Urlaub: Die Sachen sind gepackt, die Reiseroute steht und die Aufregung steigt. Das Abenteuer kann losgehen. An das Thema Schlaf denkst du vielleicht erst wieder, wenn du auf der durchgelegenen Hotel-Matratze liegst oder aufgrund der Zeitverschiebung kaum noch ein Auge offen halten kannst.

Gehst du gelegentlich reisen, kannst du Aktionen bringen, bei denen dein Schlaf in Mitleidenschaft gerissen wird, wie zum Beispiel im Zug auf dem Weg zu deinem Reiseziel zu schlafen. Als Dauerreisender solltest du jedoch einen bestimmten Komfort in der Reise sicherstellen, damit deine Gesundheit, aufgrund von schlechtem Schlaf, nicht langfristig darunter leidet.

In diesem Gastbeitrag von Mindmonia werden wir darauf eingehen, wieso guter Schlaf eigentlich so wichtig ist, welche Vorteile es für Reisende hat, eine hohe Schlafqualität aufrechtzuerhalten und vor allem, mit welchen Tipps du das Maximale aus deinem Schlaf holen kannst.

Warum ist guter Schlaf so wichtig?

Zunächst zu den Grundlagen: guter Schlaf setzt sich aus zwei Komponenten zusammen. Einerseits die Schlafdauer, und andererseits die allgemeine Schlafqualität. Jede Nacht, wenn du dich schlafen legst, durchläufst du vier Schlafphasen. Je nachdem wie ruhig oder unruhig du schläfst, durchläufst du die Phasen unterschiedlich lange.

Doch warum ist Schlaf so unglaublich wichtig für dich und allgemein für Reisende?

Unter den oben genannten Phasen ist besonders eine Phase wichtig, die REM-Phase. In der REM-Phase erholt sich dein Gehirn. Wenn deine REM-Phase also zu kurz ausfällt, fühlst du dich am Morgen darauf müde und hast Probleme dich zu konzentrieren.

Als Reisender möchtest du stets “im Moment” sein und das Maximum aus den Erlebnissen schöpfen. Wenn du zum Beispiel müde am Pariser Eiffelturm bist, gestaltet sich deine Erinnerung an diesen Ort und an die Reise eher negativ. Das liegt vor allem daran, dass Schlaf und Ruhe eine der Pfeiler für dein Wohlbefinden sind.

Chronischer Schlafentzug führt außerdem nicht nur zu schlechter Laune und Konzentrationsschwierigkeiten, er kann auch zu Gewichtszunahme, Depression und weiteren Beschwerden führen.

Wenn du mehr allgemeine Informationen zum Thema Schlaf haben möchtest, schau dir den folgenden Artikel über Schlaf an.

Guter Schlaf für Reisende

Je nachdem wie oft und wie lange du reisen gehst, verändert sich die Wichtigkeit des Schlafes unterwegs. Reist du selten, wirst du deinen Schlafrhythmus schnell wieder unter Kontrolle kriegen. Anders sieht es jedoch aus, wenn du regelmäßig oder gar dauerhaft am Reisen bist.

Digitale Nomaden zum Beispiel, sind Leute, die die Welt bereisen und dabei ortsunabhängig arbeiten. Gerade hier der Schlaf so wichtig, damit deine allgemeine Arbeitsproduktivität hoch bleibt und du konzentriert bei der Arbeit bist. Das alles kannst du einfacher bewerkstelligen, wenn du ausgeruht und gut erholt aus dem Bett steigst.

Reisende, die zum Beispiel einen Abenteuerurlaub antreten, sollten ebenfalls über einen guten Schlaf verfügen, da dieser bekannterweise die körperliche Leistung verbessert.

Schlafen und Reisen

Schlaf für Reisende: 5 Tipps

Das Reisen selbst kann deinen natürlichen Schlafrhythmus ganz schön durcheinander bringen. Obwohl du verlorenen Schlaf nicht mehr nachholen kannst, gibt es einige Tipps und Tricks, mit denen du unterwegs deine Schlafqualität aufrechterhalten kannst. Dadurch kannst du zumindest Schlafmangel vermeiden.

Meditation

Die Meditation selbst ist eine universelle Atem- und Visualisierungsmethode, die dir hilft, Ruhe und Gelassenheit in deinen Alltag zu lassen. Dabei unterstützt sie dich nicht nur tagsüber, sondern auch bei der Schlafvorbereitung. Sie lässt dich zum Beispiel einfacher deinen Tag reflektieren. Dadurch läufst du weniger Gefahr, in einem “Gedankenkarussell” gefangen zu sein.

Vermeide Blaulicht

Smartphones und andere elektronische Geräte strahlen sogenanntes Blaulicht aus. Dieses Blaulicht signalisiert deinem Gehirn, dass es aktuell Tag ist. Dein Verstand hat dadurch Probleme, sich auf den Schlaf vorzubereiten und die damit verbundenen (biologischen) Prozesse einzuleiten. Ergo: du hast Schwierigkeiten, einzuschlafen. Deshalb solltest du mindestens 2 Stunden vor dem Schlafengehen auf jegliches Blaulicht verzichten.

Entspannende Musik

Solltest du unterwegs Probleme haben einzuschlafen, kann Musik Abhilfe schaffen. Durch entspannte Hintergrundmusik kannst du deinem Unterbewusstsein etwas zu tun geben, während du versuchst, einzuschlafen. Gepaart mit einer Schlafmaske sollte dir das Einschlafen nicht schwerfallen.

Strategischer Schlaf

Wenn es abzusehen ist, dass sich dein Schlafrhythmus durch Jetlags oder allgemein durch die Zeitverschiebung, verändern wird, dann kannst du deinen Schlaf strategisch danach ausrichten. Bereite dich und deinen Schlafrhythmus 2 – 3 Tage ehe du die Reise antrittst vor. Dies kannst du tun, indem du einfach 1 – 2 Stunden früher oder eben später als sonst ins Bett gehst.

Planst du die Zeitverschiebung im voraus fest in deine Schlafroutine ein, wird es dir leichter fallen, den Anschluss an die neue Zeitzone zu finden.

Plane Jetlags ein

Beim Reisen sind Jetlags mit Abstand die größte Problemquelle für deinen Schlaf. Durch unterschiedliche Zeitzonen ist es sehr wahrscheinlich, dass dein Biorhythmus ein wenig durcheinander gerät. Deshalb ist es wichtig, dass du deine Schlafzeiten planst, ehe du auf Reisen gehst.

Wenn du beispielsweise von Europa in den Westen fliegst, reist du quasi in der Zeit zurück. Ergo kann es passieren, dass du morgens losfliegst und morgens ankommst. Sollte dies der Fall sein, versuche so viel wie möglich im Flieger zu schlafen, um den Tag im neuen Land vollkommen zu durchleben und erst Abends schlafen zu gehen. Kommst du abends an, versuche so wenig wie möglich im Flieger zu schlafen.

Fliegst du von Europa in die andere Richtung, also in den Osten, fliegst du vorwärts in der Zeit. Das solltest du ebenfalls in deiner Schlafplanung berücksichtigen.

Fazit

Egal ob Abenteurer, Wellnessurlauber oder digitaler Nomade: Schlaf während dem Reisen ist eine wichtige Komponente um deine allgemeine Reisequalität hochzuhalten.

Es gibt viele Gründe, unabhängig vom Reisestil, warum du auf deinen Schlaf während dem Reisen achten solltest. Wohlbefinden, weniger Stress und Nervosität, besseres Konzentrationsvermögen und eine verbesserte sportliche Leistung sind nur einige der vielen Gründe, wieso du auf deine Schlafqualität achten solltest.

Da es leider nicht möglich ist, Schlafmangel einfach durch mehr Schlaf am nächsten Tag auszugleichen, haben wir dir 5 praktische Tipps mit auf den Weg gegeben, mit denen du das zumindest vermeiden kannst.

Welcher dieser Tipps hat dir am besten gefallen? Gibt es vielleicht den ein oder anderen Einschlaftipp, den wir in unserer Auflistung vergessen haben? Teile es uns in den Kommentaren mit!

Vielen Dank fürs Lesen.

Steve Iva

Über den Autor

Steve Iva ist einer der beiden Founder von Mindmonia, einer globalen Plattform für Mindfulness. Durch das Anwenden von Mindfulness möchte er den Menschen helfen, das vollste Potenzial aus ihrem Leben zu schöpfen.

Gastautor

Dieser Artikel wurde von einem Gastautor geschrieben. Infos am Ende des Artikels. Melde dich bei uns, wenn du auch einen Artikel veröffentlichen möchtest!