Corcovado Nationalpark, Eidechse auf Ast

Top 8 Nationalparks in Costa Rica

Costa Rica schützt um die 25% seiner Landmasse in Nationalparks. Zusätzlich sind bestimmte Flächen des Karibischen Meeres sowie des Pazifiks vor Costa Rica geschützt. Das kleine zentralamerikanische Land hat bezüglich Ökotourismus so einiges zu bieten.

Doch, welche Nationalparks lohnen sich wirklich? Du wirst nämlich kaum die Möglichkeit haben alle zu besuchen. Wir geben dir hier unsere persönliche Liste der Top 8 Nationalparks in Costa Rica.

Einleitung

Lerne alle Nationalparks kennen

Eines müssen wir ganz vorne weg klarstellen: Costa Rica bietet äusserst viele verschiedene Nationalparks und die, welche es nicht in unsere Top 8 geschafft haben, sind absolut nicht weniger sehenswert.

Finde alle Nationalparks in unserer kompletten Auflistung:

Alle Nationalparks Costa Ricas.

Costa Rica’s Biodiversität

Wie bereits erwähnt, hat die Schweiz Zentralamerikas viel zu bieten. Hauptgrund für einen Besuch wird bestimmt die Natur sein. Das kleine Land bietet auf einer Fläche von 0.03% der Erdoberfläche erstaunliche 5% der weltweit vorkommenden Artenvielfalt oder eben Biodiversität.

Lies mehr zu Costa Rica’s Biodiversität.

#1 – Corcovado Nationalpark

Unser absoluter Höhepunkt für Costa Rica ist der Corcovado Nationalpark oder:

„The biologically most intense place on Earth“ – National Geographic

Der Nationalpark liegt weit abgelegen von der nächsten Zivilisation und du benötigst für den Besuch etwas Zeit, wenn du das Maximum herausholen möchtest. Die Anreise kann per Flugzeug oder per Boot ab diversen Ablegestellen um die Osa-Halbinsel stattfinden.

Der Nationalpark selbst strotzt nur so von Flora und Fauna und du wirst kaum enttäuscht sein.

Mehr zum Corcovado Nationalpark.

Corcovado Nationalpark, Strand vor der Rangerstation San Pedrillo

Corcovado Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

#2 – Manuel Antonio Nationalpark

Als kleinster Nationalpark Costa Rica’s ist der Manuel Antonio bekannt. Zufahrtswege sind gut ausgebaut und auch wenn du nur einige Stunden Zeit hast, kannst du getrost einen Abstecher in den Nationalpark machen.

Da er so klein und infrastrukturell gut erschlossen ist, musst du mit vielen Besuchern rechnen. Es kann an einigen Tagen beinahe an einen Ort wie den Europa Park erinnern.

Unser Tipp:Sei möglichst früh am Park und zusätzlich kannst du dir überlegen einen Guide zu buchen (am Eingang vielfach möglich). Ein Guide sieht oft kleine Tiere, die sich gut verstecken besser als du. Ohne geht es jedoch auch, denn du kannst Faultiere und die quirrligen Affen ohne Probleme entdecken.

Mehr zum Manuel Antonio Nationalpark findest du hier.

Manuel Antonio, Costa Rica (Foto: Marc Tschallener)

Strand am Manuel Antonio Nationalpark, Costa Rica | Foto: Marc Tschallener

Anzeige

Dieses Monokular hilft dir Tiere in den Nationalparks besser sichten zu können:

#3 – Tortuguero Nationalpark

Stichwort „Amazonas“; der Tortuguero Nationalpark ist ein Park, den du per Boot oder Kanu erkunden wirst. Es handelt sich beim Gebiet um ein weitläufiges Kanalsystem, in welchem dir beinahe garantiert Tiere zu Gesicht zu kommen. Die Flora und Fauna ist so dicht, sodass du gar nicht daran herumkommst.

Wie beim Corcovado Nationalpark musst du wissen, dass auch Tortuguero ziemlich von der Zivilisation abgelegen liegt. Deshalb hast du auch hier die Wahl zwischen Flug oder Transfer per Bus und Boot.

Unser Tipp:Nimm dir hier genug Zeit, wie beim Corcovado, um die Gegegend erkunden zu können.

Alles um den Tortuguero Nationalpark findest du hier.

Im Tortuguero Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

#4 – Irazú Vulkan Nationalpark

Vulkane können einer der weiteren Gründe sein, weshalb dich ein Besuch nach Costa Rica lockt – wahrscheinlich nach der Tier- und Pflanzenwelt.

Der Irazú ist der höchste Vulkan in Costa Rica und bietet eine einzigartige, mondähnliche Landschaft nahe des Hauptkraters. An jenen kannst du bequem beinahe mit deinem Mietwagen (Lies unseren Erfahrungsbericht zum Reisen im Mietwagen) heranfahren.

An einem ausgezeichnet klaren Tag, so sagt man, kannst du vom höchsten Punkt des Vulkanes die Karibische See sowie den Pazifik zur selben Zeit erblicken.

Unser Tipp:Sei möglichst früh oben, der Park öffnet um 08.00 Uhr. Später ziehen oft Wolken auf.

Mehr zum höchsten Vulkan des Landes.

 

 

Vulkan Irazú Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

Top_8_Nationalparks_Costa_Rica

Top 8 Nationalparks Costa Rica

#5 – Arenal Vulkan Nationalpark

Der Arenal Vulkan ist der bekannteste des Landes. Es ist beinahe ein Muss diesen Park sowie die herumliegende Region zu besuchen. Nachdem der Vulkan 1968 ausbrach und bis 2010 aktiv war, mit Lavaausstoss, ist er momentan ruhiger. Du kannst dennoch Rauch aus dem Schlund des Kraters aufsteigen sehen und erkaltete Lavaströme zeugen von der Gewalt einer der einst aktivsten Vulkane des Planeten.

Zusätzlich bietet La Fortuna eine touristische Infrastruktur, die vieles zu bieten hat. Und zwar nicht nur die bekannten und beliebten heissen Quellen, die durch unterirdische Lavaströme erhitzt werden.

Finde mehr Infos rund um den Vulkan Arenal sowie La Fortuna.

Ausserdem kannst du hier unsere Auflistung der spannendsten Vulkane des Landes finden.

Der mystische Arenal Vulkan | Foto: Marc Tschallener

Von Nationalpark zu Nationalpark, am besten im Mietwagen!

Bequem von Nationalpark zu Nationalpark. Aus unserer Erfahrung bist du gut unterwegs mit einem Mietwagen. Wir von Tropenwanderer empfehlen Adobe rent a car uneingeschränkt.

Adobe AutovermietungFinde hier heraus, weshalb wir auf Adobe rent a car setzen und wie du mit der direkten Anbindung an den Anbieter zusätzlich unser Projekt unterstützen kannst:

Jetzt Mietwagen sichern!

#6 – Marino Ballena Nationalpark

Der Marino Ballena Nationalpark war der erste, der für eine Wasserfläche gegründet wurde. Er schützt weite Teile des Pazifiks im Südwesten Costa Ricas. Und dies aus einem guten Grund. Es handelt sich um einen der wichtigsten Plätze für Wale, die während zwei Saisons (es handelt sich um je Tiere der nördlichen resp. der südlichen Hemisphäre) hierherkommen, um ihren Nachwuchs zu gebähren.

Daher kommt es, dass das Whale Watching oder eben das Beobachten von Walen im Park, „Ballena“ bedeutet Wal, das Highlight ist. Du hast die Möglichkeit hier während 8 Monaten des Jahres Wale zu beobachten! Neben dem grössten Säugetier des Planeten, lassen sich weitere Meeresbewohner, wie zum Beispiel der Delfin, sichten.

Unser Tipp:Bist du in einer der beiden Saisons hier im Park, solltest du unbedingt eine Wal-Beobachtungs Tour unternehmen.

Mehr zum Nationalpark Marino Ballena sowie das Beobachten von Walen im Park.

Marino Ballena Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

#7 – Monteverde (Reserve)

Monteverde, ein Nebelwaldgebiet, das mittlerweile weit über die Grenzen Costa Ricas Bekanntheit erlangte. Auf etwas mehr als 1’400m.ü.M kannst du nicht nur das märchenhafte Ambiente des nebelverschleierten Waldes mit all seiner Flora und Fauna bestaunen, du findest hier ausserdem viel Action mit dem bekannten Zip Linen, das in Monteverde erfunden sein soll sowie den hängenden Brücken, die dir einen etwas anderen Blickwinkel erlauben.

Hinreise ist mit dem Mietwagen möglich, je nach Jahreszeit und während der Regensaison ist es teilweise empfehlenswert einen Wagen mit höherem Bodenabstand oder einen 4×4 zu wählen. Auf Grund der etwas beschwerlicheren Anreise empfehlen wir mindestens 2 Nächte einzuplanen.

Monteverde, das Nebelwaldparadies.

Sicht auf den Pazifik von Monteverde aus | Foto: Marc Tschallener

#8 – Rincón de la Vieja Nationalpark

Unser letzter Höhepunkt ist der Rincón de la Vieja Nationalpark in der Provinz Guanacaste, wobei es sich nicht nur um den Vulkan, sondern ferner um einen weitläufigen Bereich um ihn herum handelt.

Neben gut angelegten Wanderwegen mit der Möglichkeit hiesige Tiere zu beobachten, bietet der Nationalpark diverse erfrischende Wasserfälle sowie durch den Vulkan erhitzte, blubbernde Schlammlöcher und Fumarolen.

Einen Spaziergang über einen aktiven Vulkan gefällig? Dann musst du im Rincón de la Vieja Nationalpark vorbeischauen.

Weitere Informationen rund um den Nationalpark.

Nationalpark Rincón de la Vieja | Foto: Marc Tschallener

Fazit

Unsere Top 8 Nationalparks haben für jeden etwas dabei. Du siehst anhand unserer Liste bereits wie vielfältig Costa Rica ist und was es dir so zu bieten hat.

Finde hier unsere Auflistung aller Nationalparks im Land, sodass du dir selbst eine Übersicht erstellen kannst. Aus unserer Sicht sollte der Besuch eines oder mehrerer der geschützten Zonen, weitläufig als Nationalparks bekannt, auf deiner To-Do-Liste stehen.

 

Welchen Nationalpark würdest du persönlich besuchen wollen? Und, wenn du schon einmal hier warst, welcher Nationalpark ist dein Lieblingsplatz? Wir freuen uns auf deine Kommentare.

Pura vida!

 

Titelbild: Marc Tschallener

Fasziniert von Costa Rica?

Uns geht es genau so. Darum leben wir hier!

Du möchtest das Land und die Leute kennen lernen?

Marc Tschallener

Meine Frau und ich wohnen seit Dezember 2014 in der Stadt Cartago im Zentraltal Costa Ricas. Was für meine Frau eine Rückkehr in ihr Heimatland, ist für mich eine Auswanderung aus der Schweiz nach Zentralamerika.
Hier arbeite ich im Tourismus-Bereich und bin dir gerne dabei behilflich deine Reise nach Costa Rica zu arrangieren.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.