In Costa Rica Spanisch lernen

Spanisch lernen in Costa Rica

Das costa-ricanische Spanisch ist im Vergleich zu vielen anderen Ländern wirklich einfach zu verstehen. Diese Tatsache macht das Land sehr interessant, um hier Spanisch zu lernen. Die Ticos sprechen ziemlich klar und für deutschsprachige Lernende einfach verständlich.

Spanisch ist noch ganz neu für dich und du willst sofort durchstarten? Dann lies hier weiter!

Sprechen wie lesen

Tatsächlich ist es so, dass das Spanisch in Costa Rica beinahe so gesprochen wird, wie wir es als deutschsprachige lesen würden.

Hier einige Beispiele. Diese Wörter werden so ausgesprochen, wie du sie liest:

  • abierto (offen)
  • lugar (Ort)
  • pueblo (Dorf)
  • mar (Meer)
  • sol (Sonne)

Natürlich kommt man auch beim costa-ricanischen Spanisch nicht darum herum, das spanische Alphabet zu lernen. Diese Buchstaben unterscheiden sich von der Aussprache her:

  • c: Am Anfang des Wortes wird das c wie ein k im Deutschen ausgesprochen. Im Wort drin meistens wie ein s. Zum Beispiel atención (Achtung!) wird zu atension.
  • g: Wird oft wie ch ausgesprochen. Zum Beispiel general (allgemein). Wird cheneral ausgesprochen (ch wie die Schweizer es sagen).
  • h: Das h wird fast überhaupt nicht ausgesprochen (wie im Französischen). Das hotel (Hotel) spricht man also otel aus.
  • j: Wird oft wie ch ausgesprochen. Also das Wort rojo (rot) wird rocho ausgesprochen (ch wie die Schweizer es sagen).
  • ll: Wird ausgesprochen wie das j in Jäger. Zum Beispiel llegar (erreichen) sagt man jegar.
  • ñ: Wird ausgesprochen wie ni. Also etwa in señor (Herr), was senior ausgesprochen wird.
  • v: Wird ausgesprochen wie eine Mischung aus b und v. Den Unterschied zwischen diesen beiden Buchstaben zu hören, ist so etwa die grösste Herausforderung überhaupt.
  • z: Wird wie ein s ausgesprochen. Aus zero (Null) wird sero.
  • Akzente: Die Vokale können mit Akzenten versehen werden. Also á, é, í, ó, ú. Dies bedeutet einfach, dass die Betonung auf diesem Buchstaben liegt.

Wie du siehst ist das also wirklich keine komplizierte Sache. Nur mal als Beispiel hier ein Satz und wie dieser in Costa Rica und in Argentinien ausgesprochen wird.

Yo me llamó (Mein Name ist / Ich heiße).

  • Spanisch in Costa Rica: Yo me jamo.
  • In Argentinien: Scho me schamo.

Nach dem du also im costa-ricanischen Spanisch die Aussprache dieser 8 Buchstaben gelernt hast, kannst du den Rest einfach ablesen, wie wenn es Deutsch wäre. Das ist beim Spanisch aus anderen Regionen definitiv nicht so einfach.

Tipp: Lerne die Sprache der Ticos mit unserem kostenlosen Guide!

Spanisch Grundlagen

Schau dir bei Gelegenheit auch dieses Video an, wo du direkt einige wichtige Basiskenntnisse erlangen kannst:

Noch mehr Videos dieser Art bekommst du auch im Spanisch Crashkurs!

Wie lernst du in Costa Rica Spanisch?

Grundsätzlich hast du zahlreiche Möglichkeiten, um Spanisch zu lernen. Diese umfassen zum Beispiel den Besuch einer Sprachschule, ein Praktikum, Privatunterricht oder ganz einfach „learning by doing“.

  • Sprachschule: Sprachschulen gibt es in Costa Rica unzählige. Falls du gut in der Gruppe lernen kannst und vielleicht auch Spaß daran hast, Menschen aus aller Welt kennen zu lernen, dann ist das eine gute Möglichkeit für dich. Mehr über das Lernen in der Sprachschule.
  • Praktikum / Freiwilligenarbeit: Ebenfalls eine Variante ist es, während einer Arbeit Spanisch zu lernen. Das kann unter Umständen sehr viel günstiger sein als eine Sprachschule. Du musst allerdings bedenken, dass hier der Sprachunterricht nur zweite Priorität hat oder du einfach Stückweise zwischendurch etwas zu lernen bekommst.
  • Austauschjahr: Für die jüngeren Semester bietet sich natürlich auch ein Schüleraustausch an. Diese Variante ist wohl mit Abstand die effektivste. Als Schüler besuchst du eine normale costa-ricanische Schule und bist zu 100% von der neuen Sprache „umringt“. Da kannst du einfach gar nicht anders, als in 1-2 Monaten (fast perfekt) Spanisch zu lernen.
  • Privatunterricht: Im Spanischunterricht 1 zu 1 wirst du automatisch mehr lernen, als in der Gruppe. Das ist aber dann etwas teurer. Privatstunden sind allerdings dennoch einiges günstiger als in Europa. Richtig günstig wird dies sogar, wenn du erst vor Ort einen Lehrer suchst, abseits der bekannten Sprachschulen und internationalen Anbietern.
  • Learning by doing: Ich persönlich habe außer etwa 5 Stunden Gruppenunterricht in der Schweiz (vor meinem ersten Costa Rica Aufenthalt) Spanisch komplett im Selbststudium gelernt – learning by doing. Das beinhaltete einige Karteikarten und einfach sehr viel Kontakt zu den Ticos.
Tipp: Lerne die Sprache der Ticos mit unserem kostenlosen Guide!

Wo Spanisch lernen?

Grundsätzlich ist es so, dass du überall dort Sprachschulen findest, wo es auch viele Touristen hat. Sprich, in allen Touristenorten gibt es auch die Möglichkeit Unterricht zu nehmen. Das hat Vor- und Nachteile. Der Vorteil ist, dass du das Lernen optimal mit dem Urlaub verbinden kannst. Der Nachteil ist, dass du an diesen Orten oft kein Spanisch sprechen musst, da Leute aus aller Welt um dich herum sind.

Viel besser ist es daher, zum Beispiel in San José in die Sprachschule zu gehen, da du dich an einem solchen Ort auch abseits des Tourismus bewegen kannst. Im Weiteren bieten sich auch kleine Orte wie Turrialba (Cartago) an, wo es nur wenig Tourismus gibt und die Einheimischen in der Regel nur Spanisch sprechen. Dies führt dazu, dass du das Gelernte auch wirklich anwenden musst.

Einen Lehrer für Privatunterricht kannst du eigentlich in jedem beliebigen Ort finden. Besonders günstig könnte es hier werden, wenn du etwa jemanden findest, der sonst seine Dienste als Nachhilfelehrer anbietet. Da kannst du dann mit Kosten von gerade mal 2’500 Colones pro Stunde rechnen. Das ist dann vielleicht nicht so professionell wie in der internationalen Sprachschule aber du wirst wahrscheinlich dennoch mehr lernen, da du den Lehrer für dich allein hast.

Was kostet Spanisch lernen in Costa Rica?

Die Kosten sind natürlich von vielen Faktoren abhängig und auch davon, ob du die Reise, Unterkunft, Essen, Ausflüge und so weiter mit einrechnest oder nicht. Bei der nachfolgenden Liste haben wir uns daher nur auf den Unterricht selbst fokussiert. Weiter unten gibt es noch Infos betreffend den zusätzlichen Kosten.

  • Einzelunterricht internationaler Anbieter: 15’000 ₡ / 30 $
  • Einzelunterricht costa-ricanischer Anbieter: 11’000 ₡ / 22 $
  • Einzelunterricht privater Spanischlehrer: 5’000 ₡ / 10 $
  • Einzelunterricht privater Nachhilfelehrer: 2’500 ₡ / 5 $
  • Gruppenunterricht costa-ricanischer Anbieter: 6’000 ₡ / 12 $
  • Gruppenunterricht internationaler Anbieter: 8’500 ₡ / 17 $

Selbstverständlich beinhaltet das Spanisch lernen in Costa Rica mehr als nur die Kosten für den Unterricht selbst. Da wäre etwa der Flug nach Costa Rica, Reisekosten innerhalb des Landes, Ausflüge, Sport, Unterhaltung, Verpflegung und die Unterkunft.

Der Unterricht in einer internationalen Sprachschule ist mitunter die teuerste Variante, bietet aber auch interessante Vorteile. So können die Schulen oft sehr gute Deals mit Hotels oder anderen Unterkünften machen, wovon du bei deinem Aufenthalt profitieren kannst.

Wenn du jedoch alles komplett selbst planst, kannst du in jeder Hinsicht die günstigste Variante wählen (angefangen beim Flug) und wirst so bestimmt günstiger fahren.

Warum gerade in Costa Rica?

  • Klares und einfach verständliches Spanisch.
  • Hoher Bildungsstandard, was sich in deinem Kurs widerspiegeln wird (in Costa Rica studieren?).
  • Freundliche Menschen, die gerne helfen (und sehr glücklich sind).
  • Ein wunderschönes Land, wo sich eine Reise immer lohnt.
  • Unglaubliche Artenvielfalt (bei Tieren und Pflanzen) die du erleben kannst.
  • In Costa Rica wird dir nie langweilig sein (das kannst du erleben).

Tipps zum Lernen

Hier noch einige allgemeine Tipps:

  • Suche vor Ort nach einer passenden Schule und erhalte so einen guten Deal.
  • Einen Privatlehrer kannst du eventuell bei Craigslist finden.
  • Wenn du über eine Sprachschule buchst, stelle sicher, dass deine Unterkunft bei einer Gastfamilie ist. Das ist vielleicht nicht so bequem, wie im Hotel, du wirst aber 100 Mal mehr lernen!
  • Anwenden, anwenden, anwenden! Klar, du wirst am Anfang viele Fehler machen und es wird sich bescheuert anhören… Je mehr du das Gelernte aber anwendest, desto besser wirst du sein!
  • Plane wenn möglich 1-2 Woche als Urlaub nach dem Kurs ein, damit du auch noch etwas in Costa Rica erleben kannst!
  • Lade dir unseren kostenlosen Tico Slang Guide herunter, damit du auch gleich wie die Costa-Ricaner sprechen kannst.

Vorbereitung auf Sprachaufenthalt in Costa Rica

Es ist auf jeden Fall sinnvoll, bereits vor dem Aufenthalt in Costa Rica ein wenig Spanisch zu lernen. Gut vorbereiten kannst du dich etwa mit Lernbüchern für Touristen. Diese beinhalten in der Regel die Grundlagen sehr kompakt zusammengefasst und konzentrieren sich auf Dinge die du sofort anwenden kannst.

Tipp: Hol dir jetzt den Spanisch Crash Kurs der dich sofort sprechen lässt!

Empfehlen können wir dir die folgenden Produkte:

Zum Kauderwelsch „Spanisch für Costa Rica – Wort für Wort“ gibt es auch einen Audioguide, den du hier erhältst.

Darum sind Spanischkenntnisse so wichtig

Möchtest du in Costa Rica Spanisch lernen? Was hält dich noch davon? Hast du noch Fragen dazu? Dann schreib uns doch etwas in einem Kommentar.
Du interessierst dich für Costa Rica?

Dann hat deine Suche ein Ende! Bei Tropenwanderer versorgen wir dich jede Woche mit neuen Informationen rund um das kleine Land in Mittelamerika.

Trage deine Email Adresse ein und erhalte regelmässig unseren Newsletter.

Das könnte dich auch interessieren

Dani Schenker

Ich lebe seit Januar 2008 in Costa Rica, seit 2013 sogar ganz offiziell, mit Aufenthaltsbewilligung und alles was dazu gehört. Meinen Lebensunterhalt verdiene ich mit diversen Internetdienstleistungen. Ich wohne mit meiner Familie in Paraíso, in der Nähe von Cartago.

2 Antworten
    • Dani Schenker
      Dani Schenker says:

      Hallo Paul. Danke für deinen Kommentar. Habe mir deinen Artikel angesehen. Ist eine gute List! Auswandern oder Urlaub in Costa Rica sind auch gute Grüne, um Spanisch zu lernen 😉

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.