Wie sind die Ticos (Costa Ricaner)?

Du hast von Costa Rica gehört, der „Schweiz Zentralamerikas„? Du hast davon gehört, dass es hier eine umwerfende Artenvielfalt in tropischer Umgebung geben soll? Du weisst wie sich die Sicherheitslage für Touristen im Land zeigt? Du weisst sogar was du einpacken sollst? Super!

Du weisst nun aber überhaupt nichts über die Bevölkerung und wie diese so ist? Kein Problem, denn wir haben uns mit dem für dich ausführlich auseinandergesetzt.

Und nicht nur wir haben eine Meinung zu den Costa Ricanern. Auch Blogger, die bereits hier waren sowie die Costa Ricaner und Costa Ricanerinnen selbst. Wie geschrieben, wir haben uns wirklich ausführlich mit der Frage „Wie sind die Ticos?“ oder „Wie sind die Costa Ricaner?“ auseinandergesetzt.

Ticos sind „pura vida“

Die Costa Ricaner nennen sich selbst stolz „Ticos“. Sollte eine Gruppe nur aus Frauen bestehen, so handelt es sich um „Ticas“. Die Ticos, so können wir bereits von vorne Weg sagen, sind „pura vida“! Was dies heisst, kannst du direkt im Beitrag nachlesen, den wir darüber verfasst haben:

„Pura vida“ erklärt.

Naturverbundenheit

Auf internationaler Ebene gesehen ist Costa Rica ein Biodiversitäts-Hotspot. Dies ist den Ticos auf jeden Fall bewusst und so kommt es, dass 25% des Landes geschützt sind. In Nationalparks und weiteren Schutzformen. Entsprechende Erziehung in den Schulen beginnt sehr früh und viele Ticos sind äusserst naturverbunden und mögen lieber im Wald oder am Strand ausspannen als in grossen Städten.

Marino Ballena Nationalpark | Foto: Marc Tschallener

Sport

Fussball ist die belieteste Sportart überhaupt in Costa Rica. Mit weitem Abstand zu allen anderen möglichen. Es geht soweit, dass du immer zum Thema Fussball wiederholend gefragt wirst: „Und, was bist du?“ Gemeint ist welchem Club tu treu bist. Spalten sich hier die Geister zwischen wenigen Hauptclubs des Landes, so vereinen sich die Ticos mit allem, was sie haben, wenn die „Sele“ spielt. Also die Nationalmannschaft. Spielt die Sele und dann noch zu Hause, im Estadio Nacional, sind alle Club-Zugehörigkeiten absolut unwichtig.

Selbstverständlich engagieren sich alle Ticos auch für Tico-Sportler in anderen Sportarten, doch hier herrscht „König Fussball“. Super Thema, wenn du zu Besuch bei Ticos bist, übrigens!

Der Sabana Park mit dem Nationalstadion | Foto: Costa Rica Aerea

Bildung

Allgemein ist die Bildung der Ticos sehr hoch und so kommt es, dass Costa Rica für viele ausländische Firmen ein idealer Standpunkt für Niederlassungen ist. Nicht nur der Bildung wegen, sondern auch der politischen Stabilität und Sicherheit. Aber Hauptgrund ist bestimmt die Bildung.

Ferner sind die Ticos sehr höflich, was wir unter Bildung einordnen. Beim Eintreten in ein Haus eines Freundes oder beim Aufstehen vom Mittagstisch usw. sagt der Tico immer „con permiso“ (Mit Erlaubnis). Auch darf nie ein „por favor“ (Bitte) oder ein „gracias“ (Danke) fehlen. Ältere Mitmenschen werden im Bus respektvoll vorgelassen und es wird der Sitzplatz angeboten. Angesprochen wirst du oft mit „Caballero“ („Gentleman“, in deutsch kommt uns kein vergleichbares Wort in den Sinn. „Herr“?), „Señor“ oder „Señora“ („Der Herr“, „Die Dame“).

Tipp:Du willst den Slang der Ticos kennen lernen? Dies kannst du mit unserem „Slang Guide“ hier. Oder vielleicht interessiert dich ein „Spanisch Crash-Kurs“ für deine bevorstehende Reise, auch kein Problem.

Universidad Latinoamericana de Ciencia y Tecnología - Universität in Costa Rica

Foto: Universidad Latinoamericana de Ciencia y Tecnología – Ibo Bonilla

Du möchtest Costa Rica gerne kennen lernen und hierher reisen?

Kein Problem, wir können dir helfen! Mit einer unverbindlichen Offerte für deine massgeschneiderte Costa Rica Reise.

Tropenbooking

Religion

Über 80% der Bevölkerung Costa Ricas sind katholisch. Es ist schon so, dass es bei Jungen heute auch vermehrt Ticos gibt, die sich als „nicht gläubig“ ansehen. Im Gesamtbild aber ist das ganze Land vorherrschend religiös und so hörst du äusserst oft ein „Gracias a Dios!“ („Gott sei Dank“), „Si Dios quiere“ („Falls Gott dies so vorsieht“) oder auch ein „Dios primero“ („Zuerst Gott“).

Heimatliebe

Du fühlst so richtig, dass die Ticos ihr Land lieben. Ob es sich nun, wie oben erwähnt, um die äusserst reichhaltige Artenvielfalt, das Zusammensein oder die Sele handelt, spielt dabei keine Rolle. Die Ticos lieben ihr Land und die Farben rot, blau und weiss. So hörst du ab und zu ein „Que lindo ser Tico“ („Wie schön ist es Tico zu sein“).

Lies auch: Costa Rica – das glücklichste Land der Welt.

Partylaune

Ticos machen gern mal Party und dies richtig. Es kann also durchaus mal laut werden und etwas Alkohol fliessen. Lass dich von der Bevölkerung anstecken, wenn du hier bist und gehe mit dem Flow. Eine super Zeit ist dir beinahe sicher!

Das Nationalbier: Imperial | Foto: Marc Tschallener

Aufgeschlossenheit

Zuletzt ist es so, dass Ticos überaus aufgeschlossen sind gegenüber Fremden, also dir zum Beispiel. Wenn du somit hier nach Costa Rica reist, so kannst du darauf zählen, dass du herzlich, freundlich sowie interessiert willkommen geheissen wirst. Die Gastfreundschaft ist authentisch und ehrlich und nicht, weil du als Tourist Geld mitbringst (Okay, natürlich auch dies).

Solltest du nach einer Reise hierhin eine Träne vergiessen, ist es bestimmt nicht nur wegen des Naturschauspiels, das dich hier erawartet – bestimmt ist es ein grosser Teil die Bevölkerung, die dich gefesselt haben wird.

Im Auto

Einziger Negativpunkt der Ticos ist wie sie sich im Rush-Hour Verkehr, hauptsächlich in San José, verhalten. Dies lässt sich auf die unmögliche Verkehrssituation zurückführen. Die Strassen halten für den Verkehr von vor 20 Jahren her, aber auf keinen Fall mit dem heutigen Verkehrsaufkommen. Im genannten Strassenverkehr sind die Ticos somit nicht mehr so sehr „pura vida“ wie sonst.

Trotzdem würden wir keine andere Art als mit dem Auto zu reisen, empfehlen. Lies hier unseren Erfahrungsbericht zur Mietwagenreise durch Costa Rica.

Foto: Jonathan Kos-Rea

Eigen- und Fremdbild

Gerne erweitern wir das Thema „Wie sind die Costa Ricaner?“ oder eben „Wie sind die Ticos?“ ein wenig. Denn es ist interessant zu sehen, was zum einen Reisende nach Costa Rica über seine Bevölkerung meinen und andererseits was die Ticos selbst zu sich sowie ihrem Volk zu berichten haben.

Eigenbild

Zuerst lassen wir direkt die Costa Ricaner selbst zu Wort kommen. Wir haben verschiedene Ticos gefragt:
„¿Cómo son los Ticos?“ oder auf Deutsch eben „Wie sind die Ticos?“.

Bewusst haben wir die Frage so offen wie möglich gestellt und hier ist, was sie uns berichteten:

„Los ticos somos personas alegres, amables, serviciales; que tenemos la dicha de haber nacido en Costa Rica. Donde las madres al dar a luz saben que sus hijos nunca serán soldados y tendrán una vida de libertad y con derecho a la educación. Somos un pueblo de pequeño territorio pero de grandes riquezas. Somos personas que siempre seremos recordadas por quienes nos visiten, por nuestro carisma y amabilidad.“ |

„Die Ticos sind heitere, freundliche sowie serviceorientierte Personen; wir haben das Glück in Costa Rica geboren zu sein. Wo die Mütter bei Geburt ihrer Kinder wissen, dass sie niemals Soldaten sein und ein Leben in Freiheit sowie mit Recht zur Bildung haben werden. Wir sind ein Volk mit kleinem Territorium aber mit grossen Naturschätzen. Wir werden von Besuchern als Personen mit Charisma und Liebenswürdigkeit wahrgenommen und in Erinnerung bleiben.“

– Ernesto

„Los ticos somos confianzudos, “choteros”, nos fascina molestar y hacer reír a las demás personas. Somos muy amigables, me parece que se puede contar con la mayoría en caso de necesitar algo y creo que por eso es que nos queda perfecto el término de que somos muy Pura Vida!“ |

„Wir Ticos sind confianzudos (Man spricht sich an, als ob man sich schon Ewigkeiten kennt – auch wenn man sich erst gerade begegnet ist), choteros (Jemand, der dir sagt, dass du etwas nicht gut gemacht hast, obwohl es gut war – im guten Sinne), uns gefällt es Leute zu ärgern (im guten Sinne) und sie zum Lachen zu bringen. Wir sind sehr freundlich, ich glaube man kann sich bei der Mehrheit der Ticos darauf verlassen, dass sie einem helfen, wenn Hilfe benötigt wird und der Begriff pura vida daher perfekt passt!“

– Mafe (Maria Fernanda)

„Los ticos, generalmente, son cálidos, amables y serviciales. Su buen humor y manera tranquila de vivir la vida son característicos de su personalidad, a pesar de que estén atravesando situaciones difíciles. Valoran mucho a su familia y amigos. Son educados y, a su vez, utilizan una gran cantidad de palabras coloquiales. No son muy puntuales, pero sí comprometidos con sus labores. Les gusta el fútbol, la fiesta, el gallo pinto y todo esto los convierte en personas pura vida“ |

„Wir Ticos sind, im generellen, warmherzig, freundlich und serviceorientiert. Charakteristiken eines Ticos sind, auch wenn er oder sie sich in einer etwas schwierigeren Situation befindet, stets seinen guten Humor zu behalten sowie gelassen zu leben. Familie und Freunde haben einen hohen Stellenwert. Wir Ticos sind gebildet, gleichzeitig verwenden wir aber eine hohe Quantität an Slang-Ausdrücken. Pünktlich sind wir nicht unbedingt aber sehr engagiert in unserer Arbeit. Uns gefällt der Fussball, die Party, der Gallo Pinto (Costa Ricanische Spezialität) und all dies macht uns zu Personen pura vida.“

– Andrés

Wie sind die Ticos?

¨Los ticos somos amigables, nos gusta compartir con los demás y la mayoría estamos muy orgullosos de nuestra tierra. Hacemos fiesta aunque sea tomando fresco de limón,  donde haya música ahí estaremos, nos encanta el baile y hacer plática. Decimos como cortesía, mi amor, cariño, mi vida, sí señor, si Dios quiere, etc… es parte de nuestra idiosincracia. Agradecemos a la vida el ser ticos y vivir en este pequeño paraíso. Pura Vida.¨ |

„Wir Ticos sind freundlich, uns gefällt es mit anderen zusammen zu kommen und die Mehrheit ist sehr stolz auf seine Heimat. Wir machen Party auch wenn es nur mit Limonade ist, wo Musik gespielt wird, dort findest du uns. Uns gefällt es zu tanzen und lange Gespräche zu führen. Wir nennen unsere Mitmenschen aus Höflichkeit mi amor (mein/e Liebe/r), cariño (Liebling), mi vida (mein Leben), sí señor (Ja, der Herr), si Dios quiere (wenn Gott es so möchte), etc. … dies ist Teil unserer Eigenart. Wir sind dankbar Ticos zu sein und in diesem kleinen Paradies leben zu dürfen. Pura vida.“

– Sandra

“Los ticos nos vemos a sí mismos como personas libres, amables, pacíficas, somos gente pura vida; presumimos nuestro gallo pinto y amamos la selección Nacional de fútbol, sin duda un país pequeño pero con personas amistosas… los ticos somos tuanis!” |

„Wir Ticos sehen uns als freie Menschen, freundlich, pazifistisch und wir sind ein Volk voll von pura vida; wir prahlen mit unserem Gallo Pinto und wir lieben die Sele (Fussballnationalmannschaft). Ohne Zweifel sind wir ein kleines Land aber mit freundlichen Personen… wir Ticos sind tuanis (Äquivalent zu pura vida oder dem „hang loose“)!“

– Teresita

„Somos unas personas físicamente diferentes, bajitos, medianos, altos, blancos, morenos, negritos, pelo rizado, pelo lacio, etc; Pero tenemos algo en común y es la pasión por ser felices.

Somos personas muy amables, llenas de amor, aun que también hay muchas ticos que tienen malas intensiones. Pero somos mas los que queremos ser mejor.
Existen varios factores que favorecen a la cultura del tico y uno de esos factores es que nuestro país no tiene ejército y no nos vemos obligados a participar de las prácticas militares,
lo cual nos ayuda a ser un grupo de personas pacíficas, serviciales y confiables.
Cuando un extranjero llega a nuestro país lo adoptamos casi como un hermano y tratando de hacer que se sienta como en casa, porque nos encanta que hablen bien de nosotros y de nuestro país.
Los ticos por vivir en un lugar geográficamente afortunado, tan lleno de flora y fauna, somos personas que cuidamos mucho el medio ambiente y las especies silvestres de animales.
Los ticos somos la máxima expresión del PURA VIDA! „ |

„Wir sind physisch betrachtet ganz unterschiedliche Personen. Klein, mittelgross sowie gross, weiss, dunkelhäutig, schwarz, mit lockigem Haar, glattem Haar, etc.; aber wir haben etwas gemeinsam und das ist die Passion glücklich zu sein.

Wir sind sehr freundliche Leute, voll mit Liebe. Klar gibt es auch viele Ticos mit schlechten Absichten. Aber die Mehrheit möchte gute Personen sein. Es gibt verschiedene Faktoren, die unsere Kultur favorisieren und einer jener ist, dass es in unserem Land keine Armee gibt und wir uns somit nicht verpflichtet fühlen müssen an militärischen Praktiken teilzuhaben. Dies hilft uns wiederum ein Volk von Pazifisten zu sein, mit Servicecharakter sowie vertrauenswürdig. Wenn uns ein Ausländer besucht, adoptieren wir ihn beinahe als unseren Bruder und behandeln ihn so, dass er sich zu Hause fühlt, weil es uns gefällt für andere ein gutes Bild abzugeben. Wir Ticos leben an einem Ort, der geografisch beglückt ist, so voll von Flora und Fauna. Wir schützen die Umwelt aktiv und die verschiedenen Tierarten.

Wir Ticos sind der maximale Ausdruck von PURA VIDA!“

– Pablo

Im folgenden kannst du dir ein sehr schönes Musik-Video ansehen, das alles aus der Sicht der Ticos etwas näher erklärt. Gut und treffend wie wir finden (auf Spanisch):

Fremdbild

Gleichzeitig haben wir Reiseblogger, die bereits einmal hier waren und die Ticos kennen lernen durften, gefragt wie es ihnen geht. Auch hier wieder fragten wir: „Wie sind die Ticos?“ Das Resultat findest du hier:

„Während meiner Reise durch Costa Rica, habe ich die Ticos als extrem hilfsbereite, aufgeschlossene und fröhliche Menschen kennengelernt. Besonders im Surferstädtchen Puerto Viejo de Limón, wo eine einzigartige, entspannte Atmosphäre herrscht, kamen die Einheimischen offenherzig auf mich zu, immer ein Lächeln im Gesicht. Sie wollten wissen woher ich komme, wohin ich gehe und wie mir Costa Rica gefällt. Die Ticos machen es richtig. Sie verstehen es, das Beste aus jedem Tag herauszuholen und leben la pura vida ganz nach ihren eigenen Regeln.“

– Julia, Globusliebe

Julia ist eine Weltreisende, die ihrem Herzen folgt. Immer auf der Suche nach neuen Abenteuern und spannenden once-in-a-lifetime Erlebnissen, bringt sie wundervolle Fotos, Geschichten und Tipps aus der ganzen Welt mit, die sie auf ihrem Blog Globusliebe teilt.

Im September 2016 war sie drei Wochen in Costa Rica unterwegs.

„Ich habe die Ticos als äußerst freundliches, entspanntes und lebensfrohes Völkchen kennengelernt. Sie sind stolz auf ihr Land und die Werte, für die es steht. Kurz gesagt, trifft pura vida diese Mentalität wohl am besten. Dafür gibt es im Deutschen auch keinen Ausdruck, du musst es einfach erleben – und die Ticos leben pura vida wahrhaftig.“

– Jessi, Lens & Feather

Hey, ich bin Jessi,

reiselustige Studentin, ausgerüstet mit Kamera und Schreibfeder stets auf der Suche nach neuen Abenteuern rund um den Globus.

Bei Lens & Feather findest du vor allem Tipps, Erfahrungen und Gedanken zum Thema Reisen, aber auch noch einiges mehr – schau einfach selbst!

Hier geht’s zu „Lens & Feather„.

 

„Das Lebensgefühl der Ticos scheint einmalig. Wir haben hier viele fröhliche und entspannte Menschen getroffen. Gleichgültig war hier niemand. Sondern aufmerksam, hilfsbereit und gastfreundlich. Auch die Neugier hat uns immer wieder überrascht. Die Einwohner wollten wissen, woher wir kommen, wie es sich in Deutschland so lebt, wie wir auf Costa Rica kamen. “

– Nikki & Michi, Weltreise scheibchenweise

Wir sind Nicole Bralo-Dunker und Michael Dunker – ein reisebegeistertes Hamburger Ehepaar. Von unterwegs berichten wir oft live in Wort und Bild und in ausführlichen Reisevideos. Alles zusammen ergibt unseren ganz persönlichen Mix – Reiseberichte von Nikki und Michi eben.

 

Schau rein bei Nikki & Michi, auf ihrer Seite „Weltreise scheibchenweise„.

“Die Ticos sind ein herzliches Volk, welches dich immer mit offenen Armen willkommen heisst. Hier muss ich sogar sagen, dass sie mit Abstand zu den gastfreundlichsten Menschen gehören, die ich unterwegs getroffen habe.

Obwohl so viele Touristen das Land bereisen und die Preise immer weiter rauftreiben, werden alle überschwänglich empfangen – die Ticos können einfach nicht anders. Ob auf der Strasse, im Supermarkt oder am Strand, es wird dir immer weitergeholfen und oft wirst du sogar eingeladen, sei es zum Essen oder einfach zu einem Schwatz. Denn neugierig sind die Ticos auch und wollen immer alles von dir wissen. Im Gegenzug teilen sie aber auch sehr gerne und geben Geschichten aus ihrem Leben zum Besten.

Wenn es etwas gibt, worüber du dir bei einer Costa Rica Reise keine Gedanken machen musst, dann ist es die Herzlichkeit und Gastfreundschaft dessen Bewohner.”

– Sarah, Rapunzel will raus

Sarah, 32, ist seit Jahren rund um den Globus unterwegs. Ihr Herz gehört dem Amerikanischen Kontinent, wo sie sich mit Vorliebe aufhält. Ganz besonders hat es ihr Lateinamerika angetan. Die Welt ist aber noch gross und will entdeckt werden – am liebsten mit Rucksack und ohne grossen Plan.

Hier geht’s zu Rapunzel will raus.

“Wir waren 2016 knapp 2 Wochen mit einem Defender an der Pazifikküste Costa Ricas unterwegs und haben dabei auch einige Einheimische kennengelernt. Alle waren immer super freundlich zu uns, hatten immer ein Lächeln und vor allem auch immer einen Tipp parat, was wir wo erleben können. So hat uns gleich am ersten Tag jemand einen coolen Ort verraten, wo wir direkt am Strand mit unserem Auto stehen und im Dachzelt übernachten konnten. Am nächsten Morgen wurden wir von dem Rauschen der Wellen wach – richtig genial! Ich habe die Ticos während unserer Zeit in Costa Rica als offen, herzlich und super hilfsbereite Menschen kennengelernt.“

– Sebastian, Off The Path

Hi, ich bin Sebastian
Schön, dich kennen zu lernen!
Ich liebe das Abenteuer und kann vom Reisen nicht genug bekommen! Auf Off The Path sammel ich alle meine Tipps und Erfahrungen für dich!

Hier geht’s zu Off The Path.

Fazit

Nachdem du dies nun gelesen hast, kannst du feststellen, dass keine Zweifel offen bleiben: Die Ticos sind Leute, die dich herzlich begrüssen werden, die liebenswürdig und freundlich sind, gebildet und mit einer grossen Portion an Neugier Fremden gegenüber. Sie lieben Fussball fast so sehr wie ihr Land als solches und ihnen liegt nichts ferner als ihre Natur zu beeinträchtigen. Sie sind bekennende Pazifisten und du kannst somit davon ausgehen, dass du hier eine überaus gute Zeit verbringen wirst, wenn du den Einheimischen, den Ticos, etwas näher kommst.

Klar gibt es in jedem Kulturkreis auch negatives, die grosse Mehrheit ist jedoch die, welche uns interessiert. Und wir glauben, dass wir mit der Hilfe der Ticos, der verschiedenen Blogger sowie unserer Sichtweise fast beweisen konnten, dass die Ticos pura vida sind!

Hast du dem noch etwas hinzuzufügen? Oder möchtest du das ganze bestätigen? Gerne lesen wir von dir – hinterlasse einen Kommentar!

¡Pura vida!

 

Titelbild: Global Panorama

Du möchtest Costa Rica bereisen?

Dann bist du bei uns richtig! Melde dich zum kostenlosen Newsletter an und erhalte sofort das eBook "Top Costa Rica Desitinationen".

Name ins obere Feld, Email darunter.


Das könnte dich auch interessieren

Marc Tschallener

Meine Frau und ich wohnen seit Dezember 2014 in der Stadt Cartago im Zentraltal Costa Ricas. Was für meine Frau eine Rückkehr in ihr Heimatland, ist für mich eine Auswanderung aus der Schweiz nach Zentralamerika. Hier arbeite ich im Tourismus-Bereich, in einer erfolgreichen Destination Management-Agentur.

2 Antworten
  1. Jessi
    Jessi says:

    Der Artikel ist wirklich toll geworden!
    Vor allem die Beiträge von den Ticos über sich selbst sind super interessant und stimmen mit unserem Eindruck ja ziemlich überein. 🙂
    Liebe Grüße und pura vida,
    Jessi

    Antworten
    • Marc Tschallener
      Marc Tschallener says:

      Hi Jessi,

      danke dir – auch für deine Teilnahme!
      Ja, ich wollte den Beitrag so offen, reichhaltig und zutreffend wie möglich gestalten. Und ja, alles läuft ziemlich schön zusammen und bestätigt eben so ziemlich genau wie die Ticos so sind.

      Viele Grüsse aus Costa Rica & ¡pura vida!
      Marc

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.