Montezuma liegt an der Pazifikküste Costa Ricas, am südlichsten Punkt der Nicoya-Halbinsel in der Provinz Puntarenas. Es ist einer der wenigen Orte, wo man sich wirklich noch wie „ab von der Welt“ fühlen kann. Besucher und Einheimische genießen die ruhigen Strände, die Nähe zur Tierwelt und die einzigartige entspannte künstlerische Atmosphäre.

Obwohl es eine kleine Bevölkerung von gerade mal etwa 500 Einwohnern hat, verfügt Montezuma über eine lebendige Kunstszene und eine beeindruckende Auswahl an guten Restaurants, Hotels und Öko-Lodges.

Wenn dich deine Reise also hierher führt, kannst du bei deinem Aufenthalt so einiges erleben. Einige der Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten und Ausflüge findest du im Nachfolgenden:

Felsen in Montezuma

Foto von Kyle Pearce

Den Ort erkunden

Starte am besten mit einem kleinen Spaziergang durch den Ort. Zugegeben, dass ist keine grosse Sache, der Hauptteil des Ortes hat nur zwei Strassen. Du kannst hier aber einige malerische Kunstläden besuchen, einen Kaffee trinken oder ein ganz besonderes Eis geniessen. Straßenverkäufer, Hotels und Strandrestaurants runden das Profil von Montezuma ab. Wenn du den Ort „nur mal sehen“ willst, dann ist das in einigen Minuten abgehakt. Aber wie gesagt, es lassen sich auch ein paar Stunden investieren.

Die Wasserfälle von Montezuma

Eine der beliebtesten Aktivitäten in Montezuma ist der Besuch der drei Wasserfälle. Die Wasserfälle sind über verschiedene Wege zu erreichen. Zum einen kannst du direkt dem Fluss entlang hochgehen. Da geht es über kleine Wege und zwischendurch muss mal über einige grosse Steine gestiegen werden. Insgesamt ist es aber für die meisten Leute gut machbar. Der andere Weg führt über eine steile Strasse und du kommst am Ende von der anderen Seite her zum Wasserfall. Die Strasse bietet zum Teil wenig Sonnenschutz und zieht sich doch etwa in die Länge. Also aufgepasst und Sonnencreme mitnehmen.

Der grosse Wasserfall ist etwa 25m hoch und bietet ein grosses Becken zum Schwimmen und Plantschen. Es gibt auch Möglichkeiten zum hochklettern und in Wasser zu springen. Der Zugang zum oberen Teil der Wasserfälle erfolgt über eine Treppe.

Achtung: Unbedingt auf das Wetter achten. Flüsse können in kurzer Zeit stark ansteigen, wenn es regnet und dann kann es auch mal gefährlich werden.

Exotische Schmetterlinge in den Mariposario-Gärten sehen

An der Straße über dem grossen Wasserfall befinden sich die Gärten von Mariposario B&B und Restaurant.

Du kannst einen Rundgang durch die Gärten machen, der etwa eine Stunde dauert. Dort kannst du sehen, wie Raupen zu Schmetterlingen werden. Zu beobachten gibt es unzählige verschiedene Schmetterlinge. Im weiteren kannst auch eine Blattschneiderameisenkolonie sehen. Das Highlight ist jedoch der Spaziergang durch die Gärten, während diverse Arten exotischer Schmetterlinge zart um dich herum schweben.

Die Gärten sind täglich zwischen 8 – 16 Uhr geöffnet.

Rainsong Wildlife Sanctuary

Rainsong Wildlife Sanctuary ist eine Auffangstation für verletzte Tiere oder Tiere, die aus privater Haltung gerettet wurden. Wenn auch nicht immer unumstritten, sind diese Stationen durchaus Sinnvoll, da sie einen Beitrag dazu leisten, dass es der costaricanischen Tierwelt gut geht.

Als Besucher kannst du verschiedene Tiere sehen. Das Rainsong Wildlife Sanctuary finanziert sich hauptsächlich durch Spenden.

Ausflug zum Cabo Blanco Nationalpark

Der Cabo Blanco Nationalpark wurde 1963 gegründet und ist somit der älteste Nationalpark Costa Ricas. Es ist in 30 Minuten mit dem Mietauto, Taxi oder Shuttle aus Montezuma erreichbar. Der Weg führt durch dichten Wald mit vereinzelten Häusern und Hotels. Die Strasse ist nicht sehr gut.

Der Park beherbergt eine Vielzahl von Tieren, wie Gürteltiere, Ameisenbären, Brüll- und Kapuzineraffen, Kojoten, Stachelschweine und Coatis. Es gibt auch Wildkatzen, obwohl diese sehr selten zu sehen sind.

Für den Aufenthalt im Park kannst du sicher 4-6 Stunden rechnen. Verpflegung musst du unbedingt mitnehmen. Es gibt kein Restaurant oder ähnliches im Nationalpark. Schau aber zu, dass du nicht zu vieles mitnimmst und auf keinen Fall Abfall zurück lassen. Der Park schliesst am Abend relativ früh. Ich weiss es aus eigener Erfahrung, da ich mal vor verschlossenem Tor stand und den Besuch auf den nächsten Tag verschieben musste.

Surfen in Montezuma

Surfen gehört zu Montezuma dazu, wie die Wellen, die an den Strand gerollt kommen. Der Ort ist eventuell nicht der beste, um das Surfen zu lernen. Die Wellen können zum Teil ziemlich heftig sein. Wer aber bereits Erfahrung hat, der kann hier die perfekte Welle finden.

Schnorcheln in der Umgebung

Einige Spots in der Umgebung eignen sich auch gut zum Schnorcheln. So etwa der Strand „Playa Manchas“, der ganz in der Nähe des Ortes gelegen ist. Weitere Möglichkeiten bieten der Strand „Playa Las Rocas“ oder die Insel Cabuya.

Golf in Tambor

Los Delfines Golf Course, ein 9-Loch-Golfplatz, liegt in der tropischen Landschaft von Los Delfines. Der Kurs ist sowohl schön als auch herausfordernd. Über 100 Rotaras leben hier in verschiedenen Phasen der Rehabilitation, und wenn sie um Sie herumfliegen, schafft das ein „nur in Costa Rica“ Erlebnis.

Spanisch lernen in Montezuma

Wenn du daran interessiert bist, Spanischunterricht zu nehmen, dann kannst du in Montezuma einen Sprachkurs machen. In dieser entspannten Atmosphäre muss es mit dem Spanisch einfach klappen. Wenn du willst, kannst du den Spanischunterricht sogar mit dem Surfen verbinden.

Weitere Aktivitäten

Und das kannst du in Montezuma auch noch machen:

  • Birdwatching – Die Tierwelt ist in dieser Region wirklich faszinierend. Vögel kannst du unzählige sehen.
  • Canopy – Du willst den Wald und die Landschaft von oben sehen? Dann ist eine Canopy-Tour genau richtig.
  • ATV – Mit diesen 4-rädrigen Motorrädern geht es auch mal auf abgelegenen Wegen auf und ab.
  • Wandern – Mach eine kleine Wanderung. Zum Beispiel zum El Chorro Wasserfall, der von einer steilen Klippe direkt ins Meer fällt.
  • Reiten – Mach eine Tour mit dem Pferd.
  • Yoga – Als wäre der Ort nicht schon relaxed genug. Falls du noch mehr Entspannung brauchst, kannst du auch eine Yoga-Stunde nehmen.

Finde heraus, was du in Costa Rica alles erleben kannst.

Das könnte dich auch interessieren

Dani Schenker

Ich lebe seit Januar 2008 in Costa Rica, seit 2013 sogar ganz offiziell, mit Aufenthaltsbewilligung und alles was dazu gehört. Meinen Lebensunterhalt verdiene ich mit diversen Internetdienstleistungen. Ich wohne mit meiner Familie in Paraíso, in der Nähe von Cartago.