Wo liegt Costa Rica? Nord- oder Südamerika?

Kurz gesagt: Costa Rica liegt in Mittelamerika (oder Zentralamerika).

Das kann etwas verwirrend sein, da man von diesem Teil der Erder einfach seltener hört. Selbstverständlich ist Nordamerika ständig in den Medien. USA, Kanada… Und zu Recht würde der eine oder andere auch Mexiko dazu zählen. Doch zumeist wird von Nordamerika und Lateinamerika gesprochen. Verstehen wird dann darunter so ziemlich alles von Mexiko bis Argentinien.

Geografisch kann man die Amerikas aber durchaus in nur zwei Teilen sehen. Die Meinungen scheinen da auseinander zu gehen. So sind sich die einen sicher, dass Zentralamerika schlichtweg Teil von Nordamerika ist. Andere bezeichnen Costa Rica und Panama als „Landbrücke“ zwischen Nord- und Südamerika.

Costa Rica liegt etwa 9 Grad nördlich des Äquators (Breitengrade).

Wo ist Costa Rica?

Hier ist Costa Rica | © Google Maps

Nord-, Mittel- und Südamerika

  • Nordamerika – Kanada, USA und Mexiko
  • Mittelamerika – Belize, Guatemala, Honduras, El Salvador, Nicaragua, Costa Rica und Panama
  • Südamerika – Kolumbien, Venezuela, Guyana, Französisch-Guyana, Suriname, Ecuador, Peru, Brasilien, Bolivien, Chile, Paraguay, Argentinien, Uruguay

Mittelamerika wird gern als „Brücke“ zwischen Nord- und Südamerika bezeichnet.

Costa Rica ist keine Insel

Ganz gern wird Costa Rica auch mit Puerto Rico verwechselt. Weil es Ähnlichkeit mit dem Wort Rico und Rica hat, das spanische Wort für reich (in männlicher bzw. weiblicher Form). Dass die Hauptstädte der beiden Länder so ähnlich klingen, ist dabei auch wenig hilfreich. Die Hauptstadt von Costa Rica ist San José und San Juan ist die Hauptstadt von Puerto Rico.

Im Gegensatz zu Puerto Rico handelt es sich bei Costa Rica auch nicht um eine Insel. Aufgrund der Verwechslung hört man dann aber auch immer wieder die Frage „wie geht es dir auf Costa Rica?“, was eben nur dann funktionieren würde, wenn es eine Insel wäre.

Mit seinen beiden sehr langen Küsten (am Pazifik und am Atlantik) könnten man zwischendurch denken, man wäre auf einer Insel, aber das ist nicht der Fall.

Karibik spielt auch eine Rolle

Neben den Amerikas spielt auch die Karibikregion eine wichtige Rolle, wenn es um Costa Rica geht. So verbindet die Länder etwa gemeinsame wirtschaftliche Interessen, sowie auch kulturelle und sportliche. So spielen die Karibikstaaten etwa mit Costa Rica und den restlichen Ländern aus Mittel- und Nordamerika um die Qualifikation der Fußballweltmeisterschaft.

Die Grenzen Costa Ricas

Costa Rica grenzt nur an zwei Nachbarländer. Im Nordwesten an Nicaragua und im Südosten an Panama. Mit beiden Ländern versucht Costa Rica möglichst gute Beziehungen zu pflegen. Mit Panama funktioniert dies grundsätzlich etwas besser. Die Gründe dafür sind vielseitig. So gibt es etwa umstrittene Landstücke im Grenzgebiet und eine Vergangenheit mit Kriegen. Zudem steht Costa Rica wirtschaftlich sehr viel besser da als Nicaragua.

Im Osten „grenzt Costa Rica an die Karibik, respektive den Atlantik. Im Westen an den Pazifischen Ozean.