Reisevorbereitung: Schutz gegen Mosquitos in Costa Rica

Eine Frage, die natürlich immer wieder auftaucht, wenn es um tropische Länder geht, ist die nach den Mosquitos oder Stechmücken.

In diesem Artikel soll sich daher alles um diese kleinen Tierchen drehen, wegen denen du nicht unbedingt nach Costa Rica kommen möchtest. 😉

Allgemeine Infos zu Mücken in Costa Rica

Wie du dir vorstellen kannst, gibt es hier auf keinen Fall zu wenig Mosquitos. Das ist natürlich auch nicht verwunderlich bei einem Land in den Tropen. Entsprechend solltest du das bei deiner Reisevorbereitung beachten.

Dengue Mosquitos

Leider ist auch das Denguefieber ein Problem. Das ist eine Krankheit die durch eine bestimmte Art von Stechmücke übertragen wird (Ägyptische Tigermücke). Insgesamt wird zwischen vier verschiedenen Dengue Arten unterschieden.

Das Gesundheitsministerium in Costa Rica führt Statistik über die Dengue-Erkrankungen im Land. 2011 wurden über 23’000 Erkrankungen registriert. Das ist natürlich sehr viel, gut ist jedoch, dass es im Jahr 2013 „nur“ noch 14’000 waren. Die Regierung hat in den letzten Jahren viel dafür gemacht, dass die Menschen hier über Dengue Bescheid wissen und das scheint zu funktionieren. Im Weiteren wurde auch in einigen Gebieten spezifisch gegen diese Mosquitos vorgegangen.

Am meisten verbreitet sind die Dengue-Mücken im Gebiet an der Karibikküste nahe der Grenze zu Panama und an einigen anderen, eher abgelegenen Stellen des Landes. (Die Betroffenen sind fast ausschließlich Einheimische.)

Mehr dazu auch auf der Website der WHO. Da kannst du auch sehen, dass nahezu alle tropischen Ländern betroffen sind.

Wichtiges Update betreffend Denguefieber

Ende 2015 wurde der erste Impfstoff gegen Denguefieber zugelassen. Die Impfung mit dem Namen „Dengvaxia“ soll einen 93 prozentigen Schutz für alle vier Dengue-Arten bieten.

Ich möchte aber nochmals darauf hinweisen, dass eine Impfung für Costa Rica in fast allen Fällen überflüssig sein dürfte. Nur falls du vor hast mehrere Monate in einem Indianerdorf oder einem Sumpf zu leben, sollte das Sinn machen.

Sollten mit der Impfung also hohe Kosten oder auch Nebenwirkungen einhergehen, kannst du dir das sicher sparen.

Malaria in Costa Rica?

Obwohl einige Ärzte für Costa Rica auch Malariaprophylaxe empfehlen, kannst du davon allerdings ohne Probleme absehen. In den letzten Jahren kam es jeweils nur zu 10 oder weniger Fällen pro Jahr in ganz Costa Rica.

Im Jahr 2016 gab es in Costa Rica gerade mal 4 bestätigte Fälle von Malaria. Im Jahr 2017 (Stand 1. September) sind es bisher 6 Fälle.

Schutz gegen Mückenstiche

Schutz gegen Mückenstiche |© John Tann

 Zika Virus in Costa Rica

In den ersten 8 Monaten im Jahr 2017 gab es in Costa Rica 271 bestätigte Fälle von Infektionen mit dem Zika Virus. Angesichts einer Bevölkerung von 4-5 Millionen ist das zum einen keine grosse Zahl, zum anderen besteht dennoch eine Gefahr.

Nur bei 4 der gemeldeten 271 Fälle kam es zu grösseren Problemen für die Patienten. Will heissen, der Zika Virus ist in den allermeisten Fällen recht einfach behandelbar. Problematisch ist dafür, dass von den 271 Patienten 60 schwangere Frauen waren.

Obwohl es nur zu wenigen bestätigten Fällen kommt, müssen wir darauf hinweisen, dass du von einer Reise während der Schwangerschaft eher Abstand nehmen solltest. Obwohl das Risiko auf eine Infektion recht klein ist, können die Auswirkungen jedoch fatal sein.

Insgesamt wurde unserer Meinung nach der Zika Virus in Costa Rica etwas sehr dramatisiert, zumindest wenn es um Reisende geht, die nicht schwanger sind. Solange das nicht auf dich zutrifft, solltest du also problemlos hierher reisen können.

Quelle Statistiken: Ministerio de Salud

 

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

 

Gegen Mosquitostiche schützen

Krankheiten, wie Dengue und Malaria, verhindert man natürlich am besten, in dem man sich nicht stechen lässt.

Die nachfolgenden Produkte haben wir bei Amazon gefunden. Die meisten kennen wir auch hier aus Costa Rica, da es in der Regel internationale Marken sind. Bei den Links handelt es sich um sogenannte Affiliatelinks, was bedeutet, dass wir einen kleinen Prozentsatz erhalten, solltest du auf diesem Wege kaufen. Das Produkt wird dadurch nicht teurer, aber du unterstützt damit unseren Blog. 😉

Anti Mücken Spirale

Die Anti Mücken Spirale verwenden wir immer wieder. Die Spiralen zündet man an und stellt diese draußen auf. Wenn du also am Abend noch auf dem Balkon oder der Terrasse sitzen möchtest, dann ist das optimal.

Der Vorteil von diesem Mückenschutz liegt vor allem im Preis. Außerdem musst du dir nichts auf die Haut streichen, was dann klebt und etwas unangenehm sein kann.

Der Nachteil ist, dass der Rauch der Spirale nicht wirklich gut riecht. Außerdem ist die Wirkung auf einen kleinen Umkreis beschränkt.

Mücken Spirale

Die Anti Mücken Spirale*

Elektro Mückenstecker

Bei uns hier in Cartago (Lies hier mehr über die Sehenswürdigkeiten Cartagos) haben wir zum Glück nur 2-3 Monate pro Jahr, in denen Mückenschutz für uns ein Thema ist. In der Zeit müssen wir uns dann aber auf jeden Fall schützen.

Für drinnen benutzen wir sogenannte Mückenstecker. Das ist ein kleines Gerät, das man in die Steckdose steckt. In das Gerät selbst wird eine kleine Platte eingelegt und los geht es.

Die funktionieren wirklich gut und du kannst damit ruhig schlafen.

Mückenstecker

Elektrischer Mückenstecker*

Mosquito Sprays

Da du dich ja nicht nur drinnen oder auf dem Balkon bewegst, empfiehlt es sich natürlich, einen Spray zu besorgen. Vor allem wenn du dich am Abend noch draußen bewegen willst, gibt es eigentlich gar keinen anderen Weg. Auch bei einem Ausflug in den Dschungel ist Mückenspray zwingend nötig. Denn im Regenwald fühlen sich die Mosquitos natürlich zuhause.

Den meisten wird wahrscheinlich das Produkt Anti Brumm bekannt sein. Es sind diese kleinen, roten Sprays mit dem großen Mosquito drauf. Wir haben mit diesem Produkt sehr gute Erfahrungen gemacht.

Den NOBITE Hautspray kennen wir leider nicht (in Costa Rica noch nicht gesehen). Wir haben uns aber sagen lassen, dass der sehr effektiv sei. Riecht nicht so gut, wie Anti Brumm, aber das wirst du überleben.

Anti Brumm

Anti Brumm Spray*

NOBITE Mückenspray

NOBITE Spray*

Natürlich gibt es noch unzählige weitere Produkte in dieser Richtung. Darum soll es jedoch hier nicht gehen. Die Auswahl an Produkten ist riesig und wir kennen nur einige davon (da vieles davon in Costa Rica nicht erhältlich ist).

Tipp: Immer zuerst lesen vor dem Benutzen. Vor allem auch dann, wenn du ein Produkt auch mit deinen Kindern verwenden willst.

Fazit

Dengue ist eine potenziell tödliche Krankheit. Jedoch sind davon sehr wenige Touristen betroffen. Die vielen Erkrankungen in Costa Rica entstehen deshalb, weil sich die Einheimischen kaum oder überhaupt nicht gegen Stiche schützen.

Die meisten Touristen kommen hingegen gut vorbereitet nach Costa Rica, womit sie weniger anfällig sind. Außerdem sind die betroffenen Gebiete hauptsächlich außerhalb der gängigen Touristenorte.

So lange du bei Anzeichen einer starken Grippe einen Arzt aufsuchst, ist sowohl Dengue als auch Malaria behandelbar. Mit der richtigen Hilfe wird es daher in der Regel nicht gefährlich. Jedoch nimmt deine Reise ein jähes Ende und das wäre natürlich sehr schade.

Überlasse es also nicht dem Zufall und schütze dich von Anfang an ausreichend.

Wie schützt du dich gegen Mosquitos? Kannst du ein Produkt empfehlen? Oder vielleicht sonst etwas.

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Das könnte dich auch interessieren

Dani Schenker

Ich lebe seit Januar 2008 in Costa Rica, seit 2013 sogar ganz offiziell, mit Aufenthaltsbewilligung und alles was dazu gehört. Meinen Lebensunterhalt verdiene ich mit diversen Internetdienstleistungen. Ich wohne mit meiner Familie in Paraíso, in der Nähe von Cartago.

4 Antworten
    • Dani Schenker
      Dani Schenker says:

      Hallo Jörg. Anzeigen für Malaria sind vor allem hohes Fieber und Schüttelfrost. Dazu Krämpfe und Gliederschmerzen. Wie gesagt spielt Malaria in Costa Rica aber eine eher kleine Rolle.

      Um einiges häufiger kommt hier das Dengue Fieber vor. Es ist oft schwieriger zu erkennen, weil die Symptome stark einer schweren Grippe gleichen. Jedoch habe ich noch nie von mit Denguefieber erkrankten Touristen gehört. Die meisten Fälle treten in abgelegenen Orten auf, wo die Bedingungen für die Moskitos optimal sind.

      Antworten
  1. Steffi Schleicher
    Steffi Schleicher says:

    Hi, wie sieht es mit dem ZikaVirus aus?
    Problem ist, wir versuchen ein Kind zu bekommen, wir sind viel auf Reisen unterwegs auch Afrika etc. Egal was ich benutze (NoBite oder Antibrumm) es hilft null! Ich werde immer und sehr viel gestochen weil ich auch extrem schwitze….Normal mach ich mir nicht viel Gedanken gerade was mich angeht ist es mir egal. Aber Planung eines Babys ist dann schon was anderes. Das Auswärtige Amt rät davon ab. Was denkst du darüber?

    Antworten
    • Dani Schenker
      Dani Schenker says:

      Hallo Steffi,

      der Zikavirus ist in Costa Rica definitiv nicht so ein grosses Problem, wie das zum Teil dargestellt wird. Es gab in Costa Rica nur wenige Fälle und normal würde ich sagen, man kann es „ignorieren“ (man sollte natürlich darüber Bescheid wissen).

      Aber… da ihr versucht ein Kind zu bekommen würde ich kein Risiko eingehen und von Ländern fernbleiben, wo der Zikavirus vorhanden ist.

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.