften können. Denn in Costa Rica erhältst du praktisch alles. Ein San Pellegrino Mineralwasser z.B. erhältst du in vielen hiesigen Supermärkten. Die Frage stellt sich einzig beim Preis, denn der Preis ist ziemlich sicher höher als in Europa.

Lies mehr über das Einkaufen von Lebensmitteln: Lebensmittel einkaufen in Costa Rica.

Liste: Costa Rica Lebensmittelkosten

Auswärts essen

Wenn du gerne auswärts isst, so kann auch dies günstig oder sehr teuer ausfallen.

Falls du etwas günstiger fahren möchtest, so solltest du dir unbedingt die sogenannten „Sodas“ genauer ansehen. Dies sind kleine Imbisse. Meistens findest du keine absolut umwerfende Dekoration oder ähnliches, es ist eher zweckmässig. Und vielfach hast du auch nicht viel Platz, um zu sitzen, sondern gehst vielleicht dorthin zum „Take away“. Diese sind aber sehr günstig und das Essen ist gut.

Ich habe z.B. ein chinesisches Restaurant um die Ecke oder auch ein oder zwei andere Sodas, die ich ab und zu besuche.

Wohnen

Nach dem Essen benötigst du ein Dach über dem Kopf. Auch hier kommt es ganz auf dich drauf an und was du dir vorstellst. Denn nach oben sind fast keine Grenzen gesetzt.

Willkommen im Paradies!

Wo möchtest du denn gerne leben? An der Küste, in der Höhe oder doch im städtischen Ballungsraum, dem Valle Central?

Im Grundsatz wird es günstiger, je weiter weg du von San José und anderen Ballungsräumen lebst. Selbstverständlich sind die Küstenregionen bei dieser Aussage ausgeschlossen…

Zwei Punkte sind aus unserer Sicht ausschlaggebend:

  • Eigene Präferenzen
  • Infrastruktur

Zur Infrastruktur komme ich sogleich…

Foto: Sara Hopkins

Foto: Sara Hopkins

Infrastruktur

Wenn du gerne am Strand leben möchtest, so musst du wissen, dass die Infrastruktur nicht dieselbe ist wie im Zentraltal. Unter Infrastruktur fassen wir Folgendes zusammen:

  • Kommunikation
  • Internet
  • Strassen
  • Shopping
  • Zugang zu ärztlicher Behandlung
  • Andere Dinge, welche unsere direkte Umwelt betreffen

Beispiel Gesundheit

Wenn du nun bereits etwas älter bist und auf ärztliche Behandlung in der Nähe zählen möchtest, so sind die Küstenregionen nicht unbedingt die richtige Wahl. Denn in vielen Orten gibt es nur Ebais und keine Spitäler. Sollte man sich für eine grössere Behandlung – oder Gott behüte nach einem Unfall – in ärztliche Behandlung begeben wollen, so kann dies mit den Strassenzuständen hier in Costa Rica Stunden dauern.

Lies mehr zum Thema Krankheit oder Unfall.

Foto: Casey Atchley

Foto: Casey Atchley

Beispiel Klimaanlage

Ein anderes Beispiel ist, dass du an Küstenregionen je nach gusto mit Klimaanlagen als auch deren direkten Kosten rechnen musst.

Beispiel Verkehr

Andererseits hast du in San José mehr Verkehr. Auch wenn du in Aussenbezirken wohnst, kann es im Morgen- als auch Abendverkehr zu ungewohnt viel Verkehr vor deinem Heim kommen. Wenn es z.B. einen Unfall gibt, verursacht dies vielfach und relativ schnell eine immense Verkehrsbehinderung und Stau aufgrund fehlender Ausweichmöglichkeit.

Heute Morgen z.B. war ich nach einem Unfall schnell mal eine halbe Stunde länger unterwegs. Andere noch länger.

Lies hier mehr über das Arbeitsleben in Costa Rica sowie die Rush Hour im Zug.

Beispiel Sicherheit

Für deine Sicherheit musst du allfällig etwas mehr Geld ausgeben. Denn wenn du bereits einmal in San José unterwegs warst, hast du festgestellt, dass die Häuser einen Zugang durch Eindringlinge zu verhindern mögen. In abgeschiederen Orten ist dies rarer. Man stellt sogar das Auto einfach vor dem Haus ab, auf dem eigenen Rasen.

Vergleich drei fiktiver Auswanderer

Das Thema wirft natürlich noch deutlich mehr Fragen auf, was wir auch bei zahlreichen Anfragen von Lesern immer wieder sehen. Wir haben uns daher aufgemacht und haben uns für diesen Artikel etwas Besonderes überlegt. Wir vergleichen die Lebensstile von drei fiktiven Auswanderern.

Max Musterman, Maria Auswanderina und Pierre bei Spiel haben unterschiedliche Lebensstile und entsprechend auch andere Lebensunterhaltskosten. Der nachfolgende Vergleich soll dir einen Einblick geben, welche Kosten genau auf dich zukommen, wenn du in Costa Rica leben möchtest.

Info: Kosten im Vergleich sind in USD $ dargestellt und beziehen sich jeweils auf einen Monat.

Für diese Beispiele haben wir die folgenden drei Auswanderer erfunden. Ihre Lebensstile unterscheiden sich deutlich. So kannst du dir gut vorstellen, in welcher Situation du dich siehst und was das in Bezug auf die Kosten bedeutet.

Max Musterman und seine Frau

Max und seine Frau sind Frührentner. Sie haben keine große Karriere gemacht und müssen daher mit relativ geringen Mitteln leben. Das stört sie aber nicht weiter, schon gar nicht bei dem guten Klima in der Nähe des Arenal Vulkans und den netten Leuten.

Maria Auswanderina und ihr Mann

Maria und ihr Mann mögen das Stadtleben und entschieden sich darum für Cartago. Außerdem ist Herr Auswanderina oft mit dem Auto unterwegs, für das Business. Sie essen gern mal im Restaurant, wollen aber auch nicht mit Geld um sich werfen.

Pierre bei Spiel und seine Freundin

Wie Pierre genau reich wurde, weiß er selbst nicht mehr genau. Tatsache ist aber, dass Geld für ihn keine grosse Rolle spielt. Er hat es einfach. Entsprechend lässt er es sich auch gut gehen.

Costa Rica Lebensunterhaltskosten

Wohnkosten in Costa Rica

Max: 520$ Miete (davon 55$ für Strom und Wasser)
Max wohnt mit seiner Frau in einem kleinen Haus mit zwei Schlafzimmern und einem Wohnzimmer, Küche und einem Bad. Dazu ein kleiner Garten. Das Grundstück liegt zwar nicht am Meer, ist dafür von diversen Fruchtbäumen umgeben.

Maria: 960$ Miete (davon 55$ für Strom und Wasser)
Maria wohnt in einem ruhigen Stadtteil von Cartago. Ihr Haus verfügt über 3 Zimmer im oberen Stockwerk und dem Wohnbereich plus Küche / Essen unten. Je ein Badezimmer pro Stockwerk. Sie hat eine schöne Aussicht auf die umliegenden Berge und den Irazu Vulkan.

Pierre: 2’900$ Miete (davon 220$ für Strom und Wasser)
Unser lieber Pierre wohnt direkt am Strand an der Pazifikküste. Er und seine Nachbarn wohnen von der Aussenwelt abgetrennt und hier kommt nur rein, wer zum Club gehört. Mehr Schlafzimmer als Max hat er zwar nicht, dafür 4 Badezimmer und einen Pool mit Meerblick. Kein Wunder hat er so hohe Wasserkosten.

Kosten Kommunikation und TV

Max: 65$
Kabelfernsehen und einen Festnetzanschluss, das ist alles was Max braucht. Kein Internet, kein Handy.

Maria: 145$
Internetanschluss mit 8mb, Festnetz und TV im Combo liegen bei etwa 100$. Dazu ein Handy Abo für ca. 35$.

Pierre: 390$
Internet mit 10mb und Festnetz. Dazu Satelliten TV, da Pierre sein deutsches Fernsehen auch in Costa Rica nicht missen will. Dazu ein Handy Abo mit unbegrenzter Anrufzeit.

Kosten Transport

Max: 55$
Die beiden Rentner haben kein eigenes Auto. Sie fahren mit dem Bus zum Markt oder in den nächsten Ort zum Einkaufen. Ab und zu mal mit dem Taxi nach hause.

Maria: 320$
Der Mann von Maria ist oft mit dem Auto unterwegs. Auch zum Einkaufen fahren sie mit dem Wagen. Mit dem Bus sind sie selten unterwegs. Wenn sie abends zum Essen in ein Restaurant fahren, dann mit dem Taxi.

Pierre: 790$
Pierre macht im Prinzip keinen Schritt, wenn es möglich ist. Er fährt überall mit dem Auto hin und dieses säuft auch noch viel Sprit. Die Taxifahrer der Umgebung kennen ihn auch, deren Dienste nimmt er oft in Anspruch.

Siehe auch: Auto kaufen in Costa Rica

Kosten Lebensmittel

Max: 290$
Frau Musterman kauft wenn immer möglich am Markt ein. Da gibt es günstige Früchte und Gemüse. Fleisch essen sie nicht oft, das ist ja recht teuer. Es kommen hauptsächlich lokale Produkte auf den Tisch. 2-3 Mal pro Woche gönnt sich Max ein Bier.

Maria: 560$
Im Haus von Maria kommt vor allem gesundes Essen auf den Tisch. Dazu gehören auch etwas teurere Produkte, wie Fisch oder Joghurt. Importierte Ware gibt es sehr selten. Vielleicht mal ein gutes Stück Käse oder Salami. 1-2 Flaschen Wein pro Woche gehören auch dazu.

Pierre: 1750$
Bei Pierre ist es so, dass er sich von gewissen Produkten auch in Costa Rica nicht verabschieden möchte. Importprodukte gehören bei ihm zu jedem Essen dazu. Pasta aus Italien, Käse aus der Schweiz und Brot aus Frankreich. Rum und Bier gehören ebenfalls immer in seinen Einkaufswagen.

Siehe auch: Lebensmittel einkaufen in Costa Rica

Kosten für Leben in Costa Rica

Kosten Gesundheit

Max: 160$
Herr und Frau Musterman sind bei der staatlichen Krankenkasse versichert, ohne zusätzliche Leistungen. Bei kleineren Leiden kaufen sie direkt etwas in der lokalen Apotheke.

Maria: 290$
Auch Maria ist bei der staatlichen Versicherung. Manchmal wenn sie krank ist, besucht sie aber einen Arzt in einer privaten Klinik.

Pierre: 890$
Neben der staatlichen Krankenkasse ist Pierre auch privatversichert. Er besucht ausschließlich Ärzte in privaten Kliniken und verzichtet bei den Medikamenten dankend auf Generika.

Siehe auch: Unfall oder Krankheit in Costa Rica und Kosten für Krankenkasse

Kosten Unterhaltung

Max: 50$
Die Ausgaben in diesem Bereich halten sich bei Max und seiner Frau sehr in Grenzen. Zur Unterhaltung wandern sie gern und das ist kostenlos. Hier und da ein Besuch in der lokalen Bar und ein paar Lotterielose und die beiden sind glücklich.

Maria: 400$
Wenn Maria mit ihren Freundinnen loszieht, werden schon mal ein paar Cocktails getrunken. Dazu fährt sie mit ihrem Mann ab und zu an den Strand und bleibt vielleicht eine Nacht. Sie gehen dazu 1-2 Mal pro Woche im Restaurant essen. Zumeist lokale Angebote und nichts luxuriöses.

Pierre: 1’400$
Wasserskifahren, Yoga, Pizzaservice und Restaurants mit ausländischen Köchen… So sorgt Pierre dafür, dass ihm keine Minute langweilig ist.

Siehe auch: Was tun in Costa Rica

Lebenshaltungskosten Total

Max Total Lebenshaltungskosten ca. 1’200$ 

Maria Total Lebenshaltungskosten ca. 2’700$ 

Pierre Total Lebenshaltungskosten:  ca. 8’200$ 

Costa Rica Lebenshaltungskosten FAQ

Kann ich meinen Lebensstil beibehalten?

Das hängt sehr von deinem Lebensstil ab und aus welchem Land du kommst. Die Lebensqualität kann eventuell nicht in jeder Situation gleich beibehalten werden. Das Leben in Costa Rica ist schlichtweg anders.

Habt ihr Tipps betreffend der Mietpreise?

Die Mietpreise sind je nach Ort / Region im Land sehr unterschiedlich. In den sehr touristischen Orten natürlich deutlich höher, als in irgendeinem zufälligen Ort. Aufpassen beim Preis: Viele Vermieter arbeiten noch mit alten Mietverträgen, wo eine jährliche Erhöhung der Preise von 15 % vorgeschrieben ist. Das war einmal das Gesetzt, ist heute aber nicht mehr legal.

Lohnen sich eigene Immobilien?

Wenn du langfristig hier im Land bleiben willst, dann kann sich der Kauf eines Hauses oder einer Wohnung auf jeden Fall lohnen. Wenn du also tatsächlich nach Costa Rica auswandern willst, dann macht der Kauf Sinn. Bei der Miete ist schließlich schwer absehbar, wie diese in Costa Rica in Zukunft steigen wird.

USD oder CRC?

Die offizielle Währung ist der Costa Rica Colón. Gerade wenn es um Immobilien geht wird jedoch oft der amerikanische Dollar genutzt. Der Verkäufer erhofft sich dadurch die Einnahme einer stabileren und wertvolleren Währung.

Ist das Leben in Costa Rica teuer?

Aufgrund von Gebühren / Importsteuern sind zahlreiche Produkte für Deutsche, Schweizer und so weiter, „teuer“. Gleichzeitig hängt aber auch wieder vieles von deiner Lebenshaltung ab. Welche Lebensmittel und Artikel kaufst du regelmäßig? Gehörst du zu den Menschen, die ständig neue Kleidung brauchen? Spielen Markenprodukte für dich eine große Rolle?

Welche Region hat die tiefsten Lebenshaltungskosten in Costa Rica?

Grundsätzlich ist es günstiger, wenn es für den Tourist uninteressant ist und es keine große Stadt ist. In einem guten Stadtteil von San José ist das leben teurer als auf dem Land. Im Zentrum gelegen muss nicht unbedingt teurer sein, da die Mittelklasse eher etwas außerhalb lebt. Günstige Regionen sind etwa Turrialba, Golfito, San Vito, Siquirres, Guápiles, Cañas oder Upala.

tl-buch

Wo ich lebe und warum

Ich wohne in der Stadt Cartago, was sich im Zentraltal des Landesinneren, ca. 25km von San José entfernt befindet. Warum?

  • Zum einen mag ich es warm, eine ständig hohe Luftfeuchtigkeit liegt mir aber dennoch nicht.
  • Gerne habe ich eine gute Infrastruktur, welche ich hier vorfinde.
  • Ich bin jung und auch gesund, aber trotzdem würde es mir etwas Kopfschmerzen bereiten bei einem medizinischen Notfall mehrere Stunden unterwegs sein zu müssen.
  • Ab und zu mag ich Shopping. Hier finde ich alles, was ich benötige.
  • Ausserdem liebe ich das Kino und möchte neue Filme sofort sehen und nicht warten müssen.
  • Die Interaktion mit den Ticos ist für mich überaus wichtig, bin ich doch hierhergekommen, da mir die Kultur gefällt. Meine Nachbarn sind alle Ticos.
  • Nicht zuletzt finde ich hier in Cartago mein soziales Umfeld.
Du lebst in Costa Rica? Erzähl uns wie deine Situation ist, was du für Erfahrungen gemacht hast und was du unseren Lesern mitteilen könntest. Wie immer, im Kommentarfeld.

Pura vida!

Titelbild: The LEAF Project

Marc Tschallener

Meine Frau und ich wohnen seit Dezember 2014 in der Stadt Cartago im Zentraltal Costa Ricas. Was für meine Frau eine Rückkehr in ihr Heimatland, ist für mich eine Auswanderung aus der Schweiz nach Zentralamerika. Hier arbeite ich im Tourismus-Bereich und bin dir gerne dabei behilflich deine Reise nach Costa Rica zu arrangieren.