Manuel Antonio Nationalpark, Costa Rica

Manuel Antonio ist der kleinste Nationalpark Costa Ricas und gleichzeitig einer der meistbesuchten.

Lohnt es sich den Park anzusehen oder ist er bereits, wie man von Insidern hört, zu überlaufen? Diesen Fragen gehen wir im folgenden für dich nach.

Finde hier unsere Übersicht zu den Nationalparks in Costa Rica.

Lage & Anfahrt

Karte Provinz Puntarenas, Costa Rica

Der Manuel Antonio Nationalpark befindet sich in der Provinz Puntarenas, in der Nähe von Quepos am Zentralpazifik Costa Ricas und ist somit sehr gut erreichbar. Von San José aus erreichst du den Park über eine gut ausgebaute Verbindung in ca. 3.5 – 4 Stunden (Achtung: Vertraue Google Maps nicht!).

Nicht nur auf Grund der Lage, auch auf Grund der vorhandenen Infrastruktur wie Parkplätzen, Nationalparkinfrastruktur wie Aufsicht oder Duschen am Strand sowie auch auf Grund von vielen Restaurants, Hotels und Aktivitäten um den Park.

Mehr zu Aktivitäten um den Nationalpark, findest du hier: Beitrag zu Attraktionen und Erlebnissen am Zentralpazifik

Der Nationalpark

Da der Nationalpark Manuel Antonio übersichtlich gross oder eben klein ist, mag er als Park für „Einsteiger“ herhalten. Wenn es soetwas gibt. Was wir sagen möchten ist, dass du auf Grund der Lage schnell am Park bist, das Mietauto (Lies hier unseren Erfahrungsbericht über das Reisens mit Mietwagen) abgestellt hast oder aus dem Bus ausgestiegen bist und dich bereits im Park wieder findest.

Auf 1’983 Hektaren Land- und weiteren 55’000 Hektaren maritimer Fläche findest du eine grosse Artenvielfalt. Du findest hier verschiedene Faultiere, Wasch- sowie Nasenbären, verschiedene Vogelarten wie zum Beispiel den Tukan, diverse Amphibien wie Frösche sowie Schlangen und natürlich die beinahe überall präsenten Kapuziner- und Titi-Äffchen. Letztere haben sich im Park bereits sehr an die Besucher gewöhnt und auch wenn das Füttern verboten ist, schaffen es die kleinen verspielten Affen sich selbst zu bedienen. Aus deinem Rucksack zum Beispiel.

Bitte nicht füttern

Das Füttern der Wildtiere ist im Park strengstens verboten, wie in allen Nationalparks. Die oben erwähnte Tatsache, dass sich die Tiere bereits sehr an die Touristen gewöhnt haben, ist eigentlich kein gutes Zeichen, ist es doch das Ziel eines solchen Parks das Wildleben eben Wildleben sein zu lassen.

Aus diesem Grund werden im Manuel Antonio Nationalpark am Eingang vor Eintritt strenge Kontrollen zu Essen und Getränken durchgeführt. Es werden kleine Mengen zum persönlichen Verzehr geduldet, jedoch keine grösseren Mengen an Nahrungsmitteln und bei Getränken sind keine alkoholischen erlaubt. Sei dir dem bewusst und nimm somit nur das Nötigste mit. Denn wenn am Eingang der Eindruck erweckt wird, dass die Rationen über persönlichen Proviant gehen, werden sie konfisziert und entsorgt.

Kapuziner-Affe, Manuel Antonio Nationalpark

Kapuziner-Affe im Manuel Antonio Nationalpark | Foto: Korf-Adri

Titi-Affe, Manuel Antonio Nationalpark

Titi-Affe im Manuel Antonio Nationalpark | Foto: Gerry Zambonini

Rote Ara-Macaw, Manuel Antonio Nationalpark

Rote Ara-Macaw im Manuel Antonio Nationalpark | Foto: Tim Sackton

Frosch im Manuel Antonio Nationalpark

Siehst du den Frosch? | Foto: Marc Tschallener

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Ist der Park lohnenswert?

Forbes hat Manuel Antonio 2011 zu den 12 schönsten Nationalparks der Welt gezählt. Es mag vielleicht gerade darum sein, dass viele Besucherströme in den kleinen Park Manuel Antonio führen. Doch du musst dir die Frage stellen warum Forbes so etwas behaupten würde. Selbstverständlich weil es sich eben lohnt in den Nationalpark zu gehen, um sich selber von Flora und Fauna beeindrucken zu lassen.

Auf der anderen Seite hat dies dazu geführt, dass der Park zeitweilen beinahe überlaufen anmutet.

Ist der Parkbesuch lohnenswert? Wir glauben es kommt ganz darauf an. Klar ist, dass du dich auch mit wenig Zeit in den kleinen Nationalpark begeben kannst und fast garantiert Tiere sehen wirst. Auf die andere Seite mag es nicht unbedingt „dein“ Park sein, wenn es darum geht Menschenmassen zu vermeiden.

Unser Tipp:Der Parkeintritt ist pro Tag auf wenige hundert Besucher beschränkt. Es lohnt sich somit für dich möglichst früh dort zu sein. Montags ist der Park geschlossen, um den Tieren eine Pause und Zeit für Reinigungsarbeiten zu bieten.

Abschliessend glauben wir doch, es ist lohnenswert den Manuel Antonio zu besuchen. Du hilfst mit deinem Beitrag dazu bei den Park sowie die einheimischen Tiere weiter beschützen zu können und Manuel Antonio ist wirklich schön gelegen sowie lässt zusätzlich eine Abkühlung zu.

Playa La Espadilla

La Espadilla heisst der Strandabschnitt vor dem eigentlichen Nationalpark Manuel Antonio. Dieser lädt dich dazu ein sonnenreiche Stunden zu verbringen und ist, gegenüber dem Eintrittspreis zum benachbarten Nationalpark, spottbillig. Nämlich gratis.

An diesem schönen Sandstrand gibt es verschiedene Verkäufer, die dir von Souvenirs, über Wasser bis zu Kokosnüssen beinahe alles anbieten können.

Geniesse einige Stunden hier am Strand. Mehr über Costa Rica’s Strände.

Manuel Antonio, Costa Rica (Foto: Marc Tschallener)

Playa La Espadilla, Costa Rica | Foto: Marc Tschallener

Fazit

Der Manuel Antonio Nationalpark ist nicht aus irgendeinem Grund einer der meistbesuchten des Landes. Aus unserer Sicht ist er auf jeden Fall sehenswert.

Wenn du jedoch eine etwas abgeschiedere Szenerie suchst, bist du vielleicht in einem anderen Park besser aufgehoben. Vielleicht im Tortuguero oder Corcovado Nationalpark? Hier findest du unsere Liste unserer Top 8 Nationalparks.

Wirst du den Manuel Antonio Nationalpark besuchen, wenn du nach Costa Rica reist? Oder warst du bereits hier? Wenn ja, wie war dein Eindruck? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Pura vida!

 

Titelbild: Marc Tschallener

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

 

Costa Rica Reise: Wissenswertes

Immer wieder werden wir gefragt, ob und wenn ja welche Impfungen in Costa Rica vorgeschrieben sind, ob das Wasser vom Hahn trinkbar ist und ob US-Dollar überall akzeptiert werden. Über einige der Themen haben wir zwar bereits berichtet, viele andere gehören aber in eben diesen Artikel.

Ein Sammelartikel über Wissenswertes zu deiner Costa Rica Reise. Kreuz und quer und ohne spezielle Reihenfolge.

Regenzeit

Einer der hartnäckigsten Irrglauben ist, dass es in der Regenzeit – oder besser „Green Season“ – immer und praktisch ununterbrochen regnet. Dies ist absolut nicht wahr. Costa Rica ist ein Land, dass du ganzjährig bereisen kannst.

Über dieses Thema haben wir ausführlich in „Die Regenzeit in Costa Rica“ berichtet.

Playa Carrillo, Guanacaste

Playa Carrillo, Guanacaste | Foto: m.prinke

Trinkwasser

Vielfach stellt sich die Frage, ob das Wasser hier aus dem Hahnen trinkbar oder allfällig sogar gefährlich ist. Und wir sagen: Es ist sicher es zu trinken. Und zwar praktisch überall.

Ausnahmen können völlig abgeschiedene Gegenden sein, wo du vielleicht besser auf mitgebrachtes Wasser zurückgreifst. Die Nationalparks Tortuguero und Corcovado zum Beispiel. Ausserdem ist es an vielen Orten Geschmacksache. Dies, da das Trinkwasser teilweise stark mit Chlor angereicht wird, um Keime zu töten. Im Zweifelsfalle und je nach Person – wie bereits geschrieben – greifst du auf das abgefüllte Wasser zurück.

Für Extremreisende, welche sich in den Dschungel begeben wollen, empfiehlt es sich für den Notfall ein Wasserfiltersystem mitzunehmen. Vielleicht dieses:

Wasserfilter für Reisen (Extrem)Wasserfilter für Extrem-Reisende*

Sonnenschutz

Costa Rica ist ein tropisches Land und befindet sich nur wenige Grad nördlich des Äquators. Du solltest daher niemals ohne genügenden Sonnenschutz losziehen.

Dies auch dann nicht, wenn du am Morgen zu einem nebelverhangenen Himmel aufwachst. Dieser kann sich nämlich relativ rasch und je nach Gebiet rasant in strahlenden Sonnenschein wandeln.

Falls du noch Sonnencrème benötigst, hier findest du eine Idee.

 

Sonnencème Hawaiian Tropic - Schutzfaktor 50Sonnencrème mit Schutzfaktor 50*

 

Unterwegs im Auto

Wie wahrscheinlich mittlerweile bekannt, sind die Strassen sowie deren Beschilderung hier eine Sache für sich. Lies mehr zum Thema Auto mieten und fahren wie auch der Navigation in Costa Rica.

Da zusätzlich die Ticos im Verkehr und dessen Regeln etwas kreativer sind, solltest du stets vorsichtig manövrieren. Unsere Erfahrung zum Mietauto und der Reise damit findest du hier.

VW Bus, Puerto Viejo de Talamanca, Costa Rica

Auf der Suche nach einem Mietwagen? Unsere Empfehlung:

Tropenwanderer empfiehlt Adobe rent a car als deinen Mietwagenpartner.

Adobe AutovermietungNicht nur ist die Mietwagenfirma 100% Costa Ricanisch, sie überzeugt mit ausgezeichnetem Kundenservice sowie dem grössen Netz an An- resp. Abgabestellen im Land.

Wir von Tropenwanderer empfehlen Adobe rent a car.

Finde hier heraus, weshalb wir auf Adobe rent a car setzen und wie du mit der direkten Anbindung an den Anbieter zusätzlich unser Projekt unterstützen kannst:

Jetzt Mietwagen sichern!

Führerschein

Darf ich mit meinem Führerschein in Costa Rica Auto fahren oder benötige ich einen internationalen?

Du kannst hier während drei Monaten mit deinem eigenen – gültigen – Führerausweis ein Auto mieten und auch führen. Sofern er in unserer Zeichensprache und nicht zum Beispiel in japanischer ist.

Es sind wirklich nur 3 Monate. Mein Visum war so lange gültig bis der Bescheid der Migrationsbehörde vorlag (was schlussendlich mehr als 6 Monate dauerte). Dies heisst aber nicht, dass der Führerausweis länger als 3 Monate gültig angesehen wird. Dies wird er nämlich nicht.

Beim Wiedereinreisen wird dieser Zähler jedoch auf null zurückgesetzt.

Verkehrsberuhigende „Hindernisse“

In Europa siehst du innerorts, speziell in Wohngebieten, bekannte Strassenerhebungen, welche zum Langsam-Fahren auffordern.

Diese gibt es hier auch. Sie sind aber stellenweise übertrieben hoch konzipiert und du könntest meinen, dass du über ein auf der Strasse verendetes Tier fahren würdest… Oder einen Menschen! Daher nennt man diese Teile hier auch „muertos“ – also „Tote“ oder „Toter“. Das Ziel – langsam fahren zu müssen – erzwingen diese Hindernisse jedoch regelrecht.

Achtung: Manchmal sind diese sichtbar gelb markiert, manchmal siehst du sie jedoch zu spät.

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Netzspannung

Die Netzspannung in Costa Rica ist grundsätzlich 120V und es wird somit notwendig einen Adapter mitzubringen. Eigentlich nicht mal unbedingt wegen der Differenz der Spannung, da z.B. Mobiltelefone und deren Ladekabel dies umwandeln. Aber aufgrund des Steckers, welcher anders angeordnet ist.

Empfohlenerweise besorgst du dir einen solchen aber bereits zu Hause, da diese hier nicht überall zu finden sind (am ehesten findest du solche am Flughafen, in grösseren Hotels usw.).

Tipp: Ich empfehle dir an dieser Stelle die Reiseadapter von SKROSS.

Foto: SKROSS

Reiseadapter für Costa Rica (Stecker oben wie hier im Land)*

Trinkgelder

Soll ich Trinkgeld geben? Wenn ja, wieviel?

Im Restaurant

Anders als in vielen anderen Ländern, ist Costa Rica in diesem Belange ziemlich „angenehm“. Wenn du in einem Restaurant die Rechnung verlangst („La cuenta, por favor!“), so wirst du auf dieser den Service sowie die Steuern verrechnet sehen.

Alle meine Tico-Freunde bezahlen genau diesen Betrag, es ist unüblich Trinkgelder zu geben. Du wirst auch keinen verächtlichen Blick des Kellners bemerken, wenn du dem Beispiel meiner Freunde folgst. Selbstverständlich liegt es bei dir trotzdem etwas zu geben, wenn der Service ausgesprochen gut war.

Achtung: Denke immer im Vorfeld daran, dass dein Essen im Normalfall 25% (15% Steuern + 10% Service) mehr kosten wird. Dies fällt nur dann weg, sollten die Preise dementsprechend gekennzeichnet sein. Siehe auch Fehler bei deiner deiner Costa Rica Reise verhindern.

Im Hotel

Im Hotel ist es empfehlenswert den internationalen Gepflogenheiten zu folgen und dem Angestellten, welcher deine Gepäckstücke für dich trägt, etwas zu geben. Vielleicht 500 oder 1’000 Colones oder so. Manche würden sagen vielleicht 250 Colones pro Gepäckstück.

Auch dem Raumpflegepersonal solltest du etwas geben. Vielleicht 500 Colones pro Tag, den du bleibst.

„Guachiman“

Dieses Wort kommt etwa vom englischen „Watch-Man“. Du triffst diese Herren (oder Damen) an jeder Ecke in San José, Cartago und vielen anderen Orten, wo es um das Parkieren geht. Du erkennst sie an ihren orangen oder gelben Leuchtwesten.

Diese werden dir beim Ein- und Ausparkieren behilflich (ob du diese Hilfe benötigst oder nicht) sein und geben sich während der Zeit deiner Absenz (du bist am Shoppen, am Essen, usw.) verantwortlich für dein Fahrzeug. Sie schauen (to watch) zu ihm, so kann man sagen. Ob sie wirklich was unternehmen, sollte was mit deinem Mietwagen passieren, wage ich hier mal zu bezweifeln.

Auf alle Fälle gebe ich dem „Guachi“ beim Wegfahren immer 100 – 300 Colones aus dem Autofenster – je nachdem wie lange ich weg oder wie er mir behilflich war. Vielleicht sogar mal 500 Colones.

Du musst nichts geben. Aber sei dir bewusst, dass die meisten der Guachi nur von dem leben, was sie täglich mit dieser Dienstleistung machen.

Impfungen

Absolut nicht notwendig ist es sich vor seiner Reise nach Costa Rica gegen Malaria oder Typhus impfen zu lassen. Ich höre ab und zu von Leuten, die mit entsprechendem Schutz als auch teuren Pillen hierher kommen. Vielfach vom Arzt empfohlen oder verschrieben. Empfehlungen für eine Reiseapotheke findest du hier.

Für Costa Rica sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfohlene Impfungen sind die „gängigen“, Hepatitis z.B.

Dengue ist hierzulande ein Thema. Im Jahr 2011 wurden 23’000 Fälle gemeldet, was zuerst als hohe Ziffer erscheint. Wenn du dies jedoch über die Bevölkerungshöhe relativierst, so sind die genannten Fälle ca. 0.005% der Bevölkerung.

Meine Frau lebt hier seit ihrer Geburt und weder sie noch ihre gefühlten hundert Verwandten hatten je einen Fall von Dengue…

Lies hier mehr zum Schutz gegen Mosquitos in Costa Rica.

Gelbfieber

Impfungen zu Gelbfieber werden bei Einreise von einem entsprechenden Risikoland her verlangt. Du findest die Information hierzu direkt bei der Weltgesundheitsorganisation WHO: Liste der Länder, die ein Gelbfieberrisiko aufweisen.

 

Diebstähle

Klar, du bist permanent ein mögliches Opfer eines Diebstahls. Du bist reich! – „Ich bin nicht reich“ wirst du uns nun sagen. Für die Leute hier (die Diebe) bist du es, egal was du zu deiner Situation zu berichten hast. Du konntest dir ja die Reise hierhin leisten…

Ferner ist es klar, dass du deiner Habe genügend Achtung schenken sollst. Lies ausserdem mehr zur Sicherheit in Costa Rica.

Aber: Vergiss nicht zu geniessen! Das sagen wir immer wieder, da ja nicht jeder Tico beabsichtigt dich um deine Wertsachen zu erleichtern. Die Ticos sind superliebe Menschen!

Sich anpassen

Wie überall auf der Welt, solltest du dich als Reisender den hiesigen Gepflogenheiten etwas anpassen.

In Costa Rica ist dieser Hinweis wichtig, da die Ticos sehr freundliche Leute sind. Das Fehlen eines „por favor“ (bitte) oder des „gracias“ (danke) kommt nicht unbedingt gut an. Man wird es dir wahrscheinlich nicht übel nehmen, geschweige denn sagen, aber du bist auf der anderen Seite auch der Botschafter unserer Kultur.

Die Toilettenfalle

Beim Benutzen der Toilette musst du eines wissen:

Praktisch in ganz Costa Rica darfst du kein Toiletten-Papier das WC hinunterspülen.

Die Gefahr einer Verstopfung ist zu gross, da das Abwasser meist keinen Abgang in ein Kanalisationssystem findet. Das gebrauchte Papier kannst du im Behälter, welcher neben jedem Thron zu finden sein sollte, entsorgen.

Bereits erwähnt in „Zu Gast bei Ticos“.

Akzeptanz des US-Dollars

Viele fragen uns mit einer Bestimmtheit es ohnehin bereits zu wissen: „Der US-Dollar ist in Costa Rica ja überall akzeptiert, oder?“

Dies ist aber nicht so. Klar, die allermeisten Hotels akzeptieren neben Kreditkarten auch den US-Dollar. In abgelegeren oder „Nicht-Touristen-Hochburgen“ jedoch nimmt man ausschliesslich den Colón für Waren und Dienstleistungen entgegen. Gut, dass die Geld-Automaten Abdeckung aber hoch ist.

Ah, und dass Euro akzeptiert werden, davon solltest du nicht ausgehen. Es mag Orte geben, aber die Wahrscheinlichkeit ist verschwindend klein.

Lies mehr im Artikel „Geld: Wie bezahlen in Costa Rica“.

Dollar oder Colones

Was ist eine „Soda“?

Die Sodas sind kleine Bistros oder Restaurants. Du kannst dort vielfach gut und für ganz kleines Geld eine ausgezeichnete Mahlzeit zu dir nehmen, welche dich gestärkt weiterziehen lässt. Beinahe immer auch take-away.

Wie weiss man, ob ein Soda gut ist? Ganz einfach; dort, wo es viele Einheimische sitzen hat.

Lies mehr über die 9 Spezialitäten, die man in Costa Rica probiert haben muss.

Ladenöffnungszeiten

Solltest du einmal später an deinem Zielort ankommen und etwas zu Knabbern oder Trinken besorgen wollen, so ist dies in Costa Rica kein Problem.

Falls du nicht in einem sehr kleinen und abgelegenen Nest residierst, so wirst du überall Supermärkte oder Kiosks finden, die bis tief in die Nacht geöffnet haben. Und dies meist auch samstags und sonntags.

„One-way travel“ nach Costa Rica

Für alle, die keine grossen Pläne haben und von Costa Rica aus weiter planen möchten, sei hier eines gesagt;

Im Grundsatz wird dir die Einreise mit einem one-way Ticket nicht erlaubt. Dir wird wahrscheinlich bereits die Abreise am Heimflughafen verboten.

Im Grundsatz können wir sagen, dass du ins Land gelassen werden solltest, wenn du eine Weiterreise vorweisen kannst. Hierzu gibt es die Möglichkeit ein Busticket entweder in Richtung Panama oder Nicaragua zu kaufen (vor Abreise im Heimatland). Im Grundsatz muss man dich somit einreisen lassen.

Achtung:

Dieses Thema wird zusehends heikler, denn Länder wie Costa Rica werden von nicht konform wieder ausreisenden Touristen gut besucht. Will heissen: Touristen, die ins Land einreisen und nach 90 Tagen (Visum gilt so lange, im Grundsatz) für wenige Trage wieder ein- und ausreisen. Gesetzes- oder Handhabungsänderungen können über Nacht passieren.

Unser Tipp daher: Analysiere dies gut. Eine Gewähr kann niemand geben.

Reisedistanzen

Die Distanzen hier sind anders zu interpretieren als in Europa. Wenn du z.B. denkst, dass du es mit dem Auto von San José aus nach Cartago (24km) in 10 – 15min schaffen kannst, dann liegst du schlicht und einfach sehr sehr falsch. Und wir sagen dir dann: „Welcome to Costa Rica!“.

Die Strassenführung, die Strassen an und für sich sowie der Verkehr führen dazu, dass du einiges länger unterwegs sein wirst. In unserem Beispiel mindestens 40 – 50min, im Extremfall sogar zwischen 1 – 1.5h. Und dies betrifft nicht nur die städtischen Bereiche.

Trotzdem ist es richtig, dass Costa Rica ziemlich überschaubar in der Grösse ist und du dich am Vormittag von der Karibischen See verabschieden und am Abend den Pazifik begrüssen kannst. Du benötigst einfach etwas länger. Aber du bist ja in den Ferien, also „tranquillo“!

Hier mehr über das Auto mieten und fahren in Costa Rica.

Macheten

In ländlichen Gegenden siehst du oft Leute mit Macheten umherlaufen.

Keine Angst, dies ist ganz normal und könnte als Äquivalent zum Hammer bei Handwerkern in Europa angesehen werden.

Machete | Foto: Wikipedia

Machete | Foto: Wikipedia

Fussgänger

In der Schweiz und generell Zentraleuropa hat der Fussgänger bei Zebrastreifen Vortritt und auch sonst ist man sensibilisiert, dass sie die schwächsten Verkehrsteilnehmer sind.

In Costa Rica ist dies gegenteilig. Sei sehr vorsichtig beim Überqueren von Strassen! Vor allem in den Städten.

Haben wir etwas vergessen? Falls ja, so erwarten wir gerne deinen Input.

Pura vida!

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Von Costa Rica nach Panama reisen

Du willst wissen, wie du von Costa Rica nach Panama reisen kannst? Hier findest du Informationen.

Wenn du einige Wochen für deinen Urlaub eingeplant hast, dann liegt ein „Ausflug“ nach Panama durch aus drin. Es handelt sich bei beiden um relativ kleine Länder, womit du mit dieser Reise nicht allzu viel Zeit verlierst.

Insbesondere ein Abstecher zum grenznahen Bocas del Toro oder ein Flug nach Panama Stadt ist gut zum einplanen.

Landweg oder Flug

Grundsätzlich kannst du dich bei der Reise nach Panama für zwei Möglichkeiten entscheiden. Entweder auf dem Landweg mit verschiedenen Verkehrsmitteln oder via Flugzeug.

Fliegen

Am einfachsten und schnellsten bist du definitiv mit dem Flugzeug. Denn, Costa Rica und Panama sind zwar tatsächlich recht klein, eine Reise mit den ÖV’s zieht sich aber dennoch ziemlich in die Länge.

Natureair fliegt ab dem Flughafen Juan Santamaría nach Bocas.

Mit dem Bus

Bus Costa Rica PanamaAb San José, sowie den grenznahen Orte bieten sich dir diverse Busgesellschaften an, die nach Panama fahren. Ticabus fährt zum Beispiel zwei Mal täglich von Hauptstadt zu Hauptstadt.

Bis Panama Stadt

Die Reise von San José nach Panama Stadt im Bus dauert, je nach Verkehrslage und Situation an der Grenze, zwischen 14 und 16 Stunden. Die Busgesellschaft Ticabus bietet zwei tägliche Verbindungen.

Die Kosten für ein Ticket betragen 42,00 USD für einen Weg. Das Ticket „Ejecutivo“ kostet 57,75 USD und beinhaltet Essen und non-alkoholische Getränke. Die Busse sind mit Klimaanlage, Toilette und Wifi ausgestattet.

Bis Bocas del Toro

Bocas del Toro ist ein Ort respektive eine Provinz von Panama im Nordwesten des Landes und somit an der Karibikküste. Um den Ort zu erreichen ist der Grenzübergang von Sixaola vorgesehen.

Ab San José ist Sixaola in etwa 6 Stunden erreichbar. Die Busgesellschaft Mepe fährt mehrfach täglich an die Grenze (zurzeit vier Mal). Im Weiteren gibt es auch den Anbieter Transporte Bocatoreño.

In Bocas del Toro ist insbesondere die Insel Colón mit dem Hauptort Bocas del Toro interessant. Um diesen zu erreichen nimmst du an der Grenze ein Taxi bis Almirante und dort gehts weiter mit dem Boot.

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Mit Shuttle Bus

Es gibt diverse Anbieter von Shuttle Bussen, die dich bis an die Grenze bringen können. Einige bieten sogar eine Weiterfahrt zu diversen Orten an. Mit dem Shuttle Bus bis Almirante (für nach Bocas del Toro) kostet circa 60,00 USD.

Mit dem Mietwagen

Die Mietwagen der bekannten Anbieter können in der Regel nicht ins Ausland genommen werden. Es gibt einige private Anbieter, die das eventuell zulassen könnten, wir würden allerdings nicht davon ausgehen.

Grenzübergang

Egal, ob bei Sixaola oder Paso Canoas, für den Grenzübergang musst du einiges an Zeit einrechnen. Es kommt teilweise zu längeren Wartezeiten, da die Passkontrolle alles andere als schnell ist.

Hier musst du unbedingt beim Übergang in Sixaola beachten, dass Panama eine Stunde voraus ist (andere Zeitzone). Möchtest du nach Bocas del Toro (Inseln) weiterreisen, musst du beachten, dass die Boote nach Sonnenuntergang nicht mehr zur Insel fahren. Du musst also genug früh an der Grenzen ankommen, um noch ein Boot zu erwischen.

Weiterführende Links

Busgesellschaften:

Airlines:

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Top 8 Nationalparks in Costa Rica

Costa Rica schützt um die 25% seiner Landmasse in Nationalparks. Zusätzlich sind bestimmte Flächen des Karibischen Meeres sowie des Pazifiks vor Costa Rica geschützt. Das kleine zentralamerikanische Land hat bezüglich Ökotourismus so einiges zu bieten.

Doch, welche Nationalparks lohnen sich wirklich? Du wirst nämlich kaum die Möglichkeit haben alle zu besuchen. Wir geben dir hier unsere persönliche Liste der Top 8 Nationalparks in Costa Rica.

Einleitung

Lerne alle Nationalparks kennen

Eines müssen wir ganz vorne weg klarstellen: Costa Rica bietet äusserst viele verschiedene Nationalparks und die, welche es nicht in unsere Top 8 geschafft haben, sind absolut nicht weniger sehenswert.

Finde alle Nationalparks in unserer kompletten Auflistung:

Alle Nationalparks Costa Ricas.

Costa Rica’s Biodiversität

Wie bereits erwähnt, hat die Schweiz Zentralamerikas viel zu bieten. Hauptgrund für einen Besuch wird bestimmt die Natur sein. Das kleine Land bietet auf einer Fläche von 0.03% der Erdoberfläche erstaunliche 5% der weltweit vorkommenden Artenvielfalt oder eben Biodiversität.

Lies mehr zu Costa Rica’s Biodiversität.

#1 – Corcovado Nationalpark

Unser absoluter Höhepunkt für Costa Rica ist der Corcovado Nationalpark oder:

„The biologically most intense place on Earth“ – National Geographic

Der Nationalpark liegt weit abgelegen von der nächsten Zivilisation und du benötigst für den Besuch etwas Zeit, wenn du das Maximum herausholen möchtest. Die Anreise kann per Flugzeug oder per Boot ab diversen Ablegestellen um die Osa-Halbinsel stattfinden.

Der Nationalpark selbst strotzt nur so von Flora und Fauna und du wirst kaum enttäuscht sein.

Mehr zum Corcovado Nationalpark.

Corcovado Nationalpark, Strand vor der Rangerstation San Pedrillo

Corcovado Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

#2 – Manuel Antonio Nationalpark

Als kleinster Nationalpark Costa Rica’s ist der Manuel Antonio bekannt. Zufahrtswege sind gut ausgebaut und auch wenn du nur einige Stunden Zeit hast, kannst du getrost einen Abstecher in den Nationalpark machen.

Da er so klein und infrastrukturell gut erschlossen ist, musst du mit vielen Besuchern rechnen. Es kann an einigen Tagen beinahe an einen Ort wie den Europa Park erinnern.

Unser Tipp:Sei möglichst früh am Park und zusätzlich kannst du dir überlegen einen Guide zu buchen (am Eingang vielfach möglich). Ein Guide sieht oft kleine Tiere, die sich gut verstecken besser als du. Ohne geht es jedoch auch, denn du kannst Faultiere und die quirrligen Affen ohne Probleme entdecken.

Mehr zum Manuel Antonio Nationalpark findest du hier.

Manuel Antonio, Costa Rica (Foto: Marc Tschallener)

Strand am Manuel Antonio Nationalpark, Costa Rica | Foto: Marc Tschallener

Anzeige

Dieses Monokular hilft dir Tiere in den Nationalparks besser sichten zu können:

#3 – Tortuguero Nationalpark

Stichwort „Amazonas“; der Tortuguero Nationalpark ist ein Park, den du per Boot oder Kanu erkunden wirst. Es handelt sich beim Gebiet um ein weitläufiges Kanalsystem, in welchem dir beinahe garantiert Tiere zu Gesicht zu kommen. Die Flora und Fauna ist so dicht, sodass du gar nicht daran herumkommst.

Wie beim Corcovado Nationalpark musst du wissen, dass auch Tortuguero ziemlich von der Zivilisation abgelegen liegt. Deshalb hast du auch hier die Wahl zwischen Flug oder Transfer per Bus und Boot.

Unser Tipp:Nimm dir hier genug Zeit, wie beim Corcovado, um die Gegegend erkunden zu können.

Alles um den Tortuguero Nationalpark findest du hier.

Im Tortuguero Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

#4 – Irazú Vulkan Nationalpark

Vulkane können einer der weiteren Gründe sein, weshalb dich ein Besuch nach Costa Rica lockt – wahrscheinlich nach der Tier- und Pflanzenwelt.

Der Irazú ist der höchste Vulkan in Costa Rica und bietet eine einzigartige, mondähnliche Landschaft nahe des Hauptkraters. An jenen kannst du bequem beinahe mit deinem Mietwagen (Lies unseren Erfahrungsbericht zum Reisen im Mietwagen) heranfahren.

An einem ausgezeichnet klaren Tag, so sagt man, kannst du vom höchsten Punkt des Vulkanes die Karibische See sowie den Pazifik zur selben Zeit erblicken.

Unser Tipp:Sei möglichst früh oben, der Park öffnet um 08.00 Uhr. Später ziehen oft Wolken auf.

Mehr zum höchsten Vulkan des Landes.

 

 

Vulkan Irazú Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

Top_8_Nationalparks_Costa_Rica

Top 8 Nationalparks Costa Rica

#5 – Arenal Vulkan Nationalpark

Der Arenal Vulkan ist der bekannteste des Landes. Es ist beinahe ein Muss diesen Park sowie die herumliegende Region zu besuchen. Nachdem der Vulkan 1968 ausbrach und bis 2010 aktiv war, mit Lavaausstoss, ist er momentan ruhiger. Du kannst dennoch Rauch aus dem Schlund des Kraters aufsteigen sehen und erkaltete Lavaströme zeugen von der Gewalt einer der einst aktivsten Vulkane des Planeten.

Zusätzlich bietet La Fortuna eine touristische Infrastruktur, die vieles zu bieten hat. Und zwar nicht nur die bekannten und beliebten heissen Quellen, die durch unterirdische Lavaströme erhitzt werden.

Finde mehr Infos rund um den Vulkan Arenal sowie La Fortuna.

Ausserdem kannst du hier unsere Auflistung der spannendsten Vulkane des Landes finden.

Der mystische Arenal Vulkan | Foto: Marc Tschallener

Von Nationalpark zu Nationalpark, am besten im Mietwagen!

Bequem von Nationalpark zu Nationalpark. Aus unserer Erfahrung bist du gut unterwegs mit einem Mietwagen. Wir von Tropenwanderer empfehlen Adobe rent a car uneingeschränkt.

Adobe AutovermietungFinde hier heraus, weshalb wir auf Adobe rent a car setzen und wie du mit der direkten Anbindung an den Anbieter zusätzlich unser Projekt unterstützen kannst:

Jetzt Mietwagen sichern!

#6 – Marino Ballena Nationalpark

Der Marino Ballena Nationalpark war der erste, der für eine Wasserfläche gegründet wurde. Er schützt weite Teile des Pazifiks im Südwesten Costa Ricas. Und dies aus einem guten Grund. Es handelt sich um einen der wichtigsten Plätze für Wale, die während zwei Saisons (es handelt sich um je Tiere der nördlichen resp. der südlichen Hemisphäre) hierherkommen, um ihren Nachwuchs zu gebähren.

Daher kommt es, dass das Whale Watching oder eben das Beobachten von Walen im Park, „Ballena“ bedeutet Wal, das Highlight ist. Du hast die Möglichkeit hier während 8 Monaten des Jahres Wale zu beobachten! Neben dem grössten Säugetier des Planeten, lassen sich weitere Meeresbewohner, wie zum Beispiel der Delfin, sichten.

Unser Tipp:Bist du in einer der beiden Saisons hier im Park, solltest du unbedingt eine Wal-Beobachtungs Tour unternehmen.

Mehr zum Nationalpark Marino Ballena sowie das Beobachten von Walen im Park.

Marino Ballena Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

#7 – Monteverde (Reserve)

Monteverde, ein Nebelwaldgebiet, das mittlerweile weit über die Grenzen Costa Ricas Bekanntheit erlangte. Auf etwas mehr als 1’400m.ü.M kannst du nicht nur das märchenhafte Ambiente des nebelverschleierten Waldes mit all seiner Flora und Fauna bestaunen, du findest hier ausserdem viel Action mit dem bekannten Zip Linen, das in Monteverde erfunden sein soll sowie den hängenden Brücken, die dir einen etwas anderen Blickwinkel erlauben.

Hinreise ist mit dem Mietwagen möglich, je nach Jahreszeit und während der Regensaison ist es teilweise empfehlenswert einen Wagen mit höherem Bodenabstand oder einen 4×4 zu wählen. Auf Grund der etwas beschwerlicheren Anreise empfehlen wir mindestens 2 Nächte einzuplanen.

Monteverde, das Nebelwaldparadies.

Sicht auf den Pazifik von Monteverde aus | Foto: Marc Tschallener

#8 – Rincón de la Vieja Nationalpark

Unser letzter Höhepunkt ist der Rincón de la Vieja Nationalpark in der Provinz Guanacaste, wobei es sich nicht nur um den Vulkan, sondern ferner um einen weitläufigen Bereich um ihn herum handelt.

Neben gut angelegten Wanderwegen mit der Möglichkeit hiesige Tiere zu beobachten, bietet der Nationalpark diverse erfrischende Wasserfälle sowie durch den Vulkan erhitzte, blubbernde Schlammlöcher und Fumarolen.

Einen Spaziergang über einen aktiven Vulkan gefällig? Dann musst du im Rincón de la Vieja Nationalpark vorbeischauen.

Weitere Informationen rund um den Nationalpark.

Nationalpark Rincón de la Vieja | Foto: Marc Tschallener

Fazit

Unsere Top 8 Nationalparks haben für jeden etwas dabei. Du siehst anhand unserer Liste bereits wie vielfältig Costa Rica ist und was es dir so zu bieten hat.

Finde hier unsere Auflistung aller Nationalparks im Land, sodass du dir selbst eine Übersicht erstellen kannst. Aus unserer Sicht sollte der Besuch eines oder mehrerer der geschützten Zonen, weitläufig als Nationalparks bekannt, auf deiner To-Do-Liste stehen.

 

Welchen Nationalpark würdest du persönlich besuchen wollen? Und, wenn du schon einmal hier warst, welcher Nationalpark ist dein Lieblingsplatz? Wir freuen uns auf deine Kommentare.

Pura vida!

 

Titelbild: Marc Tschallener

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Reisen mit Kindern in Costa Rica

Mit Kindern zu reisen ist sicherlich für viele eine finanzielle Frage. Bei den Airlines kosten die Kleinen definitiv nicht zu wenig. Immerhin wird schnell der volle Preis verlangt.

Da macht es Sinn in den Unterkünften möglichst gut abzuklären, wie sich die Kinderbedingungen zeigen. Diese sind nämlich sehr verschieden. Von Hotel zu Hotel im selben Ort sogar.

Hinderungen

Was hindert einen generell daran mit Kindern zu reisen?

  • Es ist zu teuer; In den entsprechenden Schulferien reisen auch alle anderen Eltern mit ihren Kindern und Unterkünfte haben höhere Preise als in der Nebensaison.
  • Keine Aktivitäten für Kinder; Es gibt zu wenige Angebote für Kinder, die den Eltern auch mal etwas Zeit für sich und zum Abschalten verhelfen.
  • Costa Rica ist zu gefährlich! Du hörst von wilden Tieren wie z.B. giftigen Schlangen und hast dann Angst, dass den kleinen etwas geschehen könnte. Lies mehr zum Thema Sicherheit in Costa Rica.

Doch sind das wirklich unumgehbare Probleme?

Costa Rica ist ein super Reiseziel für Kinder

Das mittelamerikanische Land eignet sich ausgezeichnet zum Bereisen mit Kindern. Wenn du deinem Kind die Natur sowie die Tierwelt näher bringen will, ist Costa Rica ein einzigartiges Reiseziel. Beherbergt das kleine Land doch eine fantastische Biodiversität.

Ausserdem gibt es kulturelle Projekte, wobei Kinder die hiesige Kultur spielerisch kennen lernen können. Dies heisst, dass auch das Verständnis für „anderes“ gefördert wird.

Nicht zuletzt gibt es eine grosse Anzahl wunderschöner Strände, wo sich die Kleinen wohl fühlen und planschen können. Die Eltern mit ihrem wachenden Blick einen kühlen Drink geniessend… Oder aber die Kinder sind mit einer Animation beschäftigt.

Und dass den kleinen etwas geschieht im Zusammenhang mit wilden Tieren ist eher auszuschliessen. Der Tourismusbereich in Costa Rica ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige und dementsprechend entwickelt. Man ist auf die Besucher vorbereitet und hat selbstverständlich Vorsichtsmassnahmen getroffen.

 

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Costa Rica Rundreise mit Kindern

Du möchtest Costa Rica mit Kindern individuell bereisen? Aus unserer Sicht bist du mit einem Mietwagen für deine Rundreise am besten bedient.

Klar kannst du Costa Rica mit Kindern auch in öffentlichen Verkehrsmitteln bereisen. Der einzige Vorteil hierbei wird der Preis sein. Denn mit Kindern in einem Bus zu reisen, der vom Komfort her nicht auf allen Strecken mit dem in Zentraleuropa verglichen werden kann, wird vielleicht etwas umständlicher sowie unbequemer. Mehr zu Reisen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hier.

Dem Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln gegenüber hat eine Rundreise mit Kindern im Mietfahrzeug diese klaren Vorteile:

  • Kindersitze sowie Booster-Seats werden von den Mietwagenfirmen gemäss Körpergrösse abgegeben (passt somit perfekt)
  • Du hast deine Privatsphäre
  • Du kannst anhalten, wann auch immer du möchtest
  • Es besteht genügend Platz für Spielzeuge und Gepäck für die Kinder

Ganz generell empfiehlt sich Costa Rica als Land, in dem du als Alleinfahrer am meisten erleben kannst und flexibel bleibst. Denn am Wegesrand tun sich immer wieder fantastische Sichten auf, an denen du mit dem Bus nur vorbeifahren würdest.

Lies mehr zu unserem Erfahrungsbericht zum Reisen im Mietwagen.

Auswahl der Mietwagenfirma – Tropenwanderer empfiehlt:

Falls du möchtest, dass dein Familienurlaub mit Kind und Kegel ein voller Erfolg wird, dann empfehlen wir dir den Qualitätsführer im Land: Adobe rent a car.

Adobe AutovermietungDas grösste Netz für die An- sowie Abgabe des Mietfahrzeugs gepaart mit ausgezeichnetem Kundendienst lässt dich nachts gut schlafen. Du kannst somit deine Rundreise mit deinen Kindern voll und ganz geniessen.

Wir von Tropenwanderer empfehlen Adobe rent a car.

Finde hier heraus, weshalb wir auf Adobe rent a car setzen und wie du mit der direkten Anbindung an den Anbieter zusätzlich unser Projekt unterstützen kannst:

Jetzt Mietwagen sichern!

Finanzielle Reiseoptimierung

Im folgenden geben wir dir gerne einen heissen Tipp zum Reisen mit kleinen Kindern: Das Reisebudget lässt sich mit den Preisen der Hotelunterkünfte optimieren!

Klar, ab einem gewissen Alter bezahlst du auch für Kinder den vollen Preis in den Hotels. Wenn sie jedoch noch klein sind, bezahlen sie in vielen Unterkünften nichts im Zimmer der Eltern. Oder einen reduzierten Preis. Auch bei Tours oder Eintritten ist dies teilweise der Fall.

Hier lohnt es sich zu vergleichen. Wenn im Hotel X ab 6 Jahren Geld verlangt wird, gibt es andere, wo du erst ab 12 in deinen Geldbeutel greifen musst. Nur, wie weisst du welches Hotel dich bereits mit kleinen Kindern zur Kasse bittet und welches nicht. Ein Ansatzpunkt sind die Webseiten.

Website des Hotels

Man kann sich die Infos über Kinderbestimmungen sicherlich über die jeweilige Website des Hotels beschaffen sagst du jetzt?

Nun, nicht immer. Ich habe die Probe auf’s Exempel gemacht bei verschiedenen Hotels. Empfehlenswerten Hotels. Nur, in den wenigsten Fällen findet man die gewünschte Information:

Es ist somit ziemlich mühsam sich die Infos zu besorgen, wenn du nicht zuerst evaluieren möchtest, welches Hotel für einen stimmt und dann überprüfen möchtest, ob es kinderfreundliche Tarife anbietet.

Du könntest dein Traumhotel finden, dieses bietet jedoch dann unvorteilhafte Tarife an.

Superior Zimmer | Foto: Hotel Grano de Oro

Superior Zimmer | Foto: Hotel Grano de Oro

Wende dich an die Profis!

Um hier nicht allzu viel Zeit zu verschwenden, empfiehlt es sich in diesem Fall Hilfe bei den Profis zu suchen. Bei uns zum Beispiel, via unserem Service Tropenbooking! Wir kennen die genaueren Bestimmungen, die der normale Tourist nicht zu sehen bekommt. Oder wie du oben gesehen hast, was äusserst schwierig zu finden ist.

Mehr Informationen zu Tropenbooking findest du auf Tropenbooking selbst oder hier.

Auch interessant:

Was packst du für Costa Rica am besten ein?

Wie überstehst du deinen Interkontinentalflug am bequemsten?

 

Bist du daran deine nächsten Ferien mit deinen Kindern zu planen und benötigst Hilfe? Oder warst du bereits mit deinen Kindern hier in Costa Rica und möchtest Erfahrungen austauschen? Kein Problem, wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Pura vida!

 

Titelbild: John Y. Can

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

16 Reiseaccessoires, die du unbedingt brauchst

Was du auf Reisen unbedingt brauchst, sind pfiffige Ideen für deine wiederkehrenden Reise-Probleme.

Die folgenden Produkte können dir auf Reisen ausgezeichnete Dienste leisten. Sie könnten sich sogar in Accessoires konvertieren, von denen du sagst, dass du keine Reise mehr ohne sie machen wirst.

Sieh dir unsere Ideen an, wie du bekannte Reise-Problemchen, im Handumdrehen lösen kannst.

#1 – SIM Karte für internationales Verwenden

Diese SIM-Karte kann in 175 Ländern weltweit – inklusive Costa Rica – und mit Telefonen ohne SIM-Lock verwendet werden. Ein ausgezeichneter Begleiter für deine Reise.

#2 – Solar Ladegerät

Mit diesem Solar Ladegeräte kannst du bei Saftverlust deines elektronischen Gerätes nur müde lächeln. Denn in Kombination mit der Sonne in Costa Rica ist dein Gerät auch unterwegs schnell wieder voll aufgeladen und verwendbar.

Wo das Solar Ladegerät sicherlich funktioniert, kannst du hier überprüfen: Klima Costa Rica.

#3 – Rucksack mit Diebstahlschutz

Dieser neuartige Rucksack schützt dich vor Diebstählen, da der klassisch an der Aussenseite befestigte Reissverschluss an einem ungewohnten Ort liegt: Praktisch direkt an deinem Rücken. Zusätzlich wirst du dich bestimmt über den USB-Zugang freuen, der deine elektronischen Geräte „on the go“ laden kann.

Lies mehr über die Sicherheit für Reisende in Costa Rica.

#4 – Shampoo Folien

Nie mehr im Koffer ausgelaufenes Shampoo! Diese praktischen Shampoo-Folien lösen sich im Wasser auf und können platzsparend aufbewahrt werden. Sogar im Handgepäck, da es sich um keine Flüssigkeit handelt.

#5 – Wäsche Seife

Dasselbe Produkt, wie das oben gezeigte Shampoo, gibt es auch speziell für das Waschen deiner Kleidung unterwegs. Auch diese Folien lösen sich im Wasser auf.

#6 – Faltbare Hausschuhe

Ein Hausschuh-Paar für unterwegs, bequem und platzsparend zu verstauten. Falls das Hotel mal keine bereit stellen sollte, keine schlechte Idee.

#7 – 3er Pack Sicherheitsschlösser

Mit diesen Schlössern kannst du deinen Koffer sicher verschliessen. Zusätzlich musst du keine Angst haben, dass bei einem Sicherheitscheck am Flughafen dein klassisches Schloss am Ausgabeband nicht mehr dort ist, wo es ursprünglich war.

#8 – Alarm mit Sensor

Falls du irgendwo übernachten musst, wo du dich nicht so sicher fühlst, kannst du diesen Sensor am Rahmen der Türe befestigen. Er warnt dich, sobald die Türe sich öffnen sollte.

Nach der Reise kannst du dies zu Hause wiederverwenden.

#9 – Cocktail Kit für Unterwegs

Dein persönliches Cocktail Kit wird dich nicht im Stich lassen, wenn die Boardbar mal nicht mehr will.

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

#10 – Reise-Gewürzstreuer

Falls dein Essen nicht schmeckt und du nachhelfen möchtest oder du einfach ohne ein bestimmtes Gewürz nicht auskommen kannst, sieh dir den platzsparenden Gewürzstreuer an.

Hier erfährst du, welche 9 Spezialitäten du in Costa Rica nicht auslassen solltest.

#11 – Objektiv-Set für dein Smartphone

Speziell für unsere Mobiltelefon-Fotografen, die sich mit der Linse ihres Telefones nicht zufrieden geben möchten. Ein einfach zu verwendendes Set aus 3 Objektiven für dein Smartphone.

#12 – Monokular mit Adapter für dein Smartpohne

Und wenn dir der Tipp oben noch nicht genug war, dann interessiert dich vielleicht dieser: Ein Monokular, das du so verwenden kannst. Es gibt gibt dir zusätzlich die Möglichkeit dein Smartphone daran zu befestigen und vom Gesehenen ein Erinnerungsfoto zu schiessen!

#13 – Internetsignal-Verstärker

Falls du unterwegs irgendwo zwar ein WiFi-Netz hast, das Signal aber zu schwach ist, kann dir der Verstärker gute Dienste leisten.

Achtung: Ein Reiseadapter* bleibt trotzdem notwendig.

#14 – Elektronik-Tasche

Du reist mit viel elektronischen Geräten? Vielleicht interessiert dich diese Tasche, welche alle deine Kabel und Zubehör der jeweiligen Geräte gut organisiert hält.

#15 – Reise Hängematte

In Costa Rica ist die Hängematte-Dichte zwar hoch, aber was wenn du dich am perfekten Strand zwischen zwei Palmen ausruhen möchtest? Die Reise-Hängematte schafft hier Abhilfe.

#16 – Behälter für die Reise

Damit du für deine Reise nicht gleich alle deine Pflegeprodukte, die du womöglich erst gerade frisch geöffnet hast, mitschleppen musst, gibt es diese Behälter. Fülle die Menge in sie ab, die du während deiner Reise benötigst. Perfekt, wenn du Flüssigkeiten während des Fluges im Handgepäck mitführen möchtest.

Hier geben wir dir Tipps dazu, wie du deinen Langstreckenflug so angenehm wie möglich gestaltest.

Was denkst du über diese Produkte? Super hilfreich oder was, das die Welt nicht braucht? Gerne lesen wir, was du dazu meinst.

Pura vida!

 

Titelbild: MBandmann

 

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Reisevorbereitung: Schutz gegen Mosquitos in Costa Rica

Eine Frage, die natürlich immer wieder auftaucht, wenn es um tropische Länder geht, ist die nach den Mosquitos oder Stechmücken.

In diesem Artikel soll sich daher alles um diese kleinen Tierchen drehen, wegen denen du nicht unbedingt nach Costa Rica kommen möchtest. 😉

Allgemeine Infos zu Mücken in Costa Rica

Wie du dir vorstellen kannst, gibt es hier auf keinen Fall zu wenig Mosquitos. Das ist natürlich auch nicht verwunderlich bei einem Land in den Tropen. Entsprechend solltest du das bei deiner Reisevorbereitung beachten.

Dengue Mosquitos

Leider ist auch das Denguefieber ein Problem. Das ist eine Krankheit die durch eine bestimmte Art von Stechmücke übertragen wird (Ägyptische Tigermücke). Insgesamt wird zwischen vier verschiedenen Dengue Arten unterschieden.

Das Gesundheitsministerium in Costa Rica führt Statistik über die Dengue-Erkrankungen im Land. 2011 wurden über 23’000 Erkrankungen registriert. Das ist natürlich sehr viel, gut ist jedoch, dass es im Jahr 2013 „nur“ noch 14’000 waren. Die Regierung hat in den letzten Jahren viel dafür gemacht, dass die Menschen hier über Dengue Bescheid wissen und das scheint zu funktionieren. Im Weiteren wurde auch in einigen Gebieten spezifisch gegen diese Mosquitos vorgegangen.

Am meisten verbreitet sind die Dengue-Mücken im Gebiet an der Karibikküste nahe der Grenze zu Panama und an einigen anderen, eher abgelegenen Stellen des Landes. (Die Betroffenen sind fast ausschließlich Einheimische.)

Mehr dazu auch auf der Website der WHO. Da kannst du auch sehen, dass nahezu alle tropischen Ländern betroffen sind.

Wichtiges Update betreffend Denguefieber

Ende 2015 wurde der erste Impfstoff gegen Denguefieber zugelassen. Die Impfung mit dem Namen „Dengvaxia“ soll einen 93 prozentigen Schutz für alle vier Dengue-Arten bieten.

Ich möchte aber nochmals darauf hinweisen, dass eine Impfung für Costa Rica in fast allen Fällen überflüssig sein dürfte. Nur falls du vor hast mehrere Monate in einem Indianerdorf oder einem Sumpf zu leben, sollte das Sinn machen.

Sollten mit der Impfung also hohe Kosten oder auch Nebenwirkungen einhergehen, kannst du dir das sicher sparen.

Malaria in Costa Rica?

Obwohl einige Ärzte für Costa Rica auch Malariaprophylaxe empfehlen, kannst du davon allerdings ohne Probleme absehen. In den letzten Jahren kam es jeweils nur zu 10 oder weniger Fällen pro Jahr in ganz Costa Rica.

Im Jahr 2016 gab es in Costa Rica gerade mal 4 bestätigte Fälle von Malaria. Im Jahr 2017 (Stand 1. September) sind es bisher 6 Fälle.

Schutz gegen Mückenstiche

Schutz gegen Mückenstiche |© John Tann

 Zika Virus in Costa Rica

In den ersten 8 Monaten im Jahr 2017 gab es in Costa Rica 271 bestätigte Fälle von Infektionen mit dem Zika Virus. Angesichts einer Bevölkerung von 4-5 Millionen ist das zum einen keine grosse Zahl, zum anderen besteht dennoch eine Gefahr.

Nur bei 4 der gemeldeten 271 Fälle kam es zu grösseren Problemen für die Patienten. Will heissen, der Zika Virus ist in den allermeisten Fällen recht einfach behandelbar. Problematisch ist dafür, dass von den 271 Patienten 60 schwangere Frauen waren.

Obwohl es nur zu wenigen bestätigten Fällen kommt, müssen wir darauf hinweisen, dass du von einer Reise während der Schwangerschaft eher Abstand nehmen solltest. Obwohl das Risiko auf eine Infektion recht klein ist, können die Auswirkungen jedoch fatal sein.

Insgesamt wurde unserer Meinung nach der Zika Virus in Costa Rica etwas sehr dramatisiert, zumindest wenn es um Reisende geht, die nicht schwanger sind. Solange das nicht auf dich zutrifft, solltest du also problemlos hierher reisen können.

Quelle Statistiken: Ministerio de Salud

 

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

 

Gegen Mosquitostiche schützen

Krankheiten, wie Dengue und Malaria, verhindert man natürlich am besten, in dem man sich nicht stechen lässt.

Die nachfolgenden Produkte haben wir bei Amazon gefunden. Die meisten kennen wir auch hier aus Costa Rica, da es in der Regel internationale Marken sind. Bei den Links handelt es sich um sogenannte Affiliatelinks, was bedeutet, dass wir einen kleinen Prozentsatz erhalten, solltest du auf diesem Wege kaufen. Das Produkt wird dadurch nicht teurer, aber du unterstützt damit unseren Blog. 😉

Anti Mücken Spirale

Die Anti Mücken Spirale verwenden wir immer wieder. Die Spiralen zündet man an und stellt diese draußen auf. Wenn du also am Abend noch auf dem Balkon oder der Terrasse sitzen möchtest, dann ist das optimal.

Der Vorteil von diesem Mückenschutz liegt vor allem im Preis. Außerdem musst du dir nichts auf die Haut streichen, was dann klebt und etwas unangenehm sein kann.

Der Nachteil ist, dass der Rauch der Spirale nicht wirklich gut riecht. Außerdem ist die Wirkung auf einen kleinen Umkreis beschränkt.

Mücken Spirale

Die Anti Mücken Spirale*

Elektro Mückenstecker

Bei uns hier in Cartago (Lies hier mehr über die Sehenswürdigkeiten Cartagos) haben wir zum Glück nur 2-3 Monate pro Jahr, in denen Mückenschutz für uns ein Thema ist. In der Zeit müssen wir uns dann aber auf jeden Fall schützen.

Für drinnen benutzen wir sogenannte Mückenstecker. Das ist ein kleines Gerät, das man in die Steckdose steckt. In das Gerät selbst wird eine kleine Platte eingelegt und los geht es.

Die funktionieren wirklich gut und du kannst damit ruhig schlafen.

Mückenstecker

Elektrischer Mückenstecker*

Mosquito Sprays

Da du dich ja nicht nur drinnen oder auf dem Balkon bewegst, empfiehlt es sich natürlich, einen Spray zu besorgen. Vor allem wenn du dich am Abend noch draußen bewegen willst, gibt es eigentlich gar keinen anderen Weg. Auch bei einem Ausflug in den Dschungel ist Mückenspray zwingend nötig. Denn im Regenwald fühlen sich die Mosquitos natürlich zuhause.

Den meisten wird wahrscheinlich das Produkt Anti Brumm bekannt sein. Es sind diese kleinen, roten Sprays mit dem großen Mosquito drauf. Wir haben mit diesem Produkt sehr gute Erfahrungen gemacht.

Den NOBITE Hautspray kennen wir leider nicht (in Costa Rica noch nicht gesehen). Wir haben uns aber sagen lassen, dass der sehr effektiv sei. Riecht nicht so gut, wie Anti Brumm, aber das wirst du überleben.

Anti Brumm

Anti Brumm Spray*

NOBITE Mückenspray

NOBITE Spray*

Natürlich gibt es noch unzählige weitere Produkte in dieser Richtung. Darum soll es jedoch hier nicht gehen. Die Auswahl an Produkten ist riesig und wir kennen nur einige davon (da vieles davon in Costa Rica nicht erhältlich ist).

Tipp: Immer zuerst lesen vor dem Benutzen. Vor allem auch dann, wenn du ein Produkt auch mit deinen Kindern verwenden willst.

Fazit

Dengue ist eine potenziell tödliche Krankheit. Jedoch sind davon sehr wenige Touristen betroffen. Die vielen Erkrankungen in Costa Rica entstehen deshalb, weil sich die Einheimischen kaum oder überhaupt nicht gegen Stiche schützen.

Die meisten Touristen kommen hingegen gut vorbereitet nach Costa Rica, womit sie weniger anfällig sind. Außerdem sind die betroffenen Gebiete hauptsächlich außerhalb der gängigen Touristenorte.

So lange du bei Anzeichen einer starken Grippe einen Arzt aufsuchst, ist sowohl Dengue als auch Malaria behandelbar. Mit der richtigen Hilfe wird es daher in der Regel nicht gefährlich. Jedoch nimmt deine Reise ein jähes Ende und das wäre natürlich sehr schade.

Überlasse es also nicht dem Zufall und schütze dich von Anfang an ausreichend.

Wie schützt du dich gegen Mosquitos? Kannst du ein Produkt empfehlen? Oder vielleicht sonst etwas.

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Sicherheit in Costa Rica

Ebenso wichtig wie die Frage was du im Land sehen kannst, ist die Sicherheitsfrage. Sie ist sogar wichtiger. Denn wer möchte schon sein Hab und Gut oder sogar sein Leben riskieren?

Allgemeines zur Sicherheit in Costa Rica

Allgemein gesagt kannst du Costa Rica als sicher betrachten.

Sehr sicher sogar, im zentralamerikanischen Vergleich. Hierzulande gibt es keine nennenswerten Gang-Problematiken wie z.B. in Guatemala oder El Salvador, wo du auf offener Strasse während einer Schiesserei zwischen rivalisierenden Banden, getroffen werden könntest.

Die Polizeipräsenz ist ziemlich hoch, in den Städten wie San José oder Cartago siehst du in regelmässigen Abständen Polizeistreifen. Zusätzlich investiert die Regierung viel Geld in die „Fuerza Publica“ – wie die Polizei hier auch genannt wird.

Du musst dir aber bewusst sein, dass Kleinkriminalität in Costa Rica verbreitet ist. Was sie jedoch auch in den Metropolen dieser Welt ist…

Sicherheitshinweise der verantwortlichen Behörden in Europa

Vor Planung der Reise solltest du die Sicherheits- resp. Reisehinweise des Auswärtigen Amtes in Deutschland, dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA in der Schweiz oder auch dem Bundesministerium Äusseres der Republik Österreich konsultieren.

Diese sind auf dem aktuellsten Stand über Ereignisse, welche den Aufenhalt akut behindern könnten.

Bei den Hinweisen zur Sicherheit, stellen wir oft fest, dass es nach unserem Geschmack etwas überspitzt formuliert wird. Ein separates Ereignis, welches Jahre her sein könnte, muss irgendwo festgehalten werden. Dies hat Haftungsgründe, so denken wir.

Generelle Sicherheitshinweise

Die folgenden Hinweise sind sicherlich in verschiedenen Ländern anzuwenden. So auch in Costa Rica.

  • Trage kleine Geldbeträge bei dir.
  • Trage höhere Geldbeträge verteilt auf dir und nur wenig in deinem Portemonnaie.
  • Verzichte möglichst auf Wertgegenstände wie Uhren, Schmuck, usw.
  • Verzichte eher auf nächtliche Spaziergänge in unbekannten Gegenden sowie im Zentrum von San José.
  • Hab‘ immer ein Auge auf dein Gepäck.
  • Bezahle, wenn möglich, in der angegebenen Währung. In der Regel in Colones, da der Wechselkurs sonst sicherlich nicht zu deinem Vorteil angewendet wird.
  • Verwende nur die offiziellen Taxis, welche du an der roten Farbe erkennst.
  • Bestehe darauf, dass Taxifahrer den Zähler einschalten (von den Ticos liebevoll „Maria“ genannt).
  • Es empfiehlt sich eine Kopie des Reisepasses mitzuführen und das Original sicher zu deponieren.

Im Notfall 911 wählen (Spanisch und teilweise Englisch)!

Sicherheit mit Mietwagen

Solltest du im Mietwagen unterwegs sein, so findest du Details hierzu in unserem Beitrag „Auto mieten und fahren in Costa Rica„. Dort findest du Sicherheitshinweise spezifisch zum Fahren mit einem Mietwagen.

Tipps für deine Sicherheit

Wie oben beschrieben, empfehlen wir dir wenig Bargeld dabei zu haben. Falls du jedoch nicht darauf verzichten kannst – vielleicht weil du keine Kreditkarten magst – empfehle ich persönlich höhere Geldbeträge an verschiedenen Stellen des Körpers zu tragen.

Vielleicht einen kleinen Betrag am Ort, wo du normalerweise das Geld trägst, dem Geldbeutel. Andererseits höhere Beträge in deiner Hosentasche. Oder ansonsten in einem dafür vorgesehenen Sicherheitsbeutel, den du versteckt tragen kannst. Etwa so etwas:

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Persönliche Einschätzung

Reisen ist meine Leidenschaft und ich bin doch schon einiges herumgekommen in der Welt. Meine Trips haben mich an Plätze wie Kairo, Mumbai, Delhi oder auch New York geführt – um einige zu nennen. Auf all diesen habe ich selbstverständlich gewisse Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Obwohl du in spezifischen Gegenden eine gewisse Achtsamkeit als stetigen Begleiter wissen möchtest, solltest du auf keinen Fall vergessen zu geniessen! Die Ticos sind äusserst höfliche Menschen und heissen dich gerne in ihrem schönen Land willkommen.

Bei meiner ersten Reise hierhin habe ich nachts mit einigen Tico-Freunden im Zentrum von Cartago Stativ-Aufnahmen mit meiner Kamera gemacht. Dass mir diese entrissen und gestohlen werden könnte, kam damals nur meinen Freunden in den Sinn, die überaus achtsam die Gegend überwachten. Vielleicht war ich auch zu blauäugig. Abschliessend zu sagen bleibt jedoch; es ist absolut nichts passiert!

Fazit

In Costa Rica ist es für Reisende sehr sicher. Mit der notwendigen Sorgfalt sowie Aufmerksamkeit, des Beachtens der generellen Sicherheitshinweise als auch dem Einsetzen des gesunden Menschenverstandes sollten keine Probleme entstehen.

Bin ich zu blauäugig? Was für Erfahrungen kannst du mit uns teilen? Wie immer freuen wir uns über Kommentare.

Pura vida!

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Corcovado Nationalpark, Costa Rica

Der Corcovado Nationalpark gehört zu den spektakulärsten Costa Ricas. Einige sprechen von dem schönsten und von Flora und Fauna nur so strotzenden Park.

Niemand geringerer als das National Geographic Magazine nannte den Corcovado Nationalpark den biologisch intensivsten Platz auf Erden oder eben:

„The biologically most intense place on Earth“ – National Geographic

Solltest du Costa Rica’s Biodiversität in vollen Zügen erleben wollen, so kommst du um den Corcovado Nationalpark nicht herum.

Lage

Der Corcovado Nationalpark liegt an der Pazifikseite Costa Ricas auf der Osa-Halbinsel im Süden des Landes. Er liegt somit in der Puntarenas Provinz.

Die Osa-Halbinsel ist geografisch weiter weg von der Zivilisation als andere Destinationen im Land. Sie ist mit dem Tortuguero Nationalpark in punkto Abgeschiedenheit vergleichbar, liegt aber deutlich entfernter vom letzten besidelten Punkt. Es kommt auf der Osa-Halbinsel sowie im Nationalpark Corcovado so weit, dass du nur eine Hand voll Leute antreffen wirst.

Wenn du dich für einmal von der Zivilisation verabschieden möchtest, bist du hier goldrichtig.

Karte Provinz Puntarenas, Costa Rica

Anreise

Erreichbarkeit

Es gibt einige wenige Punkte auf der Osa-Halbinsel, die du direkt mit dem Mietwagen erreichst, diese liegen am nördlichen bis nordöstlichen Bereich. Die meisten der Lodges befinden sich aber an einem Punkt, den du nicht mit dem Auto erreichst. Dies ist die Zone westlich bis südöstlich der Peninsula.

Anreisen kannst du einerseits per Inlandflug an verschiedene Punkte der Zone, wie zum Beispiel Drake oder Sierpe (Siehe auch Flughäfen Costa Ricas). Von dort aus bieten die meisten Lodges einen Land- und einen darauf folgenden Bootstransfer an.

Bootstransfers

Alle Lodges, die du nicht mit dem Auto erreichst, bieten dir einen Transfer per Boot für die letzte Teilstrecke an. Abholpunkte sind, unter anderem, Palmar Sur, Puerto Jiménez, Drake (hier kommst du nur per Inlandflug hin) oder Sierpe.

In unserem Fall war die Bootsablegestelle in Sierpe und wir fuhren mit dem Auto dorthin (Auto mieten und fahren in Costa Rica). Solltest du diese Variante in Betracht ziehen, warst du in der Vornacht von Vorteil bereits in der Nähe der Zone. Wir waren z.B. in Manuel Antonio, noch näher wäre Uvita (Unser Tipp für die Region Uvita: Marino Ballena Nationalpark)/ Dominical oder von San Gerardo de Dota her kommend.

Nachdem unsere Koffer und andere Utensilien wasserdicht verpackt wurden und man uns einen Dry-Bag ausgehändigt hatte, ging es um etwa 11.30 Uhr los (der Zeitpunkt hat mit der Ebbe sowie der Flut und den entsprechenden Wasserständen zu tun). Zuerst ca. 1h über den Sierpe Fluss und durch Mangroven, bevor wir danach auf den offenen Pazifik steuerten und noch einmal eine gute Stunde unterwegs waren.

Du siehst, dass die Anreise zum Corcovado Nationalpark bereits ein Abenteuer ist!

Genau dies ist, was den Corcovado Nationalpark, sowie die gesamte Region, zu einem einmaligen wie auch weitestgehend unangetasteten Ort macht. Er wird nicht so stark frequentiert wie andere Zonen.

Um dem Rechnung zu tragen, solltest du dir einige Tage Zeit nehmen, wenn du hierhin reist.

Bootablegestelle Sierpe

Bootablegestelle in Sierpe mit unserem Boot | Foto: Marc Tschallener

 

Corcovado Nationalpark

Wie eingangs erwähnt, ist der Corcovado Nationalpark einer der fantastischsten des Landes, wenn nicht sogar der Erde. Costa Rica ist bekanntlich Heimat von rund 5% der weltweit auffindbaren Biodiversität, also Artenvielfalt. Corcovado quillt als einer der artenreichsten Orte des Landes somit beinahe über an Flora und Fauna.

Unsere Erfahrung zur Nationalparktour

Zur Zeit, in welcher wir zu Besuch in der Zone waren, gab man uns die Empfehlung die durch die Lodge angebotenen Gummistiefel zu verwenden und nicht die eigenen Hiking-Schuhe. Wir nahmen den Rat an und montierten die Gummistiefel, auch Socken wurden uns übergeben. Des weiteren erhielten wir Regenschutz sowie einen Dry-Bag oder besser Dry-Rucksack, sodass wir alles verstauen konnten, sollte es zu regnen beginnen.

Tipp: Ein Monokular oder ein Fernglass werden dir hier ausgezeichnete Dienste erweisen! Wir wünschten wir hätten eines dabei gehabt.

Mit unserem Guide ging es darauf hin los in den Nationalpark. Die Registrierung sowie Eintritte werden durch das Hotel vorab erledigt.

Unser Eindruck des Nationalparkes bestätigt alle Hinweise, die wir im Vorfeld gelesen, gehört hatten oder mitgeteilt erhielten. Es handelt sich um ein ursprüngliches Gebiet, das an jeder Ecke ein Tier vermuten lässt. Tatsächlich haben wir einige Tiere gesehen, so schnell und nah zu sein, um ein Foto zu schiessen, ist dann aber ein anderes Thema – bei Vögeln vorallem. Der Führer, den wir auf unserer Tour hatten, hatte Agleraugen! Dazu kam sein ausserordentliches Fachwissen. Dies ist, und an vielen anderen Destinationen auch, ein klarer Vorteil.

Wir sind keine Biologen und kennen uns nicht so aus mit Flora, aber die verschiedenen Baum- und Pflanzenarten haben uns beeindruckt.

Corcovado Nationalpark, Flora

Die Baumrinde dieses Exemplars ist mit „Spikes“ angereichert | Foto: Marc Tschallener

Corcovado Nationalpark, Flora

Wunderschöner Baum mit starken Wurzeln | Foto: Marc Tschallener

Unser Fussmarsch ging vom Eingang des Nationalparkes zur Rangerstation San Pedrillo, wo wir uns erfrischen konnten. Danach ging es tiefer in den Park, wobei der krönende Abschluss des Fussmarsches ein tosender Wasserfall war. Hier haben wir Pause eingelegt und gingen dann wiederum zurück zur Rangerstation, wo wir uns erneut erfrischen konnten, bevor wir die letzten Meter zurücklegen durften und abschliessend am Strand unser Mittagessen geniessen konnten.

Corcovado Nationalpark, Costa Rica

Kleiner Wasserfall unterwegs im Nationalpark Corcovado | Foto: Marc Tschallener

Wie weiter oben angetönt, haben wir einige Tiere gesehen. Neben Nasenbären, verschiedenen Vögeln, Krebsen am Strand sowie Amphibien, konnten wir auch ein Krokodil – ca. 8m von uns entfernt  – beobachten. Siehst du das Krokodil im nächsten Foto?

Corcovado Nationalpark, Krokodil getarnt

Kannst du das Krokodil sichten? | Foto: Marc Tschallener

Alles in allem eine ausgezeichnete Erfahrung und wir können den Nationalpark Corcovado nur jedem weiter empfehlen!

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Zahlen zum Nationalpark Corcovado

Im folgenden geben wir dir einige interessante Zahlen zum Corcovado Nationalpark:

  • Gegründet wurde der Corcovado Nationalpark am 24.10.1975
  • Er misst 429km² und ist der grösste Nationalpark Costa Ricas
  • Es führt keine einzige Strasse zum Park direkt
  • Der Corcovado Nationalpark macht 70% der Landfläche der Osa-Peninsula aus
  • Alleine im Corcovado Nationalpark findest du 2.5% der weltweiten Artenvielfalt
  • Die durchschnittliche Jahrestemperatur im Nationalpark liegt bei tropischen 27.5°C
  • Tagestemperaturen erreichen regelmässig um die 35°C
  • Es herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit im Corcovado Nationalpark
  • Der Park befindet sich 8° nördlich des Äquators
  • Beim Corcovado Nationalpark handelt es sich um das grösste zusammenhängende Gebiet von primärem tropischen Regenwald nördlich des Amazonas-Gebietes

Corcovado’s Tierwelt

Da es sich beim Corcovado Nationalpark um den „biologically most intense place on Earth“ handelt, geben wir dir einige spezifische Zahlen zur vorhandenen Tierwelt:

Tierart Anzahl Spezies
Säugetiere 140
Vögel >400; 1 endemische Spezies sowie 17 endemische Subspezies
Süsswasserfische 40
Reptilien 71
Amphibien 46
Insekten geschätzte 8’000

Unter anderem, und mit dem notwendigen Glück natürlich, kannst du im Corcovado Nationalpark den Jaguarundi (Puma yagouaroundi), den Margay oder Langschwanzkatze (Leopardus wiedii), den Ocelot (Leopardus pardalis) sowie den Puma (Puma concolor) und den Jaguar (Panthera onca) sehen.

Alle vier in Costa Rica heimischen Affenarten findest du im Corcovado Nationalpark.

Wir hatten mit den Katzen, die wir gerne gesehen hätten, leider kein Glück. Aber auch so springen dich die Tiere beinahe an.

Corcovado Nationalpark, Eidechse auf Ast

Schön getarnt, die Eidechse | Foto: Marc Tschallener

Corcovado Nationalpark, Faultier durch Fernrohr

Faultier, fotografiert durch Fernrohr des Guides | Foto: Marc Tschallener

Corcovado Nationalpark, Nasenbär

Nasenbär in der Nähe der Rangerstation | Foto: Marc Tschallener

Isla del Caño

Es handelt sich hierbei um eine Insel, die westlich der Osa-Halbinsel liegt (Isla = Insel – Sieh dir hier unsere Empfehlung für einen Spanisch Crashkurs an).

Zur Isla del Caño selbst gelangst du mit dem Boot und auch nur zur Registrierung bei den Park-Rangern auf der Insel. Die rund 3km² grosse Insel sowie 58km² des Ozeanes um die Insel sind geschützt und bieten dir eine ausgezeichnete Möglichkeit die hiesige Unterwasserwelt kennen zu lernen.

In der Region lassen sich Korallen, verschiedene Fischschulen, Delfine sowie Wale beobachten. Immer das nötige Glück sowie entsprechende Saison vorausgesetzt.

Corcovado Nationalpark, Sicht zur Isla del Caño

Die Isla del Caño von der Osa-Halbinsel aus gesehen | Foto: Marc Tschallener

Das Angebot

Wir waren 4 Tage in der Zone und übernachteten 3 Nächte direkt neben dem Corcovado Nationalpark im Casa Corcovado.

In unserem Paket war folgendes inklusive:

  • Transport per Boot von Sierpe zur Lodge
  • Unterkunft für besagte 3 Nächte
  • 3 Mahlzeiten
  • Verschiedene Tours, neben anderen die in den Nationalpark
  • Spanisch/Englisch sprechende Guides
  • Transport per Boot von der Lodge zurück nach Sierpe

In erwähntem Paket sind normalerweise die Tour in den Nationalpark sowie die zur Isla del Caño inklusive, wir konnten leider nur die Tour in den Nationalpark machen.

Fazit

Weit weg von jeglicher Zivilisation kannst du hier erfahren wie sich Robinson Crusoe gefühlt haben mag. Es war, neben dem Abschalten vom Alltag, ohne die Präsenz von Grossstadtlärm, ein unglaublich entspannendes Erlebnis einen Punkt dieses Planeten zu besuchen, der eine solch artenreiche Umgebung und gleichzeitig oder eben deshalb eine so entspannende Atmosphäre zu bieten hat.

Falls du Zeit und die Möglichkeit hast den Corcovado Nationalpark, den grössten Nationalpark des Landes, zu besuchen, solltest du dies unbedingt tun.

Finde hier unsere komplette Auflistung zu allen Nationalparks sowie Schutzgebieten in Costa Rica.

Und hier findest du unsere persönliche Top 8 der Nationalparks in Costa Rica.

Du warst bereits auf der Osa-Peninsula und auch im Nationalpark Corcovado? Wenn ja, dann lesen wir gerne deine Kommentare hierzu. Falls nein, wäre der Park für dich eine Reise wert?

Pura vida!

Titelbild: Marc Tschallener

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

San José Sehenswürdigkeiten – Die Hauptstadt von Costa Rica

Wie heisst die Hauptstadt von Costa Rica?

San José oder „Chepe“, wie man die Josés hier liebevoll nennt, ist die Hauptstadt Costa Ricas. Nachdem die ursprüngliche Hauptstadt des Landes, Cartago (lies hier mehr über Cartago), wiederkehrend von gewaltigen Erdbeben heimgesucht wurde, ernannte man San José 1823 zur neuen Hauptstadt.

Das einstige Bauerndorf explodierte später parallel zum Bevölkerungswachstum und ist heute die grösste Metropolitanregion Costa Ricas. Was du hier so machen kannst, erfährst du bei uns.

Anreise

Wenn du am internationalen Flughafen, Juan Santamaría ankommst, befindest du dich in Alajuela und nicht in San José, wie viele annehmen. Es ist sehr empfehlenswert nach dem Flug eine Nacht in San José zu verbringen (mehr zu diesem Thema findest du auch im Artikel „Fehler bei deiner Costa Rica Reise vermeiden“).

Es ist nicht sinnvoll nach Ankunft gleich nach z.B. La Fortuna fahren zu wollen. Die Ausnahme wäre ein ganz frühes Ankommen, dann mag dies eine Idee sein. Trotzdem, unterschätze bitte den Jetlag nicht und die dich ergreifende Müdigkeit. Vergiss nicht, dass wir hier gegenüber Zentraleuropa 7 (Winter-) oder 8 (Sommerzeit) Stunden hinterher leben (mehr zum Thema Zeitverschiebung erfahren).

Auch wenn San José ziemlich wuselig und geschäftig ist, gibt es einige Orte, wo du dich zurückziehen kannst. In der Stadt gibt es verschiedene Hotels, welche du für deine erste Nacht in Costa Rica in Betracht ziehen kannst. Von günstigen, über mittelpreisig bis zum Boutiquehotel wie z.B. dem Grano de Oro (Die 10 besten Boutique-Hotels) gibt es alles. Spannend sind einige Häuser, welche vorhergehend vermögenden Familien gehörten.

 

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Sehenswürdigkeiten

In San José gibt es einige Sehenswürdigkeiten, welche zentral in der Stadt liegen, also auf wenigen Kilometern Distanz im Zentrum von San José. Bestimmt gibt es weitere, welche wir hier nicht auflisten. Falls du einen Geheimtipp für uns hast, bitte nur her damit. Im folgenden einige Dinge, die du aus unserer Sicht gesehen haben solltest.

Teatro Nacional

Der Höhepunkt der Stadt ist unbestrittenermassen das Nationaltheater, welches 1897 eröffnet wurde. Eine geführte Besichtigung lohnt sich, denn das Theater ist wirklich schön anzusehen. Für Touristen kostet dies 10 USD und jede Stunde von Dienstag bis Sonntag zwischen 09.00 und 16.00 Uhr werden diese durchgeführt.

Es gibt ein Café im Nationaltheater, welches bereits einen Vorgeschmack auf das Theater gibt und verschiedene leckere Kaffeevariationen anbietet. Mein Tipp ist dort einen Stopp einzulegen.

Und ja, es ist richtig, dass du im Kaffee gratis ein Ticket für das Theater ausgedruckt erhältst, wenn du auf die Toilette musst. Du könntest somit einen Blick in den Saal riskieren. Mir persönlich erschien dies nicht ganz richtig und bin ich der Meinung, dass die geführte Tour einiges mehr an Einblick verschafft. Und 10 USD sind auch nicht alle Welt, oder?

Mehr Infos hier.

Teatro Nacional | Foto: Marc Tschallener

Teatro Nacional | Foto: Marc Tschallener

Hier kannst du dir einen Eindruck des Nationaltheaters verschaffen, mit dem folgenden Video (Die Goldfigürchen, die du zwischendurch siehst, gehören nicht zum Theater. Vielmehr gehören sie zum Goldmuseum – siehe nächster Punkt).

Die besten Museen Costa Ricas

Solltes du dich für die Kultur der Ureinwohner Costa Ricas speziell interessieren, so macht ein Abstecher in das eine oder andere Museum in San Joé Sinn. Die 3, welche wir folgend erwähnen, befinden sich auf einer Linie, die weniger als 1km beträgt.

Die Preise für die jeweiligen Museen muten eher hoch an, das Wissen und Originalexponate, die sie zeigen, mögen den einen oder anderen aber doch dazu bewegen das Ticket zu kaufen. Es gibt seit Juli 2017 einen Pass für alle 3 Museen, der „Paseo de los Museos“ heisst.

Goldmuseum

Mehr oder weniger unter dem Nationaltheater, am hinteren Teil desselben Blockes, befindet sich das Goldmuseum. Nachdem der Eintrittspreis am Eingang bezahlt wurde, wirst du wie am Flughafen geprüft und auch darfst du während des Besuches nicht telefonieren und musst gewisse Gegenstände abgeben.

Für die Besichtigung wird eine Stunde oder besser 2 – 3 seitens des Museums empfohlen. Und es stellt sich auch bei mir heraus, dass es locker 1h 30min dauerte die Exponate anzusehen. Äusserst spannend ist es zu sehen mit welchen Mitteln damals die Ureinwohner der Region die unglaublich detaillierten Goldfiguren hergestellt haben. Diese lassen sich meist in der Form von Tieren sehen, alles Originale übrigens.

Neben dieser Ausstellung lassen sich auch auf der Ebene im Eingang alte Münzen und Geldscheine Costa Ricas betrachten.

Ausstellungsraum Goldmuseum, San José, Costa Rica

Ausstellungsraum Goldmuseum | Foto: Marc Tschallener

Goldmuseum | Foto: Marc Tschallener

Goldmuseum, Originalexponate | Foto: Marc Tschallener

Goldmuseum, San José, Costa Rica

Goldmuseum, Originalexponat | Foto: Marc Tschallener

Jademuseum

Neben dem Goldmuseum exisitert ein Jademuseum, welches über 7’000 Stücke, meist Jade, ausstellt. Die modernen Ausstellungsräume lassen einen hier, wie im Goldmuseum, verweilen.

Zum Jademuseum ist zu sagen, dass neben den Exponaten zu Jade weitere Ausstelungen – auch wechselnde – bestehen. Es ist auch richtig, dass von den 4 oder 5 Leveln des modernen Gebäudes sich 1 Stockwerk dem Jade alleine widmet. Ich persönlich fands interessant.

Jademuseum Fassade, San José, Costa Rica

Jademuseum, Aussenansicht | Foto: Marc Tschallener

Jademuseum, San José, Costa Rica

Jademuseum, Originalexponate | Foto: Marc Tschallener

Jademuseum, San José, Costa Rica

Jademuseum, Illustration | Foto: Marc Tschallener

Nationalmuseum

Das günstigste der drei Museen ist das Nationalmuseum. Cool einerseits ist der Fakt, dass Costa Rica’s ehemalige Militärgarnison Buena Vista zu eben genanntem Museum umfuntkioniert wurde. Und andererseits cool ist, dass du nach dem Bezahlen des Eintrittes durch einen Schmetterlingsgarten schreitest, in dem du verschiedene Schmetterlinge bestaunen kannst. Unter anderem den Blue Morpho-Schmetterling (Morpho menelaus).

Im Museum selbst findest du wiederum Werke von Ureinwohnern, die ziemlich interessant anzuschauen sind. Es bietet die wohl umfassendste Sammlung an Artefakten der vergangenen Zeit Costa Ricas und der Ausblick über die Stadt ist speziell.

Die Aussenfassade wurde erst kürzlich renoviert und in gelb gestrichen.

Nationalmuseum, San José, Costa Rica

Nationalmuseum, Aussenansicht | Foto: Marc Tschallener

Nationalmuseum, San José, Costa Rica

Nationalmuseum, Originalexponate | Foto: Marc Tschallener

Nationalmuseum, San José, Costa Rica

Nationalmuseum, Originalexponate | Foto: Marc Tschallener

Hauptpost

Die zentral gelegene Hauptpost San Josés ist schön anzusehen und eines der Gebäude, welches bestimmt ein Foto wert ist.

Hauptpost | Foto: Marc Tschallener

Hauptpost | Foto: Marc Tschallener

Mercado Central

Wenn dir hiesige Märkte und das Authentische gefällt, solltest du mindestens kurz durch den Markt laufen. Hier kannst du praktisch alles erhalten, was du benötigst. Auch wenn der Markt mittlerweile auch auf Touristen ausgerichtet ist, findest du trotzdem traditionelle Shops, in welchen die Einheimischen einkaufen.

Vielleicht möchtest du Halt machen für einen Snack oder etwas trinken. Hier gibt es verschiedenste Möglichkeiten einheimische Spezialitäten zu kosten.

Parque La Sabana

Mitten in der Stadt, am westlichen Ende, befindet sich der „Central Park“ der Stadt San José. Der La Sabana Park. Die „Lunge“ der Stadt bietet viel grün und die Möglichkeit von der zeitweiligen Hektik der Stadt, zumindest für eine Zeit, Abstand zu gewinnen. Am westlichen Ende des Parks lässt sich das Nationalstadion der Hauptstadt von aussen bewundern.

12039422_688283764635505_7610931043016358151_n

La Sabana Park | Foto: craerea.com

Weitere Höhepunkte

Es gibt weitere Museen, die du ansehen kannst. Z.B. das Jademuseum. Des weiteren die Kathedrale im Zentrum der Stadt.

Fortbewegung

Die drei Museen sowie das Nationaltheater kannst du bequem ablaufen. Auch weitere schöne Gebäude, wie das der Hauptpost oder die Attraktion des Zentralmarktes, erreichst du gut per Fuss.

Wenn du aber innerhalb der Stadt eine etwas weitere Strecke zurücklegen möchtest, nimmst du am besten ein Taxi. Du erkennst diese an der roten Farbe, dem entsprechenden Nummernschild sowie der Kennzeichnung auf der Seite der Türe.

Hier erfährst du mehr zum Thema Taxi.

Sicherheit in Downtown San José

Es gibt an praktisch allen Ecken Polizei, die für Ordnung sorgt. Es ist nicht so, dass San José eine gefährliche Stadt ist. Aber wie überall in grösseren Städten solltest du Vorsicht walten lassen. Diebstähle kommen vor.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag hierzu: Sicherheit in Costa Rica.

Haben wir etwas vergessen? Falls du weitere absolute Höhepunkte der Stadt kennst, wären wir erfreut, wenn du dies mit uns und unseren Lesern teilen würdest! Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Pura vida!

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

 

Costa Rica Tipps: 19 Reise-Profis verraten alles!

Du hast dich dazu entschlossen nach Costa Rica zu reisen?

Vielleicht hat dir jemand geraten Costa Rica zu besuchen. Vielleicht hast du im Fernsehen was darüber gesehen. Oder du hast davon gelesen. Vergiss was du bisher über Costa Rica wusstest…

Wir geben dir die ultimativen Insidertipps von Leuten, die es wissen müssen. Wir verraten dir die allerbesten Erlebnisse von 19 Bloggern, die bereits hier waren. Wir verraten dir alles!

Darum haben wir all diesen Reise-Profis die gleiche Frage gestellt: „Welchen Tipp würdest du einem Freund für Costa Rica geben?“

Tipp #1: Sabine von Ferngeweht

Sabine von FerngewehtWenn Ihr den Nebelwald von Costa Rica in Monteverde besuchen wollt, empfehle ich, auf jeden Fall einen Führer zu buchen, der sich gut in der Natur auskennt. Wer es nicht gewohnt ist, im Blätterdickicht nach kleinen Tieren Ausschau zu halten, wird im Nebelwald nicht viel mehr sehen als grüne Blätter. Erst durch die Hinweise unseres Führers sind wir auf die vielen Frösche und Insekten aufmerksam geworden, die sich an den Blättern und Stämmen der Bäume geschickt getarnt hatten. Auch eine Nachttour durch den Regenwald solltet Ihr nur auf einer geführten Tour unternehmen. Hier stehen ansonsten die Chancen, Tiere zu finden, noch schlechter als bei Tageslicht.

Blog: Ferngeweht

Insekt im Urwald von Costa Rica

© Sabine Olschner | Insekt im Urwald von Costa Rica

Anzeige

Die Sachen solltest du auf deiner Costa Rica Reise unbedingt dabei haben:

Kamera für Naturaufnahmen Regenjacke für Costa Rica

Tipp #2: Karin und Lukas von visittheworld

Lukas und KarinNicht zu viel vornehmen: Costa Rica bietet so viel, dass eine Reise eh nicht ausreicht! Langsam reisen, sich dem Flow der Einheimischen anpassen und einfach ein ander Mal wiederkommen.

Blog: visittheworld

Tipp #3: Elke von Meer Blog

Meer BlogMeine genialste Erfahrung in Costa Rica war eine Canopy-Tour Im Bergnebelwald am Fuße des Rincón de la Vieja. Schwebend durch den Urwald, von Baumkrone zu Baumkrone, die Leichtigkeit des Seins spürend. Anfangs war mir etwas mulmig zumute, so hoch über dem Boden und nur mit einem Haken an einem Seil befestigt zu sein. Doch schon nach dem zweiten Baum machte sich so etwas wie das Tarzangefühl breit. Die ganze Geschichte könnt ihr hier lesen.

Blog: Meer Blog

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Tipp #4: Stefan von travelonboards

Fahr auf jeden Fall nach Santa Teresa und verbringe mindestens eine Woche dort.

travelonboardsSanta Teresa ist ein etwa fünf Kilometer langer Strandabschnitt, bestehend aus Playa Santa Teresa, Playa Cocal und Playa Hermosa (in der Provinz Guanacaste). An der einen Hauptstraße, die parallel zum Strand verläuft, gibt es alles was der Backpacker/Surfer so braucht: Restaurants, Cafés, unzählige Unterkünfte, Supermärkte und Bars. Das Leben dort ist eine Mischung aus coolem Surfer-Lifestyle und entspannter Chill-Out-Oase für Hippies und Party-Liebhaber. Tagsüber kannst du am Strand abhängen, Surfen gehen oder in einem der kleinen Cafés einen leckeren Kaffee genießen. Zum Sundowner bieten sich die Bars am Playa Santa Teresa an, wer Lust hat bis zum Morgen zu tanzen, der findet mit Sicherheit immer irgendwo sein Glück. Übrigens ist Santa Teresa ein super Spot, um surfen zu lernen.

Santa Teresa ist in den letzten Jahren zu einem beachtlichen Ort angewachsen, allerdings ist es noch nicht so groß, dass einem der Trubel auf die Nerven geht. Wer Lust auf mehr Betrieb hat, der kann in Santa Teresa wohnen, wer die ruhige Variante bevorzugt, der sollte in Playa Hermosa eine Unterkunft suchen. Mein Tip hier ist das Cuesta Arriba, das ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Noch ein kleiner Geheimtip: Wer keine Lust mehr auf die westlich geprägten (und sehr leckeren) Restaurants hat, der kann in Playa Hermosa in einem der lokalen Restaurants essen (direkt vor dem Supermarkt), dort ist das Essen genauso lecker, die Portionen reichlich und der Preis etwas schlanker.

Es gibt in Costa Rica viele tolle Strandorte, und jeder ist auf seine Art speziell, aber Santa Teresa ist etwas ganz Besonderes – Pura Vida!

Blog: travelonboards

Surfer am Strand von Santa Teresa, Costa Rica

© Stefan Heinrich | Surfer am Strand von Santa Teresa

Eine Strasse in Santa Teresa

© Stefan Heinrich | Im Dorf Santa Teresa, Costa Rica

Tipp #5: Robin von Weltreisejunkies

RobinEinen der schönsten Strände findest du in Playa Carmen an der Westküste. Von dort solltest du unbedingt auch einen Abstecher in das Naturreservat Cabo Blanco machen. Nach ca. einem 2 stündigen Hike (One-Way) kommst du an einen wundervollen einsamen Strand! Es lohnt sich!

Blog: Weltreisejunkies

Cabo Blanco Strand, Costa Rica

© Robin Ewers | Strand von Cabo Blanco, Costa Rica

Tipp #6: Daniela von Reiseknipse

Daniela ReiseknipseEs gab immer wieder Fragen betreffend Regenzeit und Europäer haben schon beinahe panische Ängste vor Regen in Costa Rica. In Costa Rica gibt es ja keinen Monsum wie beispielsweise in Afrika, was Dauerregen heisst. Sondern ein kurzer, heftiger Schauer in den Abendstunden und ein „Bad“ im warmen Regen, einfach ein tolles Erlebnis… natürlich ist es unpassend zu solchen Zeiten am Strand oder beim Wandern unterwegs zu sein, das ist eigentlich klar. Aber unter einem Dach auf einer Terrasse sitzend – herrlich. Es ist warm, deutlich über 20° C, es schüttet, man sitzt im Trockenen in der Hängematte mit einem Buch und einem Minztee (oder Ingwer, oder Grüntee) oder dem leckersten Kaffee. Die Stunden verrinnen, die Zeit wird belanglos… Costa Rica – Ich komme bald wieder.

Am frühen morgen dann ganz zeitig bei Sonnenaufgang die Kamera`s heraus holen, die Sonne, Sprühregen, die Tiere und Vögel erwachen dazu und das ideale Licht zum Fotografieren. Satt, grün, glänzend und Mystic pur wenn der Nebel aufsteigt. Die Vogelpracht zeigt sich dabei von Ihrer besten Seite.

Man sollte sich wirklich von dem Vorurteil verabschieden, dass Costa Rica nur von Januar bis April bereisbar sei. Costa Rica lohnt sich das ganze Jahr über.

Blog: Reiseknipse

Vogel Regenzeit Costa Rica

© Daniela Skrzypczak | Schöner Vogel in der Regenzeit

Tropen Wälder Costa Rica

© Daniela Skrzypczak | Tropischer Wald

Tipp #7: Lena von Stories I tell

LenaIn Costa Rica fehlt es dir an nichts! Es ist wunderschön, hat Wälder und Strände, Leben und Stille, Einheimische und Reisende, amerikanische Erdnussbutter-M&M’s und deutsches Brot. Das einzige, was mir fehlte in Costa Rica, war, dass es mir an etwas fehlte. Nach über einem Monat in Nicaraguas Abgeschiedenheit überwältigte mich die Costa Ricanische Zivilisation mit ihrem unendlichen Angebot. Der Wechsel vom Hoffen auf Bananen hin zu importierten Zimtschnecken war mir zu groß.

Bis ich Dominicalito entdeckte. Alles was es hier gab, war ein Zeltplatz und eine Welle. Ein Zeltplatz direkt vor der Welle. Viel mehr ist es nicht und viel mehr will es auch gar nicht sein. Kein Hostel, kein Supermarkt, keine Cocktails, keine M&M’s. Schlafen, surfen, sich im Nichts sonnen. Und immernoch nah genug an Dominical, um sich mit dem wichtigsten und ab und an dann doch mal mit einer Zimtschnecke zu versorgen.

Blog: Stories I tell

Dominicalito Strand, Costa Rica

© Lena, Stories I tell | Am Strand von Dominicalito

Tipp #8: Steffi von A World Kaleidoscope

aworldkoleidoscopeCosta Rica ist sicher! Vor meiner Reise hatte ich mir Zentralamerika als sehr gefährlich vorgestellt und vorsorglich meine Spiegelreflexkamera daheim gelassen. Das habe ich im Nachhinein sehr bereut, denn Costa Rica war eines der sichersten Länder, das ich bis jetzt in Lateinamerika bereist habe. Lediglich im Zentrum von San José sollte man seine Wertsachen nicht unnötig herumzeigen. Auch die costa-ricanischen Busse sind relativ modern und geben das Gepäck oft nur gegen das entsprechende Etikett heraus.

Blog: A World Kaleidoscope

Tipp #9: Feli von Schloss Beispiellos

Schloss BeispiellosLass dich einfach treiben und von der lebensfrohen Art der Ticos mitreißen – Costa Rica ist ein so vielfältiges, einzigartiges und traumhaftes Land, dass du es bestimmt sofort lieben wirst! Nicht entgehen lassen solltest du dir einen Aufenthalt in einem Küstenort der Karibikseite (z.B. Cahuita oder Puerto Viejo in der Provinz Limón)! Die vielen bunten Farben, der sanft schwingende Reggaeton, die pure Lebensfreude und das beeindruckend relaxte Ambiente sind einfach der Wahnsinn und versetzen jeden sofort in Urlaubsstimmung. Unabhängig davon kann ich einen Ausflug nach Tortuguero nur empfehlen – wer schon immer einmal eine Kanutour durch die Mangroven machen und exotische Tiere aus nächster Nähe beobachten wollte, ist hier genau richtig.

Blog: Schloss Beispiellos

Tipp #10: Christoph von „von unterwegs“

von unterwegsBei der Bootfahrt durch die Flussarme und Mangroven des Tortuguero-Nationalparks scheint es unmöglich, dass sich irgendwo dahinter Zivilisation befindet. Aber dann plötzlich poppt das bunte Dorf Tortuguero auf. Mein Tipp: Unbedingt einmal hindurch schlendern. Ich habe dort tolle Menschen getroffen – wie Maurizio, den Schildkrötenschnitzer. Schon seit er ein Kind ist, schnitzt er aus der Frucht der Wilden Mandel kleine Schildkröten und verkauft sie am Straßenrand. Ein beeindruckender Kerl!

Blog: von unterwegs

Tipp #11: Nadine von Planet Hibbel

FrauHibbelMeine Costa Rica Reise war bereits 1994 und es war mein erster Backpacking-Trip oversea. Zu der Zeit war Costa Rica noch sehr ursprünglich und relativ untouristisch. Die Highlights meiner Reise waren Tamarindo Beach an der Westküste und Puerto Viejo an der Ostküste. Damals waren das noch verschlafene Hippie-Dörfchen, an denen nur ein paar Backpacker und Surfer rumhingen. Toll war auch das Dörfchen La Fortuna am Fuße des Vulkans Arenal (Eine Übersicht über die Vulkane in Costa Rica findest du hier). Der war zu der Zeit leicht aktiv und man konnte ihn mit einem Guide im Dunkeln besteigen. Seine glutroten Lavaströme sind mir unvergessen geblieben. In der Nähe gab es auch heisse Quellen in denen man baden konnte.

Blog: Planet Hibbel

Tipp #12: Janine von Finding Hummingbirds

finding hummingbirdsAuf unserer Reise durch Costa Rica, gab es so viele wunderschöne Momente. Wir beobachteten die tollsten Tierarten, erlebten große und kleine Abenteuer und tauchten in eine traumhaft exotische Welt ein. Und so ist es gar nicht so einfach den besten Tipp für Costa Rica zu geben. Dennoch ist mir ein Tag in ganz besonderer Erinnerung geblieben. Es war in La Fortuna. Nachdem wir uns am Morgen den noch aktiven Vulkan Arenal (weitere Vulkane hier) anschauten, ging es am Nachmittag zum Horseback Riding. Und ob man es nun wollte oder nicht, hier wurde nicht nur schön hübsch getrabt, sondern galoppiert. Aber wie. Die Gaucho-Cowboys hatten einen Heiden Spaß daran, den Pferden zu zupfeifen, die daraufhin ordentlich Tempo aufnahmen.  Ich gebe zu: Der Spaß war auch auf meiner Seite, denn wir ritten durch eine wunderbare Landschaft (ohne Rücksicht auf Verluste). Unsere Tour führte uns zum wunderschönen 70 m hohen Wasserfall am Cerro Chato. Er endet mitten im Urwald und ist super erfrischend.

Das Horseback Riding, mit Besuch beim Wasserfall, dauerte insgesamt 3 Stunden. Danach entspannten wir unsere ganz schön strapazierten Muskeln (wir waren immerhin Reitanfänger) in den Eco Termales. Das sind natürlich gespeiste Thermalbecken mit Temperaturen zwischen 36 und 42 Grad. Sie befinden sich mitten im Regenwald und sind nicht überdacht. Umso schöner war das Erlebnis als es anfing zu regnen! Unbedingt probieren sollte man in den Eco Termales die herrlichen Cocktails, die eher wie Milchshakes schmecken. Da in die Thermalbecken nur maximal 100 Personen gleichzeitig reingelassen werden, lohnt es sich zu reservieren.

Blog: Finding Hummingbirds

Wasserfall in Costa Rica

© Janine Sendatzki | Wasserfall im Wald

Tipp #13: Martin & Carolin von WE TRAVEL THE WORLD

Martin Caro1. Egal wie heruntergekommen ein Restaurant (Soda) auch aussieht. Wenn es von den Einheimischen gut besucht ist, direkt hin da! Das sind die Besten!

2. Wenn du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bist: Es gibt kaum Ortsschilder und der Busfahrer sagt meist nicht, wo man sich befindet. Dem Busfahrer also immer sagen, wo man raus möchte. Oft heißen die Sodas wie der Ort selbst. Das ist ein guter Anhaltspunkt, wenn man wissen möchte wo man ist.

3. Lass‘ dein Autan Mückenschutz aus Deutschland zu Hause. Das einzige was gegen die einheimischen Moskitos hilft ist „Off! – Deep Woods“ und gibt’s vor Ort.

4. Unsere besten Erlebnisse in Costa Rica hatten wir an den abgelegeren Orten. Dorthin zu kommen ist meist mit großen Mühen verbunden, aber es lohnt sich! Absolute Hotspots sind beispielsweise der Corcovado Nationalpark (Link) oder Playa Rajadita (Link).

Lies hier ausserdem den Beitrag der Tropenwanderer zum Corcovado Nationalpark.

Blog: WE TRAVEL THE WORLD

Tipp #14: Anita von Travelita

travelitaMein Costa Rica Highlight ereignete sich im Nationalpark Tortuguero. Schon die rund vierstündige Bootsfahrt von Moin nordwärts durch die verzweigten Wasserläufe und das Dschungeldickicht war ein Abenteuer für sich. Zwischendurch erspähten wir Faultiere, Alligatoren und exotische Vögel. Der Höhepunkt ereignete sich jedoch auf einer nächtlichen Erkundungstour am Strand. Der Küstenstreifen im Nationalpark gehört zu den wichtigsten Brutstätten der vom Aussterben bedrohten grünen Meeresschildkröten. Jeweils zwischen Juni und September kommen die Schildkröten zu tausenden zur Eiablage an Land. Dieses Schauspiel im Schutz der Dunkelheit beobachten zu dürfen, ist ein unglaublich berührendes Erlebnis.

Blog: Travelita

Tipp #15: Madlen von puriy

puriyEs ist schon 15 Jahre her, als ich Costa Rica besuchte, ist mir bis heute noch in Erinnerung, dass mich die Hauptstadt San José weniger begeisterte – ich fand die Stadt zu laut und wurde leider auch um meine Geldbörse ärmer. Umso mehr war ich jedoch von der abwechslungsreichen Natur des Landes begeistert. Pura naturaleza – vor allem von einer Vulkanwanderung im Rincon de la Vieja Nationalpark in der Nähe von Liberia (in der Guanacaste Provinz). Zuerst wanderten wir im Gebiet Las Pailas zu Wasserfällen durch Nebelwälder, danach erreichten wir die blubbernden Schlammlöcher und streng riechenden, heißen Schwefelquellen. Ein lohnenswerter eintägiger Stopp auch für Leute, die auf dem Weg nach Nicaragua sind, da dies auf der Strecke liegt. (Ich hoffe, der NP ist heute noch genauso schön ;-))

Blog: puriy

Tipp #16: Tim von Universal Traveller

TimCosta Rica sollte auf deiner Bucket List auf gar keinen Fall fehlen. Obwohl es ein recht kleines Land ist, hat es so viel zu bieten.

Meine Tipps für deinen perfekten Costa Rica Urlaub:

  • Probier das lokale Essen, z.B. Gallo Pinto (Reis mit Bohnen) zum Frühstück oder Casado.
  • Mach eine Radtour von Puerto Viejo nach Manzanillo und mache einen Stop bei Punta Uva.
  • Verpasse auf keinen Fall die National Tope, eine Pferdeparade in San José.
  • Entspanne in den Tabacon Hot Springs am Arenal Vulkan (in La Fortuna).
  • Wenn du vor hast nach Nicaragua zu reisen, überquer die Grenze von Los Chiles mit dem Boot.
  • Wenn du vulkanische Aktivitäten sehen willst, ist der Rincon de la Vieja Nationalpark der richtige Ort für dich. Nach einer langen Wanderung kannst du ins türkisblaue Wasser vom Río Blanco springen

Die beste Art in Costa Rica zu Reisen ist mit einem Geländewagen. Wenn du eher mit einem kleinen Budget unterwegs bist kannst du fast jeden Ort auch super einfach mit dem Bus erreichen.

Blog: Universal Traveller

Zu Tim’s Tipp mit dem Geländewagen, hier unsere Empfehlung:

Die Freiheit des Reisens durch Costa Rica gibt dir aus unserer Sicht ein Mietwagen. Wir von Tropenwanderer empfehlen Adobe rent a car uneingeschränkt.

Adobe AutovermietungFinde hier heraus, weshalb wir auf Adobe rent a car setzen und wie du mit der direkten Anbindung an den Anbieter zusätzlich unser Projekt unterstützen kannst:

Jetzt Mietwagen sichern!

Tipp #17: Wolfgang von Wander with Wolf

WolfgangIch bin ein großer Fan von Ruinen. Seien es riesige Pyramiden, uralte Tempel oder einst verschollene Siedlungen. Doch gerade historisch interessante Gebäude sind im naturgewaltigen Costa Rica spärlich gesät – deswegen war ich umso erfreuter, dass sich im Städtchen Cartago noch die Überreste einer Kirche befinden. Natürlich ist die Kirche des Apostels Santiago („Ruinas de la Parroquia de Santiago Apóstol“) jetzt kein tausend Jahre alter Dom, der in Trümmern liegt. Aber sie ist ein kleiner magischer Ort inmitten einer wuseligen Stadt. Die Kirche wurde seit ihrem ersten Baubeginn 1575 immer wieder von Beben zerstört und danach erneut aufgebaut – bis zum endgültigen Stopp der Arbeiten 1910, nach dem Santa-Monica-Erdbeben.

Heute stehen noch die gewaltigen Außenmauern, in Inneren des Gotteshauses sind keine hölzernen Altäre mehr zu finden, sondern in einem kleinen Park plätschert ein Brunnen, Gras- und Blumenflächen wurden angelegt, und auf steinernen Bänken sitzen Liebespaare und Familien. Auf einem Schild wird von der Legende berichtet, dass hier einst ein Priester seinen Bruder ermordete – und nun als kopfloser Geist in der Kirche umherwandert und Buße tun muss. In nebligen Nächten könne man den Geist sehen. Doch bei strahlendem Sonnenschein setzt man sich lieber unter die hohen Bäume, betrachtet die bunten Pflanzen, die aus den Säulenfüssen sprießen, und genießt die entspannte Atmosphäre.

Blog: Wander with Wolf

Ruine in Cartago, Costa Rica

© Wolfgang Bürkle | Ruine der alten Kirche in Cartago

Tipp #18: Clemens von Anekdotique

clemensMeinem besten Kumpel würde ich raten, er soll sich in Costa Rica einfach ein Auto mieten und sich treiben lassen. Das Land hat eine so unglaubliche Lage, dass man zum Sonnenaufgang die Wellen der Karibik surfen kann und schon nachmittags pünktlich zum Sonnenuntergang die Brecher auf der Pazifikseite erleben kann, wo der Dschungel an manchen Orten bis ans Meer reicht. Und nicht zuletzt dank einer recht guten Infrastruktur ist Costa Rica ein super Land für einen Roadtrip.

Blog: Anekdotique

Strand Dominical, Costa Rica

© Clemens Sehi | Strand von Dominical

Tipp #19: Anja von Travel on Toast

AnjaBei meinem Besuch in Costa Rica hat mir gefallen, dass das Land klein und trotzdem so vielfältig ist. So konnte ich in drei Wochen viel sehen – San José als Stadt, Vulkane wie den Poas, den Tortuguero Nationalpark, Kaffeeplantagen und die Karibikküste. San José hat mir nicht so gut gefallen, mich hat bei Costa Rica vor allem die Natur beeindruckt.

Im Nationalpark haben wir mitten im Dschungel übernachtet. Nachts hörte ich das Geschrei der Brüllaffen, das klang wie das Muhen einer Kuh. Tagsüber fahren wir mit dem Boot über den Fluss, sahen dabei Schlangen, Schmetterlinge und Faultiere.

Blog: Travel on Toast

Wir sagen an dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle Blogger! Dass so viele von euch mitgemachen, hätten wir nie gedacht! Aber es freut uns natürlich umso mehr.

Da sind wirklich so einige ausgezeichnete Tipps dabei. Echtes Insiderwissen eben und genau das, was du gerne schon vor deiner Reise erfahren möchtest.

Und für dich haben wir an dieser Stelle noch einige weiterführende Links, passend zu den Tipps:

Jetzt bist du dran, lieber Leser. Wie lautet dein wichtigster Tipp für Costa Rica?

Und scheu dich nicht diese Tipps bei Facebook, Twitter und Co. zu teilen! 🙂

Außerdem: Natürlich findest du bei allen Bloggern, die mitgemacht haben, weitere interessante Artikel über Costa Rica und unzählige weitere Destinationen.

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Packliste für deine Costa Rica Reise

Wir werden immer wieder mal gefragt was du unbedingt einpacken sollst für deinen Aufenthalt in Costa Rica. Dies ist so schnell nicht beantwortet, da hier verschiedene Mikroklima vorherrschen (mehr darüber im Artikel über die Regenzeit sowie Klima in Costa Rica) und es somit ausschlaggebend ist wohin du dich auf deiner Reise begibst.

Wir versuchen dir hier eine entsprechende Packliste aufzulisten. Ob du nun mit dem Rucksack oder mit dem Koffer unterwegs bist, spielt dabei keine Rolle.

Mückenschutz

In verschiedenen Regionen Costa Ricas ist es empfehlenswert Mückenschutz dabei zu haben. Wir befinden uns hier generell in den Tropen. Da wir bereits einen Artikel über dieses Thema geschrieben haben, empfehlen wir euch entsprechend hier weiterzulesen: Schutz gegen Mosquitos in Costa Rica.

Einer unserer Tipps ist ein einfacher Mückenspray wie z.B. der Anti Brumm.

Anti Brumm

Anti Brumm Spray*

Sonnenschutz

Auch wenn manchmal die Sonne am Morgen noch nicht scheint, kannst du praktisch überall im Land davon ausgehen, dass es später aber der Fall sein wird. Und bei gewissen Leuten kann auch eine halbe Stunde für einen schönen Sonnenbrand ausreichen. Ausserdem brennt die Sonne mit voller Kraft, befindet sich Costa Rica doch nahe dem Äquator.
Du solltest somit die folgenden Dinge nicht vergessen:

Sonnencrème

Tiefe Lichtschutzfaktoren sind in Costa Rica praktisch wirkungslos, du solltest doch eher einen über 50 wählen. Helle Hauttypen sollten, wenn es nicht um das Bräunen geht, vielleicht noch höher greifen, um sicher zu gehen. Ich persönlich verwende einen LSF 80 der Marke Hawaiian Tropic.

Hawaiian Tropic Sonnencrème

Hawaiian Tropic Sonnencrème*

Day Long SonnencrèmeDaylong Sonnencrème*

Sonnenbrille

Deine Augen solltest du auf alle Fälle mit einer Qualitätslinse schützen. Hier kannst du zwar überall Sonnenbrillen erstehen (in San José an praktisch jeder Ecke), diese erweisen sich aber nicht immer als Originale und somit auch ohne wirklichen Schutz.

Mit diesem Modell siehst du bestimmt gut aus während deiner Reise.

Ray Ban Sonnenbrille

Ray Ban Sonnenbrille*

Strandhut

Der perfekte Hut für an den Strand, der obendrein noch gut aussieht. Für sie und ihn. Auf der Reise durch den Monteverde-Nebelwald vielleicht weniger notwendig…

Strandhut für sie

Strandhut für sie*

Strandhut für ihn

Strandhut für ihn*

Regenschutz

Je nach Jahreszeit kann es in Costa Rica regnen. Es gibt aber auch Regionen wie die Karibik oder die Regenwälder (falls du dich gefragt hast warum die Regenwälder genannt werden wie sie genannt werden, weisst du es jetzt. Lies auch über meinen Besuch bei Cinco Ceibas), wo es immer mal wieder und intensivst regnen kann. Ohne geeigneten Regenschutz ist dein Ausflug, der mit einem Lächeln startete, schnell in einen trüben Tag verwandelt. Vergiss diese Dinge daher nicht:

Regenjacke

Eine Regenjacke, welche wasserdicht und zugleich atmungsaktiv ist, wird dir im Regenwald bestimmt gute Dienste leisten.

Regenjacke für Damen

Regenjacke für Damen*

Regenjacke für Herren

Regenjacke für Herren*

Regenhose

Genau so sehr wie dir eine Regenjacke sicherlich zeitweise äusserst gute Dienste leisten wird, kann es in gewissen Teilen und bei bestimmten heftigen Regengüssen zusätzlich empfehlenswert sein die Überziehhose dabei zu haben. Wenn du wandern gehen möchtest z.B.

In der Abbildung siehst du zwar einen Herren, aber ich glaube hier gibt es unisex-Lösungen.

 

Regenhose

Regenhose*

Wasserdichte Wanderschuhe

Ob im Nebelwald Monteverdes oder im Regenwald Sarapiquís, einen guten – und von Vorteil auch wasserdichten – Wanderschuh wirst du nicht missen möchten.

Wasserdichter Wanderschuh

Wasserdichter Wanderschuh*

Wasserdichter Trekkingrucksack

Falls du mit dem Rucksack unterwegs bist, möchtest du sicherlich deine mitgebrachte Kleidung trocken wissen. Mit einem entsprechenden Rucksack passiert auch bei heftigem Regen nichts.

Wasserdichter Trekkingrucksack

Wasserdichter Trekkingrucksack*

Spezielle Utensilien

Vielleicht kommst du gut und gerne ohne diese Dinge aus, sie sind aber super praktisch. Und genau daher stellen wir dir diese auch vor.

Dry Bag

Sehr praktisch, wenn du dich am Strand oder auf einem Boot befindest. Etwa, wenn du den Tortuguero-Nationalpark besuchst. Mit diesem Teil sorgst du dafür, dass deine Kamera und weitere Dinge, die auf keinen Fall nass werden sollten, eben trocken bleiben.

Dry Bag - Tropenwanderer.comDry Bag*

 

 

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Bekleidung allgemein

Hosen

Eine oder zwei lange Hosen sind empfehlenswert. Mehr benötigst du aber sicherlich nicht.

Kurze Hosen sind empfehlenswert für verschiedene Regionen in Costa Rica.

Pullover / Jacke

In höher gelegenen Regionen Costa Ricas und auch auf Vulkanen kann es durchwegs zugig und etwas kühler werden. Hier ist eine Fleece Jacke empfehlenswert.

Diverses

Verschiedene Shirts, T-Shirt, Unterwäsche und dergleichen benötige ich wohl nicht speziell zu erwähnen. Oder?

Wassersportbekleidung

Body Glove

Wenn du Surfer bist, kennst du bestimmt die UV-Strahlen abweisenden Shirts wie z.B. dies von Body Glove.

Body Glove

Body Glove UV-abweisendes Shirt*

Schnorchelausrüstung

An vielen Stränden oder vor verschiedenen Inseln Costa Rica’s lässt sich die hohe Biodiversität auch unter Wasser betrachten. Hierfür empfiehlt sich folgendes:

SchnorchelsetSchnorchelausrüstung*

Wassersportschuhe

Von hohem Nutzen sind Schuhe, welche du zum Beispiel bei Wassersportarten wie Kanufahren, Rafting oder Wanderungen zu Wasserfällen benutzen kannst. Diese Schuhe sind bequem, helfen dir dich nicht zu verletzen und trocknen schnell.

Technisches / Diverses

Mini Boxen

Wer kann heutzutage schon auf Musik verzichten? Wir nicht. Und daher macht’s Sinn, sich diesem Punkt anzunehmen. Mit wiederaufladbaren Boxen, die du mit deinem Telefon per Bluetooth verbinden kannst, macht es doch noch mehr Spass.

Reiseadapter

Die Netzspannung in Costa Rica ist grundsätzlich 120V und es wird somit notwendig einen Adapter mitzubringen. Eigentlich nicht mal unbedingt wegen der Differenz der Spannung, da z.B. Mobiltelefone und deren Ladekabel dies umwandeln. Aber aufgrund des Steckers, welcher anders angeordnet ist.

Empfohlenerweise besorgst du dir einen solchen aber bereits zu Hause, da diese hier nicht überall zu finden sind (am ehesten findest du solche am Flughafen, in grösseren Hotels usw.).

 

Foto: SKROSS

Reiseadapter von SKROSS*

Taschenlampe

Eine Taschenlampe dabei zu haben ist keine verkehrte Idee. Es kommt immer mal wieder vor, dass der Strom weg bleibt. Oder es auf deinem Weg keine Beleuchtung gibt.

Spritzwassergeschützte Taschenlampe mit LED

Spritzwassergeschützte Taschenlampe*

Monokular

Falls du nicht gleich einen Feldstecher auf deine Reise mitnehmen möchtest, empfehlen wir jedoch trotzdem etwas mitzunehmen, das dir in den verschiedenen Nationalparks behilflich dabei sein kann etwas in der Ferne zu erspähen. In den Nationalparks zum Beispiel ist dies eine super Alternative, da die Tiere in ihren natürlichen Habitaten nicht zu nahe an dich kommen. Und du sparst 50% des Platzes…

 

Sackmesser

Wer hat’s erfunden? Ja, die Schweizer.

Nicht nur für die Schweizer Armee ein unerlässlicher Helfer, vielmehr ist es ein Allzwecktool, welches dir im Regenwald gute Dienste leisten kann.

Sackmesser

Taschenmesser von Victorinox*

Kamera

Und zu guter letzt: Vergiss auf keinen Fall deine Kamera!

Es ist sicher – immer mit der nötigen Vorsicht selbstverständlich – sich als Tourist in Costa Rica zu bewegen (mehr zum Thema Sicherheit) und so solltest du aus Angst nicht deine Kamera zu Hause lassen und deine Fotos mit dem Smartphone schiessen. Das wäre schade…

Hot Tipp: Eine Kamera kann ersetzt werden, Erinnerungen aber nicht! Daher empfehle ich persönlich deine Speicherkarten jeweils im Safe (wenn vorhanden) aufzubewahren.

Spiegelreflexkamera

Spiegelreflexkamera für Einsteiger*

GoPro Kamera

Heute total in Mode und wir wissen auch warum, die Action-Kameras für deinen künftigen Start als YouTube-Star? Die Kamera ist zusätzlich wasserdicht!

Haben wir etwas vergessen? Bitte teile mit uns deine Meinung! Wie immer, gerne in den Kommentaren.

Pura vida!

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Costa Rica Mietwagenrundreise – Erfahrungen

Es gibt verschiedene Arten durch Costa Rica zu reisen. Ob du mit Zubucher- oder privatem Transfer unterwegs bist oder im gemieteten Auto.

Es gibt jedoch einen absoluten Vorteil, den du im gemieteten Fahrzeug hast: Du kannst dir deine Zeit so einteilen wie du wünschst. Sollte sich somit am Wegesrand eine interessante Sicht auftun, so hälts du kurz – oder auch länger – an. Hierbei handelt es sich um meinen persönlichen Erfahrungsbericht.

Ich würde immer wieder per Mietwagen durch die Schweiz Zentralamerikas reisen.

Klar, der Vorteil bei Zubuchertransfers oder privaten Transfers ist, dass sie verhältnissmässig günstiger ausfallen. Mit dem eigenen Auto hast du hingegen die absolute Freiheit.

Lies hier Weiteres über das Mieten eines Autos sowie Tipps zum Manövrieren hier in Costa Rica.

Variation

Falls du deine Reise mit deinem privaten Reiseleiter unternimmst und er das Fahrzeug führt, bleibt auch hier die Möglichkeit ungeplante Stopps einzulegen.

Lies hier mehr zum Reisen mit Reiseleiter.

Reiseleiter am Erklären | Foto: Jennifer Morrow

Reiseleiter am Erklären | Foto: Jennifer Morrow

Auswahl der Mietwagenfirma – Tropenwanderer empfiehlt:

Wenn du uns nach möglichen Mietwagenfirmen fragst, so können wir mit diversen Anbietern antworten. Doch eine Vermietung können wir uneingeschränkt empfehlen: Adobe rent a car.

Adobe AutovermietungAdobe rent a car hat das grösste Netz für die An- sowie Abgabe im ganzen Land. Ausserdem kannst du dich auf die Mietwagenfirma mit ausgezeichnetem Kundenservice verlassen, so wie es wir bereits einige Male tun konnten.

Wir von Tropenwanderer empfehlen Adobe rent a car.

Finde hier heraus, weshalb wir auf Adobe rent a car setzen und wie du mit der direkten Anbindung an den Anbieter zusätzlich unser Projekt unterstützen kannst:

Jetzt Mietwagen sichern!

Modellauswahl

Meistens empfehlen Mietwagenfirmen für Costa Rica einen 4×4 Wagen auszuwählen. Aus meiner Sicht kommt es darauf an, wohin du dich mit dem Fahrzeug begeben möchtest.
Bist du z.B. mehr oder weniger im Zentraltal und an Küstengebieten unterwegs, reicht ein Antrieb auf zwei Rädern völlig aus.
Meine Empfehlung lautet jedoch immer ein Auto mit einem etwas höheren Bodenabstand zu wählen. Dies, da es selbst im Zentraltal bei starkem Regen zu Überschwemmungen kommen kann sowie teilweise monumentale Schlaglöcher vorzufinden sind.

Allradantrieb würde ich für diese Regionen empfehlen:

Es gibt diverse andere Regionen, für die ich Allradantrieb als empfehlenswert erachte und die oben genannte Liste ist nicht abschliessend.

Bei Unsicherheiten entscheidest du dich von Vorteil für einen allradangetriebenen Wagen. Die Preisunterschiede sind in der Regel nicht gravierend.

Versicherung

Ich bin Schweizer und vielleicht denke ich anders als du, aber ich bin doch lieber überversichert. Lieber bezahle ich etwas mehr, habe anschliessend aber bestimmt keine Probleme bei der Deckung im Erlebensfall.
In Costa Rica ist eine Basisversicherung vorgeschrieben. Alles andere kannst du hinzuwählen.

Die Bestimmungen variieren von Mietwagenfirma zur anderen.

Einwegmieten

Bei Einwegmieten nimmst du das Auto am Punkt A, vielleicht dem Flughafen nahe San José, entgegen und gibst es an einem komplett anderen zurück. Vielleicht vor der Strandverlängerung im Hotel an der Küste.

Solche Mieten sind für Mietwagenfirmen eine grosse Herausforderung. Denn normalerweise muss das Fahrzeug wieder dorthin zurück, wo es herkommt. Vielfach ist es somit so, dass ein Mitarbeitender sich an den Abgabe resp. den Entgegennahmeort begeben muss. Solche Kosten solltest du nicht vergessen und können wiederum von Firma zur anderen variieren.

 

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

Navigation

Die Navigation in Costa Rica kann zeitweilen etwas spannender ausfallen. Darüber haben wir bereits berichtet und du findest hier unsere Tipps zur Navigation.

Foto: Jonathan Kos-Rea

Foto: Jonathan Kos-Rea

Generell

Wie bereits geschrieben, ich empfinde das Reisen im Mietwagen als weitaus die bequemste und unabhängigste Art durch dieses wunderschöne Land zu reisen. Klar, du musst dir das Fahren in einem fremden Land zutrauen. Aber die Haupttouristenrouten sind meist sehr gut bis ausgezeichnet ausgebaut. Einzelne Punkte sind dann etwas herausfordernder. Der Stau löst sich auf einmal in Luft auf, sobald du dich aus der Metropolitanregion mit San José oder auch Städten wie Cartago verabschiedest.

Plane deine Zeit unbedingt so ein, dass du an deinem Tagesziel spätestens um ca. 16:00 Uhr eintriffst. Dies, um eine Sicherheitszeitreserve zu haben, solltest du dein Hotel nicht direkt finden. Denn in Costa Rica wird es während des ganzen Jahres hindurch zwischen 17:00 und 18:00 Uhr und fast schlagartig dunkel. Nachts hier mit dem Auto zu fahren ist manchmal etwas gefährlicher. Mehr dazu hier.

Erfahrungen Dani

Einfach mal am Strassenrand stehen bleiben und ein Foto einer schönen Bucht schiessen, zufällig einer Schotterstrasse an einen einsamen Strand folgen oder auf einem Mangobaum hundert Affen beobachten. All das ist nur mit dem Mietwagen möglich. Im Bus rast man da nur vorbei…

Ich konnte bisher auch schon zweimal die Erfahrung machen, mit dem Mietwagen durch Costa Rica zu reisen. Vor allem in Guanacaste, wo es unzählige Strände und kleine Orte gibt, hat mir das immer besonders viel Spass gemacht.

Empfehlen würde ich definitiv auch ein etwas „grösseres Auto“. Mit einem Hyundai Tucson oder einem ähnlichen Wagen fährt es sich gut. Mit einem kleinen Peugeot hatten wir das eine Mal ein wenig Probleme. Allzu steile und steinige Strassen waren damit schwer zu fahren.

Auch für mich ist die Reise im Mietwagen meine Top-Empfehlung für Costa Rica. Du hast damit die volle Freiheit und kannst viel mehr erleben. Soviel zu meinem Erfahrungsbericht. Weiter mit Marc!

Erfahrungen Marc

Meine Erfahrungen mit Mietwagenreisen durch Costa Rica sind nur positiv und ich kann es jedem empfehlen, der seine Unabhängigkeit liebt. Bereits einige Male habe ich ein Fahrzeug gemietet und die, welche ich erhielt, waren immer in einem ausgezeichneten Zustand.

Ich war jeweils mit verschiedenen Autotypen unterwegs und habe die volle Versicherungsdeckung gewählt. Als ich vor kurzem Monteverde besuchte, war ich froh einen hohen Bodenabstand zu haben, daher mein Tipp weiter oben.

Klar, wenn du in deinen Ferien überhaupt nicht fahren möchtest, gibt es Alternativen.

Unser Tipp

Falls du im Mietwagen unterwegs bist und nicht auf dein Mobiltelefon unterwegs verzichten möchtest oder sogar kannst (aufgrund Navigation vielleicht), so empfiehlt es sich einen Stecker für den Zigarettenanzünder zu kaufen, der auf USB umwandelt. Einen solchen vielleicht:

 

Fazit

Solltest du dich frei und ohne Zeitplan bewegen möchten, so ist das Auto die beste Wahl. Du solltest dir über die Versicherung sowie die Strassen auf deiner Route klar werden und es dir zumuten. Mit all den Fakten aus diesem Beitrag im Hinterkopf kann’s losgehen!

Falls du weitere Fragen hast, die ich hier nicht abgedeckt habe, nur zu! Gerne hoffe ich, dass dir mein Bericht weiterhilft und wir freuen uns auf deine Fragen oder Inputs.

¡Pur vida!

 

Titelbild: jprime84

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Direktflüge aus Europa nach Costa Rica

Das Interesse an Costa Rica als Reisedestination nimmt im europäischen Markt weiter zu. Seit Jahren fliegt die spanische Fluglinie Iberia direkt nach San José. Ihr folgen seit geraumer Zeit nun andere europäische Fluglinien.

Gerne geben wir eine Übersicht über direkte Verbindungen aus Europa in das zentralamerikanische Land Costa Rica mit dem Zielflughafen in San José – Flughafencode SJO (genau genommen liegt er eigentlich in Alajuela).

Iberia

Iberia fliegt seit Jahren von Madrid-Barajas direkt nach San José, Costa Rica. Selbstverständlich lassen sich Verbindungen aus z.B. Deutschland direkt über die Buchungspage der Airline einkaufen.

Airlinecode: IB

Hier kannst du dich über Flüge informieren und direkt buchen:

Iberia Buchungsportal

Iberia Direktflug Europa nach Costa Rica

Foto: Iberia

Condor Flugservice

Die Condor fliegt mehr oder weniger direkt von verschiedenen Flughäfen Deutschlands nach Costa Rica. Eine Zwischenlandung in Santo Domingo der Dominikanischen Republik lässt den Flug „indirekt“ werden. Aber selbstverständlich ist es eigentlich der direkteste Flug, wenn man von Deutschland aus fliegt.

Airlinecode: DE

Nähere Informationen und Ticketkauf:

Condor Buchungsportal

British Airways

Die British Airways hatte ihren Erstflug zu Beginn der Hochsaison 2015 / 2016 und fliegt direkt von London nach Costa Rica. Auch hier, selbstverständlich, bietet die Fluglinie Verbindungen aus anderen europäischen Ländern an.

Airlinecode: BA

Weitere Informationen und Direktbuchung hier:

British Airways Buchungsportal

Air France

Die französische Airline fliegt vorerst während der „Hochsaison“ (Finde heraus warum es sich lohnt in der Nebensaison oder sogenannten „green season“ zu reisen – klicke hier.) nach Costa Rica. Auch bei Air France sind Verbindungen aus anderen europäischen Ländern eine Selbstverständlichkeit.

Airlinecode: AF

Buchungen und nähere Informationen:

Air France Buchungsportal

Edelweiss Air

Edelweiss Air fliegt seit Mai 2017 non-stop von Zürich in der Schweiz direkt nach San José. Der Erstflug sowie der Rückflug diesen war ein voller Erfolg und so schaut man hier bereits positiv in die Zukunft und die Schweizer sowie das nahe liegende Ausland dürfte es freuen.

Airlinecode: WK

Informationen und Buchung:

Edelweiss Air Buchungsportal

 

 

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

 

KLM Royal Dutch Airlines

Die zweit-neueste Bekanntgebung für einen weiteren direkten Flug von Europa nach San José in Costa Rica kam von KLM, der Royal Dutch Airlines. Der Flug wird direkt ab Amsterdam AMS nach SJO angeboten und mit einer Boeing 787 Dreamliner durchgeführt.

Airlinecode: KL

Informationen und Buchung:

KLM Royal Dutch Airlines Buchungsportal

Lufthansa

Es geht Schlag um Schlag und nach der KLM, die ab Oktober nach San José fliegen wird, hat Lufthansa bekanntgegeben ab März 2018 direkt ab Frankfurt FRA nach San José SJO in Costa Rica fliegen. Zum Einsatz kommen A340-300, wie unten im Bild.

Die Flüge der Lufthansa, non-stop, werden für Abflüge ab Frankfurt eine Alternative zu den Condor-Flügen mit einer Zwischanlandung in der Dominikanischen Republik.

Airlinecode: LH

Informationen und Buchung:

Lufthansa Buchungsportal

Lufthansa A340-300

Gepäckbestimmungen

Ein wichtiger Hinweis ist aus unserer Sicht der bestimmter Rahmenbedingungen der jeweiligen Fluggesellschaften. Allen voran die Gepäckbestimmungen.

Es kann nämlich sein, dass du dich zu sehr auf den Flugpreis fixierst, später – allfällig sogar nach dem Kauf des Tickets – feststellst, dass die Gepäckbestimmungen eher unvorteilhaft für deine Bedürfnisse sind.

Tipp: Daher: Unbedingt vor Buchung solche Bestimmungen genau abklären. Dies umso mehr, solltest du z.B. ein Surfboard als Sperrgut mitbringen wollen. Oder wenn du auf mehr Gepäck als der Durchschnittskunde der jeweiligen Airline zählst.

Tipp: Du weisst nicht genau was du nach Costa Rica an Gepäck mitbringen sollst? Hier geben wir dir eine Packhilfe: Packliste für deine Costa Rica Reise.

Vielleicht auch interessant: Inlandflüge mit den zwei Airlines NatureAir und Sansa. Lies hier mehr.

Fazit

Es gibt mittlerweile verschiedene Airlines, die direkt von Europa aus nach Costa Rica fliegen.

Grundsätzlich lohnt es sich zu vergleichen. Vergiss aber nie die Rahmenbedingungen der jeweiligen Fluggesellschaft zu prüfen.

Auch gibt es viele indirekte Verbindungen über die USA. Dort muss man jedoch die ESTA-Visa Gebühren beachten, welche schlussendlich auch einen Unterschied machen könen.

Wie bist du hierher gereist? Hattest du allfällig Pobleme, die wir im Artikel nicht abdecken? Wie immer freut es uns sehr von dir zu lesen. Danke für deinen Kommentar!
¡Pura vida!

 

Titelbild: Edelweiss Air

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Warum nach Costa Rica reisen?

Costa Rica, das kleine Land in Zentralamerika, erfreut sich immer grösserer Beliebtheit. Warum?

Es gibt einige gute Gründe, welche wir dir gerne etwas näher bringen möchten.

Natur

Costa Rica ist ein Land, welches du der Natur wegen besuchen solltest. Es vereint auf einem Raum, gleichgestellt 0,03% der Erdoberfläche, unglaubliche 5% der vorhandenen Artenvielfalt weltweit.

Ein Biespiel? Costa Rica vereint auf einem Raum geringfügig grösser als die Schweiz, mehr Vogelarten als Kanada und die USA zusammen!

Lies mehr zur Biodiversität Costa Ricas.

Vulkane

Ein weiterer Höhepunkt: Costa Rica ist ein Land voller vulkanischer Formationen, über 100. Von diesen sind zwar die meisten inaktiv oder seit Jahrhunderten erloschen, es gibt aber aktive oder schlummernde Exemplare, die du besuchen kannst.

Erfahre mehr über Costa Rica’s Vulkane.

Landwirtschaft

Nicht was du jetzt vielleicht annimmst, aber das kleine zentralamerikanische Land ist bekannt für seine nachhaltige Landwirtschaft. Wir sprechen nicht von Viehwirtschaft, obwohl auch… aber was wir meinen sind Exportgüter wie Bananen, Cacao oder Ananas, um einige zu nennen.

Dementsprechend gibt es Möglichkeiten für dich diese Anbauarten direkt in einer Tour zu besuchen. Sehr interessant, es lohnt sich!

Ich persönlich war Gast auf einer Bananenplantage.

Nationalparks

Eingangs erwähnte Naturschätze und die vielfältige Biodiversität sind den Costa Ricanern wichtig und deshalb sind 25% des Territoriums Costa Ricas in Nationalparks, Biohemissphären und weiteren, durch die Regierung kontrollierten Zonen, geschützt.

Du findest hier unsere vollständige Auflistung aller Nationalparks in Costa Rica. Über einige haben wir bereits eingehend berichtet, z.B. über den Marino Ballena-, den Corcovado– sowie den Tortuguero-Nationalpark.

Ausserdem findest du hier unsere Top 8 der Nationalparks in Costa Rica.

Marino Ballena Nationalpark, Costa Rica

Marino Ballena Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

Wetter

Das Wetter im Zentraltal, wo die Mehrheit der Bevölkerung lebt, ist ganzjährig frühlingshaft. Weitere Teile des Landes sind von kühlerem Klima geprägt, da weiter über dem Meeresspiegel gelegen und wieder andere sind noch wärmer respektive heiss, da direkt am Pazifik oder an der Karibischen See gelegen. Luftfeuchtigkeit mal höher, mal tiefer. Generell bietet Costa Rica verschiedenste Mikroklimata und es hat für jeden etwas dabei.

Eine Übersicht sowie Live-Wetter-Info findest du im Beitrag „Klima Costa Rica„. Wir empfehlen dir unsere Packtipps anzusehen, da das Wetter dermassen vielfältig ist – je nachdem, wo du dich befinden wirst.

Das Thema etwas gestreift und Werbung für das Reisen während der sich unangenehm anhörenden „Regenzeit“, findest du hier. Die Regenzeit wird hier eigentlich lieber „grüne Saison“ genannt, da passender. Aber mehr im erwähnten Beitrag. Es lohnt sich!

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Traumstrände

Und schliesslich doch, an was viele in ihren wohlverdienten Ferien aus dem teils kalten Zentraleuropa denken… Strände! Traumstrände. Costa Rica bietet verschiedene „Playas“, von welchen einige zu den besten Zentralamerikas gehören.

Die „bandera azul“ gibt einen Einblick in verschiedene dieser Beaches.

Manuel Antonio, Costa Rica (Foto: Marc Tschallener)

Manuel Antonio, Costa Rica | Foto: Marc Tschallener

Die Ticos

Zu guter letzt, und auch wenn du dir dem vor deiner Reise vielleicht noch nicht bewusst bist, reist du wegen den Ticos. Die Ticos, so nennen sich die Costa Ricaner selbst, sind „pura vida“ und werden deinen Aufenthalt hier versüssen. Sie werden dich herzlich begrüssen in ihrem Land, auf welches sie patriotisch stolz sind und dich fragen woher du kommst und wie es dir gefällt. Ein kulturelles Aufeinandertreffen im höchst positiven Sinn ist bereits vorprogrammiert.

Mehr zu den Ticos und wie sie so sind, findest du in unserer umfassenden Recherche „Wie sind die Ticos?

Ticos, Costa Ricaner, Bewohner Costa Ricas

Die Ticos, wie sind die denn so?

Und, und, und…

Diese und weitere hier noch ungenannte Gründe, erklären dir wieso du Costa Rica unbedingt auf deine Reise-To-Do-Liste setzen solltest. Denn das Land ist das glücklichste des Planeten!

Du überlegst dir nach Costa Rica zu reisen? Oder warst du bereits hier? Falls ja, was hat dir am besten gefallen?

¡Pura vida!

 

Titelbild: Marc Tschallener

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?